Equipment

von chaindog, 14.11.04.

  1. chaindog

    chaindog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.04   #1
    Hallo,
    Ich wollte um noch bessere Qualität zu erzielen mein Equipment ein wenig aufrüsten, bin mir aber nicht sicher bei welchem Gerät es sich lohnt!

    Was ich habe:
    Creative AudigyPlayer 5.1 mit Firewire (24Bit/96kHz) -> Soundkarte
    Beyerdynamic MCE-530 -> Mikro
    EURORACK UB1622FX-PRO -> Mischpult
    POP Schutz und Ständer sind auch noch vorhanden sowie simple Kopfhöhrer für den "Phones"
    Mein Aufbau nochmal:
    Soundkarten LineOut geht beim Mischpult in den TapeIn, Kopfhöhrer im "Phones", Mischpult geht vom SubOut in den LineIn der Soundkarte! Benutze 2 Adapter (6.3 auf 3.5) für die Soundkarteneingänge!

    Nehme HipHop alsoRap auf über Cubase!

    Mein Zimmer: siehe Anhang

    Ich wollte mir evtl. ein neues Mikro kaufen z.Bsp.:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/Studio_Projects_B1_Studio_Mikrofon.htm

    Und eine neue Soundkarte aber da weiß ich nicht genau auf was ich gehn soll mit vorhandenem Mischpult!
    Dann nochmal eine Frage zu den ASIO Treibern!!! Ich nutze der Zeit den Direct Full Duplex und NICHT den guten Creative ASIO weil man bei dem immern ur 48kHz aufnehmen kann! Welche Treiber empfehlt ihr oder iwe kann man das beheben mit den 48khz? (Creative hat sehr niedriege Latenzzeiten?!)
    Könnt Ihr mir helfen?

    Danke im Vorraus!
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 14.11.04   #2
    Hallo Kettenhund,

    das Beyer ist, obwohl gut, für Deinen Zewck nicht das richtige Mikro. Das B1 ist neben dem MXL 990 das preiswerte Studiomikro. Ich würde Dir aber empfehlen, auch in einen vernüftigen Channel Strip/Preamp anstatt des Behringers zu investieren. Ist nicht ganz billig aber in der Preisklasse wirklich gut: Joemeek. Danach würde ich noch mal an die Soundkarte denken.
     
  3. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.04   #3
    Also ist das B1 für meine Zwecke gut geeigent?

    Das Mischpult habe ich grade erst gekauft und will es eigentlich auch behalten! Ist der Qualitätsunterschied so enorm? Was sind die Vorteile bei dem Joemeek threeQ Pro Channel?

    Was ist beispielsweise an meiner Soundkarte nicht ausreichend? Welche würdest du empfehlen?

    Extra: Schaut euch mal den Anhang an plz und wäre coll wenn ihr mir erklären könnt wie man diesen z.Bsp. StudioPreset aktiviert und was er bringt und ob es sich lohnt! Danke euch!

    Danke im Vorraus
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 14.11.04   #4
    Zu eins: Ja!
    Zu zwei: Ja, der Unterschied ist so groß. Du wirst es hören. Zweitens ist im Joemeek ein sehr brauchbarer EQ und Compressor. Die sind wesentlich besser als die meisten der Softwarevarianten. Und eine gute Aufnahmen ist ein gutes Material für den Mix.

    Zu Soundkarten kann ich wenig sagen, da bin ich nicht der "Experte".
     
  5. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.04   #5
    Hi artcore,
    Was sind die genauen Nachteile meines Mischpultes? Kannst du darüber etwas sagen?
    Lohnt es sich ein Preset meine Pultes zu nutzen (Studio, Room, Delay Reverb, Compressor etc.) ? Wenn ja wie nutze ich sie am besten?

    Was für Vorteile bringt dieser Preamp genau? Was vebressertt sich an der Qualität? Mein Mischpult hat 24Bit Enigine Filter etc...und auch Compressor sowie 4 BandEQ!

    Danke im Vorraus!
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 14.11.04   #6
    Hi chaindog,

    ja das Behringer kann und hat alles für einen billigsten Preis. Da kann die Qualität pro Komponente im Vergleich zu den Marketingversprechen gar nicht stimmen. Das ist so, als ob Mercedes in die S-Klasse nur SMART-Komponenten einbaut. Für den Anspruch an einen SMART wäre das O.K.

    Der Unterschied zwischen den Billiganbietern und einem ordentlichen Preamp/Channel Strip wirst Du sofort hören.
     
  7. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.11.04   #7
    Hi,
    ok danke für deine Info! Ich werd mal sehn was ich hinbekomme!
    Weißt du wie man FX Effekte nutzt am Behringer und wie man beim Creative ASIO Treiber auf 44.1Khz kommt weil der nur 48khz mich auswählen läßt!
    Danke
     
  8. godless_man

    godless_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #8
    jetzt hab ich hier 2 Seiten geschrieben, und er sagt mir, Du hast ja noch keine Beiträge geschrieben, ungültiger Syntax xy...schmeiß mich tod

    aha, also eins von diesen Foren, die mit meiner Arbeit nur Murks machen.

    na ich komm später nochmal drauf zurück, ist aber auch zum k...
     
  9. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #9
    ?! ähm kapieri ch jetzt nicht ganz? :(
     
  10. GoTo

    GoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.11.04   #10
    Hiho,

    nach meiner Erfahrung, wirst du mit einem Soundblaster nie wirklich glücklich werden, wenn es um Recordingsachen geht. Ich würde dir empfehlen, dafür erst mal eine M-Audio Delta Audiophile 2496 zu holen.
    Die ist nicht all zu teuer (88€) und bringt eine deutliche steigerung, und mit Treibern hast du dann eh keine Probleme mehr.
    Es ist auch möglich beide Soundkarten dann parallel laufen zu lassen, und den Soundblaster weiterhin für andere Funktionen zu benutzen (z.B. Voice im Internet oder so).
    Wie mein Vorredner schon erwähnte, ist Behringer nicht die beste Lösung für einen Mixer. In den Augen vieler die ich kenne sogar eher inakzeptabel :).

    Also, ich würd mit der Soundkarte anfangen und dann erstmal gucken was dabei rauskommt. Zu den Mikros kann ich dir leider nicht so viel sagen.

    MfG

    GoTo
     
  11. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #11
    Hallo Goto,
    Danke für deine hilfreiche Antwort! Diese Deltakarte, wie wird das ablaufen? Boxen kommen und bleiben am LineOUT Der Creative? Was kommt genau alles an die Delta ran? Preamp bei der Delta ins LineIn??? Brauche ich noch extrakabel???

    Danke im Vorraus
     
  12. GoTo

    GoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.11.04   #12
    Hi,

    die Delta hat für deine Zwecke einen Analog IN und einen Analog OUT. Die sind aber nicht wie deine Anschlüsse bei dem Audigy Klinke sondern Chinch. Du gehst also von dem Mixer direkt mit nem chinchkabel in die Delta.
    Wenn du beide Soundkarten drin hast, dann kannst du für jedes Programm was du benutzt umschalten. Also für jedes Programm mit Soundoutput (z.B. Recording Software, Winamp, Spiele usw.). Bei manchen Programmen hast du nur die Möglichkeit eine Soundkarte auszuwählen, d.h. Wenn du dein Recording Programm benutzt wählst du die Delta aus. Jetzt kommt alles was du in den Delta input schickst bei dem Recording Programm an. Und alles was du aus dem Recordingprogramm startest kommt auch bei dem Delta output raus.
    Wenn du dann in Windows direkt die andere Soundkarte ausgewählt hast, kommt z.B. alles was du in Winamp startest bei der anderen soundkarte raus.

    Hört sich irgendwie kompliziert an, wenn man sich das so durchließt. Ist es aber eigentlich gar nicht :D

    MfG

    GoTo
     
  13. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #13
    Danke...
    Ok habe ich verstanden! Und diese Kbale sind dabei?
    Also nochmal: Mein Verstärker oder was auch immer wo das Mic dranhängt geht mit Cinch ins Analog In? (2 Cinch?)
    meine Boxen lasse ich in der Audigy im LineOut? Die Boxen haben ja auch kein Cinch also gehn die nicht in die Delta?!

    Danke nochma
     
  14. GoTo

    GoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.11.04   #14
    Ich denke mal, bei dir wird es darauf hinauslaufen, dass du umstecken musst.
    Wenn du in Cubase bist steckst du deine Boxen in die Delta, sonst in die Audigy. Wenn du kein normales Mirko, also zum Sprechen über irgendwelche Voicesoftware im Internet hast, dann kannst du auch alles über die Delta laufen lassen, und die Audigy rausnehmen. Wenn deine Boxen nur Klinke haben, also PC Boxen denke ich mal. Dann musst du mit adaptern arbeiten.

    Einkaufliste :) :

    1. Stereo Klinke Female/Female Adapter
    2. Stereo Klinke/Chinch Kabel

    MfG,

    GoTo
     
  15. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #15
    Die Kabel sind auch alle dabei?
     
  16. GoTo

    GoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.11.04   #16
    nein, es sind gar keine Kabel dabei. Also du musst dir dann wohl ein normales chinchkabel kaufen und halt die beiden sachen die ich oben genannt habe.
    So müsste es funktionieren :)
     
  17. godless_man

    godless_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #17
    So 2. Versuch

    Meine Antworten wären zu speziell und Deine Fragen zu unzureichend, um da draus schlau zu werden + Dich auf den richtigen weg zu bringen.

    Nehmen wir mal an, ich mach so ein Homestudioprojekt. Wenn Du jetzt schon so weit bist, um mit dem Equipment nicht mehr zufrieden zu sein, staune ich , was Du alles noch nicht weißt. Ich weiß zB immer noch nicht, wo Du das Micro angeschlossen hast, noch wofür Du den Behringer überhaupt brauchst. Und Boxen mit Cinch an der Soundkarte?:mad:

    So ich sag Dir jetzt mal einige Dinge, die ich ändern würde.

    Als allererstes Soundkarte drinlassen, eine zweite Mehrspurfähige Recordingkarte einbauen, diese komplett mit dem Behringer verbinden.
    Meine Wahl würde da auf die Terratec Phase 28 fallen,
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/TerraTec_Phase_28.htm
    auch die M-Audio Delta 1010 LT
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/MAudio_Delta_1010_LT.htm
    oder die Emu 1212m
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Computer/Emu_1212m.htm

    Die Delta hat die vielfältigsten Anschlüße, 8 rein, 8 raus + SPDIF in out, genug, um auf der sicheren Seite zu sein.

    Dann hätte ich auch einen Sinn für das Behringer gesehen, denn so versauert es eher . dann kannst Du ins Behringer routen, und mit FX zurück ins Board, oder mit Cubase Surroundklang direkt über 6 Ausgänge an die HD DVD Anschlüsse ins AV Modul, sprich in den Receiver, um die Quellen mit Mehrspur abzuhören.
    Die Mehrspuren würde ich in Cubase über eine Sub routen, ans Behringer schicken, und von dort von einem der beiden Subs in die AV Anlage schicken. Dann kannst Du auch gleich die Lautstärke regeln, und musst nicht immer zur AV. Genau dasselbe mit der Creative Soundkarte, und so brauchst Du nur noch ein Ausgangspaar, setzt die jeweils inaktive am Behringer stumm.

    2. Mikrofon, ein MXL 990 oder ein Studioprojects B-1 direkt ans Behringer, bringt Dir Verbesserungen im lauten Aufnahmebereich, aber noch nicht ganz die Klarheit, die für hochwertiges Homerecording nunmal durch digitale Quellen unerläßlich ist, also ein joemeek oder ein presonus tube Preamp dazwischen, evtl dann direkt an ein eingangspaar der Delte schicken, voila:great: , latenzfreier astreiner Mikrogesang. Und Monitoring Asio 2.0
    tja, dazwischen noch ein paar hochwertigere Klinkenkabel, kosten nicht mehr als 6 Euro das Stück, fertig, und um Längen flexibler als das, was Du da betreibst. Und ein paar vernünftige Studiokopfhörer, Poineer, Sony, Technics DJ, und du hörst das, was da auch rauskommt.:rock:
     
  18. godless_man

    godless_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #18
    Samplingraten bei der Creative:


    Wundert mich sehr, denn eigentlich gibt Cubase die Wordclock an, damit auch den Sync der Soundkarte, wenn ich im Project 44.1 kHz wähle, ist auch genau das in der Soundkarte, denn Asio wählt ja erstmal alle Frequenzen, die verfügbar sind, von 11 bis 96 kHz, den Rest Regelt die Hostsoftware, Cubase, Sequotia, Logic Platinum, etc.
    Wenn du unzufrieden bist, kauf Dir eine Mehrspurkarte, die werden ganz anders angesprochen von Cubase und Co, echtes Asio2, echtes Monitoring 2, lantenzzeiten unter 4 ms, bei 32 Spuren, und und und, Subgroups, zurückrouten, also inserts, returns
     
  19. chaindog

    chaindog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.04
    Zuletzt hier:
    9.09.06
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #19
    Hallo,
    Riesen Danke an diese ausführliche Hilfe!
    Ich erläutere dir kurz wie es zZ bei bei mir aufgebaut ist!

    Mein Mirco ist am normalen MicIn an dem Mischpult! Dort geh ich hinten vom SubOut in das LineIn der Soundkarte! Vom LineOut der Soundkarte geh ich in den TapeIn! Hab dann Kopfhöhrer an Phones des Pults!

    Plane mir ein B1 Mikro zu kaufen, dann das angesprochene Joemeek threeQ Pro Channel und eine M-Audio Delta Audiophile 2496 Karte!
    Kannst du mir dazu was sagen also erfahrungsmäßig oder dergleichen?

    Problem ist bei mir das Geld! Aber ich willschon richtig gute Qualität erzielen! Habe ziemlich normale Kabel teilweise mit Adapter für 3.5 Klinken auf 6.3 oder umgekehrt! Reicht doch oder?

    Wie wird das mit meiner Creative Karte ablaufen wenn die andere drin ist! Verstehe den Teil nicht so richtig mit dem "Das dahin routen etc." Bin da noch nicht so erfahren! :/

    Will am Ende laute, dynamische und breitklingende Tracks der Richtung HipHop hinbekommen! Nehme alles in einem normalen Zimmer auf!
    Riesen Dank im Vorraus!
     
  20. godless_man

    godless_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #20
    iss ja noch schlimmer, als ich vermutet habe.Da ist ja das mischpult derzeit arbeitslos.
    Und bei all dem rein raus klingt da noch was?

    Na, da solltest Du mal zu mir kommen und ein paar feuchte Augen bekommen, siehe meine Auflistung, ist aber nur das Home, wir als Gruppe haben noch ein richtiges Studio.

    Jo, das B-1 ist dann aber auch Minimum bei dem Joemeek, sonst ist der schon wieder zu gut.

    Da du nicht soviel Geld hast, schlage ich Dir folgendes vor, erstmal ein anderes Micro, das steckst Du dann mit einem XLR Kabel direkt in das Mischpult, dann erstmal von einer Subgruppe ins Soundkärtchen. Da hast Du schon erstmal einen groben Überblick über die Verbesserung. Wenn Du damit schon zufrieden bist, kannst Du den Microvorverstärker erstmal beiseite lassen, denn das Mischpult verstärkt auch. Taste Dich da langsam ran, danach die Delta, und bitte neue Kabel, keine Adapter, keine 3,5 mm.
    Aber,hm, die hat Cinch, und hat nur einmal ein out, da wird das Behringer wieder arbeitslos. Das hat doch schließlich FX, die kannst sonst nie nutzen.
    Da sollte es schon eine der genannten sein, hab die ja auch rausgesucht, um das Behringer einzubinden, das hatte schon Sinn von mir.

    So, Creative + Delta, kein problem, geroutet wird nur noch intern per Software, nicht mehr wie Du mit Kabel und Dynamikverlust. Wenn Du Asio ordnest, dann bekommt jede Karte eine Zuordnung. In Cubase routest Du über Subgroups, denen Du eigene Ausgänge zuordnen kannst, also ganz einfach Audio 1+2 = Micro, dieses Routest Du auf Sub1, da kommen die Effekte hin, dann routest Du Sub 1 auf Bus1= Ausgangspaar 1+2 = Delta. Audio3+4= Inserteffekte, zB das Delay für die Microspuren, route auf Sub2, Bus2=Creative, Creative per Kabel ins Behringer, über Tapeout in den Verstärker, denke doch, das Du eine Art Verstärker hast, nicht so Brüllwürfel als Boxen? Wenn, dann hol Dir wenigstens wie gesagt ein paar gute Studioabhörekopfhörer, wie zB den Pioneer oder Techniks DJ, so um die 90 Euro, bei EP.

    Und um genannte breite, laute dynamische Tracks zu bekommen, musst Du schon etwas mehr Equipment besitzen und vor allem die Technik verstehen, Compressor, Limiter, Gate, sonst wird das nix.
     
Die Seite wird geladen...

mapping