Erste Übungen - Mit oder ohne Verstärker ?

von Pro2LogIC, 10.03.07.

  1. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #1
    Hallöle !

    Ich bin im Moment im Moment dabei den wechsel zwischen A-, sowie D-dur zu lernen .. und habe mir die Frage gestellt ob es Sinnvoll ist von Anfang an mit einem Verstärker zu Üben [Egal ob offen oder mit Kopfhörern] oder ob es reicht ohne zu spielen.

    Mfg Pro
     
  2. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 10.03.07   #2
    Wenn du einen Verstärker hast,warum solltest du diesen nicht auch nutzen?
    Ich würde dir nur empfehlen die Wechsel ohne Verzerrung zu üben.Nur so lernst du sie sauber zu wechseln(generell Techniken mit möglichst wenig oder am besten garkeiner Zerre üben)
     
  3. matx

    matx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.05
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 10.03.07   #3
    Das kommt eigentlich nicht so drauf an, wenn du jedoch mit Verstärker spielst, dann hau nicht zuviel Gain rein, sonst hörst du deine Fehler gar nicht mehr.

    Ohne Verstärker kannst du gut die Technik üben, d.h. dass jeder Finger an seinen richtigen Platz kommt. Wenn du das beherrscht, dann wird der Klang wichtig und den solltest du mit Verstärker üben. Denn du wirst ja später auch nicht immer ohne Verstärker spielen.
     
  4. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #4
    OKay, let´s see here.. ehm.. Keine Verzerrung = Am Verstärker alles auf Null [dem Strich in der Mitte] lassen ? Und was ist mit der Gitarre da gibbet ja eigentlich auch einiges KNöpfchen zum drehen.. :confused: Verdammt darüber habe ich mir nie gedanken gemacht.. vielleicht hört sich das deswegen bei mir so komisch an... *grübel*
     
  5. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 10.03.07   #5

    Ähm Verzerrung heisst Übersteuerung des Amps.Ich denke bevor du dich mit dem Gitarrespielen beschäftigst solltest du erstmal die grundlegenden Begriffe lernen...zahlt sich immer aus.
    Um wenig Zerre zu haben den Gainregler also weiter runter

    An deiner Gitarre hast du warscheinlich einen Volumen (Lautstärke) und einen Toneregler.Dreh am besten beide hoch
     
  6. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 10.03.07   #6
    Ich habe ein paar Monate ausschließlich ohne Amp gespielt und finde, dass mir das auch relativ viel gebracht hat, weil man sich dadurch auf's Wesentliche konzentriert hat und nicht von berauschenden Klängen abgelenkt wurde. Allerdings reicht es auch, wenn du deinen Amp clean eistellst, also alle Zerre rausnimmst. Keine Ahnung, was du für einen hast, wie sich das hier liest einen ohne seperate Kanäle. Bei meinem alten Marshall war das so, dass man die Gain-Regler dann ganz weit zurückdrehen musste (zwischen 9 und 11 Uhr oder so, genau weiß ich das nicht mehr), dafür den Volume-Regler hoch, damit man noch was hört ^^ .. Dreh einfach mal an den Knöppschen rum, dafür sind se da und deine Ohren werden dir schon sagen, wenn du den clean-sound gefunden hast.

    Die Knöpfe an der Klampfe haben mit der Zerre nix am Hut. Die Verändern nur Lautstärke und Klangfarbe der Klampfe bzw. wählen die entsprechenden Tonabnehmer aus.

    (Bin müde, das ist jetzt nicht gerade top, aber vielleicht kannst du trotzdem was mit anfangen)
     
  7. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #7
    Bringst du sie mir bei ? :D


    Ja, ich glaube das hilft mir ein bischen.. vorallem zeigt es mir das ich so schlau war zu sagen was ich für einen Verstärker [=Amp:confused:] hab.. naja auf jedenfall steht "Johnson Warrior Standard 15" drauf und er hat wie bei ner älteren Anlage ausser dem Gain noch einen Volume, Treble, Middle und einen Bass Knopf.
     
  8. snippy

    snippy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    246
    Erstellt: 10.03.07   #8
    Eigentlich wurde ja schon alles gesagt. Ich wollte nur nochmal hinzufügen, dass einer der Regler sehr wohl was mit der Zerre am Hut hat, und zwar der Volumen-Poti an der Gitarre. Besonders wenn man das als Anfänger nicht weißt, muss mans halt gesagt bekommen, ist ja schon sehr brauchbar das Feature ;)
    Mit dem Volumenregler regelst du wie der Name schon sagt, die Lautstärke, genauer gesagt die Särke des Gitarrensignals, welches in den Verstärker (Amp(lifier), jop) geht. Wenn das Signal schwächer ist, geht auch die Verzerrung zurück. Du kannst also auch mit dem Volumenpoti der Gitarre die Zerre rausnehmen und den Sound clean bekommen, jedoch wird der Sound dann auch leiser ;)
    Ich will jetzt nicht als Erbsenzähler dastehen, dient nur dazu, damit du das schonmal gehört hast :D

    Gruß
    Snippy
     
  9. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #9
    Glaub mir Snippy [irgendwie mag ich den Namen :D] ich bin froh über alles was ich erzählt bekomme und werde dich sicherlich nicht als Erbsenzähler bezeichnen, sonst hätte das alles hier ja keinen Sinn *lacht*
     
  10. Exsilence

    Exsilence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    20.11.07
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #10
    Ich spiele jetzt seit ein paar Tagen Gitarre und lern momentan noch den Wechsel zwischen E- und A Griff, klappt ganz gut nur noch nicht schnell genug ;)

    Ich spiele fast immer mit Verstärker, natürlich ohne Verzerrung.
    Ich kann so viel besser meine Fehler hören, als wenn ich ohne Amp spiele.

    Gruß
    Exsilence
     
  11. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.546
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 10.03.07   #11

    :D

    Gibt schliesslich genug Seiten und Workshops im Inet die solche Begriffe wie Gain etc. gut erklären.Auch Wikipedia wäre schonmal eine Anlaufstelle;)

    Nur es hilft dir ja nix wenn wir dir hier solche Begriffe wie Gain an den Kopf klatschen und du hast keinen Plan was wir damit meinen.
     
  12. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 10.03.07   #12
    @ Snippy: daran hatte ich auch gedacht, allerdings spielt man für gewöhnlich nicht mit Volume auf Halbmast, das ist dann eher was für temporäre An- und Abschwell-Effekte und solche Sachen. Ich persönlich habe nämlich auch den Eindruck, dass die Klangqualität dann nachlässt.

    -------

    Was zu den Grundknöppen deines Verstärkers, habe gerade nix besseres zu tun: du kennst das sicher von 3-Wege-Musikboxen, die haben seperate Speaker für Höhen, Mitten und Bässe. Bei deinem Amp kannst du diese drei Unterteilungen seperat einstellen (Treble = Höhen, der Rest ergibt sich). Je nach Geschmack und Musikrichtung kannst du da andere Klangfarben zusammenschrauben, einfach mal testen, was du magst. Dabei gilt immer, 7 Uhr nimmt das betreffende Elemt raus und je weiter man hochdreht, desto mehr Höhen/Mitten/Bässe hast du drin.
     
  13. Pro2LogIC

    Pro2LogIC Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    18.02.10
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #13

    *nickt* Ja ich kenne das Prinzip.. aber da die angezeichnete Mitte [also wohl der Originalton] auf 12 Uhr ist, müsste demendsprechend das auch eben die Einstellung ohne Veränderung sein ?! Naja ich glaube ich hab die Einstellung gefunden die am saubersten klingt.. und die gefällt mir glaub ich auch am besten.
     
  14. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 10.03.07   #14
    12 Uhr ist eben ausgewogen (Standardeinstellung), das heißt du hast sowohl Bässe, als auch Mitten und Höhen gleichsam vertreten drin.
     
  15. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 10.03.07   #15
    Genau so!
    Die Verstärker haben meist eine Kennzeichnung von 0 bis x auf ihren Potis. Man sollte es aber eher so betrachten, dass oben in der Mitte 0 ist, denn da ist ja keine Veränderung des Klangs und nach links dann negative (weil Frequenzen abgeschwächt werden) und nach rechts dann positive (weil Frequenzen hervorgehoben werden) Werte.

    Edit: Also sollten die Potis von -y bis y gekennzeichnet sein.
     
  16. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 10.03.07   #16
    Spiele eine Woche unplugged und eine Woche mit Verstärker, das immer so im Wechsel, ansonsten je nach dem auf was Du persönlich Lust hast.
     
  17. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 10.03.07   #17

    Wozu das? Eine E-Gitarre ist doch dazu da, verstärkt zu werden. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man auch mit Amp spielen. Statt des Unpluggedspielens sollte zum üben der Cleankanal benutzt werden. Ohne Effekte.
     
  18. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 10.03.07   #18
    Es war nur ein Beispiel, man kann sich das natürlich auch anders einteilen. Ich habe zum Beispiel schon öfters immer mal mit meiner E-Gitarre auf dem Sofa oder auf dem Bett gesessen und unplugged gespielt. Einfach deswegen weil ich mal keine Lust auf einem Verstärker hatte. Das geht prima, auch wenn eine E-Gitarre eigentlich nicht dafür ausgelegt ist. Geht vielleicht nicht mit jeder gleich gut. Auch wenn man über einem Verstärker spielen könnte, ist das mal trotzdem eine kleine Abwechslung. So hat man auch mal richtig Ruhe um sich und dadruch habe ich auch schon einige nette Melodien gefunden. Das machen bestimmt noch einige mehr. Ich spiele momentan auch seit fast vier Wochen nur mit Kopfhörer, demnächst werde ich wahrscheinlich wieder mal über meine PA spielen. Man brauch Abwechslung beim Spielen, egal wie. Muss im Prinzip jeder selber wissen wie man was angeht. :cool:
     
  19. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 10.03.07   #19

    Du hast schon Recht, dass Abwechslung was Tolles ist. Wenn ich mal ein paar Tage ohne Amp spiele, und dann die Gitarre wieder in meinen Verstärker stöpseln kann, ist das wieder eine ganz neue Soundwelt.

    Fühl Dich bitte jetzt nicht angegriffen, es ist bloß so, dass es zum Thema nicht ganz passt. Es geht ja darum, ob man als Anfänger lieber mit oder ohne Amp spielen sollte. Und zum Üben ist es natürlich viel besser, wenn man durch etwas mehr Lautstärke seine Fehler hört, als sie durch eine leise, amplose Gitarre zu überhören.
     
  20. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 10.03.07   #20
    @Dark Seven: Schon klar. ;) Ich habe es am Anfang auch gewechselt, mal mit und ohne Amp. Aber schaden kann es nicht. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping