Fender Champ / Vibro Champ User Thread

  • Ersteller HavingFun
  • Erstellt am
Medronio
Medronio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.12.11
Beiträge
987
Kekse
1.383
Ort
Essen
Moinmoin liebe Champ Liebhaber,

ich holde den Thread aufgrung einer (für mich) aktuellen Frage mal aus der Versenkung:
Gibt es für den SF Vibrochamp passende Tiltback Legs?
Die kleinsten von Fender haben 14" und sind für den Tremolux gemacht, der ja doch etwas größer als der Vibrochamp ist.
Hat das jemand mal probiert oder irgendwo kleinere gefunden?

Lg aus Essen
 
frankpaush
frankpaush
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
02.08.07
Beiträge
6.400
Kekse
50.406
Ort
Hannover
passende Tiltback Legs
... habe ich noch nie gesehen. Ich denke mal, wenn du den kleinen auf den Boden stellst, wird sein Wirkungsgrad selbst angewinkelt ein wenig in die Enge kommen bei der entstehenden Entfernung zu deinem Ohr ...
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.096
Kekse
39.323
Hi!

Nee, die Tilt-back-legs gibt's nicht in SO kurz - aber wozu auch?
Kann man doch einfach einen Stapel Bierdeckel (o.ä.) drunter stellen ;)

Aber lustig - ich bin nämlich zufällig gerade Champ- UND Vibro-Champ User :great:

sf-Champs.jpg


Sind beides sehr coole, leichte und gut-klingende Amps.
Das Tremolo im VC ist wirklich sehr, sehr schön - aber klanglich ist der "einfache" Champ genau so gut...

cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.013
Kekse
8.422
Fender Silverface Champ: Purismus für Gourmets

Ich habe ihn entdeckt. Einen kleinen, alten und handverdrahteten Verstärker mit Ton zum Niederknien: Den Fender Champ.

14CAAF8E-1834-4A8D-A56D-B45D00D7F274.jpeg


Ich habe diesen Amp nie auf dem Schirm gehabt- ein Champ war für mich immer ein abgerockter Tweedamp mit singenden Höhen aber bei matschigen Bässen und keinerlei Einfluss aufs Frequenzband. Dann hab ich zufällig ein Video von einem Silverface gesehen und war von dem unnachahmlichen Clean hin- und weg.
Klar, 5-6 Watt- das geht nur für zuhause und fürs Studio. Aber mehr suche ich auch gar nicht und der alte Princeton ist dafür eigentlich schon zu laut.
Das vintage Schätzchen konnte ich in nahezu perfektem, unberührten Zustand ergattern. Der 40 Jahre alte Oxfordspeaker musste wegen der deutlich höheren Leistung und der knackigeren Bässe einem Warehouse G8C weichen:

2900E72A-F922-40FB-A79C-DF38E2087509.jpeg


Ein grandioser Speaker, der tatsächlich die Lautstärke des kleinen Combos massiv anhebt und eher wie ein 10-Zöller klingt.

Ich kenne keinen Amp, der so gnadenlos ehrlich jede noch so feinste Spielnuance wiedergibt und ab etwa Volume 7 so dynamisch und anschlagsabhängig anzerrt. Der Ton ist schon ein typisches Fenderclean, aber es liegt eine warme Rauchigkeit darüber, insgesamt wärmer und irgendwie auch akustischer. Bin absolut begeistert und wollte das mal loswerden :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.469
Kekse
15.462
Ort
Berlin Wedding
viel Spaß damit :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dietlaib
Dietlaib
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.20
Registriert
06.03.12
Beiträge
1.527
Kekse
3.356
Ich kann mir schon vorstellen, dass das gut klingt. :)

Das Board mit einer Hörprobe zu begeistern, ist nicht drin?
 
Spanish Tony
Spanish Tony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
01.01.14
Beiträge
1.514
Kekse
7.318
Ort
Dortmund
Pack den mal an eine große Box! Dann fliegst du weg
 
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.013
Kekse
8.422
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.096
Kekse
39.323
Hi!

Fender Silverface Champ: Purismus für Gourmets

Ich habe ihn entdeckt. Einen kleinen, alten und handverdrahteten Verstärker mit Ton zum Niederknien: Den Fender Champ...

Meinen Glückwunsch!
Der sieht aber echt sehr schön/clean aus :great:


Ich kann mir schon vorstellen, dass das gut klingt. :)

Das Board mit einer Hörprobe zu begeistern, ist nicht drin?


Bis house md so weit ist, kann ich vielleicht aushelfen ;)

https://www.soundclick.com/music/songInfo.cfm?songID=13821801


cheers - 68.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.096
Kekse
39.323
Hi!

...Und, stimmst mir zu oder kennst Du einen dynamischeren Amp mit so einem Basic-vintageclean?

Ja, absolut!
Der Champ bietet den total "klassischen" black/silverface-Sound - deutlich leiser, aber dafür SCHNELLER als die anderen/größeren Amps :great:
Ich denke das liegt an der single-ended/Class-A Schaltung...


cheers - 68.



P.S.:

Hier:

https://www.musiker-board.de/threads/amp-77er-fender-champ-silverface.687780/

hatte ich mich schonmal etwas ausführlicher über meinen sf Champ ausgelassen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.013
Kekse
8.422
Ha
Hi!



Ja, absolut!
Der Champ bietet den total "klassischen" black/silverface-Sound - deutlich leiser, aber dafür SCHNELLER als die anderen/größeren Amps :great:
Ich denke das liegt an der single-ended/Class-A Schaltung...


cheers - 68.



P.S.:

Hier:

https://www.musiker-board.de/threads/amp-77er-fender-champ-silverface.687780/

hatte ich mich schonmal etwas ausführlicher über meinen sf Champ ausgelassen ;)

Hab ich natürlich gelesen:great:
Ich such jetzt noch ein möglichst analoges Reverbpedal, am liebsten in Kombi mit Tremolo. Hast einen Tipp?
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.550
Kekse
26.340
Ort
Berlin
So was?

Es gibt solche Geräte ja auch von Fender selber in digital, das hat mich nicht so überzeugt. Scheint aber auch nicht so ganz trivial, das in "outboard" gut hinzubekommen. Der White Whale kann sogar beim Tremolo zwischen Brownface (eher weiche Übergänge) und Blackface (härter und prägnanter) umschalten. FInde ich nicht schlecht gemacht. Ist halt nicht ganz billig, aber das sind echte Federhall-Geräte ja nie.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.013
Kekse
8.422
So was?

Es gibt solche Geräte ja auch von Fender selber in digital, das hat mich nicht so überzeugt. Scheint aber auch nicht so ganz trivial, das in "outboard" gut hinzubekommen. Der White Whale kann sogar beim Tremolo zwischen Brownface (eher weiche Übergänge) und Blackface (härter und prägnanter) umschalten. FInde ich nicht schlecht gemacht. Ist halt nicht ganz billig, aber das sind echte Federhall-Geräte ja nie.

Klasse! Teuer, aber klasse!
 
kypdurron
kypdurron
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
20.12.07
Beiträge
4.550
Kekse
26.340
Ort
Berlin
jupp. Wenn man aber bedenkt dass man hier zwei je für sich recht ausgefuchste analoge Pedale bekommt (mit der Boostfunktion eigentlich drei) dann kann man es sich etwas schöner rechnen :) Verzichtet man auf den analogen Federhall und akzeptiert eine zeitgemäße Lösung, geht es natürlich auch für die Hälfte oder so. An das Hallvolumen eines großen Halltanks in einem großen Amp wird man mit einem solchen Pedal ohnehin nie herankommen. Den Carl Martin Headroom habe ich Anfang letzten Jahres verkauft, der war nicht schlecht - aber keine Konkurrenz für einen internen Federhall. Ich benutze eigentlich nur noch den Boss FRV-1. Der mag nicht so schön klingen wie sein analoges Vorbild. Im Mix reicht er aber völlig aus.

PS ich hab immer noch den Fender Champ, den ich vor Jahren hier im Forum von @68goldtop gekauft habe. Neulich mal wieder für eine Aufnahme genutzt, im Mix macht er ebenfalls eine hervorragende Figur! Allerdings zerrt er nicht so schön, wie Du es beschreibst. Er verhält sich etwas steif dahingehend, eher wie man es von einem Spätsiebziger Fender eben erwarten würde. Vielleicht teste ich auch mal einen anderen Speaker. Ist in der Größe ja im Grunde nur Taschengeld :)
 
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.013
Kekse
8.422
jupp. Wenn man aber bedenkt dass man hier zwei je für sich recht ausgefuchste analoge Pedale bekommt (mit der Boostfunktion eigentlich drei) dann kann man es sich etwas schöner rechnen :) Verzichtet man auf den analogen Federhall und akzeptiert eine zeitgemäße Lösung, geht es natürlich auch für die Hälfte oder so. An das Hallvolumen eines großen Halltanks in einem großen Amp wird man mit einem solchen Pedal ohnehin nie herankommen. Den Carl Martin Headroom habe ich Anfang letzten Jahres verkauft, der war nicht schlecht - aber keine Konkurrenz für einen internen Federhall. Ich benutze eigentlich nur noch den Boss FRV-1. Der mag nicht so schön klingen wie sein analoges Vorbild. Im Mix reicht er aber völlig aus.

PS ich hab immer noch den Fender Champ, den ich vor Jahren hier im Forum von @68goldtop gekauft habe. Neulich mal wieder für eine Aufnahme genutzt, im Mix macht er ebenfalls eine hervorragende Figur! Allerdings zerrt er nicht so schön, wie Du es beschreibst. Er verhält sich etwas steif dahingehend, eher wie man es von einem Spätsiebziger Fender eben erwarten würde. Vielleicht teste ich auch mal einen anderen Speaker. Ist in der Größe ja im Grunde nur Taschengeld :)

Naja, die Schaltung der Amps hat sich ja seit 1964 nicht geändert, wohl aber die Speaker. Mit den meist verbauten Oxford kann man Glück oder Pech haben. Versuch mal den Warehouse, da wirst Du staunen!

Den Carl Martin hatte ich auch erwogen, fand aber auch die soundsamples nicht so prall. Strymon Flint ist eine Digitalkiste, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dietlaib
Dietlaib
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.20
Registriert
06.03.12
Beiträge
1.527
Kekse
3.356
Bis house md so weit ist, kann ich vielleicht aushelfen ;)
Ich "kenne" den Amp im Grunde nur so, wie meine Modeler ihn darstellen, - dumpfmittig, boxig und schnell verzerrend. Das ändert sich allerdings, wenn man (virtuell) eine andere Box/Speaker-Kombi verwendet.

Vielen Dank für die Hörprobe. :)
 
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.013
Kekse
8.422
Ich "kenne" den Amp im Grunde nur so, wie meine Modeler ihn darstellen, - dumpfmittig, boxig und schnell verzerrend. Das ändert sich allerdings, wenn man (virtuell) eine andere Box/Speaker-Kombi verwendet.

Vielen Dank für die Hörprobe. :)

Uih, der klingt aber in der wirklichen Welt ganz anders ;)
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.096
Kekse
39.323
Hi!

...
Ich such jetzt noch ein möglichst analoges Reverbpedal, am liebsten in Kombi mit Tremolo. Hast einen Tipp?

Nee, leider nicht...

Ich hab´mich bisher immer geweigert für ein Reverb-Pedal soviel auszugeben wie für einen (Ch)Amp ;)

Von den Angeboten unter 200,- € kann ich dir das Boss/Fender FRV-1 und den Catalinbread "Topanga" empfehlen.
Auf das FRV-1 muss man sich ein bisschen einstellen - aber dann kann es sehr überzeugend sein.
Das "Topanga" ist das (bisher) beste Hallpedal für mich - "set and forget" :great:

Leider weiß ich nicht mehr welches von den beiden ich bei der Aufnahme verwendet hatte - was natürlich auch (irgendwie) für beide spricht ;)


Die billigen (Biang, Schiang, Behringer, ElectroHarmonix, TC-Electronics etc.pp.) kannst du (mMn) alle vergessen - lohnt sich nicht...
An dieser Stelle möchte ich auch vor dem Rockett "Boing" warnen!
Das sieht "auf dem Papier" sehr gut aus, aber das macht nicht nur Hall, sondern dazu noch so´n komischen Tremolo/Chrorus-Sound den man nicht wegbekommt :ugly:

Ich hab´ aber jetzt nur von - möglichst gut/realistisch klingenden - Hall/Reverb-Pedalen gesprochen.
Wenn man auch mal MEHR will - also weitergehende Features + so - ist auch ein Boss RV-6 (o.ä.) nicht schlecht.


cheers - 68.


P.S.:

@kypdurron

Haha!

Find´ ich ja klasse, dass du den Amp noch hast + spielst :great:

Ja, der Zerr-Sound von einem Champ hängt von einigen Faktoren ab...
Speaker, Röhren, "Gesundheitszustand" des Amps - und am besten P90 oder Humbucker vorne dran :D


Hier gibt's ein - wie ich finde - recht eindrucksvolles Video von Joe Bonamassa mit einem sf Champ (Musik ab ca. 13./14. Minute):



P.P.S.:

Ich "kenne" den Amp im Grunde nur so, wie meine Modeler ihn darstellen, - dumpfmittig, boxig und schnell verzerrend...
Vielen Dank für die Hörprobe. :)

Sehr gern!

Aber - da sieht man mal was passieren kann, wenn man denkt ein "Modeler" würde einem irgendwas mitteilen können :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben