Fender Jimi Hendrix Strat - Perfekt für Jimi-Fans

  • Ersteller Don Joe
  • Erstellt am
Don Joe
Don Joe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.11.22
Registriert
11.02.15
Beiträge
2.909
Kekse
20.951
Ort
Bayreuth / Nürnberg
Heute im Newsletter entdeckt:
http://intl.fender.com/de-DE/guitar...l-Products&utm_campaign=Product-Hendrix-Strat

Bax-Shop hat sie schon:
http://www.bax-shop.de/fender-jimi-...hite?pup_e=1&gclid=CPu02tK55MgCFQrpwgodiDMG-A
http://www.bax-shop.de/fender-jimi-...lack?pup_e=1&gclid=CO_1u9y75MgCFUg8Gwodp0sCRg

Erinnert mich an diese Fender Voodoo Stratocaster von @Soulagent79
Anscheinend ist das also nicht das erste mal, dass es eine Jimi Signature gibt, jetzt gibt's aber noch ne Jimi Signatur hinten am Headstock ;)
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DrLove95
DrLove95
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.06.20
Registriert
24.04.15
Beiträge
359
Kekse
506
Ort
Detroit Rock City
Wow, die Hendrix Fender gefällt mir richtig, richtig gut! Hoffentlich werd ich nicht schwach... :D
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.541
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ja, das hat mich auch sofort an meine Strat erinnert!
(Hier, das Review: https://www.musiker-board.de/thread...everse-strat-mim-hendrix.613318/#post-7491409)

Der einzige auffällige Unterschied ist die Tatsache, dass meine Strat kein offizielles Hendrix-Modell war und dementsprechend eine andere Neckplate hatte.
Scheinbar haben sich Janie Hendrix und Fender mal wieder auf ein Signature Modell geeinigt.

Aber:
Die neue Hendrix-Strat ist sehr teuer.
Fast 1.000€ für 'Made in Mexico'.
Sicher, die mexikanischen Fender Gitarren sind mittlerweile wirklich richtig klasse geworden,
aber wenn man eine authentische (!) Hendrix Strat möchte, dann sollte man sich lieber nach einer
anderen umsehen oder sich selber eine zusammenbauen, die nah an das Original kommt.
Diese neue Hendrix-Gitarre ist bloß ein Fan-Artikel, eine Hommage an Hendrix.
Bestimmt ist sie qualitativ top und gut spielbar, aber historisch gesehen ist es ein gänzlich anderes Instrument.

Eine 100%ig korrekte Reissue von Hendrix weißer Woodstock-Strat mit Spitzfindigkeiten, wie z.B. dem
aufgeleimten Ahorn-Griffbrett, gibt es momentan nicht.


Was mir an dem neuen Modell wirklich nicht gefällt, ist das schlappe Transition-Logo in Gold auf dem Headstock, das Fender hier verwendet hat.
Das hier ist das Original von Hendrix' Strat, viel besser mit dem dicken CBS-Logo und
Schriftzug, oder?
IMG_0928.JPG



IMG_0930.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
mr.coleslaw
mr.coleslaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
29.09.04
Beiträge
3.117
Kekse
26.171
Ort
Rhön
Ja, das hat mich auch sofort an meine Strat erinnert!
(Hier, das Review: https://www.musiker-board.de/thread...everse-strat-mim-hendrix.613318/#post-7491409)

Der einzige auffällige Unterschied ist die Tatsache, dass meine Strat kein offizielles Hendrix-Modell war und dementsprechend eine andere Neckplate hatte.
Scheinbar haben sich Janie Hendrix und Fender mal wieder auf ein Signature Modell geeinigt.

Aber:
Die neue Hendrix-Strat ist sehr teuer.
Fast 1.000€ für 'Made in Mexico'.
Sicher, die mexikanischen Fender Gitarren sind mittlerweile wirklich richtig klasse geworden,
aber wenn man eine authentische (!) Hendrix Strat möchte, dann sollte man sich lieber nach einer
anderen umsehen oder sich selber eine zusammenbauen, die nah an das Original kommt.
Diese neue Hendrix-Gitarre ist bloß ein Fan-Artikel, eine Hommage an Hendrix.
Bestimmt ist sie qualitativ top und gut spielbar, aber historisch gesehen ist es ein gänzlich anderes Instrument.

Eine 100%ig korrekte Reissue von Hendrix weißer Woodstock-Strat mit Spitzfindigkeiten, wie z.B. dem
aufgeleimten Ahorn-Griffbrett, gibt es momentan nicht.


Was mir an dem neuen Modell wirklich nicht gefällt, ist das schlappe Transition-Logo in Gold auf dem Headstock, das Fender hier verwendet hat.
Das hier ist das Original von Hendrix' Strat, viel besser mit dem dicken CBS-Logo und
Schriftzug, oder?
IMG_0928.JPG



IMG_0930.jpg
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ausser dem Umstand, das Jimi sie u.a. in Woodstock gespielt hat ists auch nur ne ganz stinknormale Stratocaster Bj.1968 für Rechtshänder mit umgekehrter Saitenmontage.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Ich kann dieses ganze Jimmy Hendrix Signature Zeug auch nicht nachvollziehen. Es sieht eben immer noch nicht aus wie JH, auch nicht vor'm Spiegel. Am nächsten dran ist man doch, wenn man sich eine Linkshänderstrat kauft und andersrum besaitet. Oder wo ist da meine Blockade?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
13.07.13
Beiträge
7.302
Kekse
19.770
mein grösstes problem: jeder gitarrespieler sieht mit so einer gitarre bescheuert aus, wenn er nicht gerade j. hendrix heisst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.130
Kekse
58.504
Es sieht eben immer noch nicht aus wie JH, auch nicht vor'm Spiegel. Am nächsten dran ist man doch, wenn man sich eine Linkshänderstrat kauft und andersrum besaitet. Oder wo ist da meine Blockade?
So was ähnliches habe ich mir auch schon gedacht. ;)

Was soll denn eine Hendrix-Stat überhaupt ausmachen?
Der gedrehte Hals oder gehört ein gedrehter Korpus auch dazu?
Die andere Orientierung des Bridge-Tonabnehmers?
Tremolo-Arm oben?

Letzteres hat z.B. SVR so gemaecht, aber das hat dann technische Gründe, er wollte halt den gleichen Ansatz wie Jimi. Gründe für weitere Modifikationen sah er nicht - mMn zurecht.

Hals drehen etc. erzeugt doch nur unvollständige Zwitter mit fragwürdigem optischen Ansatz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Beatler90
Beatler90
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
03.07.07
Beiträge
2.859
Kekse
25.413
Ort
Nähe Heilbronn
Ach, ich bin mir sicher, dass sich das Teil so oder so gut verkauft - steht schließlich Hendrix drauf.
Und warum? Sagen wir ich habe auch fast 12 Jahre gebraucht um zu merken, dass ich mit jeder Gitarre nach mir klinge, sei es eine Paula oder eine Strat, ebenso werden die Menschen die sich die ''Hendrix-Strat'' kaufen recht schnell merken, dass sie damit nicht wie Hendrix klingen.
Gestern erst eine interessante Reportage zu Brian Mays Sound gesehen, da hat der Tontechniker auch gesagt, dass es völlig egal ist, wen Brian mit seinem Setup mal probeweise spielen lässt, es klingt doch nie nach May, wenn er es nicht selber macht.

Optisch finde ich sie nicht schön und glaube auch nicht, dass Hendrix so einer seltsam verdrehten Strat seinen Namen gegeben hätte, wenn er noch die Wahl hätte.

MfG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
mr.coleslaw
mr.coleslaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
29.09.04
Beiträge
3.117
Kekse
26.171
Ort
Rhön
Hendrix Tribute Stratocaster.jpg

Also ich hatte mal so was ähnliches (Hendrix Tribute Stratocaster) die ich dann durch eine aus dem Custom Shop ersetzt habe. Die Tribute Strat war aus '99, hatte ein recht flaches Halsprofil und war tonal nix besonderes. Die jetzige aus dem CS dagegen ist der klang- und spielmässig der Burner und ich habe sie nicht wegen des reverse headstock/reverse bridge pickups sondern trotz dieser Features gekauft. Bedingt durch die auf den Kopf gestellte Saitenspannung und der gegensätzlich angeordneten bridge Pickup sind die Höhen milder und die Bässe strammer als bei der normalen Anordnung. Klar kann man auch eine Linkshänder Strat nehmen und umdrehen, die hier gezeigte Art kommt aber dem Rechtshänder entgegen da das tiefere Cutaway bei der hohen E Saite sitzt und auch der Tremoloarm unten und nicht oben ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.130
Kekse
58.504
Klar kann man auch eine Linkshänder Strat nehmen und umdrehen, die hier gezeigte Art kommt aber dem Rechtshänder entgegen da das tiefere Cutaway bei der hohen E Saite sitzt und auch der Tremoloarm unten und nicht oben ist.
Korpus ist klar, hängt nichtumgedreht auch besser.
Der Tremolo-Arm oben birgt vielleicht andere Möglichkeiten.
Wie eben schon erwähnt, SVR hat nur das Tremolo umgedreht. Der wollte keine Hendix-Strat, sah aber wohl einen Vorteil im obenliegenden Arm.
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Anhang anzeigen 450513
. Klar kann man auch eine Linkshänder Strat nehmen und umdrehen, die hier gezeigte Art kommt aber dem Rechtshänder entgegen da das tiefere Cutaway bei der hohen E Saite sitzt und auch der Tremoloarm unten und nicht oben ist.
Ja natürlich. Mir ging es eben nur um jene Mitmusiker, die solch ein Instrument WEGEN des Jimmy-Bezuges kaufen. Und da frage ich mich eben, warum ich so viel Geld ausgeben soll um halbidentisch zu sein, wenn ich doch eine normale Mexico-Standard Lefthand einfach nur umdrehen muss um GANZ identisch zu sein. Über den Sinn des ganzen mal gar nicht nachgedacht, hätte es zu Hendrixzeiten Lefthands gegeben, hätte er wohl einfach eine gespielt...
Bzw er hat sich immer darüber geärgert, falschrum Gitarre spielen gelernt zu haben und würde sich über diese Reversedgeschichten halb tot lachen, waren sie doch lediglich aus der Not geboren. :)
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Verdxxxtes Rip-off (sorry!) :oops:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.22
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.541
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ausser dem Umstand, das Jimi sie u.a. in Woodstock gespielt hat ists auch nur ne ganz stinknormale Stratocaster Bj.1968 für Rechtshänder mit umgekehrter Saitenmontage.


Ja, es war eine Strat von der Stange, aber sie hatte ein paar Eigenschaften, die es nur ganz kurz zu dieser Zeit gab, wie eben z.B. das aufgeleimte Ahorngriffbrett, welches von Fender ab 1967 eingeführt wurde.
Fender merkte, dass die Kundern wieder Ahorngriffbretter wollten, deshalb wendeten sie einen Trick an und leimten anstelle des Palisander-Boards einfach eins aus Ahorn auf den Hals.
Das war ein Novum und gleichzeitig eine Sparmaßnahme, denn die klassischen Fender Gitarren mit Ahorn-Board hatten einen einteiligen Hals mit Skunstripe auf dem Rücken.
Auch die Pickups wirst Du heute nicht mehr finden. Sie waren durch die CBS-Sparmaßnahmen ungewachst, hatten weniger Windungen und waren mit dünnerem Draht gewickelt als gewöhnlich.
Eine "stinknormale" 1968er Reissue gibt es also nicht, sondern höchstens ähnliche Modelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
scth
scth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
06.02.13
Beiträge
1.539
Kekse
6.991
Warum muss den alles einen Sinn ergeben oder logisch sein? Wenn man Hendrix Fan ist, warum nicht eine Gitarr kaufen, die der des Vorbilds ähnelt?

Mir gefällt die Hendrix Strat ganz gut, einfach eine etwas andere Strat unter Vielen. Interessieren würde mich wie sie mit dem andersrum montierten Stegtonabnehmer klingt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
13.07.13
Beiträge
7.302
Kekse
19.770
Ich verstehe einfach nicht, wer sowas kaufen soll:
für einen sammler oder hendrix-fan nicht authentisch genug, als gitarrespieler macht man sich lächerlich, und für nen gag einfach zu teuer.

warum nicht einfach ne mexico standard mit lefty-hals?
 
scth
scth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
06.02.13
Beiträge
1.539
Kekse
6.991
Ich finde nicht dass man sich damit lächerlich macht. Meiner Meinung nach ist sie eine erfrischende Abwechslung zu einer normalen Strat. Einfach mal etwas anderes.

Eine Lefty Strat umdrehen ginge auch. Wäre sogar authentischer. Aber da sind dann das Gitarrenkabel und die Tone Regler im Weg. Die Hendrix Strat ist da ein guter Kompromiss.

Schön bringt Fender mal eine etwas andere Strat auf den Markt. Für jeden ist etwas dabei.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gast 2521
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.18
Registriert
25.12.07
Beiträge
1.636
Kekse
6.879
Ich verstehe auch das Problem nicht. Meiner Meinung nach ist sie ganz gut dadurch gelungen, dass man auf die ganzen Nachteile verzichtet hat. Gerade der Reversed Headstock ist meiner Meinung nach das markanteste daran und die restlichen Dinge eher nebensächlich und ich persönlich würde die ganze Elektronik nur ungern im oberen Bereich des Korpus haben wollen. Verstehe auch nicht so ganz, warum man sich damit lächerlich macht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
ICH meine nicht lächerlich, ich finde es nur für einen JH Fan(und dein Avatar lässt ja darauf schließen) einfach nur nicht richtig. Ganz einfach weil der große Jimmy eben KEINEN Reversed-Headstock hat. ;)
Ich will um Himmels Willen niemand diese Signature ausreden, wenn die Gitarre gut klingt würde ich sie ja auch kaufen, wenn ich eine bräuchte. Aber dann eben TROTZ des Headstocks und nicht WEGEN.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Shubidu
Shubidu
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
14.05.15
Beiträge
958
Kekse
5.101
Ort
Berlin
Ich denke, dass solche Teile nur wegen Umsatz/Geldgier auf den Markt geworden werden. Ach was, ich denke nicht, das ist so. :) Vielleicht klappts ja. Mich interessieren Signature Modelle eigentlich gar nicht und diese JH noch viel weniger.
Da wird doch nix Besonderes gebaut...wozu auch. Ne einfache korrekte Strat ist doch das Original.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben