Fender Jimi Hendrix Strat - Perfekt für Jimi-Fans

  • Ersteller Don Joe
  • Erstellt am
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Bei den Japan Gitarren muss man differenzieren.
Die Instrumente aus den frühen 80ern sind weltklasse, danach fing Fender an zu differenzieren.
Um den Neustart von Fender USA im Jahr 1987 nicht zu gefährden, wurde die Qualität der japanischen Fenders
auf mittleres Niveau heruntergefahren.
Ungefähr auf heutiges Mexiko-Niveau, das ist auch der Grund, warum man außerhalb Japans kaum noch japanische
Fender Instrumente bekommt.
Fender will das Mittelfeld, dass die Japaner ab den späten 80ern übernommen hatten, heutzutage lieber mit Mexiko bedienen.
Ich hatte bisher zwei japanische Fender-Instrumente, die waren ihr Geld wert.
 
C
Christof Berlin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
04.01.07
Beiträge
1.034
Kekse
9.150
Ort
dear old Hambuich
Bei den Japan Gitarren muss man differenzieren.
Die Instrumente aus den frühen 80ern sind weltklasse, danach fing Fender an zu differenzieren.
Um den Neustart von Fender USA im Jahr 1987 nicht zu gefährden, wurde die Qualität der japanischen Fenders
auf mittleres Niveau heruntergefahren.
Ungefähr auf heutiges Mexiko-Niveau, das ist auch der Grund, warum man außerhalb Japans kaum noch japanische
Fender Instrumente bekommt.
Fender will das Mittelfeld, dass die Japaner ab den späten 80ern übernommen hatten, heutzutage lieber mit Mexiko bedienen.
Ich hatte bisher zwei japanische Fender-Instrumente, die waren ihr Geld wert.

Ok, man muss aber insgesamt etwas besser differenzieren. Nichts alle Japan-Strats der frühen/mittleren 80er waren Weltklasse. Das ist eine Plattitüde, meiner Meinung nach. Ich erinnere mich an eine frühe Squier eines Freundes, welche in der Tat alles andere an die Wand getönt hat. Aber auch nur eine einzige. Der Rest den ich in der Hand hatte war gut, aber nicht unbedingt allem anderen überlegen. Zu der Zeit gab es viele viele Japan Fender/Squier in meinem Umfeld.
Ich selbst habe seit fast 20 Jahren eine 86er American Vintage (US), welche ihre Macken hat, aber besser ist als viele andere Strats ihrer Zeit. Dies aber nur als persönliche Beobachtung.
Wie gesagt: Differenzierung. Nicht alle Pre-CBS sind gut, nicht alle Früh-80er Japan Fender/Squier sind gut und nicht alle 80er US-Strat sind Schrott. Weit davon entfernt. (Nur meine Beobachtung...)

Abgesehen davon halte ich eine Jimi-Hendrix Strat 45 Jahre nach seinem Tod für schlichtweg albern. Was soll das?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich selbst habe seit fast 20 Jahren eine 86er American Vintage (US), welche ihre Macken hat, aber besser ist als viele andere Strats ihrer Zeit. Dies aber nur als persönliche Beobachtung.

1986 war die große Zeit von Fender Japan ja auch schon wieder vorbei.
Das war von Fender auch so beabsichtigt, weil sie wollten, dass die USA Instrumente
wieder an der Spitze stehen sollten.


Die japanischen Fender/Squier Instrumente aus der ersten Hälfte der 80er Jahre kann man eigentlich kaum
mit den späteren vergleichen, auch wenn beides oft in einen Topf geworfen wird.
80er ist NICHT gleich 80er bei Fender Japan.


1986/1987 hat der Mutterkonzern Fender USA eine Art Trick angewendet:

Die bis dahin erschienen japanischen Squiers wurden offiziell zu Fender und die neuen Squiers kamen ab sofort aus Korea.

Damit stellten die ehemaligen japanischen Squiers (die jetzt unter Fender liefen) die mittlere Preisklasse dar und die Marke
Squier wurde insgesamt downgegradet, da die koreanischen Squiers ab 1987 als absolute low-budget Teile in Korea hergestellt wurden.


Das hatte folgende Gründe:
Das neue gestartete Fender USA sollte an der Spitze stehen, Fender Japan sollte die Mittelklasse sein und Squier sollte im
unteren Preissegment mitmischen - die Marke wurde also 1987 verramscht.


Hier eine Preisliste aus 1987, da sieht man die Staffelung ganz gut:
1987%2BDealer%2BAd%2BFender%2BGuitars.JPG


Erst kommt Fender USA dann kommt Fender (Japan) und dann kommt Squier.
Fender Mexiko gab es damals noch nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
R
Reinhardt
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.17
Registriert
06.01.15
Beiträge
6.143
Kekse
15.027
Ort
NRW
Du beschreibst, belegst meinen persöhnlichen Einduck aus der Zeit sehr gut...;-)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich hatte einige Squiers-Japan in den Fingern, da angestellt zu der Zeit in einem besseren Musik-Laden.

Alle, ausnahmslos alle, auch die gebrauchten in Komission waren gute, bis sehr gute Instrumente von der Basis her...;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich weiß noch, wie mein Gitarrenlehrer mich Anfang der 90er aufgeklärt hat:

"Fender USA sind die besten, Japan ist so mittel und Mexiko ist großer Mist."

Das ist heute auch nicht mehr so haltbar.
Gerade Mexiko - wenn man auf die heutigen Mexiko Fender einfach "Made in Japan" schreiben würde, würden sie
wahrscheinlich sensationelle Reviews ernten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Z
zergling
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.16
Registriert
15.04.15
Beiträge
74
Kekse
-100
Ich weiß noch, wie mein Gitarrenlehrer mich Anfang der 90er aufgeklärt hat:

"Fender USA sind die besten, Japan ist so mittel und Mexiko ist großer Mist."

Das ist heute auch nicht mehr so haltbar.
Gerade Mexiko - wenn man auf die heutigen Mexiko Fender einfach "Made in Japan" schreiben würde, würden sie
wahrscheinlich sensationelle Reviews ernten.


sensationelle?

ich finde es gibt große Qualitätsunterschiede zwischen Standard USA Strats und Japan Strats

paar von den Mexiko Sondermodellen kommen an Standardstrats ran (road worn strats zB)
aber ich würde jedesmall eine USA Standard Strat einer Mexiko oder Japan Strat vorziehen...

gleich kommen hier bestimmt die "Squier ist so gut wie Custom Shop" Leute ..
 
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.543
Kekse
27.904
Ort
Mülheim an der Ruhr
Man kann es, wie gesagt, nicht verallgemeinern.
Wenn ich die USA Standard Strats von vor zwanzig Jahren mit den heutigen Mexiko Standards vergleiche, ist da nicht viel Unterschied
und die klassischen Japan Strats waren ja alle Reissues, hinter denen ein anderes Konzept stand.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Der Test in der G&B ist da!!! Minus: keine Lefthand-Version... :D:D:D Das hat was von Loriot...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DW23
DW23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
12.10.15
Beiträge
718
Kekse
4.380
Der Test in der G&B ist da!!! Minus: keine Lefthand-Version... :D:D:D Das hat was von Loriot...

Hmmm:gruebel:, einfach rumdrehen und andersherum besaiten?? Das hat doch dieser eine berühmte Gitarrist auch gemacht. Der war doch Linkshänder oder? Aber dann ist die Kopfplatte irgendwie falsch oder doch richtig, oder?
Äh Moment, wie heißt das Modell nochmal? :rofl:
 
opferstock
opferstock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.02.21
Registriert
22.02.04
Beiträge
1.256
Kekse
2.643
Ort
Schweiz
Wenn man auf Jimi machen will, Randy Hansen zeigt wie es geht. Ich würde es auch so machen, eine Lefty umdrehen, fertig. Aber das mache ich nicht, in meinem Fall wäre das eine Beleidigung des Meisters :)

So 1984 hatte ich eine Japan Fender, die war wirklich cool. Habe sie verkauft ich Idiot, so 1987, ich war jung und...so weiter :D

Was zu Beginn auch eine gute Klampfe war, das war eine Fender USA so von 1982, die hiess "The Strat" mit Headstock in Farbe des Bodys. Hatte meinen Traumnäselsound. Doch bei der blöden Kuh hat sich nach ein paar Jahren der Neck vertwistet, das war mit bisschen Halsstab drehen nicht zu richten. Hab sie dann abgestossen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Senchay
Senchay
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
28.12.14
Beiträge
2.605
Kekse
7.469
Hatte heute die Chance das Teil anzuspielen....

Ein Traum. Und eindeutig hochwertiger als die 600 Euro Standard. Das Gefühl hat sich vom Hals bis zum Body. Nur das Tremolo scheint das gleiche wie bei der Standard zu sein. Vom Sound her brauchen wir gar nicht anfangen, die 65er grey bottom machen einen eindeutig volleren Sound als die normalen. Zudem war die Saitenlage wirklich wahnsinnig flach. Sowas erlebt man bei einer Strat selten.

Auf dem Ding ist butterweiches spielen möglich, komplett anderes Spielgefühl als bei meiner Strat mit Vintage specs. Die Stunden seit ich daheim bin kann ich nicht mehr ruhig sitzen, so geht es mir ehrlich gesagt ehr selten. Vor allem ist es das erste mal das ich mir denke das ne andere Strat her muss. Und ich hab inzwischen so einige gespielt... Das Ding muss her, egal was andere drüber denken :) Selten so viel fun in einem Musikladen gehabt.

Irgendwie spielt sich das Ding beinahe von alleine, der Hals iss wirklich endgeil. Ich werd dafür jetzt tatsächlich einige Sachen verkaufen (zb meine CV).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
R
Reinhardt
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.17
Registriert
06.01.15
Beiträge
6.143
Kekse
15.027
Ort
NRW
Hi, Senchay,

das Gefühl kenn ich sehr gut und ist mMn untrüglich...(positiv gemeint!)

Wenn Dir möglich, unbedingt zugreifen, damit Du glücklich wirst...! :) :juhuu:

Lass Dir mehrere geben und vergleiche penibel, die beste nimmst Du.

Viel Erfolg!

:hat:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
meikii
meikii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
08.04.08
Beiträge
2.324
Kekse
14.831
Ort
Frankfurt / Darmstadt
Hatte heute eine in lila vom t bekommen. Für mich leider nicht spielbar. Durch die umgedrehte Kopfplatte sind G, H und E viel straffer und härter abgestimmt, dafür die E und A Saite schon fast etwas schlabberig. Ausserdem verstimmt sie sich permanent. Schade, denn das Halsprofil ist schon echt der Hammer.
 
M
musiker01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
13.02.07
Beiträge
1.233
Kekse
2.847
Also sowas wie Du beschreibst habe ich noch bei keiner "Reversed Headstock"-Gitarre erlebt und empfunden. Und davon hatte ich einige in 35 Jahren.
 
meikii
meikii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
08.04.08
Beiträge
2.324
Kekse
14.831
Ort
Frankfurt / Darmstadt
Ja es ist schon schade, aber ich persönlich bin mit ihr überhaupt nicht klar gekommen. Hat einfach noch *click* gemacht....eher *cronk* oder so ;-)
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
07.02.07
Beiträge
6.464
Kekse
41.810
Ort
Schwabhausen
Hendrix hat jede Strat durch blosses Spielen zur Hendrix-Strat gemacht, für ihn war da nix Besonderes dabei :evil:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Gast252951
Guest
Rechtshänder Strats mit Reversed Headstock als Hendrix Strat zu verkaufen ist dann ja auch irgendwie albern.... ist ja irgendwie das genaue Gegenteil von einer Hendrix Strat
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MopedFahrer
MopedFahrer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.23
Registriert
19.05.14
Beiträge
103
Kekse
184
Ort
Hamburg
Rechtshänder Strats mit Reversed Headstock als Hendrix Strat zu verkaufen ist dann ja auch irgendwie albern.... ist ja irgendwie das genaue Gegenteil von einer Hendrix Strat

ÄÄhm, die Seitenlänge und Pickup-Position ist dann aber passend für rechtshänder!
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben