Fender Telecaster inkl. Amp und Looper (Blues, Jazz, Rock) - Infos, Tipps?

x3Predator3x
x3Predator3x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
19.11.12
Beiträge
149
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich will mir eine Telecaster kaufen, um mit dieser Jazz, Funk, Blues und Rock zu spielen. Dabei hätte ich die mexikanischen Versionen der Player-Series ins Auge gefasst; ich habe jedoch überhaupt keinen Überblick über die verschiedenen Serie und Modelle und wäre um jeden Tipp dankbar. Meine Preisvorstellung wäre so zwischen 500 - 1000€. Gebrauchtkauf wäre auch okay.

Beim Amp habe ich eigentlich mehrere Fragen: ich spiele schon lange Gitarre, habe aber leider kaum Ahnung von Amps. Ich habe heute eine Tele mit einem Blues Junior IV gespielt, fand den Sound wirklich super gut. Könnt ihr mir ähnliche Amps in dem Preissegment empfehlen? So um die 500 - 1000€, vorzugsweise eher um die 500, hätte ich auch hier angepeilt. Viele Effekte sind mir nicht so wichtig, mir geht es mehr um einen schönen, klaren Clean-Sound, mit dem ich alle oben genannten Genres hinbekomme. Vom Blues Junior bin ich schon sehr begeistert, allerdings würde ich gerne auch einen Looper verwenden, um auf ein paar selbst gespielte Akkorde solieren üben zu können. Der Blues Junior hat keinen FX-Loop - gibt es sonst noch eine Möglichkeit, den Looper mit dem Amp zu verbinden? Habe da wie gesagt leider sehr wenig Erfahrung. Kann man auch einen 'Band Creator' wie den Digitech Trio+ damit verbinden?

Falls der Looper mit dem Blues Junior IV nicht funktioniert, bin ich auch gerne für andere Tipps dankbar. Als Looper hätte ich einen Boss RC-5 oder Digitech ins Auge gefasst.

Danke im Voraus!
LG Nico

PS: Schickt doch gerne mal Fotos von eurer Meinung nach sehr schönen Telecaster-Modellen rein, ich brauche noch Inspiration bzgl. der Farbe! :sneaky:
 
Eigenschaft
 
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
13.07.13
Beiträge
5.603
Kekse
14.737
1.) spielst du vor allem zuhause oder gigs (wegen Amp & Lautstärke)?
2.) was hast du mit dem Looper vor, bzw. warum ist in dem Zusammenhang das Thema effect loop so wichtig?
 
Zuletzt bearbeitet:
x3Predator3x
x3Predator3x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
19.11.12
Beiträge
149
Kekse
0
Ich spiele nur zu Hause, momentan in keiner Band und wohl auch die nächste Zeit nicht, deshalb reichen mir 15 W vollkommen.

Zum Thema Looper: Ich wollte eigentlich nur wissen, ob man den Looper auch mit dem Amp verbinden kann ohne FX Loop. Ich hab wie gesagt keine Ahnung von Amps und der Technik, würde aber gerne Akkorde mit dem Looper einspielen und direkt darauf dann solieren (Ausgabe alles über den Amp).
 
P
Person
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
26.03.21
Beiträge
315
Kekse
947
Ort
Xberg
Du sagst es, ich hab da auch keinen Überblick mehr, es gibt mittlerweile viel auf dem Markt.
Nur so viel, du willst die Tele wegen dem klassischen Sound, dem "Twäng"? dann musses wohl eher auch die klassische PU-Bestückung sein, SC in Brücke und Neck. Teles gibts auch mit P90, oder mit HB.
Farben sind auch heute vielfältig zu bekommen, da musst du schon einen Hinweis liefern, ob es auch bunt sein darf. Der klassiker wäre zB Butterscotch blonde.
Die Bridge ist im klassischen Fall mit den drei Reitern, oder mit sechs, in der moderneren Version.

Dann der Hals, nur Maple, oder Maple/Rosewood.

Wenn es um das Body geht, Erle, Esche, oder auch was anderes. Es wird auch Pappel verwendet, meist, wenn es günstigere Modelle sind, es gibt aber auch Mahagonibodys.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ich wollte eigentlich nur wissen, ob man den Looper auch mit dem Amp verbinden kann ohne FX Loop
Ja, geht.
 
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
13.07.13
Beiträge
5.603
Kekse
14.737
Tele: wenn Fender, ist dann auch Squier eine Option?
Die Classic Vibe wird immer gern als erstes genannt, hast du die schon angeschaut?
Ansonsten eben der Klassiker - wenn du bei Thomann suchst nach Tele mit singlecoils und ohne Schnickschnack bleiben die Classic Series und die Vintera übrig.
Die Vintera ist eher old school, die Player eher modern.
Geschmacksache.

Boss Looper ohne FX Loop geht.

Amp: wenn dir der Blues Junior gefällt, spricht eigentlich nichts dagegen.
 
unixbook
unixbook
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.21
Registriert
09.07.15
Beiträge
975
Kekse
20.972
Bei dem Budget für die Tele würde ich mir eine MIJ gebracht suchen zB eine Hybrid 60s. Statt in eine neue würde ich in eine gebrauchte plus perfektes Setup investieren.

Bezüglich des Amps ist man mit einer guten Tele bei vielen Amps gut aufgehoben. Ich spiele meine derzeit total gerne an einem Marshall Origin 20. Der wäre auch in Deinem Budget.

Bezüglich des Loopers: Auch hier Geschmackssache. Recht selten vertreten ist zB der EHX 22500, obgleich das klanglich wie auch funktional ein geiles Teil ist. Ich bevorzuge diesen jedenfalls vor Digiboss.
 
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
13.07.13
Beiträge
5.603
Kekse
14.737
stimmt!
Bei dem Budget für die Tele würde ich mir eine MIJ gebracht suchen zB eine Hybrid 60s. Statt in eine neue würde ich in eine gebrauchte plus perfektes Setup investieren.
oder eine mexico standard gebraucht für 400 - 500, oder eine gebrauchte American Standard für 900 (?).
 
C_Lenny
C_Lenny
Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
03.06.06
Beiträge
20.229
Kekse
179.672
Ort
Zentrales Münsterland
ich will mir eine Telecaster kaufen.....habe jedoch überhaupt keinen Überblick über die verschiedenen Serie und Modelle....Preisvorstellung wäre so zwischen 500 - 1000€...

Beim Amp habe ich eigentlich mehrere Fragen.....habe aber leider kaum Ahnung von Amps.......

....Looper....Habe da wie gesagt leider sehr wenig Erfahrung. Kann man auch....

PS: Schickt doch gerne mal Fotos von eurer Meinung nach sehr schönen Telecaster-Modellen rein
Oh Herr, bei dem ebenso grundsätzlichen wie komplexen Informationsbedarf wird es hier erfahrungsgemäss wohl ein endloses Katalogewälzen und -präsentieren geben :engel:. Nicht umsonst haben wir Amp-/Gitarren-/Effekte-Anfragen bzw. -Beratungen in einzelne Subforen getrennt. Ich hoffe, dass das nicht in einem für den Fragesteller unüberschaubaren Bäumepflanzen endet, das den Blick auf den eigentlichen Wald verhagelt :redface: .

Solche Kombianfragen lassen wir eigentlich nur im Einsteigerbereich zu, in den ich diesen Thread überstellen müsste. Aber wegen
ich spiele schon lange Gitarre
(kann dabei aber meine Verwunderung über die mehrfach vom TS geäusserte "keine Ahnung/Erfahrung/Überblick" nicht verhehlen) verschubse ich jetzt in den Biergarten.

LG Lenny (für die Moderation)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
x3Predator3x
x3Predator3x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
19.11.12
Beiträge
149
Kekse
0
...Nur so viel, du willst die Tele wegen dem klassischen Sound, dem "Twäng"? dann musses wohl eher auch die klassische PU-Bestückung sein, SC in Brücke und Neck. Teles gibts auch mit P90, oder mit HB...
Vor allem der Neck-Pickup der Telecaster gefällt mir sehr gut, die klassische PU-Bestückung würde ich also bevorzugen. Habe aber auch noch nie mit P90s gespielt, ich weiß also kaum, was ich verpasse. Generell gefällt mir der Sound hier für Jazz sehr gut:



Und der hier für Funk (ab 7:00):



Ist die Anzahl der Reiter beim Steg relevant? Ich finde Butterscotch und Naturfarben cool, aber gerne auch Sunburst oder sonstige Farben, die nicht zu sehr auffallen und trotzdem einfach schön aussehen. Da gibt's definitiv viele Schönheiten, kann mich da noch nicht so entscheiden.

Tele: wenn Fender, ist dann auch Squier eine Option?....

Squier habe ich noch nicht konkret angespielt, habe aber definitiv kein Problem damit. Wie ist so der Konsens hier im Forum, ist Squier soundtechnisch vergleichbar mit Fender? Eine gute und saubere Bespielbarkeit ist mir auf jeden Fall wichtig, da ich relativ wenige Kompromisse eingehen möchte, ich spiele schon lange Gitarre und mir ist es viel wert, da am Ende auch wirklich zufrieden zu sein. Aber wenn eine Squier das erfüllt, wieso nicht!

Bei dem Budget für die Tele würde ich mir eine MIJ gebracht suchen zB eine Hybrid 60s....Marshall Origin 20...Bezüglich des Loopers: Auch hier Geschmackssache. Recht selten vertreten ist zB der EHX 22500, obgleich...
Die Serien von Fender verwirren mich aber generell schon etwas; der Preis geht da ja schon auch weit auseinander. Ich hätte gerne ein klassisches Modell mit SC, ob Maple oder Rosewood ist mir übrigens relativ egal, tendenziell Maple. Beim Body hab ich keine Präferenz, ich hab da einfach zu wenig Erfahrung damit.
Zum Amp: Ich brauche wenig Distortion, da ich größtenteils einen cleanen Funk- oder Jazz-Sound haben möchte, manchmal auch etwas crunchy für Blues, mehr aber auch i.d.R. nicht. Ist Marshall da vielleicht zu heavy für meinen Geschmack? Der Blues Junior gefällt mir wirklich sehr gut.
Das mit dem Looper kann ich mir noch überlegen, da tut's auch ein günstiger, ich brauche nur einen sauberen Backing-Track für meine Practice Sessions.

...bei dem ebenso grundsätzlichen wie komplexen Informationsbedarf wird es hier erfahrungsgemäss wohl ein endloses Katalogewälzen und -präsentieren geben...
Danke für dein konstruktives Feedback, ich spiele lange Gitarre, allerdings nur Akustik, weshalb ich leider in dieser grenzenlosen Equipmentwelt keine Ahnung habe. Dass es Subforen gibt, ist mir klar, ich wollte mal ein generelles Bild einholen, ich werd mich auch parallel weiter einlesen.

PPS: Es ist wirklich schwer für jemanden, der einfach nur Gitarre spielen will, sich in tausende Ratgeber und Kaufberatungen einzulesen, da das Ganze ja sowieso wieder sehr subjektiv ist. Deshalb dieser Thread, ich hör auch schon wieder auf, blöd zu fragen, aber ich hab einfach nicht die Zeit, mich da stundenlang einzulesen. Danke an alle, die mir da gute Tipps geben, bin sehr dankbar!
 
Grund: Vollzitate reduziert
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
thorwin
thorwin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
17.10.19
Beiträge
903
Kekse
1.338
Ort
Darmstadt
Nochmal zum Thema Looper: Wenn du keinen FX-Loop hast, dann kannst du keine Verzerrung vom Amp nutzen (weil das das Geloopte mitverzerren würde), aber wenn du sowieso bevorzugt clean bis leicht crunchy spielst, könnte das ja passen. Evtl. brauchst du halt noch einen Overdrive vorm Looper, aber das wird ne andere Geschichte.
 
P
Person
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
26.03.21
Beiträge
315
Kekse
947
Ort
Xberg
Nun, bezüglich des Amps. Wenn es um Cleansounds geht, schwören Cleanfreaks auf Fender, damit wäre der Blues Junior eher im Focus.
Der Origin 20 ist die andere Seite der Macht, wer eher den kantigen oder rotzigeren Cleansound möchte (wobei ich den Origin nicht kenne, ihn aber auf Verdacht vorziehen würde, als Marshall-Spieler), nimmt eher einen Marshall. Das musst du selbst rausfinden, im Laden, was deiner Vorstellung entgegen kommt. Es ist auch ein Unterschied, welchen Charakter man für Rock haben möchte, auch hier würde ich einen Marshall vorziehen. Klar, heute ist Marshall nicht gleich Marshall, generell ist eben der Marshall nicht so "gezähmt" im Sound, wie die Fenderamps. Das ist jetzt auch ganz pauschal, muss man eben antesten.
Für Jazz ist der Fender warscheinlich eher die Empfehlung, vielleicht.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Das Video mit der Tele ist absolut top, ist halt ein schöner Jazzsound.
ist Squier soundtechnisch vergleichbar mit Fender? Eine gute und saubere Bespielbarkeit ist mir auf jeden Fall wichtig, da ich relativ wenige Kompromisse eingehen möchte, ich spiele schon lange Gitarre und mir ist es viel wert, da am Ende auch wirklich zufrieden zu sein
Dazu musst du unbedingt in einen gut sortierten Laden. Vor etwa zwei Monaten habe ich das getan und war sehr überrascht, was man so als "Fender" findet. Das waren die Gitarren der mittleren Preisklasse, spitze verarbeitet, super Haptik, krass gute Verarbeitung. Wenn man eine Gitarre in die Hand nimmt, die in allen Punkten passt, fragt man auch nicht sonderlich, ob Squier, oder ....ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
unixbook
unixbook
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.11.21
Registriert
09.07.15
Beiträge
975
Kekse
20.972
btw: Der Origin hat einen FX-Loop.

So sehr marshallig klingt der nicht. Genau das mag ich an ihm. Oder besser: er klingt nicht sehr danach, was heute typisch Marshall genannt wird.
 
Marc Blues
Marc Blues
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
11.09.20
Beiträge
171
Kekse
802
Der Blues Junior hat keinen FX-Loop - gibt es sonst noch eine Möglichkeit, den Looper mit dem Amp zu verbinden? Kann man auch einen 'Band Creator' wie den Digitech Trio+ damit verbinden?

Der Trio ist ja auch ein Looper.Kannst du auch einfach vor dem Amp betreiben. Haken: Der Amp muss dann Clean sein, die Verzerrung kannst du dir dann von einen Peddal hoglen.

Mfg
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
2.022
Kekse
4.503
Ort
Wien
Der Trio ist ja auch ein Looper
Der Trio+ hat einen Looper.
Der Trio hingegen nicht.
Das nur als Info falls Gebrauchtkauf relevant ist, weil neu gibts den Trio eh nimmer aber gebraucht natürlich eben schon.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
13.07.13
Beiträge
5.603
Kekse
14.737
ein Klassiker,
gefällt mir sehr, sehr gut, aber ich finde sie eher teuer.*
klar, das argument wird sein, dass die teuren SD Pickups drin sind, aber dann würde ich den Verkäufer eben bitten, die original Texas Special wieder einzubauen.
*edit* ich hab grad bei Thomann nachgeschaut. die UVPs beider Sets sind 209,- €, also sogar identisch.

(und ein Pickguard in weiss würde mir persönlich besser gefallen...)

*aktuelle Angebote (*klick*) auf reverb,
aktuelle Preise:
Bildschirmfoto 2021-10-13 um 11.54.53.png
 
Zuletzt bearbeitet:
x3Predator3x
x3Predator3x
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
19.11.12
Beiträge
149
Kekse
0
Danke, das hilft mir schon mal sehr weiter. Gebrauchtkauf ist als E-Gitarren-Noob halt leider schon auch etwas riskant. Die oben verlinkte Gitarre ist zumindest bei mir in der Nähe, könnte sie also anspielen, aber sonst wird das relativ eng. Blind kaufen und das Beste hoffen ist verlockend, aber schon auch irgendwie nicht ganz ohne. Dieses Sunburst-Finish ist aber schon super schön, finde das Pickguard in schwarz tatsächlich auch sehr ästhetisch.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ist Reverb generell zu empfehlen? Die Preise dieses Modells sind auf der Seite ja eigentlich eher noch teurer, was wäre denn deiner Meinung nach ein angemessener Preis? Vielleicht kann man da ja noch was aushandeln ;)
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Übrigens wäre die noch zu haben, der Verkäufer hat sie nochmal reingestellt, wohl um sie wieder oben anzeigen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Person
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
26.03.21
Beiträge
315
Kekse
947
Ort
Xberg
Sicherer ist es, wenn man bei einem Händler kauft, bei Gebrauchtwaregibt es hoffentlich sowas wie Gewährleistung.
Private Händler bieten das nicht an.
Deshalb ist es nicht schlimm, wenn man etwas mehr bezahlt.

Worauf man generell achten sollte?

Da der Hals angeschraubt ist, gucke ich immer, ob die Halstasche/Body nicht zu groß ist und da unnötige Lücken sichtbar sind. Wenn die Gitarre im Ganzen was taugt, kann man eine Lücke zwischen Hals und Body tolerieren, wenn gerade mal ein Papier dazwischen passt. Mehr sollte es nicht sein.
Die Behauptung, eine gewisse Lücke muss sein, damit keine Risse entstehen, wenn das Holz noch arbeitet, halte ich für eine Ausrede, wenn sich Schlamperei eingeschlichen hat.
Der Hals meiner Squier Strat sitzt stramm in der Halstasche,. Demnach verbaut Squier besser abgelagertes Holz?

Generell sollte der Hals keine Verdrehung haben, oder sonstwie verzogen sein, konkav/konvex.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben