Flöten mit verschiedenen Klängen

von Waldwölkchen, 30.01.07.

  1. Waldwölkchen

    Waldwölkchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.06
    Zuletzt hier:
    23.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.07   #1
    Hey ihr alle zusammen!
    also: ich spiele querflöte in einer band. hab ne stinknormale böhmflöte von yamaha, dessen klangliche möglichkeiten nun mal begrenzt sind. daher spiele ich mit dem gedanken, mir ne zweitflöte anzuschaffen (ja, ja, der trend geht zur zweitflöte), die vom klang her anders is als ne "normale", wo man jedoch nicht so viel umgreifen lernen muss. deswegen würde ich gerne wissen, was ihr für vorschläge habt (möglichst nicht allzu teuer (höchstens 500euro), weil man als arme schülerin kein geld hat).
    vielen dank
    waldwölkchen
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 31.01.07   #2
    Da würde ich mal spontan an das Kerbflötenmundstück denken... damit kannst Du Deine Silberflöte so umbauen dass sie (qua anderem angeblasen werden) anders klingt.
    Educci - Flöten | the natural sound

    Ansonsten könntest Du mal über die Hall-Kristallflöte nachdenken, die ist aus Glas und klingt meiner Ansicht nach auch noch mal anders, als Silber und ist bezahlbar. (Gibbet bei MP)

    Na ja - und dann gibt es eben noch viel in der Ecke "Blockflöte" - Ocarina, Tin-/Low Whistle etc...

    Grüße

    Ice
     
  3. Waldwölkchen

    Waldwölkchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.06
    Zuletzt hier:
    23.05.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.07   #3
    Hey! Also diese Flötenköpfe sehen echt cool aus. hast du selber so einen? kann man sich das irgendwo mal anhören? muss man sich da groß umstellen mit dem spielen (ich weiß nicht aber ich stell mir es recht lustig vor bei nem gig meinen kopf zu wechseln und plötzlich längst zu spielen...)...
    keep smiling
    waldwölkchen
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 01.02.07   #4
    Ich hab' eine "Voll-Educci" - bin (leider?) selbst nicht Besitzer einer Silberquerflöte. (In "Quer" sind's bis jetzt nur eine Dixie-Fife und die Kristallflöte. Auf eine echte Traverse spare ich gerade)

    Kerbflöten spielen ist schon noch mal leicht anders, als der Querflötenansatz, aber Du wirst das schnell raushaben. Kanten anblasen und Lippenspannung hast Du ja ;)

    Wenn ich Du wäre würd' ich gucken, ob ich das Ding entweder zur Ansicht bestellen kann oder ausprobieren. Ich habe das Glück, dass ich das Dingens in Stuttgart kaufen konnte.
     
  5. St.Johannes

    St.Johannes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 20.02.07   #5
    Es ist unbestritten, dass du in der Preisklasse +/- 500 Euro mit einer Yamaha YFL 211 die beste Flöte hast, die man bekommen kann. Wenn du mehr Klang, anderen Klang willst, dann kannst du unter 1000 Euro nichts erwarten, sorry, aber so ist es einfach!
     
  6. Kriegerin

    Kriegerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.07
    Zuletzt hier:
    17.11.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.07   #6
    Also ich habe seit Weihnachten eine Viento Flöte und bin super zufrieden damit.
    Da bekommt man eine Silberkopfflöte auch schon um die +/- 500. mir hat an der Silberkopfflöte der sehr warme volle Klang gefallen. Der Service von der Firma ist klasse und ich konnte die Flöten ausgiebigst testen. War allerdings auch bei der Firma direkt gewesen. Die haben dort auch günstige Occasion ( Vorführmodelle)im Programm. kannst ja mal auf die HP sehen.
    Also bevor ich mir die 211 von Yamaha kaufen würde, würde ich mich lieber noch ein wenig umsehen. Ich persönlich finde diese Flöte überteuert und man zahlt schlicht und ergreifend den Namen mit, diese Yamaha hat meines Wissens nach nämlich auch "nur" ein Chinarohr. Da steht nicht mehr "made in Japan" drauf.
    Leider haben mir auch Profis bestätigt, dass Yamaha leider auch nicht mehr so der Garant für top Qualität ist und andere Firma vergleichbare Flöten für deutlich weniger Geld anbieten. klar wenn man unbedingt Yamaha haben will, muss man eben auch mehr bezahlen, das ist dann in meinen Augen Markenfetisch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping