Fulltone Bendings - zu wenig Kraft in den Fingern / Hand oder falsche Technik?

von Fertigmensch, 11.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Fertigmensch

    Fertigmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    67
    Kekse:
    102
    Erstellt: 11.11.08   #1
    Hallo Gitarreros,

    ich arbeite gerade an einfachen Penta-Licks um meine Legato-Technik und allgemein meine Fingerkoordination zu verbessern, die eh nicht die beste ist.

    Was mir jetzt aufgefallen ist, dass selbst in sehr einfachen Penta-Licks sehr oft Fulltone-Bendings vorkommen.
    Gerade im 7. Bund bereitet mir das große Schwierigkeiten. Mir fallen ehrlich gesagt fast meine drei Finger ab, wenn ich einen Ganzton benden will.

    Was die Technik angeht, denke ich, dass ich es eigentlich schon richtig mache, d.h.:

    - Daumen liegt oben auf
    - Ich benutze alle verfügbaren Finger für den Bend und versuche den Druck aus der Hand und nicht aus den Fingern zu holen.

    Halbtonbendings gehen gerade noch, aber einen ganzen Ton bekomme ich fast nur mit Gewalt hin.

    Meine Frage: soll ich einfach weiterüben und hoffen, dass die Kraft irgendwann von selbst kommt, oder muss ich meine Technik grundlegend überdenken?

    Spiele natürlcih im Standardtuning mit 09er d'addario Strings:rolleyes:

    Danke für eure Antworten und Vorschläge...
     
  2. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 11.11.08   #2
  3. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    2.897
    Erstellt: 11.11.08   #3
    Probier einfach.. Ist glaub ich bisschen Übung. Hatte früher das gleiche Problem und jetzt schaff ich im 7. Bund bei 10'er Saiten im Standardtuning locker 1 1/2 bis 2 Ganztonschritte... Ich machs aber glaub ich aus den Fingern und bisschen aus der Hand. Den Unterarm lass ich weg.
     
  4. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 11.11.08   #4
    Hi,
    mach es unbedingt aus dem Unterarmschwung, das geht nachher butterweich und völlig schmerzlos!

    Ich hätte auch eine nette Übung anzubieten:
    Zuerst den Ton im 8. Bund anspielen,
    dann in den 7.Bd. gehen und einen halben Ton benden,
    dann in den 6. Bd. und einen Ganzton benden,
    dann in den 5. Bd. und 3 Halbtöne benden,
    dann in den 4. Bd. und 2 Ganztöne benden.(das sollte noch drin sein)

    Und schön zusehen (hören), daß der Ton noch stimmt.

    Viel Spaß!
    geka
     
  5. Fertigmensch

    Fertigmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    67
    Kekse:
    102
    Erstellt: 11.11.08   #5
    Danke für eure Hilfe!

    Die Lessons von Justin sind mit natürlich bekannt:great:

    Wobei ich auf der D und der G-Saite im 7./8. Bund es beinahe schmerzfrei hinbekomme ist es komischerweise auf der hohen E-Saite am schlimmsten.

    Dazu kommt, dass die "Explosivität" mit der viele Blues/Rock-Bendings gespielt werden, mir einfach vollkommen fehtl:o

    @Geka:

    Hast du zufällig ein Video parat wo ich die Unterarmschwungtechnik sehen kann? Justin spielt die Bends ja eher mit dem Handballen...
    Und 2 Halbtöne sind gerade absolut unmöglich. Vor allem auf der hohen E-Saite!
     
  6. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 11.11.08   #6
    Er erklärt doch im Video die Technik mit den Unterarm :)
     
  7. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 11.11.08   #7
    Nee, leider nicht.
    Aber Justin hat den Handballen doch nur als Stütze oder Anker.
    Mußt mal etwas rumprobieren; leg den Handballen locker auf und schiebe mal den Arm mit einer leichten Drehbewegung ran, so daß sich der Handballen auch leicht mitbewegt. (Ist echt blöd zu erklären).

    Mach die Übung ruhig ab und zu, und taste dich so an die 2 Halbtöne ran, das geht mit der Zeit.

    Was die "Explosivität" angeht, fällt mir der Lieblingssatz meines Lehrers ein:
    Übe langsam! Dann kannst du´s auch schnell.

    Die hohe e -Saite hat sowieso ihre Tücken, finde ich. Da würde ich mich noch nicht so festbeißen und die Technik erst mal auf der g und h sicher antrainieren.

    geka
     
  8. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    29.12.19
    Beiträge:
    4.176
    Kekse:
    10.921
    Erstellt: 11.11.08   #8
    Es wird doch sehr gut gezeigt wie der Arm gedreht wird, seh ich was was ihr nicht seht? :D
     
  9. Snake79

    Snake79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 11.11.08   #9
    Hi!

    Also ich würde vermuten das du zu feste auf die Saiten drückst. Je fester du von oben auf die Saiten drückst desto mehr Kraft brauchst du natürlich sie zu benden. Zumindest war das bei mir immer der Fehler und wahrscheinlich drücke ich auch immer noch zu feste auf. Im Grunde reicht es ja die Saiten ganz leicht anzutippen. Aber das kann man einem tausend mal sagen, das mit dem zu feste aufdrücken lässt sich nicht so einfach abstellen. Wenn du irgendwann anfängst richtig schnell zu spielen wirst du gar keine Zeit mehr haben so feste aufzudrücken. Dann kommt das von alleine und das Bending geht plötzlich viel leichter. Und wenn du Kraft trainieren willst, mach dir dickere Saiten drauf. Als ich die 11er drauf gemacht hab und nach einem Monat im Musicstore paar Gitarren ausprobiert hab, hab ich mich gewundert warum das Bending auf denen so leicht geht. Bis mir auffiel das die ja nur 9er Saiten drauf haben.
     
  10. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 11.11.08   #10
    Die Saite wird nicht von oben gedrückt, sondern von der Seite aus geschoben.

    Das ist nicht nötig, weil man nur ganz wenig Kraft benötigt, und die kommt aus der Bewegung des Unterarms per Hebelgesetz.

    geka
     
  11. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 11.11.08   #11
    Ach was :D Ich vermute er meint eher, dass er von vornherein zu stark die Saiten greift und damit das Bending Aufgrund erhöter Reibung etwas schwieriger ausfällt ;)

    Greets!
     
  12. Snake79

    Snake79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.08
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 11.11.08   #12
    Danke snookeringexe, genau das meine ich^^!
    Wenn man die Technik drauf hat braucht man wahrscheinlich wirklich keine Kraft (ich bin aber auch noch net so weit). Bis man soweit ist hilft nur etwas Kraft^^!
     
  13. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 11.11.08   #13
    Ja, vermutlich hast Du Recht. Aber Du hättest mal meine ersten Versuche sehen sollen....;-)

    geka
     
  14. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    3.375
    Ort:
    Leipzig!
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 11.11.08   #14
    Keine Sorge, wir haben alle irgendwo angefangen! ;)
    :D:D
     
  15. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    München
    Kekse:
    100.791
    Erstellt: 11.11.08   #15
    Ich denke auch, dass die Fingerhaltung und der Druck von oben das Problem sein können. Beim Benden sollte man nicht mehr senkrecht auf die Saite greifen, wie man das bei normalen Akkorden vielleicht macht, sondern mehr "von der Seite" schieben. Dann ist der Druck von oben auf die Saite nicht mehr so stark und die Saite lässt sich leichter schieben, des weiteren wird das Gelenk im Finger nicht so beansprucht, weil die Fingerkuppe direkt in die Kraftrichtung zeigt. Das Handgelenk ist bei mir kaum daran beteiligt (ausser wenn es auch noch ein Vibrato sein soll) und ein Finger reicht dann eigentlich auch, wenn man keine Schiffstaue > 0.11 aufgezogen hat :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping