G.A.S mal anders: G.E.R aka Gear ErkenntnisResistenz

von habib, 29.07.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. habib

    habib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 29.07.10   #1
    Shalömchen :)

    Tja, ich weiß jetzt nicht wie ich es besser beschreiben oder einen geeigneteren Titel finden soll (ich hoffe die Moderation ist gnädig), aber ich glaube ich bin nicht ganz dicht. Meine Eltern attestieren das ja schon seit geraumer Zeit und schlussendlich bin ich zu der Überzeugung gelangt: Verdammich, die Ärsche haben recht! :)

    Warum? Tja, darum soll's hier in meiner kleinen Selbstreflektion gehen. Keine Sorge ich leide weder an Profilneurosen noch besitze ich ein so riesiges Geltungsbefürfnis, dass ich mich wirklich JEDEM mitteilen muss. Ich hab mich einfach mal hier in den "Biergarten" gesetzt, nen kühles Erdinger bestellt und will kundtun wie dusselig ich doch bin und noch viel wichtiger: ob es jemanden mit der gleichen nassbirnig-psychologischen Störung G.E.R gibt (ich weiß, erkenntnisresistent is nur ein Wort, aber sonst geht die Symbolik nich auf^^).

    Also die Vorgeschichte (endlich^^): Ich habe mir vor zwei Jahren und ein bisschen was einen Fame Bulldozer gekauft. Zu der Zeit war ich noch so jungfräulich wie eine Opferbraut, was Röhrenamps bzw die ganze Gear-Dynamik angeht. Selbst nach 13Jahren Gitarrenspiel ;)
    Natürlich war ich erstmal total fasziniert und der Meinung, es würde so klingen wie ich wollte. Hat ja auch nen gutes Stück meines Saldos verputzt der gute Bagger und "muss" ja dann auch dementsprechend klingen.
    Tat er aber erstmal nicht! Toll...

    Was nun? Genau: Tubescreamer davor. Gesagt getan... Maxon OD-808, ist was habib glücklich macht *reim*... aber auch nicht für lange. War ja klar... Hab ich nicht den falschen Amp, wenn mich erst so ein kleines grünes Treterdingens glücklich macht? Definitiv! Also OD-808 verkauft. 1 Woche später gedacht: "Oh Gott, ich Depp, das klingt ja grausam jetzt.. hätte ich doch nur nicht...". Schon hat der Bulldozer im Flohmarkt gestanden. Aber ich war ein Glück nicht naiv und dumm genug, den Wertverlust in kauf zu nehmen. Ein Glück kein irreversibler Schaden und der gute Habib hat sich nen OD9 bestellt und war erstmal wieder happy.

    Ihr wisst was kommt: nicht für lange... also die Vorstufe irgendwann mit TungSol 12AX7 bestückt und wieder Smilieface! Aber irgendwie ist der Cleankanal noch nicht so wie ich will und meine Soli könnten da so eine nette Sache vertragen: 3. Akt: Delay tritt in Erscheinung. Erst als Treter (digital), dann verkauft um den OD9 wieder ins Rack zu zimmer, später vermisst und aufgrund der Mehrmöglichkeiten nen Multi ersteigert. Tja, nun sei aber zu mir gesagt, dass ich ein deartiger "es liegt was vor mir auf'm Boden rum und ich muss vor'm Gig erstmal ne halbe Stunde verkabeln" Hasser bin, dass ich das Multi natürlich früher oder später verbannen musste. Wer jetzt denkt: "Man entscheide dich doch mal du Spast!", der sollte unbedingt die Tubescreamer -Thematik abwarten :)
    Jetzt liegt da also son kleines zierliches Lovepedal Echo Baby im Rack und klingt wirklich bombig (vorerst^^).

    Aber irgendwas war immer noch nicht richtig. Die Box ist schuld! Also wird sie durch ne Mesa ersetzt. Eine Aufwertung um 100000% (gefühlt). Aber wen würde es wundern, Mekelfritze habib is schon wieder zickig. Achtung Ironie:
    EL34 sind aber auch die "falschen" Röhren, alle Amp-Sounds den ich nacheifere sind 6L6 bestückt und jeder auf dessen Meinung ich etwas gebe (Stars und Sternchen^^) zieht 6L6 den EL34 vor.
    Also wieder zum Ernst der Lage: 6L6 in den Amp gewurstelt nur um 2Monate später vom guten Lasse und seinem Beitrag im Röhrencharakteristik-Thread wieder verunsichert und plötzlich ganz anderer Meinung zu sein. Soll heißen: back to the EL34!

    Dadaaaaa Smilieface! Denkste :gruebel:

    Ich hab da son schönen Cleankanal, der ganz grausam klingt wenn der Tubescreamer an ist (nicht vergessen, es darf nix auf Boden liegen, dass ich verkabeln müsste und mir mehr arbeit beschert, es muss alles im Rack vorverkabelt sein). Außerdem sollte doch ein Amp von alleine so klingen wie man will und habib ist in den 2Jahren und ein bisschen was zum Puristen mutiert, was auch immer das genau(!) bedeuten mag. Na stellen sich die ersten Déjà-vus ein? Wird noch schlimmer :D
    Jedenfalls ist klar: das grüne Treterding muss wech. Ich tausche also gegen das Lovepedal (mit Wertausgleich natürlich^^). Das war Gestern. Also nicht metaphorisch Gestern sondern Gestern, den 28.07.2010
    Ihr erratet ja nicht, was ich vor ca 20Minuten bestellt habe :rolleyes:... ein Maxon OD-808!

    Und um das mal eben zusammenzufassen: Amp bäh, Maxon OD808 kaufen, Amp juhu, Zeit vergeht, Purist keimt auf und Cleankanalfanboy wird geboren, OD808 weg, scheisse denken, OD9 kaufen und haargenau das gleiche Spiel von vorn... ich besitze also (hoffentlich schon morgen) meinen 3. TS.:bang:

    Ich bekomme den Sound ohne TS einfach nicht so hin wie ich will und der Cleankanal des Bulldozers ist zwar nicht schlecht, aber doch zu hart, kantig und hellbritzelig, als dass ich den TS davor nicht hinnehmen könnte. Zumal mir der Zerrkanal natürlich deutlich wichtiger ist. :)... und wer weiß, wie lange ich dieser Meinung bleiben werde^^

    So das Erdinger is leer und es wird Zeit für eine Erkenntnis:
    Ja wat is nu? Bin ich bescheuert, nie mit dem zufrieden was ich habe, der Wankelmütigste Mensch des Universums und aller noch zukünftig zu entdeckenden Dimensionen oder habe ich einfach G.E.R?
    Und die viel wichtigere Frage: Geht das noch jemandem so wie mir? (bitte bitte outet euch :D)

    So, genug kostbare Zeit verschwendet... Die Rechung bitte! :)

    Viele Grüße, habib
     
  2. angelofdeath666

    angelofdeath666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    25.05.20
    Beiträge:
    2.065
    Ort:
    Hackenbroich
    Kekse:
    4.855
    Erstellt: 29.07.10   #2
    mir gings auch oft genug genauso xD
    dann hab ich mir meinen traumamp gekauft und fand ihn super scharf und genial. habe also aus diesem grund alle meine zusätzlichen zerren verkauft. bis dann vor 4 wochen die erkenntnis kam (oh ja, lieber spät als nie) das ich jetzt nach änderung der gitarrenpickups (von EMGs zu Suhrs) ja weniger output der gitarre hab. kurze rede - langer unsinn: ich brauch doch wieder ne zerre um das teil so sahning schreien zu lassen wie davor. ich hab aber auch keine lust meine suhrs wieder zu verticken, dafür klingen die teile einfach zu genial. werde nächste woche mal in den musikladen bei meiner freundin im ort reinschauen und mal alles an zerren anspielen was ich da so finde - natürlich über den gleichen amp, bei gleichen presets und gleicher box - Gitarre ist schon eingepackt...

    grüße jay
     
  3. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    4.911
    Kekse:
    19.701
    Erstellt: 29.07.10   #3
    Wenn ich das richtig verstanden habe, beruht dein Hauptproblem hinsichtlich dem Tubescreamer hin und her in folgenden Punkten.

    1. Du willst den Tubescreamer fest im Rack haben
    2. Du brauchst ihn im OD-Kanal
    3. Im CleanKanal soll der TS aus aus.
    4. Du willst keinen Verkabelungs- und Schaltaufwand beim Gig

    Sehe ich das richtig? Dann bastel dir das doch einfach so, dass Du mit einem Tritt die Kanäle deines Amps und den TS schalten kannst. Entweder mit Midiswitcher/Looper oder indem Du das Signal der Fußleiste zum Bulldozer nutzt um ein eingebautes Relais im TS zu steuern.

    Anstatt ständig den selben Kram an- und wieder zuverkaufen würde ich mir also Gedanken hinsichtlich eines stimmigen Nutzungskonzepts machen. Das macht auf Dauer zufriedener mit dem Geraffel ;)
     
  4. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 29.07.10   #4
    Also rein theoretisch ist genau das mein Problemchen, was den TS angeht. Allerdings sind mir derartige Midi/Looper dann auch wieder zu kostspielig. Man bedenke, dass der Clean des Bulldozers nicht 1000x besser klingt, wenn der TS aus ist.

    Meine Grundproblematik ist, dass ich es nie gutsein lassen kann. Ich muss immer irgendwas "tweaken" auch wenn's gar nicht nötig ist. Meist verschlimmbessere ich dann alles nur. Oftmals greift obendrein dann auch noch meine Wankelmütigkeit was Geschmäcker und Grundsatzdiskussionen zum Thema Purismus angeht. Schon sind wir bei dem Desaster der letzten 2Jahre.

    Das schlimme ist ja, dass ich weiß was falsch läuft (Erkenntnis ist ja der erste Weg zu Besserung), aber dann zu dusselig bin, auf meine imaginäre Warnleuchte zu hören, die mich davor bewahren will, wieder irgendeine Kurzschlusshandlung zu vollführen, die ich später (zwischen 10sek und 2Tage später^^) bereuen werde.

    Ich weiß echt nicht, wie ich eine gewisse Konstanz in mein Setup kriegen soll, die a dringend notwendig ist, um nicht permanent derartige Wertverluste in Kauf nehmen zu müssen und mir b dabei hilft, mal endlich glücklich zu werden, was meinen Sound angeht.

    Irgendwie will ich immer das haben was ich nicht habe und wenn ich das dann habe, will ich wieder das alte/andere. Das zieht sich ja teilweise auch durch mein privates nichtmusikalisches Leben: lass ich mir die Haare langwachesen, schneid ich se kurz, nehm ich eine mit dicken Brüsten oder achte ich mehr auf den Charakter, soll ich sie schwängern oder nicht? :D
    Ok ok, das letzte war erfunden, verleiht der Problematik aber mehr Brisanz und Gewicht. Nicht das ich irgendwann mal im Kreissal stehe und die Hebamme anbrülle: "Schieben sie sofort das Kind zurück, ich hab's mir anders überlegt!" :D

    Ich weiß, ein wenig "unreif" für einen Mann ende 20, aber nobody is perfekt ;)

    Was soll ich machen? Mein Problem visualisieren? Zb nen Zettel an den TS auf dem steht: "Don't ever sell this, you mofo!" Mich von den Bandkollegen überwachen und mir im Falle einer Zuwiderhandlung Repressalien in Form von Geldstrafen und banddienlicher Arbeiten wie Proberaum aufräumen (1Jahr lang^^) aufdrücken lassen?

    Jaja, ich weiß schon: erwachsen werden wa? :gruebel:
     
  5. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    4.911
    Kekse:
    19.701
    Erstellt: 29.07.10   #5
    Aufhören zu jammern und das tun, was für die Nutzungsoptimierung deines Setups notwendig ist.

    Papperlapap. Ein Nobels MS-4 kostet gebraucht 70 Euro. Dazu ein Relais für den TS... und jemand der dir das umbaut (insofern du das nicht selber kannst). Macht 100 Euro, dafür aber ein gelöstes Problem. ;)

    Und Du kannst auch gleich noch andere Effekte so sinnvoll in dein Setup integrieren.

    Mich hat die Verkabelei und das Stressbrett auch genervt. Dazu immer die seperate Schlepperei von 19 Zoll Effekten, Amp und Stressbrett.

    Jetzt habe ich alles in ein Rack integriert, und muss jetzt schon sagen : Eine sehr gute Entscheidung. Das dafür aufgebrachte Geld ist überschaubar und mich hats weitergebracht als ein weiteres Effektgerät oder der neue Wunderpickup.

    Man wird immer mal wieder unzufrieden mit seinem Sound sein. Der einzige Weg ist das ganze pragmatisch anzugehen. Such dir Kram der dir die benötigten Sounds bietet, und mach dir das ganze stressfrei nutzbar.
     
  6. mannibreaker

    mannibreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    28.01.15
    Beiträge:
    1.817
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 29.07.10   #6
    Soviel wie du schon gekauft und wieder kauft hast, und dadurch Verlust hattest, hättest du schon längst einen von Wary erwähnten Midiswitcher gehabt. :D
     
  7. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 29.07.10   #7
    :D


    Ah das klingt sehr logisch und ist definitiv mehr als nur eine Überlegung wert. Aber da seh ich mich leider vor ein klitzekleines Problem gestellt: wo zur Hölle soll das Teil noch hin? Mein Selbstbau-Rack ist so dermaßen vollgestopft, dass ich die Typen mit den weißen Handschuhen an japanischen U-Bahnen gut gebrauchen hätte können -.-
    Aber ok, das ist vllt auch wieder nur eine Ausflucht. Ich muss abwägen, ob der bissel bessere Cleanchan das wirklich wert ist (sind ja noch nen paar andere Anschaffungen dringend notwendig...). Wie gesagt, mir is das noch nie so richtig aufgefallen, aber der Bulldozer Clean ist nicht so das wahre. Vor allem, wenn mir vom Recti-Kollegen immer der wirklich schöne warm-perlige Clean um die Ohren säuselt.

    Aber vielen Dank wary für die Lösungsansätze, jetzt liegt es an mir, selbige umzusetzten (oder auch nicht). :)

    Edit: @ Manni: das allemal. Aber nochmal: darin liegt theoretisch nicht der Hund begraben. Sondern darin, dass ich permanent irgendwas rumwursteln muss und wirklich nie zufrieden BLEIBE, mich irgendwie doch wieder manipulieren lasse, obwohl ja eigentlich alles super ist. Aber das muss ich wohl einfach mal in meinen Schädel gehämmert bekommen :D
     
  8. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    4.911
    Kekse:
    19.701
    Erstellt: 29.07.10   #8
    Na, dann kaufst Du je nach Geschmack halt noch nen JC120 oder nen Fender Twin. Und jetzt komm mir nicht mit Geschleppe und Transport, zur Not muss halt noch nen Kombi und nen Roadie her :)

    Je nachdem wie wichtig dir das ist, kann man auch da verschiedene Lösungsansätze in Erwägung ziehen. Von einem Amptausch, über Ergänzungsamp bis hin zur Cleanvorstufe in den Return des Bulldozers. Alles eine Frage von Anspruch und Prioritäten.

    Letztendlich ist doch alles immer irgendwo ein Kompromiss beim Gear. Preis, Transport, Wartungsanfälligkeit... man muss sich halt an den für sich besten Kompromiss herantasten. Das funktioniert aber eher weniger wenn man nur ständig das gleiche kauft und verkauft :)

    Im Ernst jetzt? Für mich ist das jetzt auch nicht unbedingt der Clean-Referenzsound. Aber Geschmäcker sind halt verschieden :D
     
  9. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 29.07.10   #9
    Haha :D... Ja da hast du definitiv Recht. Ich denke ich bin da schon an nem recht guten Konsenz aus Preis,Transport (Funktionalität) und Sound angekommen. Besser geht es bestimmt (deutlich schlechter übrigens auch, darf man ja auch nicht vergessen^^), aber es sollte ja alles in preislicher Relation stehen.
    Und falls ich irgendwann nen Roadie mein eigen nenne und mich nicht mehr aussschließlich durch finanzielle Ressourcen limitiere, steht da gerne nen Rackturm mit Backup-Amp und nem TwinReverb auf der Bühne :D... bis das aber nicht der Fall ist, muss man sich halt wirklich seinen Ansprüchen und Prioritäten anpassend arrangieren.

    Und man darf auch nicht vergessen, dass der Wertverlust meiner Eskapaden sich noch auf erschwingliche 100€ (rund) beläuft. Das ist mir die Erkenntnis, dass ich ne leichte Macke habe allemal wert und hätte mich beim Psychiater bestimmt mehr gekostet :)


    Als tonangbende Referenz würde ich ihn natürlich auch nicht bezeichnen, aber in Verbindung mit der PRS + Gesplittetem SingleCoil und noch ein wenig Chorus/Delay/Hall/blablabla, klingt das beim Kollegen schon sehr sehr fein ;)
     
  10. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 29.07.10   #10
    mensch habib. Du bist doch die konstanz pur! Die konstanze sozusagen.
    Seit ich dich kenne spielst du den bulldozer.
    Zwischen unserem ersten und dem 2. treffen hatte ich gefühlte 8 amps, zwischen dem 2. und dem 3. weitere 9 amps, wobei ich 6 von denen auch vorher schonmal besessen hatte. Ach ja....lange haare hatte ich zwischenzeitlich auch!
    Derzeit überlege ich, einen amp zu kaufen, den ich auch schonmal hatte. Leider ist er aber deutlich teurer geworden :-(
    Also junge.....es ist alles in ordnung mit dir!
     
  11. mannibreaker

    mannibreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Zuletzt hier:
    28.01.15
    Beiträge:
    1.817
    Kekse:
    2.541
    Erstellt: 29.07.10   #11
    Oder du bist nur das krasseste Gegenbeispiel was es gibt. :D
     
  12. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 29.07.10   #12
    Haha, wo du Recht hast, hast du Recht^^... Dein Amp-Wahn ist aber auch bemerkenswert :D
    Stimmt, den Bulli hab ich nie über's Herz gebracht loszutreten, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, ich würde mit jedwedem anderen Amp glücklicher werden. Ich glaube man jagt immer so einer Art "heilgen (Sound)Gral" hinterher und wird nur dann wirklich zufrieden werden, wenn man realisiert, dass es selbigen eigentlich gar nicht gibt und man sich an dem erfreuen sollte, was man hat. Solange einen das nicht vollends unzufrieden macht und das ist ja bei mir nicht der Fall. Bin im Großen und Ganzen ja sehr zufrieden, nur hab ich hab und zu halt solche dämlichen GER-Attacken. Krieg ich bestimmt noch in den Griff. :)

    Aber danke für die aufmunternden Worte Mark. Ich merk schon ich bin (zum Glück) nicht der Einzige. Aufatmen! :D Auch wenn das an der Grundproblematik nüscht ändert.

    Welcher Amp soll's denn (wieder) werden? T2? :D
     
  13. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 29.07.10   #13
    das hat dir der teufel gesagt!
    So ein T2 steht bei music point.....
     
  14. Alucard2142

    Alucard2142 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    23.09.20
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Großwenkheim bei Münnerstadt
    Kekse:
    421
    Erstellt: 29.07.10   #14
    kauf dir doch einfach ein axe fx mit ner röhrenendstufe (wenn du so auf den sound stehst :)). da aste genüüüügend gut klingende auswahlmöglichkeiten und genügend sachen zum rumprobieren, sollte dir mal wieder irgendwas nicht gefallen :D
     
  15. Donna Prima

    Donna Prima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.10
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    455
    Kekse:
    1.180
    Erstellt: 29.07.10   #15
    Hehehe, früher gab's da mal die Wörter Lehrgeld und Budget.
    Da gibt es einen direkten Zusammenhang:
    Wenn man nämlich ständig nur Budgetlösungen sucht - und Zerretretkisten sind nichts anderes - muß man eben öfter mal Lehrgeld zahlen, wobei andersherum die Summe durch das Budget einigermaßen überschaubar bleibt.
    Früher oder später geht kein Weg drumrum, in "richtiges" Equipment zu investieren, wobei da sicherlich auch erst zwei-drei- oder 25-mal die Erkenntnis kommt, daß die eierlegende Wollmilchsau noch nicht erfunden wurde.
    G.E.R ist so'n häßliches Wort. Ich würde das eher Entwicklung nennen (Equipment gehört da nunmal dazu).
    In den 70er bis 90er Jahren habe ich auch Unmengen für verschiedenstes Equipment ausgegeben.
    Das wird erst weniger, wenn man sich "entwickelt" hat und wirklich weiß, was man will. 13 Jahre ist da nicht wirklich viel Zeit. ;)
    ....und ich bereue keinen Fehlkauf! :D
     
  16. XChanges

    XChanges Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.05
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    992
    Erstellt: 02.10.10   #16
    Ich weiß jetzt nicht, ob du in einer Band bist oder nicht. Aber ich denke, dass das auch viel Richtung geben kann.
     
  17. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 03.10.10   #17
    und noch mal zum cleansound: weder PRS noch gesplitteter Humbucker noch zugematsche mit Modulations- oder Zeiteffekten noch ein Recti sind imo Zutaten für einen gelungenen Cleansound...
    gelungene Cleansounds mach ich zumindest, und da bin ich glaub nicht alleine, mit dem Halstonabnehmer einer Strat oder Tele, ganz ohne irgendwelche Effekte, an einem einkanaligen, auf Blues ausgelegten, warm klingenden Amp á la1974x oder so, mit ein bis zwei OFFENEN 1x12"-Boxen. Das wäre zwar aufm Messgerät sicher nicht 100%ig JC-clean, aber es klingt einfach klasse. :)
    Und diesen Sound, auch den eines Blackfaces, bekommste halt nicht aus so nem Bulldozer.

    Ich will dich nicht verunsichern und schon gar nicht zu weiteren unüberlegten käufen anstiften, aber das was zu willst und das was du tust hat imo nicht wirklich viel miteinander zu tun... :gruebel:

    genauso sehe ich das mit der effektverkauferei: für so ein Maxon OD hast du im verkauf, abzüglich versand, verpackung, aufwand nicht mehr viel gesehen. 50€ unterm strich?
    warum tust du das? so ein teil nimmt in der schublade oder im schuhkarton im schrank nicht viel platz weg, ehrlich. und wer heute ein effekt verkauft, obwohl er sich nicht sicher ist, sein gear garantiert nicht mehr zu verändern, handelt einfach doof, weil es sich nicht lohnt.
    ich hab früher auch viele effekte gekauft und verbaut, könnte die heute fast alle verkaufen, aber ich lass es und hab halt ne schublade voll auf halde. ich hab einmal ein DS-2 samt Fußschalter verkauft, bereue es nicht wirklich, weils mir echt nicht gefällt, aber es hätte nicht sein müssen. schade um das teil, für experimente hätte es getaugt...

    du verstehst, was ich dir sagen will? hier noch mal ne zusammenfassung
    1. überlege dir erst mal, was du willst. das weißt du nämlich noch nicht.
    2. dann überlege dir, und mit überlegen meine ich überlegen und nicht ausprobieren, wie du das erreichen willst. beispiel: wenn der TS nur zum anblasen verwendet wird, ist dann nicht vielleicht ein EQ besser und flexibler und verträgt sich besser mitm cleankanal?
    3. dann denke ein klein bisschen wirtschaftlich. verkaufe nichts unüberlegt, schon gar nicht etwas, das so einen hohen wertverlust hat wie effekte.
    und dann müsste das ganze auch mal in den griff zu bekommen sein...
     
  18. Retrosounds

    Retrosounds Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Zuletzt hier:
    3.09.11
    Beiträge:
    1.056
    Kekse:
    4.629
    Erstellt: 03.10.10   #18
    Ich stehe bald vor meinem dritten (oder vierten?) DD-7...kann das ziemlich nachfühlen.
     
  19. habib

    habib Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.08
    Zuletzt hier:
    9.03.14
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.745
    Erstellt: 03.10.10   #19
    Neuer Amp hat eigentlich all diese Probleme vergessen lassen. Mir hat beim Bulldozer einfach immer der OD gefehlt bzw klang es ohne nicht so wie ich das wollte. Mit neuem Amp wie gesagt ist das nicht mehr der Fall und damit existiert auch das Problem nicht mehr. Die Ursache deshalb im Maxon und nicht im Amp zu suchen, war einfach die falsche Herangehensweise...

    Und son Maxon verkauft sich deutlich besser als 50€ ;)... Wertverlust hat man immer nen bissel, damit komm ich klar. Besser als unzählige (ungenutzte / nicht benötigte) "Vermögensgüter" im Schrank zu haben. Ich hab die Teile ja meist bzw ausschließlich zu Refinanzierung von anderen Sachen benutzt. Bei meinen finanziellen Ressourcen muss ich ein wenig flexibler sein, was das Umschichten von selbigen anbelangt :D
    Der ganze Maxon-Wahn hat mich im Endeffekt 80€ gekostet. Nichts im Vergleich zu der daraus gesammelten Erfahrung! ;)
     
  20. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Karlsruhe
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 04.10.10   #20
    erfahrung? wie sammelt man erfahrung, wenn man ein paar mal den selben effekt kauft? :confused:
    und naja, 80€ ist ne stange geld für einen effekt, den man identisch für 30€ bauen oder mit anderem tonestack für 45€ fertig kaufen kann...

    ich argumentiere halt so mit dem "ungenutzen vermögen", am besten mal anhand eines Beispiels:
    Ich hab hier ein Ibanez DE-7-Delay rumliegen. im moment brauche ich es nicht, da für meine aktuellen sachen (blues und folk) einfach meine Echo Base besser passt.
    diese kiste hat damals, als ich es gekauft habe und es relativ neu raus war, noch dreistellig gekostet, heute 85€. mein exemplar ist technisch noch topfit, aber es hat schon die eine oder andere bühne gesehen, fiel paar mal runter, hat meine initialen draufgemalt, klett unten dran und dreck oben drauf, kurzum, ich bekäme es in dem zustand für vllt noch 40-50€ los und müsste noch versand/verpackung drauflegen.
    in nem jahr spiele ich vielleicht wieder in ner progressiveband, da passt das dann besser also die echo base, und wenn ichs verkauft haben würde, würde ich mich gewaltig ärgern. dann leg ich wieder 40€ drauf und kauf das nächste, oder wie? und ein jahr lang das ding in der schublade zu haben ist mir diese "ersparnis" definitiv wert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping