Gitarre bei Ebay kaufen?

von monaxos, 12.09.06.

  1. monaxos

    monaxos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    30.11.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #1
    Bei Ebay liest man andauernd Sachen wie : "Original Yamaha" oder "Wie original ..."
    Habt ihr selbst schon einmal eine Gitarre bei Ebay gekauf und wie sind Eure Erfahrungen damit. Mir kommen die Preise teilweise sehr spanisch vor bei einer "original" Gitarre für um die 30 EUR.
     
  2. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.09.06   #2
    hi monaxos:

    habe schon oft be ebay musikinstrumente gekauft. bisher hatte ich nie probleme.
    erst heute kam eine ovation... habe ein ganz gutes geschäft gemacht.

    probieren würde ich es immer, wenn du ein instrument billiger als im laden bekommst.
    wenn die preisunterschiede gering sind, würde ich den musikladen bevorzugen, weil die sonst alle mal weg sind....

    gruß.
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.09.06   #3
    a) du kaufst nicht bei Ebay, Ebay ist kein Onlinehandel, sondern die Plattform damit sich zwei Handelspartner finden koennen. Es gelten dementsprechende die gleichen Regeln die beim sonstigen Handel auch gelten (und zwar abhaengig vom Verkaeufer, privat oder Haendler).

    b) Hast du vielleicht ein konkretes Beispiel fuer den Preis?
     
  4. kurticobain

    kurticobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    310
    Erstellt: 12.09.06   #4
    Bei ebay würde ich nie mehr als 200 Euro ausgeben, hat man ja schon oft mitbekommen dass die Ware am schluss nicht angekommen ist. Ich wollte mir dort mal ne Fender Jaguar kaufen für ca. 400 euro oder sowas und dann hat sich rausgestellt dass der Verkäufer ein Betrüger war der 10 Jaguars auf einmal verkauft hat:D . Auf die bewertungen von dem verkäufer solltest du auch achten. wenn keine bewertungen dort stehn oder nur schlechte, dann sollte man nichts kaufen von ihm. und wie mexx schon gesagt hat wenn der preisunterschied nur gering ist zum Musikladen würde ich die Gitarre auch im Muikladen kaufen
     
  5. Mexx_2004

    Mexx_2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 12.09.06   #5
    genau. das mit den 200€ würde ich auch nie überschreiten.

    und für die 50€ mehr, die du vielleicht im musikladen zahlst, bekommst dafür gute tipps und kompetenz der musik-fachkräfte. die wollen ja auch was verdienen.
     
  6. kirkhammett150

    kirkhammett150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    1.03.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 12.09.06   #6
    Also ein Kumpel von mir hat sich von einem "Privatman" eine Fender Strat (R.Sambora Signature) gekauft, oder ersteigert und das ging alles Problemlos! Allerdings wäre ich SEHR skeptisch und vorsichtig und rate auf jeden Fall dazu, die Bewertungen genau zu studieren und aufs Porto usw. zu achten.
    Oft hat man ja Musikläden, die zusätzlich bei ebay verkaufen; das halte ich für problemlos.

    ABER ACHTUNG: Nur weil ein Verkäufer als "Powerseller" gekennzeichnet ist, heißt das nicht, dass er auch gut ist! Das bekommt man lediglich, wenn man eine bestimmte Menge bei ebay vertickt! "Beliebt" ist ja auch, erst nur so kleinkram zu verkaufen, um viele postivie Bewertungen zu haben und dann mit teurem Kram zu besch*en!

    Wie mein Vorredner würd ich auch lieber ein bisel mehr investieren (ab einer bestimmten Preisklasse) und persönlich beim Händler kaufen!
     
  7. Melmoth

    Melmoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    10.12.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 12.09.06   #7
    Ich hab mit ebay nie Probleme gehabt, wenn man viel Zeit investiert und lange verschiedene Artikel beobachtet sowie generell etwas geduld mitbringt, kann man da schon ganz schöne Schnäppchen machen. Ich würde bei Kaufpreisen über 200 Euro einfach den ebay Treuhandservice nutzen, sollte dann keine Probleme geben...
     
  8. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 12.09.06   #8
    Im Internet sollte man theoretisch nur kaufen, wenn man genau weiss, was man will und was man braucht. ( Ja, dazwischen besteht ein Unterschied...;)).
    Und, wenn man den Unterschied zwischen "billig" und "preiswert" begriffen hat.

    Das Problem ist, dass man in dem Moment auch gewisse Ansprüche hat, die meist höher sind als die des Verkäufers. Ich habe z.B. mich mal auf die Aussage, "hervorragende Bespielbarkeit" verlassen und bekam ein Teil, das eine zentimeterhohe Saitenlage hatte. Auf meine Reklamation kam die Erklärung: "Transportschaden" :screwy:

    Ich habe insgesamt 5 "billige" Instrumente über ebay gekauft:

    - eine "Fender Strat", die sich als Fälschung entpuppte.

    - Eine E-Akustik, die ich aufwendig bespielbar machen musste und eigentlich keine wesentliche Aussage des Angebots erfüllte. (s.o.)

    - Eine Resonator-Gitarre: Hals nicht mehr einstellbar, Saitenlage grottig - für ihren einzigen Verwendungszweck (Slide) aber optimal brauchbar.

    - einen Bass, bei dem ich die Mechaniken und den Sattel ersetzen musste, um ihn nutzbar zu machen - was ich in diesem Fall verschmerzen kann, weil es ein Einzelstück zu einem Spottpreis ist.

    - einen Bass, der sich als völlig heruntergekommen erwies, mit verbastelter Elektronik und nicht mehr einstellbarem Hals.

    Ich hab's aufgegeben. Da bieten zu viele Idioten und Amateure unbrauchbaren Schrott an. Was mich fast noch mehr erschreckt, ist die Tatsache, dass ich einen Teil dieser Gurken nach Reparatur und mit ehrlicher Beschreibung problemlos wieder losgeworden bin, ohne dabei allzugrosse Verluste zu machen.

    Ich kaufe über ebay nur noch von Profis, oder "Spielsachen", die mir nicht wichtig sind, oder zu Preisen, bei denen ich einen Totalverlust verkraften kann. Vor kurzem z.B. eine Stagg, neu, für EU 100,--, die sich als durchaus brauchbar herausstellte.

    Bei Sachen, wo es drauf ankommt, dass die Qualität stimmt und sie für mich nutzbar sind (Amps und Gitarren) gehe ich nach wie vor zum Händler, lass mich beraten und zahle dafür 5% mehr - meist nichtmal das. Fast alles, was ich vom Händler gekauft habe, ist auch über längere Frist bei mir geblieben und regelmässig eingesetzt worden. Fast alles, was ich gebraucht über ebay gekauft habe, war nach spätestens einem Jahr wieder weg.

    Dass man im Internethandel "Geld sparen" kann, ist ein Märchen. Das Gegenteil ist der Fall: man schmeisst i.d.R. Geld zum Fenster raus für mangelhafte Ware. Und gute, "preis - werte" Markenware ist bei lokalen Händlern i.d.R. nicht teurer - weil die mittlerweile durchgängig auch übers web verkaufen.
    Nur: darüber redet kaum jemand. Mit "Schnäppchen" zu prahlen ist halt wesentlich prestigeträchtiger.
     
  9. triple_f

    triple_f Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.06   #9
    man kann aber auch durchaus gute erfahrungen bei ebay machen. für den anfang und gerade bei "teuren" sachen kann ich nur empfehlen, aus der nähe zu kaufen und selbst abzuholen. wenn die möglichkeit der selbstabholung ausgeschlossen wird ist das schon ein extrem schlechtes zeichen. wenn die fotos nicht ausreichend aussagekräftig sind und/oder aus einem onlinekatalog stammen (also nicht das instrument selbst) wäre ich auch sehr vorsichtig. in dem fall einfach mal den verkäufer anmailen und nach weiteren fotos fragen. wer auf ebay verkauft hat in der regel auch eine digicam und kann schnell weitere fotos machen. die vorangegangenen auktionen studieren kann in jedem fall auch weiterhelfen, wobei ich wenige bewertungen nicht grundsätzlich negativ auffassen würde.
    als konkretes beispiel habe ich mir vor 1,5 wochen eine gitarre für gut 800 eur ersteigert. war top verpackt, ist schnell angekommen und der verkäufer hatte erst 4 bewertungen. und ich bin begeistert. geht also auch positiv.
    aber natürlich gilt hier auch der alte spruch, was sich zu gut anhört, um wahr zu sein, ist auch nicht wahr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping