Grundton und Quinte mit Zeige- und kleinem Finger

von davefriends04, 01.08.06.

  1. davefriends04

    davefriends04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #1
    Ich habe gesehen, dass einige bekannte Gitarristen, die auch Powerchords mit Zeige-, Ring- und kleinem Finger, einen Grundton mit Quinte (z. B. 24xxxx) mit dem Zeige- und dem kleinen Finger greifen anstelle des Ringfingers. Hat das irgendnen besondren Vorteil?

    Freue mich über jede Antwort,
    David
     
  2. highgrow

    highgrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.08
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 01.08.06   #2

    größere spannweite, vor allem nütlich falls du die intervalle schnell ändern willst, z.b. übermäßige quinte und so sachen, oder falls du mal ne sexte brauchst


    z.b.:

    --5--6--5
    --3--3--3


    griefte leichter als mitm ringfinger, extremer wirds dann noch bei 4 bünden zwischen den gegriffenen tönen..
     
  3. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 01.08.06   #3
    ist bequemer, mach ich auch so. und machs eigentlich nur aus bequemlichkeit, ist einfach grad der passende abstand das ich immer knapp hinterm bundstäbchen bin.
     
  4. TR Metal

    TR Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    @home
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    216
    Erstellt: 02.08.06   #4
    mache ich auch so allerdings mach auch das andere falls du mal auch die Oktave greifen musst bist du dann flexibel.
     
  5. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 02.08.06   #5
    Es sieht cooler aus :cool:
    Ne Spaß mach es auch so, weil man halt, wie schon erwähnt, so größere Intervalle leicht meistern kann. Auch der Bequemlichkeit wegen...am Anfang hab ichs auch immer nur mit Zeige und Ringfinger gegriffen, aber habs mir dann vor paar Monaten anders antrainiert. Irgendwie find ich auch, das es mit Z un R irgendwie verkrampfter ausschaut...aber ist Ansichtssache.
     
  6. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.764
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.08.06   #6

    Übermäßige quinte nennt man auch powerchord :rolleyes: Verminderte quinte is dann der allseits beliebte tritonus.


    Ich greifs btw. mit zeige und ringfinger, wenn ich dann ne übermäßige sexte dazuhaben will dann greif ich das schnell mit dem kleinen, der ringfinger bleibt aber liegen.
     
  7. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 02.08.06   #7
    Einspruch, euer Ehren.;)
    Der Powerchord besteht aus mindestens 2 Tönen: Grundton und (reiner) Quinte.

    Sowas braucht man z.B. für Rock'nRoll Pattern.
    (Sind für mich aber schon grenzwertige Streckungen.)

    Ungefähr so:
    Zeige und Ringfinger bleiben liegen und der kleine Finger wandert zwischen großer Sext und kleiner Septim hin und her.

    Code:
    [FONT=Courier New]D-|-|-|-|-|-|-|[/FONT]
    [FONT=Courier New]A-|-|-|[B]R[/B]|-|[COLOR=red][B]k[/B][/COLOR]|[B][COLOR=red]k[/COLOR][/B]|[/FONT]
    [FONT=Courier New]E-|[B]Z[/B]|-|-|-|-|-|[/FONT]
    
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.764
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.08.06   #8
    Laut so nem seltsamen schulbuch gibts verminderte quinte (6 halbtöne = tritonus) und übermäßige quinte (7 halbtöne = powerchord).

    Was is daran grenzwertig? Was ich auch gern mach sind 2 quinten hintereinander, also:

    -
    -
    -
    -6
    -4
    -2

    z.b., klingt (wenn mans nicht ununterbrochen macht) auch ganz fein ;)
     
  9. Fun Tom

    Fun Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    26.10.09
    Beiträge:
    429
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    212
    Erstellt: 02.08.06   #9

    Das klingt wirklich nach einem seltsamen Lehrbuch. Es ist schon richtig, dass ein Powerchord im einfachsten Fall ein Intervall von 7 HT darstellt. Aber das ist dann die reine und nicht die übermäßige Quinte.

    Intervall (Musik) - Wikipedia
     
  10. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.764
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.08.06   #10

    Danke, habs buch grad weggeschmissen :D Da war das nicht tabellarisch erklärt sondern mit nem Text. Und der war ziemlich scheiße obendrein. . .
     
  11. Pablo El Grande

    Pablo El Grande Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    25.08.10
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    248
    Erstellt: 03.08.06   #11
    Ich spiel deshalb Powerchords(also die mit der reinen Quinte@Agent Orange:D)mit dem kleinen Finger, weil ich dann zwei Finger zum Abdämpfen der nicht benötigten Saiten habe(praktisch, wenn der Grundton auf der A-Saite liegt)...und es ist einfach bequemer, als die ganze Zeit den Ringfinger und das kleine Ding da neben dran rumzuschieben:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping