Guitaramp zum Bassspielen?

von CrepeZ, 02.12.03.

  1. CrepeZ

    CrepeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.03   #1
    Servus,

    kann ich einen Gitarrenamp zum Bassspielen verwenden?
    Kann er kaputt gehen?
    Welche Nachteile ergeben sich daraus?
     
  2. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 02.12.03   #2
  3. CrepeZ

    CrepeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.03   #3
    Danke!
    Also kann ich es vergessen?
     
  4. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 02.12.03   #4
    ne das bestimmt nicht...littlewing sagte, n kumpel spiele regelmäßig bass an seinem gitarrenamp (in angemessener lautstärke) und dem amp ist nicht das geringste passiert...
    wenn man bei lautstärke 0 anfängt und vorsichtig steigert, dann dürfte da nix großartig passieren
     
  5. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.12.03   #5
    magge hat schon recht: GAAANZ langsam antesten, ab einer gewissen Lautstärke fängt der Amp (genauer: der Speaker) hörbar an zu zerren (der Sound wird ungewöhnlich hart, knallig...), ab da wird´s dann aber auch schnell böse! Der Speaker kann praktisch keine tiefen Bässe bringen und kotzt sich aus - bis er dann irgendwann den Löffel ablegt. Aber bei geringen Lautstärken (wohnzimmertauglich) dürften keine Probleme auftauchen. Was bei Überbelastung passiert, lässt sich prima an einer alten HiFi-Box testen: Bass an Amp, volle Pulle und kräftig auf die dickste Saite prügeln und schwupps, die Pappe hat fluchtartig ihren Hamsterkäfig verlassen (im schönsten Fall jedenfalls! Ansonsten ist nur die Schwingspule demoliert - kratzt dann, oder die Aufhängung ist abgerissen, oder der Speaker ist schlicht verbraten - anyway: Dead!)
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 03.12.03   #6
    okay, okay, dann eben kein böses Wort! Umschreiben wir es mal als: erbrechen oder übergeben!

    Übrigends noch mal ganz deutlich:

    Wohnzimmer: ja, aber vorsichtig!
    Probe/Bühne: NEVER DO THAT! (kontraindiziert)
     
  7. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 03.12.03   #7
    Ich spiele selbst bass mit voller pulle lautstärke und da ist noch nichts passiert, auch die profiband buzz aldrin spielt ihre bässe über gitarrenamps und der sänger von denen hat mir auch gesagt das das schwachsinn ist und das funktioniert.

    P.S. Beim Gig sollten die Amps sowieso mit Mic abgenommen werden, sonst ist es den Gig nicht wert
     
  8. CrepeZ

    CrepeZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    15.12.06
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.03   #8
    Hmm....jetzt steht Aussage gegen Aussage! :)
     
  9. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 03.12.03   #9
    also ich fasse zusammen

    du kannst es machen
    aber du solltest dabei sehr vorsichtig sein
    und nicht zu laut spielen
    sonst ist das dingen im arsch
     
  10. Matschberg

    Matschberg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.03   #10
    Also natürlich spielt der Amp an sich garkeine Rolle. Ich spiele auch Bass über einen Marshall Superbass, den man heutzutage eher als Gitarrenamp klassifizieren würde. Dem Amp ist das ziemlich egal, was er verstärkt.

    ABER: Besonders die billigen Minispeaker in Combos bringen die Bassfrequenzen nicht und fangen an übel zu verzerren, was die Teile auf kurz oder lang zerstört. Ich würde also aufpassen, welchen Speaker man nimmt, und ob man ihm den Bass zutrauen kann. Die Fanespeaker aus den Hiwatt 4x12ern kann man z.B. super auch für Bass benutzen. Beim 8" Speaker aus nem 10W Marshall-Combo wäre ich da vorsichtig :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping