Hilfe: Raum Frankfurt/M Anfänger mit Hitpotential sucht recording partner

von Hessie James, 30.06.07.

  1. Hessie James

    Hessie James Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 30.06.07   #1
    Hallo Boardmember

    klingt e bisserl blöd und scheint nicht zusammen zu passen: ANFÄNGER und HITPOTENTIAL. :screwy: Aber so blöd ich im technischen Bereich – PC / Homerecording bin und immer wieder frustriert an meine Grenzen stoße, so genial bin ich als Texter und Komponist. Klingt wieder blöd – is aber so! Ich habe regelrecht Angst (vor Frust und Komplikationen, untermenues und und und . . ) mich mit dem Thema PC zu befassen – aber wenn wir live auftreten, fragen alle nach CD´s und wo man die Musik kaufen kann! Ich hatte einen Freund aus dem Hip Hop- Bereich, der ganz andere Musik gemacht hat, aber der war begeistert von uns und wir hatten kurz zusammengearbeitet. Leider ist er nach seinem Studium in Darmstadt weggezogen.:eek:
    Jetzt ist unsere Musikrichtung nicht jedermanns Sache, aber es macht echt Laune. Und ich denke, daß man Geld verdienen kann. Und e bisserl Erfolg mit seinem Hobby homerecording zu haben is auch ganz schee :)
    Ich spreche jetzt nicht von „Welthits“, aber das was rüber kommt, bin ich felsenfest überzeugt!

    Falls sich hier in Frankfurt niemand findet, wäre meine zweite Frage nach einer wirklich einfachen Software. Hierzu gab es ja schon verschiedene Treads, aber in meinem Fall geht es wirklich nicht um EINFACH und GUTE LEISTUNG, sonderb nur um EINFACH! Wenn ich erst gar nicht anfange, nutzt mit eine „relativ“ einfache UND leistungsfähige Software nix. Ich werde nicht an meine Grenzen stoßen, wenn es nur rudimentäre Funktionen (aber einfach!) gibt. Mein Thema und meine Zeit ist das komponieren und texten! Und wenn ich zum abmischen in ein Mixing und Mastering studio gehen muß! Hauptsache ich hab mal angefangen AUFZUNEHMEN!

    Deshalb denke ich an so Sachen wie Sequel, Krystal, oder Tracktion. Letzteres hat ein Lehrvideo, was ein Vorteil für mich sein könnte! Auch Sonar soll ganz intuitiv sein, aber bei DER Leistungsfähigkeit, kann ich das gar nicht glauben.

    Allerdings . . . ganz so blöd, wie ich eingangs sagte, bin ich nun auch wieder nicht!

    Bei einer Zusammenarbeit, arbeite ich mich gerne in DIE Software ein, die IHR verwendet. So kann ich im Laufe der Zeit die ersten Einspielungen einer Produkton selbst machen, und das „finetuning“ machen wir zusammen. Aber nochmal: am liebsten mach ich nur Musik, komponiere und schreibe und fürs recording ist jemand anderes zuständig!

    Selbstverständlich wird vertraglich festgehalten, wer Produzent der Songs war! Ich denke auch an den Verkauf von Material für andere Künstler und Musikverlage!

    Hessie James

    :screwy: ODER :great::) meine Homepage gibt ein erstes Bild
     
  2. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 30.06.07   #2
    Ich habe hier an anderer Stelle schonmal Tracktion empfohlen und mache es wieder. Es ist wirklich leicht und intuitiv zu bedienen, es gibt keine endlos verschachtelten Untermenüs und es hat trotzdem alles, was man zur Produktion braucht. Teste es einfach mal.
     
  3. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 01.07.07   #3
    Yeah - klar - sicherlich eine Möglichkeit. Vielleicht ist aber Sequel noch einfacher ! ?

    Wie gesagt - es kann garnicht leicht genug sein. - Aber, ok, da fällt mir was ein - nicht nur am Anfang. Man sollte auch später, nach der einarbeitungsphase, mit schnellen, komfortabelen Arbeitsschritten zum Ziel kommen, ohne zum "klickweltmeister" werden zu müssen! :)
     
  4. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 03.07.07   #4
    please help

    please input

    please Recording Partner

    :great: :D
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.07.07   #5
    Äh...ganz "tollkühner Vorschlag"...

    Wenn du der Meinung bist, dass es sich lohnt was gutes draus zu machen, wieso suchst du dir nicht einfach definitiv ein richtiges Studio und nimmst was auf?

    Da stimmt das Ergebnis, und das Studio hat auch was davon...
     
  6. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 03.07.07   #6
    Bis zu einem gewissen Grad würde ich ins Studio gehen - z,B. für Mix und Mastering

    Aber fürs Aufnehmen, verschieden Varianten testen, verschieden Versionen ausprobieren, tüfteln, checken, usw. das muß man schon selbst machen!
    2. Ich habe sehr viel Material
    3. Zeiten, wo man einem Titel aufnimmt, den anbietet, und das ein Hitpotenzial darstellt, wo die Industrie anspring und puscht - gibt´s auch nicht mehr. Heute mußt Du ein ganzes Konzept - heißt auch von der Menge Albummaterial haben, zeigen, anbieten. Aber vor dem Anbieten steht noch durch viel Livespielen auf sich aufmerksam machen - vielleicht über Jahre!
    Aber die eigene (Langspeil-CD) dabei verkaufen - und übers Netz - und Radiostationen und Fernsehen anbieten - und Wettbewerbe bestücken - und und und . . . :)

    . . . und dazu braucht man - eben - das Metrial von einer kompletten CD! Und ich Idiot hab nix. (Außer einer sehr alten Aufnahme auf meiner Webseite):screwy:
    Mit "nix" anbieten, kann man auch nix reisen!
    Sorry, wenn das jetzt nach Oberlehrer klang

    Schau mal, wenn ich hier meine 12-seitige Gitarre sehe (komponiere ich gerne drauf) - und da den Computer - dann greife ich lieber zur Gitarre (oder Klavier) Ich weiß, ich sollte an den PC - abe rich mach´s nicht. Hab schon wieder eine neue Idee für ein Sportevent, das noch keiner besungen hat - hab schon wieder die Melodie und die erste Strophe. Bin voll begeistert. Aber sche . .. Ich habe schon hochinteressantes Material. DAS sollte erst mal veröffentlich werden.
    Da die (berechtigte) Begeisterung, weils echt geiil (und kommerziell) ist was aus mir raus kommt. Wenn ich aber iden PC sehe und Recordingprogramme, kriege ich die Krise!

    Und ich krieg die Krise weil ich schon längst reich und berühmt sein könnte. Na- sagen wir besser: erfolgreich und befriedigt - aber auch finanzielle Unabhängigkeit und Sicherheit

    AMEN
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 03.07.07   #7
    Ok, mir scheint wir habens uns etwas falsch verstanden...:)


    Klar, das ist dann eben der "Songwriting-Prozess", da möchte man Ideen festhalten etc.

    Aber für mich hat sich dein Anliegen so gelesen, als hättest du eben definitiv bereits hit-verdächtiges Material am Start (was man sich ja durchaus zutrauen darf) und suchst quasi die richtige "Verpackung" - also die aufnahmetechnische Umsetzung.
    Und da hätte ich dir geraten, anstatt auf Teufel komm raus die Sache selber zu übernehmen (wo es dir ja im Grunde widerstrebt, aber ist ja keine Schande wenn man nicht gerne mit PCs arbeitet) eben diesen Part in professionelle Hände zu geben um sich selbst voll auf den musikalischen Aspekt zu konzentrieren.

    Das ist doch gut...?

    Hm, das seh ich nicht so...nur sind es eben häufig eher fragwürdige musikalische Qualitäten, die diese Behandlung erfahren *g*

    Genau, deshalb sollst du mit dem fertigen Material - und zwar in Form von Noten, Notizen, Texten, und natürlich im Kopf - auch ins Studio gehen und das aufnehmen. Man muss nicht zwingend eine eigene Vorproduktion machen bevor man ins Studio geht...auch wenn es natürlich Zeit und damit Geld sparen kann. Man sollte dann aber auch sicherstellen können, dass die Qualität an die im Studio heranreicht.




    Vielleicht wäre ein netter kleiner Multitracker ja eine Alternative für dich? Viel unkomplizierter als PC (was das reine Aufnehmen angeht), quasi ein moderner Kassettenrekorder. Immer bereit, schnell aktiviert.

    Prost! ;)
    Ja, ich sehe du hast offenbar einen hohen Kreativen Output (beneidenswert :().
    Dann tue dies: suche dir eine einfache, schnelle Möglichkeit, deine Ideen etc. festzuhalten - das muss nicht unbedingt am PC passieren. Wenn die Strukturen fertig sind und das Material vom Konzept her steht -> Studio, und professionelle Aufnahmen machen.
    Good luck :great:


    PS: Und ich habe mir sagen lassen, dass gerade in deinem "speziellen" Genre man durchaus noch Geld verdienen könne. Zumindest stammt diese Ansicht von Leuten im Live-Bereich, das Interesse an derartiger Musik ist also wohl - innerhalb bestimmter Altersklassen ;) - doch recht hoch.
     
  8. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 03.07.07   #8
    @ topo

    kann es sein, das das am schlechten mp3 liegt - hab teilweise die Info, das mit dem hochladen was nicht gestimmt hat (also wieder meine technischen Fehler)
    Kann aber auch tatsächlcih an der Aufnahme ansich handeln - ist ca 15 Jahre alt - wurde im Studio gemacht - mein Gesang ist aber mittlerweile besser - und Haupsänger ist meine Partnerin!


    @Kfir
    klar hab ich schon hitverdächtiges Material - und die meisten Arrangements sind schon im Kopf. Da weiß ich teilweise ganz genau wie es klingen muß, usw. Aber DAS umzusetzen!!??

    zum anderen "leben" die Titel vom Text, oder haben sich selbst arrangiert, bzw, durch die Art der Melodieführung aufgedrängt!

    Danke für Eure !Anteilnahme!

    Auch gut, daß man mal drüber geredet hat, wenn es nicht anderst geht, muß ich halt doch ran!

    Ich bin jetzt schon etwas mehr "drin" in der Thematik - das Thema wird immer vertrauter, wenn man drüber liest und redet!

    Ist vielleicht Krystal einfach? Da eingeschränkt auch einfach!?

    Gruß
    Hessie James
     
  9. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.065
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 04.07.07   #9
    @ Hessie: es war nicht Dein Fehler, sondern mein Fehler.
    Ich hatte noch einen Phaser Effekt bei mir drinnen. Sorry!

    Topo :cool:
     
  10. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 04.07.07   #10
    @topo

    o.k. , dann weiß ich auch das alles o.k. ist und mein Freund beim downloaden was falsch gemacht hat.
    auf jeden Fall ist mein Gesang mittlerweile bessdr, da ich auch seit 1,5 Jahren Gesangsunterricht nehme.
    Meine Einstellung ist, daß man heute in JEDEM Bereich auffällig und besonders (unique) und sehr, sehr gut, sein muß. Das geht vom Namen bis über Kostüm (als Alpenritter eine Mischung aus Trachten und Ritter!)
    dann laß ich mir noch ein cooles Akkordeon machen (guter sound, Tonabnehmer, Funk aber auch design her) usw,
    wir arbeiten an einem Wappen, Wir machen eine Banner usw.
    Ich muß die Homepage überarbeiten - und dann müssen mehr und bessere Demo´s rein usw.! usw.
    Dann muß man ja auch üben.! Dummer weise (oder glücklicher Weise?) spiele ich Bass, Sologitarre, Klavier, seit 4 Jahren Akkordeon usw.
    Und sich mit der technischen Seite dieser Instrumente (verstärker, effekte, usw.) beschäftigen. Ich stelle gerade unser Equipment zusammen, denn ich habe die ganze Zeit das Material einer Band benutzt, wo ich jetzt nicht mehr spiele!

    Dann haben wir noch ´ne Zielgruppe, was ganz anderes, aber da habe ich auch sehr gutes eigenes Material (auserdem macht es Spaß das zu spielen) Da sind wir ein Duo im Bereich Oldies und Rock, mit cover (stairway to heaven, Apache von den Shadows, samba pa ti Santana, bridge over troubled water, Simon&Garfunkel, I dónt like mondays und viele vergessene Leckebissen, die keiner sonßt spielt (ist auch hochinreressant!)
    Und eigene Songs NEUE songs aber im Stil der alten Zeit.

    Natürlich könnte ich mich auch nochn ins recording einarbeiten - aber besser wäre es, ich würde auf DIESEM Gebiet mit jemandem zusammenarbeiten.

    Gruß
    Hessie James
     
  11. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 04.07.07   #11
    Äh...ja, natürlich das umsetzen!


    Sorry wenn ich mal so "barsch" frage, aber was glaubst du denn wie der gängige Prozess vom Musiker/der Band zur Platte aussieht? Ideen sammeln, Ideen festhalten, Arrangements ausarbeiten, Kontrollaufnahmen machen, die Songs bis zum Erbrechen üben - jede Band macht das so, egal ob Garagenpunk oder Frickeljazz.
    Ja und dann, dann geht mit den Liedern im Kopf/oder teilweise auch auf dem Papier eben ins Studio.

    Und ich verstehe dabei jetzt immer noch nicht, wo in deiner Situation das Problem liegt...zu mal du das eigentlich doch alles schon wissen dürftest, machst ja offenbar nicht erst seit gestern Musik und warst doch auch schon im Studio.

    Das man in vielen Bereichen solide Qualität liefern muss, ist sicher richtig. Aber dann fang doch gleich damit an, deine Songs - die ja offenbar schon nahezu fertig sind - durch professionelle Hände auf Platte zu bannen.

    Es kann ja durchaus sein, dass sich hier über das Forum ein Studiobetreiber findet der das mit dir macht, aber ich fände es einfach sinnvoller wenn du direkt mal regional nach Studios suchst...

    Für die spontanen Aufnahmen zu Hause habe ich dir ja schon die sog. Multitracker nahegelegt...
     
  12. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.07.07   #12
    Hallo K4
    :)
    Irgendwie werd´ich schon zu einem Ergebnis kommen! Mir ist halt nicht mit einem oder zwei songs gedient. Und für ´ne ganze CD wird das Studio zu teuer (denke ich mal)
    denn die UMSETZUNG koste Z e i t :
    dazu zähle ich z.B. auch einige "Orchestersounds" Streicher, Holzbläser von richtig teuren soundbibliotheken wie "Gariton" oder "Vienna". Auch das typische "spielen" dieser Sounds auf einer Keyboardtastatur. da muß man wissen WIE! Und da ich viele Instrumente spiele bin ich nicht DER Tastenvirtuose! Ich spiele sicher besser als mancher reine Keyboarder, ODER E-Gitarrist in einer Coverband, aber ich habe meine Grenzen!

    Dann sollte man mit vorgefertigte loops, phrasen, soundschnipsel, umgehen können, diese ins Arrangement einabeiten. Auch das SUCHEN danach kosten zwar kein know how, aber Zeit! - Also kurz, das was im Kopf ist, auch geil auf die Festplatte bekommen - Ist jetzt nur ein Beispiel das zeigt, das es nicht nur um das reine Sequenzer-bedienen geht.
    Allerdings gibt´s auch Titel von mir, die "weniger" brauchen!

    Da ist ein Team schon besser. Das natürlich auch lernen muß. Ist für den Mann, der fürs aufnehmen zuständig ist, auch teilweise NEULAND. Aber das bereichtert auch den eigenen Fortschritt. Das ganze ist auch auf einen längeren Zeitraum ausgerichtet .Natürlich nur bei Erfolgen (aber davon gehe ich aus) Denn im deutschsprachigem Bereich wird lange nicht das verdient was man, durch die weltweite Verbreitung, mit englischsprachiger Musik verdient! Aber es ist wesentlich leichter und realistischer, weil die Meisten die ganz großen (internationalen) Megastars werden wollen. Da sind alle -und da wird´s eng!:D
    Das heißt aber auch, daß man eigendlich immer (auch bei richtigem Erfolg) selbst produzieren muß um auch hier die Credits zu kassieren. Und vor allem KOSTENGÜNSTIG bei guter Qualität.

    Hessie James
     
  13. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 05.07.07   #13
    Also, nimm's mir nicht übel, aber in der Zeit, in der du hier dein Problem ausbreitest( dem ich im Übrigen auch nicht folgen kann ), hättest du dir schon lange 'nen freewaresequencer runterladen können. Dann hättest du einfach mal anfangen können. Die dann unweigerlich auftretenden Fragen wird dir hier mit Sicherheit jeder gern beantworten, oder es zumindest versuchen.
     
  14. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 06.07.07   #14
    Du überschätzt mich ganz gewaltig. :)

    In 5x 5-7 Minuten hab ich vielleicht die ersten Seiten der Bedienungsanleitung gelesen.

    Und wenn Du den von mir beschriebenen Umfang gelesen hast, wüßtest Du, daß es mit der reinen "mechanischen" Bedienung eines Sequenzers nicht getan ist.

    Und wozu gibt es dann 1. Musiker, 2. Tonings. 3. Prodizenten usw. ?:(

    Außerdem hoffe (hoffte) ich, daß jemand die Chance sieht, neben seinen eigenen Aktivitäten, auf ein weiters Pferd zu setzen. Man weiß letztendlich nie, welches am erfolgreichsten ist!
    Diese Chance heißt: Irgendwann einmal ANSTELLE des vielleicht! ! ! ungeliebten Hauptjobs als Verkäufer, Pizzafahrer, in der Bank, oder im langweiligen Büro (you name it) , eben mit etwas anderer Musik Geld zu verdienen. Das ist ja keine 8 Sundenjob für Jahre! Da bleibt noch genügen Zeit für eigene Projekte! Und neben, zugegebener Weise harter Arbeit, ist jede Menge Spaß garantiert. Wir haben jede Menge wirklich lustiger Sachen im Gepäck.:great:

    Allerdings habe ich, auch durch die Ermunterungen in diesem Thread, schon mal paralell die Bedienungsanleitung von Tracktion heruntergeladen. Ohne Frage wären damit erste Schritte zu realisieren!

    :great: Hessie James
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.07.07   #15
    nimms mir nicht übel aber (nachdem ich unfreiwillig ein wenig einblick in dieses genre erhalten musste)

    du brauchst nicht nur n tape sondern n produzuenten und da muss geld hinterstehen, der rest ist in dem genre relativ latte!


    sehr angesagt in diesem genre sind im übrigen momentan jugendliche und junge erwachsene zwischen 16 und 26...
     
  16. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 07.07.07   #16
    Du hast teilweise absolut recht. Aber

    einen Produzenten brauchst Du, wenn Du

    A) gar nicht s selbst machen kannst, außer ´ner guten Stimme und ein nettes face! Und meistens haben die NULL Ausstrahlung, NULL Ehrlichkeit, nur ganz DEUTLCIH die Dollars im Auge - und das sieht man, spürt man!

    B) nix komponieren kannst, keine prof. Aufnahmen machen kannst, wobei da die Qualität gegenwärtig noch nicht so hoch ist, wie bei einer Pop, Techno oder drum&bass- Produktion. Bei den beiden letztgenannten ist, ohne etwas schlecht zu machen, weniger musikalische Substanz und da wird (MUSS) VIEL über den SOUND gemacht!

    C) All jene die "gemacht" werden

    Das Alter:
    Bei oben genannten Punkten, werden fast immer, nein, IMMER - junge, unerfahrene, billige Leute genommen. Ganz klar.
    Aber ich beobachte die Szene ja ganz anders als Du. Ich schaue mir entsprechende Sendungen an und sehe viele durchschnittliche, unattraktive B-Stars der Szene, mit durchschnittlöichen Liedern und Gesamtkonzepten. Sorry, aber da sind wir um Welten besser. Das weiß ich
    Erstens, weil ich Ahnung von der Musik habe, hören kann, und (normal) intelligent bin, das einzuschätzen. Ohne ein eingebildete Spinner zu sein!
    Zweitens: Ich habe viele Musiker als Freunde, die teilweise besser sind als ich (Jazzer, Klassiker) die meiner Musik absoluten Hitcharakter attestieren. Aussagen wie von Aurelio: "Das könnte ich nicht, Dir gehörte von de Kuche eigendliche ein riesen Stücke"
    Drittens: Wir kriegen bei Auftritten unglaubliche Resonanz von den unterschiedlichsten Leuten - ob alt oder jung - egal welcher Musikgeschmack (klingt jetzt nach Werbund - ist aber so!?) Aber natürlich auch Ablehnung. Ging es nicht Elvis genauso? :D
    Viertens: Ich habe eine Hand voll Titel, die zu absoluten Welthits werden können und der Rest ist sehr gut! (sagen wir in der deutswchsprqchigen Wel, wobei die Ammis auch auf Volksmusik stehen, wir haben da einige lustige zweisprachige Titel)

    Lieder die Menschen zum Nachdenken und auch zum weinen bringen - Lieder die Menschen zu lachen bringen. Das gibt´s doch gar nicht - ich werd´echt noch verrückt - das muß doch unner die Leut.:screwy:

    Trotz alledem ist es nicht leicht - deshalb will oder muß ich ja auf allen Gebieten spitze sein. Wir wollen mitmischen - ganz klar - aber wir müssen keine Superstars werden. Im übrigen, wenn unser Konzept als INTERPRETEN nicht greift, kann man ja auch gute Produktionen, Kompositionen verkaufen. Aber bevor ich einige meiner Juwelen weitergebe, will ich es selbst versuchen. Nicht nur wegen des Ego´s - es ist auch finanziell besser, denn durch Auftritte wird ein Großteil der monatlichen Einnahmen generiert!

    P.S. ich finde es irgendwie cool, das dieser Thread Dich bewegt und auch interessiert hat, Dich mit dem Genre zu befassen. Das meiste von dem was da läuft ist absolute Kacke und äußerst peinlich. Wir blasen zwar ins gleiche Horn, aber etwa die Hälfte von dem was wir machen, gefällt uns selbst super gut. Die andere Hälfte bemühen wir uns so einfach, so doof, so primitiv wie möglich zu sein, um den Geschmack des Volkes zu treffen. Aber auch das gefällt uns irgendwie. Ist echt komisch. - Is schwer zu beschreiben - bitte nicht alles 100prozent wörtlich nehmen.

    Gruß
    Hessie James
     
Die Seite wird geladen...

mapping