Hughes&Kettner Switchblade

von GibsonFreak, 21.05.06.

  1. GibsonFreak

    GibsonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 21.05.06   #1
    wollte mal fragen ob einer von euch nen switchblade spielt und wenn ja wie hört sich der an? spiele nämlich gerade mit dem Gedanken mir einen zu kaufen. War auch schon auf der HP von H&K hört sich scho geil an. Aber wollte halt ma euch fragen.


    Also danke und schöne Grüße: GibsonFreak
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.06   #2
    ich hab einen und wollte die nächsten tage sowieso mal ein ausführliches review schreiben.

    also auf der homepage wird jedenfalls nicht übertrieben
    die sounds, die möglichkeiten und das klangspektrum dass du damit abdecken kannst ist nahezu unerschöpflich.
    KEINE UMSCHALTZEITEN zwischen den Presets
    hat mich gewundert, ich hätte damit gerechnet, da ja die gespeicherten einstellungen erst abgerufen werden müssen, aber no way. das flutscht von einem sound in den nächsten:D

    die effekte sind einfach und intuitiv bedienbar, einfach drehen bis es passt auf den store-button und fertich. dank dem tap-schalter auf dem mitgelieferten midiboard ist auch die delayzeit während dem spielen anpassbar, geiles feature.

    die 4 grundkanäle sind gut konzipiert und bieten allerhand soundmöglichkeiten
    clean geht von glasklar bis leicht angecruncht
    crunch liefert schöne bryan adams rythms und geht bis sagen wir mal AC/DC oder ZZ-Top
    lead macht das was man von ihm erwartet, geile singende leadsounds mit genug gain-reserven für alles was man so spielen will
    und ultra liefert das volle brett für die downtuner, die Nu-Metal fraktion also für jene die nie genug gain kriegen wollen


    FAZIT: ich bin mit dem rumprobieren noch nicht durch, konnte aber bislang jeden ton erreichen den ich erreichen wollte. ob marshall, laney oder meinen alten kitty hawk
    der switchblade ist denen ebenbürtig. MESA oder ENGL kriegste aus dem teil nicht raus, aber wer das haben will hätte sich auch sowas geholt.
    für das geld ist er jedenfalls sehr vielseitig und vor allem jeden cent davon wert.:great:
     
  3. GibsonFreak

    GibsonFreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 21.05.06   #3
    Ja ich danke dir erstmal sehr nicht zuletzt für die mühe die du dir mit dem schreiben gemacht hast. Der Preis ist 1199€. Was für ne box hast du dazu genommen=gibt ja leider nicht als stack. Wegen bedienbarkeit. stelle mir das sehr schwierig vor(bin halt ein technikmuffel) ist das wirklich so easy? Danke und grüßle GibsonFreak
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.06   #4

    ich spiel derzeit (nicht lachen) über ne Behringer BG412H
    die hab ich jetzt schon ne zeitlang und war immer zufrieden damit
    die klingt echt saumäßig gut (hab wahrscheinlich n besonderes teil erwischt)
    klar gibts mit sicherheit bessere boxen, aber nicht für das geld
    und nachdem sie eh den ruf hat die "bessere" marshall 1960er zu sein...
    (behaupten zumindest einige user hier drin)

    ansonsten ist die bedienung wirklich sehr einfach
    du wählst den grundkanal, stellst gain, equalizer und die effekte ein und wenns passt drückst du auf store..... fertich
    wenn du nochmal was ändern möchtest und nicht mehr weisst wie deine einstellungen waren gibts ne kleine blaue kontroll-LED die aufleuchtet, sobald der regler auf dem gespeicherten wert ist.
    im endeffekt wirklich wie ein stinknormaler amp den du einstellst, halt nur mit dem unterschied dass du den storebutton 2 sek. lang drückst:great:
     
  5. GibsonFreak

    GibsonFreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 21.05.06   #5
    Wenn ich fragen darf, wo hast du denn gekauft?

    Bin ja noch schüler und lasse wegen der musik gerade meinen Führerschein sausen.

    Wäre also nicht schlecht wenn man den irgendwie finanzieren oder auf raten kaufen könnte:

    Let'z Rock: GibsonFreak
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.06   #6

    hm ist n geheimnis, vor allem weil ich nicht die 1.199 gezahlt hab:D
    wenn ich das erzähle gibts wohl ärger:D

    aber wegen finanzierung oder so...
    DU wirst wahrscheinlich keine finanzierung bekommen wegen schüler und fehlendem einkommen. muss wohl oder übel daddy herhalten zumindestens als mitantragsteller oder bürge. besser wäre es wenn du die kohle irgendwo von familie, eltern, oma, reicher erbonkel aus amerika bekommen kannst, weil kostenfrei und ohne zinsen.
    ansonsten finanzieren kannste in jedem größeren laden bei musik-service, beim store, bei musik produktiv, oder auch bei backbeat-music.

    aber wichtich auch das kleingedruckte lesen. einige anbieter verlangen mittlerweile dass
    das finanzierte instrument/verstärker quasi "VOLLKASKO" versichert ist, also gegen blitzschlag, feuer, diebstahl, transportschaden etc. und das zum NEUPREIS und so ne versicherung gibts nicht, bzw. vermittelt der finanzgeber zufällig eine die sakrisch teuer ist und mit der du innerhalb von 4 finanzierungsjahren nochmal 500 euro mehr zahlst.
    ich hab meinen amp zwar auch sofort versichert (u.a. auch gegen röhren- und fadenbruch, also ne reinrassige musikinstrumenten/elektronikversicherung) aber halt auch deutlich günstiger. ich zahle für mein gesamtes equipment grad mal 70 euro im jahr
    und hab knappe 10.000 euro versicherungssumme. aber wir kommen vom thema ab...:D

    cool wäre es natürlich innem laden wo der verkäufer dich und den den verkäufer kennst
    der kann z.b. bei ratenzahlungen auch mal n auge zudrücken und ohne bank und schufa finanzieren. so hab ich meine erste selbstverdiente gitarre auch gekauft. weil n gig bevorstand hab ich damals die gitarre nach flehen und betteln mitnehmen dürfen und nach meinem ferienjob hab ich dann die kohle aufn tisch gelegt.
     
  7. GibsonFreak

    GibsonFreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.15
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Pfronten i. Allgäu
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.765
    Erstellt: 21.05.06   #7
    Ja das kenne ich so habe ich meine Gitarre(Bonyard-Epiphone joeperry signature) auch bekommen. Tja ich nehme an du hast sehr viel vitamin B:D .
    Ja des macht mei dad schon. Geld. Tja ich werde meinen Führerschein erst in 2 jahren, wenn ich mit music-college(hoffentlich klappt das:( ) fertig bin, da ich in ner großen stadt eh kein auto brauch. also kauf ich mir von der kohle lieber was, was eh länger hält als so ne rostige drecksbude;) . Oder meinste nich so gut?

    Rock on: GibsonFreak
     
  8. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 21.05.06   #8
    hehe, was ist da für ne versicherung? ne erweiterung einer hausratversicherung oder quasi ne stand alone versicherung? ich glaub ich muss mal die sufu bemühen.... klingt zu verlockend. für 70€ im jahr nie wieder sorgen um reparaturkosten machen müssen.
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 21.05.06   #9

    dat janze schimpft sich musikinstrumentenversicherung bzw. für nen röhrenamp würde ich lieber ne elektronikversicherung abschließen

    versichert ist: diebstahl unterschlagung, brand, blitz, leitungswasser, transportschaden
    vandalismus, mutwillige sachbeschädigung
    ausgeschlossen: abnutzungserscheinung, neupreis-erstattung und noch n paar sachen
    wie vorsatz, eigene schusseligkeit

    ich finds in ordnung für den preis
    wenn du mehr infos haben willst, schick mir ne PN, das ist dann glaub ich zuviel OT:great:
     
  10. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 22.05.06   #10
    und was ist mit den umschschaltgeräuschen beim switchblade?
    vielleicht hast du eine sonder ediditon,aber der den ich gespielt habe hatte deu´tliche umschaltgeräusche.schon alleine deswegen wäre das kein live amp für mich.
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.06   #11
    die umschaltgeräusche sind nur da wenn du direkt am amp umschaltest
    wenn du das mitgelieferte midiboard benutzt gibts weder umschaltzeiten noch umschaltgeräusche:great:
     
  12. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 22.05.06   #12
    so ein schwachsinn.ich hab nur mit dem midiboard umgeschaltet.ich mache mir doch nicht die arbeit und schalte am amp um wenn das board vor mir liegt.
    also daran kann es nicht liegen.
     
  13. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.06   #13
    tja sorry, dann weiss ich nicht worans liegen kann, ich hab bei meinem jedenfalls weder umschaltzeiten noch umschaltgeräusche:cool:
     
  14. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 22.05.06   #14
    also umschaltzeiten ha ich auch keine feststellen können und an was es sonst liegen kann weiss ich nicht.
    die andere frage ist eben auch noch ob einen ein nicht vollröhren amp so viel wert ist.
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.06   #15
    warum ist doch ein vollröhrenamp

    oder wie definierst du vollröhre?
     
  16. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 22.05.06   #16
    oh man jungs guckt euch bitte an was ihr kauft dann kommt es nicht zu solchen problemen.nun also der switchbalde hat in der vorstufe transistoren und das sagt auch H&K selber.
    denk mal drüber nach.oder warum denkst du sagen die ,dass der switchblade ein vollröhren design hat und nicht vollröhre ist.
    wenn ich mich nicht irre hat der amp 2 röhren in der vorstufe und mit nur zwei röhren bekommst du niemals highgain hin,also müssen transisitoren nachhelfen(wenn du mir nicht glaubst guck dir die teste in den zeitschriften an oder frag einfach mal nach bei H&K).der switchblade ist in etwa soviel vollröhre wie mein tubefactor.
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.05.06   #17

    ich weiss grad nicht von welchen problemen du sprichst,
    ich zumindest hab keins damit, im gegenteil...

    dass der switchblade transistoren in der vorstufe haben muss ist aufgrund des konzeptes und aufbaus des amps schon klar. wird ja auch von keinem bestritten und ist übrigens beim valveking nicht anders nur mit dem unterschied dass der als vollwertiger röhrenamp verkauft wird. siehe die vorstufe des switchblade doch wie den Marshall JMP überall wo midi und spiechermedien verbaut sind müssen zwangsläufig auch transistoren zur verwendung kommen. doch wo dabei deren eigentlicher zweck liegt
    ist ne ganz andere geschichte. sie haben zumindest mit der soundbildung nichts zu tun.

    ich für meinen teil kaufe mir den switchblade (auch wenn er transitoren drin hat )
    weil er geile sounds produziert mit denen ich arbeiten kann, weil er leicht und intuitiv bedienbar ist und mir durch die integrierten effekte eigentlich alles liefert was ich benötige.


    erstens definiere highgain, das ist geschmackssache
    zweitens braucht auch nicht jeder das brachiale metalgeschrammel
    es soll auch leute geben die mit weniger sehr gut auskommen
    wems nicht reicht der muss halt nen anderen amp kaufen

    selbiges gilt auch für dich!
    keiner zwingt dich doch dass du dich mit dem amp auseinandersetzt,
    wenns dir zuwenig gain ist, oder du mit dem konzept deine probleme hast
    schau dich doch nach was anderem um:cool:

    also wo ist DEIN problem damit
     
  18. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 22.05.06   #18
    das problem besteht eben darin,dass du nicht weisst,dass der switchbalde eben nur eine hybridvorstufe hat und die hat eben mit der soundbildung zu tun.
    das hat nichts mit midi zu tun oder willst du sagen,dass der SE von engl nicht vollröhre ist?
     
  19. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 22.05.06   #19
    Auf einen Beleg deiner "Theorie" wäre ich jetzt sehr gespannt...

    Übrigens bekommen die meisten Preamps sehr wohl High Gain mit 2 Vorstufenröhren hin. Schau mal bei Engl oder Marshall. ICh glaube nicht dass da Transistoren im Signalweg sind (auch wenns eigentlich nicht schlimm wäre), lasse mich aber gerne vom gegenteil überzeugen, wenn du uns etwas mehr als deine Meinung liefern kannst....
     
  20. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 22.05.06   #20
    welche highgain amp von engl hat nur zwei röhren in der vorstufe?und wenn ja dann hat er transistoren im signalweg.
    also ich kenne mich da nicht super aus(hab mir das mal erklären lassen),aber das signal wird von röhre zu röhre addiert und verstreckt.somit bekommst du keinen highgain sound mit nur zwei röhren hin da diese nicht genug gain erzeugen.um dann wirklich noch volles brett zu bekommen müssen eben transistoren ran.
    ich hab ja auch nichts gegen transen.der amp muss klingen,ich wollte das nur klarstellen.

    EDIT:
    des weiteren kannst du das eben nachfragen und H&K wird dir gerne sagen,dass der switchbalde eine hybridvorstufe,die nihcts mit den effekten zu tun hat,hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping