Hughes & Kettner Tube 100 oder Duotone

von tschortschii, 16.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. tschortschii

    tschortschii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    5.924
    Erstellt: 16.02.17   #1
    Servus,

    Bin schon länger auf der suche nach einem Amp mit schönem Clean. Wollte eigentlich ein Fender Princeton oder ein Deluxe Reverb... bin aber wieder davon abgekommen weil ich kein RS will und welche aus den 70ern findet man so gut wie nicht. Da ich schon einige Amps hatte Laney, Engl, Fender, Peavey, Hughes & Kettner.... etliche Marshall JVM, DSL etc. wollte ich jetzt einen mit wirklich schönem Fender clean.

    Habe zurzeit ein Blackstar HT Club 50 mit dem ich sehr zufrieden bin. Und bisher der einzige ist an dem ich nichts auszusetzen habe. Ich brauche kein Amp mehr mit 4 Kanälen und 5 Mods.

    Ich suche noch ein Amp um zusätzlich einen anderen Sound zu haben mit möglichst schönem Clean und Crunch.
    Hab hier ne Box mit V 30 und eine mit Jensen C12Q

    Jetzt nach längerer suche bin ich auf diese Amps gekommen, hat jemand Erfahrungsberichte von diesen Amps. Noch besser wäre wenn jemand den Unterschied kennen würde.

    Ich bin auch für andere Empfehlungen offen ...


    Danke Schonmal
     
  2. Eventmicha

    Eventmicha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.14
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    217
    Erstellt: 16.02.17   #2
    Hi!

    Wie wär es mit nem Hiwatt custom?
    So ein Amp klingt sehr klar, kann aber auch schön crunchen.
    Der Klassiker für Gilmour-Sounds.

    Ich selber spiele nen Mywatt 100 von Weber aus Fürth - das ist ein toller Nachbau des Amps.
    Ganz klassischer Einkanaler.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    11.338
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.758
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 16.02.17   #3
    Was hälstn von nem Fenderklon aus ner deutschen Ampschmede?
     
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.104
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.588
    Kekse:
    11.567
    Erstellt: 16.02.17   #4
    Den Duotone habe ich mal besessen und der hatte für mich einen super Cleansound, den fand ich grandios.Einen Vergleich zu dem Tube100 habe ich aber nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. nightrain427

    nightrain427 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    28.05.18
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    91
    Erstellt: 17.02.17   #5
    +1 für den Duotone. Sehr schöner clean Sound. Der crunch ist recht rotzig (Marshallig) und dynamisch. Kann mich erinnern, dass die neulich irgendwo zum Schnäppchenpreis im Angebot waren. Ob das allerdings noch Gültigkeit hat,
    kann ich nicht sagen.
     
  6. tschortschii

    tschortschii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    5.924
    Erstellt: 17.02.17   #6
    Ja ich tendiere auch zum Duotone. Wie unterscheiden sich der Tommy Thayer Duotone zum normalen Duotone.

    Der Tube 100 ist halt wirklich extrem günstig, bei eBay für 200€-250€

    Duotone liegt bei 600€-700€
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    12.109
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    36.140
    Erstellt: 17.02.17   #7
    Die Qualität ist eine entscheidend andere!

    Der Duotone ist einfach "besser" aufgebaut. Ich könnte mir vorstellen, dass man beim Duotone nach 15 Jahren bei einem Defekt noch repariert, wohingegen man den Tube 100 eventuell in die Tonne kloppt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Paratrooper

    Paratrooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.09
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    403
    Erstellt: 17.02.17   #8
    Anderes Tolex (Reptilien-Imitat) und andere Plexiglasscheibe.
    Schaltungstechnisch sind beide 100% identisch.

    VG
    PT
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.104
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.588
    Kekse:
    11.567
    Erstellt: 17.02.17   #9
    Der Duotone wurde von Dirk Baldringer für H&K entwickelt. Da ist eine Menge Erfahrung eingeflossen, wie man einen guten Amp baut.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 25.02.17   #10
    Etwas verspätet auch mein Senf dazu. Ich besitze sowohl den Duotone als Combo als auch den Triamp mk2. Meiner Meinung nach gibt es für die abgerufenen Gebrauchtpreise nirgends mehr Klang fürs Geld. Von der reinen Tonqualität empfinde ich den Duotone gelungener als seinen größeren Bruder. Sowohl Clean als auch Crunch sind gelungene Interpretationen von gängigen Konzepten(Fenderclean und Marshallcrunch), jedoch mit großem Können ausgeführt. Der ganze Ton hat etwas ungemein edles, ohne so extrem HiFi wie der Triamp zu klingen. Sowohl Triamp als auch Duotone haben ein unglaublich niedriges Grundrauschen. Es ist schwer den Duotone so einzustellen dass er nicht gut klingt.

    Leider hat der Amp jedoch abseits seiner tonalen Qualitäten zwei große Schwächen. Zum einen der nicht schaltbare parallele Effektloop. Sidechainnoisegates kann man in dem Fall vergessen. Zwar hat der Amp ein sehr niedriges Grundrauschen, aber trotzdem: Parallele Loops mögen klangliche Vorteile haben, sie bringen eben auch Probleme mit sich. Das zweite Problem ist beim Combo der eingebaute Reverb. Klanglich zum niederknien (cleane Akkorde auf der Pacifica mit leichten Vibrato ausklingen lassen klingt herrlich) fehlt auch hier die Schaltmöglichkeit. Live muss dann mein Supernatural Reverb ran, klingt auch schick, aber man hätte das anders machen können. Wenn man damit leben kann katapultiert man sich für nen schmalen Taler in eine Klangklasse, die sich mit dem gleichen Budget bei anderen Herstellern nur schwer realisieren lässt. Das Image der Marke muss man dann leider aushalten. So ein Marshall hat optisch schon deutlich mehr Mojo.
     
  11. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    11.338
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6.758
    Kekse:
    20.612
    Erstellt: 25.02.17   #11
    Wenns dein Ultralieblingsamp ist, würd sich n Mod parallel zu seriell nicht lohnen?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 25.02.17   #12
    Hallo. Nein ich weiß halt mittlerweile dass bei amps die liebe fürs leben eher selten ist :-). Da ich immer die Gebrauchtpreise im Blick habe und ja auch so zurecht komme lass ich das mit den mods. Abgesehen davon klappt das ja alles ganz gut soweit. Das größte Soundproblem ist eh er der spieler. :-)
     
  13. Michi der

    Michi der Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    255
    Kekse:
    1.213
    Erstellt: 25.02.17   #13
    Ich spiele auch seit Jahren nen Duotone.
    Ein toller Amp der im Moment echt verschleudert wird. Ich hab schon welche für ca 600€ Weg gehen sehen, das ist ein Witz für die Qualität die man da bekommt.
    Dass man den Effektloop nicht 100% Wet bekommt hat mich allerdings auch genervt, ich hab mir den bei Ampete so umbauen lassen dass ich den auf seriell stellen kann.
    Wir waren grad im Studio und ich hab fast alles mit dem Duotone aufgenommen. Leider ist die LP noch nicht veröffentlicht, hier kannst du aber in nen ganz kleinen Ausschnitt rein hören. Meine Gitarre ist nach links gemischt. Bei dem Song ist aber recht viel Shimmer Reverb drauf ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. tschortschii

    tschortschii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    5.924
    Erstellt: 26.02.17   #14
    Ja dann wird es wohl ein Duotone :) mal schauen ob ich ihn irgendwo in der Nähe finde. Ich glaub es kommt noch eine 2x12 Greenback Box dazu, hatte bei meinem anderen H&K auch eine, klang ganz gut.


    Danke für eure Hilfe
     
  15. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.104
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.588
    Kekse:
    11.567
    Erstellt: 26.02.17   #15
    Bedenke, das 2 Greenbacks " nur" 50 Watt vertragen. Der Duotone hat 100 Watt . Der Combo hat 50 Watt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    20.05.18
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 26.02.17   #16
    Wir gehen jetzt auch bald ins Studio. Werde wohl da auch das meiste mit dem Combo machen. Mal sehen ich schlepp den triamp incl. box zwar auch mit, aber wohl nur weil es das erste mal ist. Generell möchte ich aber sagen das es sich echt lohnt mal nach links und rechts zu gucken beim ampkauf. Unser Gitarrist und Sänger hat sich nen Koch Powertone gekauft. Die hatte ich nie auf dem Schirm, aber was diese Kiste ein Feuerwerk abbrennt ist auch großartig. Sehr anders als die HK sachen mit ihrem Ultrapräzisen Attack (bei schlechter Tagesform kann das auch frustrieren), dafür wahnsinnig dick, singend und einfach mächtig. Die Teile gehen auch für die gebotene Qualität vergleichsweise billig gebraucht weg.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.171
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 26.02.17   #17
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...er-hk-puretone-neu-tube-amp/605457496-74-7581

    2 Greenbacks werden für den Amp zu schwach sein. Ich empfehle da dringend die WGS Invader! Greenbacks mit 50 Watt pro Speaker und leicht modifiziert, sprich verbessert!

    Wenn es dir aber nur um den Cleansound geht, dann schau mal nach einem H&K Puretone! Die werden gerade auch für n Appel und n Ei abverkauft und waren ähnlich teuer wie der Duotone. ich finde, clean können die noch besser als der DT!

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...er-hk-puretone-neu-tube-amp/605457496-74-7581
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. tschortschii

    tschortschii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.08
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    598
    Ort:
    Baden
    Zustimmungen:
    416
    Kekse:
    5.924
    Erstellt: 26.02.17   #18
    Ja Puretone hab ich mir auch schon angesehen aber da ist es die Problematik mit der Lautstärke, bzw gibts ja zwei Mods die viele machen. Aber denke schon das der Duotone das richtige ist, steh auch auf schöne Lead Sounds für Soli. Aber bei mir sollten 50 W reichen da ich nur zuhause spiele und die Speaker nie an ihre Grenzen belasten würden.
     
  19. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.171
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 27.02.17   #19
    Welche Problematik mit laustärke? Der Puretone hat doch sogar n eingebauten Powersoak in 3 Stufen und voll ausgefahren ist der mehr als laut genug um gegen ein Drumset anstinken zu können. davor einen Baldringer dual Drive und einen Okko Diablo und man hat ein traumhaftes Set da stehen ;-)

    Der Duotone ist ein genialer Amp aber Clean kann der Puretone noch besser! Der Duotone braucht auch Laustärke um gut zu klingen! Also gehobenes Proberaumlevel sollte schon drin sein.
     
  20. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.305
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    16.875
    Erstellt: 27.02.17   #20
    @Jaydee79 , das Problem mit der Lautstärke ist, dass der eingebaute Powersoak nicht wirklich effektiv ist. Der Puretone ist wirklich sehr laut. Aber ich habe meinem statt dem Powersoak ein powerscaling und ein PPIMV einpflanzen lassen, jetzt lässt er sich auch problemlos in vernünftigeren Lautstärken nutzen.
    Ein ganz fantastischer Amp, der bei den derzeitigen Preisen absolut ein megakracher ist.. Zumindest für Einkanaler-Freunde. Ansonsten ist der Duotone für jemand der etwas mehr Flexibilität braucht sicher eine ebenso geniale Option!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping