Instrumental und Gesangsaufnahmen

von guitarhero2007, 23.06.07.

  1. guitarhero2007

    guitarhero2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.09
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.07   #1
    Guten abend,

    folgende problematik, möchte meiner freundin eine cd mit aufnahmen meiner musik schenken.

    leider habe ich noch keine hardware zur aufnahme und brauche jetzt hilfe.
    Es ist wie immer, Schüler, knappes Budget hohe ansprüche.
    Eine Soundkarte oder ein Externes Interface sollte es sein welches mir ermöglich (bin mal sparsam) mindestens 2 Sachen gleichzeitig aufzunehmen (Gitarre(oder klavier) und Gesang).
    Die Ausgabe für dieses gerät sollte 100 euro nich arg weit übersteigen.
    im momentist bei mir an technik nur 1 Gitarrenverstärker, ein pc und kabel + adapter vorhanden... (man soll es nicht glauben, damit sind ja auch aufnahmen möglich, aber die quali ist zum kotzen =( ...)

    bin dankbar für jeden beitrag

    PS:bin neu hier seit 5 min angemeldet
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.06.07   #2
    Hi und Hallo, Willkommen im Board.

    Das wird nicht einfach, außer du kaufst gebraucht. Es würde mir eigentlich nur dieses einfallen, was über 2 Eingänge, Phantomspeisung, Midi, Hi-Z Eingang und Insert Ein- Ausgänge verfügt. Schau es einfach mal an, vielleicht ist es ja was für dich.

    Bye :great:

    Ps. Mikrofon vorhanden ?
     
  3. guitarhero2007

    guitarhero2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.09
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #3
    Ja, mikrofon ist vorhanden, allerdings ein recht schlechtes funkmikrofon mit vielen störgeräuschen... könntest du mir da ein recht günstiges aber auch insgesamt qualitatives gesangsmikrofon empfehlen?
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.06.07   #4
    Naja, ein Studio Mikrofon wäre natürlich ideal, aber der Kostenpunkt ist in deinem Fall hoch.

    MXL 2006 (Bundle)
    Studio Project B-1

    Es geht natürlich günstiger, aber nicht für ein Großmembran-Studio Mikrofon, sonst kauft man zwei mal. Von daher wären diese Mikrofone schon empfehlenswert.
     
  5. guitarhero2007

    guitarhero2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.09
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #5
    wäre ein normales "live"mikro für meinen zweck auch halbwegs zu gebrauchen?
    nochmal 100 euro für ein mikrofon ist doch ein ganz schöner batzen...
    ein 5euro mikro soll es natürlich auch nicht sein.
    gibt es noch günstigere alternativen?
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.06.07   #6
    Das ginge auch, aber auch hier sollte man nicht in "Geiz ist Geil" Mentalität verfallen.

    Schau dir mal diesen Link an.

    Eventuell kann man schon ein DAP Audio PL-07 für 35 € nehmen. Dieses Mikrofon verfärbt zwar eine Gesangsaufnahme, würde aber in deinen Fall (erst mal !) reichen. Dann ist nur noch an ein Kabel zu denken, wo ich eventuell dieses Bundle nehmen würde, je nachdem was schon für Equipment vorhanden ist.

    Bye :great:
     
  7. guitarhero2007

    guitarhero2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.09
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #7
    das ist echt nicht schlecht,
    welche qualitätsverluste würde ich bei einem live mikro hinnehmen müssen?
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.06.07   #8
    Naja, der unterschied liegt nicht unbedingt in Studio oder Live Mikrofon, sondern eher in dynamisch oder kondensator Mikrofon. Kondensatoren besitzen bessere Klangeigenschaften und einen lineareren Frequenzgang und können teilweise auch hohe Qualitätsansprüche erfüllen. Außerdem sind Sie empfindlicher und liefern einen höheren Pegel, eignen sich also auch für leise Schallquellen. Von daher werden in Studios sehr oft Kondensatoren genutzt, auch für Instrumenten abnahme. Desweitern ist natürlich auch die Membran größe ein wichtiger Aspekt. Als Beispiel lenkt eine kleine Membran im Höhenbereich schneller aus und ist somit detaillierte in diesem Frequenzspektrum. Gegenüber eine große Membran für die Stimme geeignet ist, da sie mehr Volumen mit sich bringt.

    Bye :great:
     
  9. guitarhero2007

    guitarhero2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.09
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #9
    wieder etwas dazugelernt...
    das heißt also am besten auf kondensatoren mikros zurückgreifen.
    was ist denn eigentlich mit Niere gemeint ( oder auch Superniere)

    In dem Bbereich kenne ich mich noch nicht so aus,...sry für solche anfängerfragen
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.06.07   #10
    Kein Problem, da für sind wir da.

    Was du meinst ist die Richtcharakteristik. Gemeint ist damit, aus welchen Richtungen Ton aufgenommen wird. Siehe auch hier. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Nieren-Charakteristik, besonderes wenn es um Gesangsaufnahmen geht.
     
  11. guitarhero2007

    guitarhero2007 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.09
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.07   #11
    die beratung ist echt der hammer, in dem forum bleibe ich.:great:
    achja, empfiehlt es sich (zum bsp. zur qualitätsverbesserung) ein mischpult zwischen interface und mikro/gitarre zu schalten, oder einen preamp überhaupt oder erübrigt sich das durch den interface...

    ;rob
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 25.06.07   #12
    Das hört man gerne, dass dir dieses Forum gefällt. ;)

    Ansich brauchst du nichts mehr. In den meisten Geräten ist ein PreAmp verbaut. Von daher brauchst du kein Mischpult und auch kein extra PreAmp. Wenn du später mal dein Equipment aufstocken willst, dann kann man mal einen besseren PreAmp für teuer Geld kaufen. In diesem Fall wird der aber an die Line Eingänge angeschlossen, da 2 PreAmps in einer Signalkette blödsinn ist, bzw. auch nicht so gut.

    Bye :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping