Ist Folk noch angesagt?

von ibkoeppen, 19.06.09.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 19.06.09   #1
    Hallo Leute, als Hobbymusiker im "Mittelalter", der auch mal wieder gern auftreten würde, frage ich mich, ob man mit Folk, also sagen wir mal Akustikgitarre(oder andere Instrumente) + Gesang eigentlich noch auftreten kann, ob das noch jemand hören will in Deutschland?

    Ja, nee, in Kneipen/Pubs weiß ich, geht das schon als Hintergrundgeräusch, aber so auf richtiger Bühne? Interessiert das noch wen?
    (oder gibts nur noch Metal, DJ's, Schlager und Rock?)

    Bin mal gespannt auf eure Meinungen.

    Michael
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.468
    Zustimmungen:
    3.965
    Kekse:
    53.800
    Erstellt: 19.06.09   #2
    Konzerte guter und bekannter Folk-Gruppen sind nach wie vor ausverkauft.
    Ich seh das nicht als Genre, das unter geht.

    Die Kombination Akustikgitarre plus Gesang ist interessanter Weise immer wieder ein Sprungbrett, wie gesonders ausdruckstarke SängerInnen auf sich aufmerksam machen.
     
  3. Akquarius

    Akquarius Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    5.762
    Ort:
    Neuss
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    14.197
    Erstellt: 20.06.09   #3
    Singer/Songwriter sind auch in meinen Augen nach wie vor Publikumsmagneten - wenn sie gut sind.

    Wer es dann noch schafft, die Distanz zum Publikum zu überbrücken, wird glaube ich schnell neue Freunde finden.
     
  4. FrieselJonas

    FrieselJonas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    15.12.12
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.09   #4
    ich kann nur sagen, wenn ihrs richtig angeht und mit spaß dabei seid, einen lockeren bezug zum publikum aufbaut und natürlich ein bisschen geile folklore über die bühne bringt kann das extrem begeistern und ist mit sicherheit angesagt!
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    60.046
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.474
    Kekse:
    231.762
    Erstellt: 10.07.09   #5
    Wir treten seit vielen Jahren mit akustischen Gitarren (3 x g, 1 x acc, 1 b) auf und wir haben die Erfahrung gemacht, dass "akustische" Musik mit Folkelementen immer noch gut ankommt :great:

    Nun gut, wir sind alle im gesetzten Alter und unser Publikum auch, aber es gibt auch immer wieder jüngere Zuhörer, die uns fragen, was das denn für ein tolles Lied gewesen sei, wenn mal eine bekannte Melodie aus den letzten 50 Jahren dabei ist :D
     
  6. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 10.07.09   #6
    Alles, was in entferntester Weise groovt heutzutage, wird gerne angenommen.
    Und die hatten im Mittelalter schon ein paar flotte Beats drauf, denke ich.
    Man darf es nicht wie ein Drama aufführen, dann klappts - es muß einfach cool klingen, wie die Kids das dann nennen würden.

    Jedenfalls bin ich immer wieder begeistert, wenn in Filmen wie Herr der Ringe oder so ähnlichen Fantasiestreifen der Mittelalterbeat erklingt. Ein paar Stücke habe ich über Internetradio noch finden können - geiles Zeuch, gefällt mit sogar besser als aktueller Folk.

    Wenn Euer Outfit dazu abgestimmt ist, wirds ein riesen Gaudi.;):great:

    Gruß,
    Joachim
     
  7. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.405
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    11.640
    Erstellt: 11.07.09   #7
    Ich spiele ab und zu mit einer Geigerin irische/keltische Tunes, wobei ich meistens einfach rhythmisch die Begleitakkorde auf der Gitarre schrabbele. Bei einem durschnittlichen Temp von 140 bis 170 bpm gehen die auch ganz gut ab! Und den Leuten gefällts ... die Geigerin ist allerdings auch sehr geil!


    Chris
     
  8. DanTheMan

    DanTheMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    9.04.19
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.434
    Erstellt: 12.07.09   #8
    "Der Folk" soll immer weniger Publikum anziehen? Ich hab eher das Gefühl, dass das Gegenteil der Fall ist. Nun ich weiß nicht wie es vor 30 Jahren auf entsprechenden Konzerten ausgesehen hat, aber wenn ich mir das Publikum auf den Konzerten bei denen ich anzutreffen bin so ansehe, dann sind da immer mehr jüngere Leute anzutreffen .... zusätzlich zu dem etwas älteren Publikum.

    GEH hat es auch schon angesprochen. Die Kombination aus Gitarre und Gesang hat in letzter Zeit viele Musiker hervorgebracht die große Erfolge verbuchen konnten. Da wären z.b. Amy McDonald , James Blunt , Kate Nash , Jack Johnson ... und das sind nur die "Bekanntesten". Im Hintergrund gibts viele weitere Musiker die Erfolge verbuchen können , wenn auch im etwas kleineren Umfang, und ebenfalls die Folkfahne hoch halten. Das Ganze kann sich ja nur so entwickeln weil auf der anderen Seite der Gitarre ein interessiertes Publikum steht.

    Wir sind also weit von dem von dir zur Disskussion gestellten Zustand entfernt ;)
     
  9. Jane D.

    Jane D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.09
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    329
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    6.065
    Erstellt: 16.07.09   #9
    Natürlich is Folk noch angesagt... Vielleicht nicht mehr ganz im urtümlichen Sinne - aber welche Musik entwickelt sich nicht weiter?
    Also drück ichs mal aus wie Fiddler's Green:
    Folk's not dead!
     
  10. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.468
    Zustimmungen:
    3.965
    Kekse:
    53.800
    Erstellt: 16.07.09   #10
    Weiterentwicklung bzw. mischen von Musikrichtungen ist mMn ein anderes Thema.
    Der Fragesteller wollte glaub schon wissen, ob "klassischerer" Folk noch angesagt ist und nicht so Gruppen wie Fiddler's Green.
    Sonst hätte er seine Frage ja unter Folkrock gestellt. ;)
     
  11. Vielfalt

    Vielfalt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.09
    Zuletzt hier:
    11.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 16.07.09   #11
    Folk denke ich, ist schon noch angesagt, viellicht nicht unbedingt unter den ersten er genannten Musikstiele. Das Problem besteht ehr darin, dass die Leute das nicht mehr hören. Im Radio höre ich ganz selten Folk. dafür muss man sich dann speziell im Internet Sender suchen. Wenn die Leute mehr davon hören würden, würde Folk wahrscheinlich auch sehr gut dastehen (wenn ich jetzt mal an Bob Dylan denke: wie er aus der Art manchmal fällt und dabei gleichzeitig immer noch einen großen Fankreis hat).
     
  12. Jane D.

    Jane D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.09
    Zuletzt hier:
    19.11.13
    Beiträge:
    329
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    6.065
    Erstellt: 16.07.09   #12
    Wie isses denn mit Amy McDonald ich find die richtig schön folkig und das ist ja auch "modern"
     
  13. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.468
    Zustimmungen:
    3.965
    Kekse:
    53.800
    Erstellt: 17.07.09   #13
    Das kommt auch ein bisschen daruf an in welcher Bestzung die spielt.
    Bei reinem Gesamg mit Gitarre ist die Zuordnung machmal schwierig.

    Es wurde ja oben schon gesagt, dass für viele Songwriter der Folk ein Sprungbrett war oder immer noch ist.
    Viele entwickeln ihren Stil dann aber in ein andere Richtung oder etwas weg vom Folk, wenn anere Instrumente dazu kommen oder Musiker mit anderem Background.
     
  14. mabol

    mabol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    452
    Erstellt: 17.07.09   #14
    Klar, Folk ist heute immernoch sehr gut akzeptiert.
    Ich finde besonders den Folk interessant, der auch noch auf klassischen Folk-Instrumenten (Dulcimer, Tin Whistle/Querflöte, keltische Harfe, Hackbrett etc.) gespielt wird und bei dem die Plastikkeyboards vielleicht auch zugunsten von Klavier oder Hammond-Orgel zurücktreten. :great:

    Wer es schafft, Folk und Pop/Rock so zu verbinden, dass es authentisch und nicht nach peinlichem Schlager klingt, hat zumindest meinen Respekt.


    So gefällt es mir:

    Trees - She Moved Through the Fair
    The Corries - Sally Free and Easy
    Jethro Tull - Minstrel in the Gallery
    McCollum Brothers - Donegal Danny

    So nicht:

    Runrig - Loch Lomond (nicht die Band, sondern das Stück mag ich nicht)
    Klaus&Klaus - An der Nordseeküste

    ;);)

    Wahrscheinlich sehen das einige anders, aber ich finde Folk gut.

    Songwriter ist nicht wirklich das selbe, finde das aber auch klasse. Gerade wenn es in den Indie-Bereich geht und auch etwas Rock mitbringt (Amy MacDonald, frühe Nelly Furtado, Aimee Mann...) finde ich das oft sehr gut. :)
     
  15. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.405
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.294
    Kekse:
    11.640
    Erstellt: 17.07.09   #15
    Wenn wir schon bei der Werbung sind, muss ich mal eine Lanze für eine Bekannte aus Kanada brechen:

    Heather Dale

    Sie kommt ursprünglich aus der Mittelalter Re-Enactment Ecke macht aber inzwischen keltischen Folk mit modernen Elementen. Sie hat auch Live eine Wahnsinnsstimme und super-sympathische Bühnenpersönlichkeit (privat natürlich auch). Da sie sich selbst über ihr eigenes Label vermarktet, ist sie auf die Einnahmen aus CD-Verkäufen, Downloads und Konzerten angewiesen aber auf der Webseite gibt es auch ein paar Songs zum reinhören und auf Youtube findet man häufiger Fanvideos zu ihrem Song Mordred's Lullaby und anderen.

    Wenn sie mal in Europa auf Tour unterwegs ist, beschränkt sich die Instrumentierung meist auf Stimme, Gitarre, Flöte und ein paar Percussion Gadgets, weil sonst die Unkosten zu hoch wären, aber ich finde, das macht das Erlebnis beim Konzert nur noch intimer.

    Also, bei Gelegenheit mal auschecken!

    Chris
     
  16. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 18.07.09   #16
    Ich kann die Frage sehr gut nachvollziehen, speziell, wenn man sich die Mehrzahl der Beiträge im Musiker-Board ansieht. Folklastig oder überhaupt Akustiklastig ist es hier nunmal nicht wirklich ;)
    Ich schaue immer mal wieder in die Bandkontakte/Gigaustausch rein ... da ist in der Beziehung total tote Hose. Ebenso bei den Veranstaltungsankündigungen.

    Dennoch passiert noch was in der Szene. Es gibt (jedenfalls erscheint es mir so) wieder mehr Folk-Treffs als in den letzten Jahren. Die Klassiker wie das Treffen in Rudolphstadt mal ausgenommen, die waren ja immer. Wer mal ein bisschen zu den Aktivitäten in der Folk-Szenerie lesen möchte ... http://www.folker.de/nav/index.htm

    greetz
    Jay
     
  17. Castlerock78

    Castlerock78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    10.04.19
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    320
    Erstellt: 17.01.10   #17
    Ich komme aus Hildesheim bei Hannover. Ich frage mich wie ich überhaupt Folkkonzerte hier finden soll.

    Gibts bestimmte Seiten ? Kann ja nicht jeden Laden im Netz abklappern um mal ein Folk Konzert zu finden. Ich wüßte nicht mal die Namen der ganzen Schuppen wo sowas stattfinden könnte und ich denke mal Konzertkarten bei Kaufhof kaufen bringt nix denn die haben nur immer bekannte Bands im Verkauf und nicht die kleinen.

    Auch will ich ja keine Trachten Folkmusik oder Mittelalterrumgetanze sehen sondern Folk der zwar bodenständig und ein wenig von der Vergangenheit geprägt aber keinen Geschichtsunterricht ;)

    Halt den klassischen und ein wenig konservativen Folk ohne patriotischen Touch.
     
  18. mr.bassinyoface

    mr.bassinyoface Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 17.01.10   #18
    Ich finde schon das Folk noch ziemlich angesagt ist, aber eher in der Indieszene und Alternativ angehaucht. Leute wie Chuck Ragan, Sufjan Stevens, William Fitzsimmons, Oder Bands wie Kings of Convenience und Fleet Foxes sind momentan auf ihre Kommerziellen Höhepunkte angekommen!
     
  19. M.A.Knapp

    M.A.Knapp HCA - Diatonische Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    31.10.17
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 19.01.10   #19
    Kommt darauf an, was man unter "Folk" versteht ...

    Ich bin unteranderem auch ein "Bal-Folk" (http://de.wikipedia.org/wiki/Bal_Folk) Fan, die Szene umfaßt hier in Wien höchstens 100-200 Leute, man kennt sich (und daher auch etwaige Veranstaltungstermine), Konzerte und Tanzabende sind immer klein und fein. :-) ... 'Folk' war nie ein echtes Massenphenomän, sondern immer 'Randgruppenmusik'., daher auch relativ unscheinbar und machte daher den Eindruck als würde sich niemand dafür interessieren. In absoluten Zahlen gesehen ist das auch so :-)
    Youtube: http://www.youtube.com/results?search_query=bal+folk&search_type=&aq=f
     
  20. Mot Torello

    Mot Torello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 26.05.10   #20
    Ich meine Folk is eine der geilsten Genres dies gibt ... nicht nur weil Tom Morello mein lieblingsgitarrist (Rage against the machine, Audioslave, SSSC)
    n folkprojekt hatte...: The Nightwatchman
    Diese Musik hat an sich einfach was revolutionäres aufraffendes und patriotisches (vorallem in USA) aber auch was romantisches.
    Es is einfach die perfekte Musik in jeder Lebenslage.
    Woodie Guthrie usw sind für mich n Stück weit einfach nur helden!
    auf wenn sie nur einfache dur und moll akkorde spielen ;)
     
Die Seite wird geladen...