Juno Stage

von toeti, 13.06.08.

  1. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.06.08   #1
  2. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 13.06.08   #2
    Sehr interessant.. aber ich glaube wie der Name schon erahnen lässt: Das Teil wird hauptsächlich für die Bühne gedacht sein..
    Studiomusiker (wie ich zum Bleistift) werden damit wenig Freude haben...

    Wenn ich dann mal Gelegenheit habe werde ich das Teil aber mal probespielen...
     
  3. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 13.06.08   #3
    klingt vom Prinzip her gut ....

    aber: kann mir mal einer sagen warum einige Hersteller es schaffen ein Gerät für "Live-Keyboarder" zu entwickeln welches nur 64 User-Plätze für einige Setups hat ???
    tut mir leid, habe ich kein Verständnis für .... :screwy:

    Ist für mich schon ein Grund um solche Synthies einen großen Bogen zu machen ... :rolleyes:

    Grooves,

    Mig
     
  4. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.06.08   #4
    Alte Technik:),

    ich weiß sowieso nicht, wieso man die ganzen Prestes nicht überschreiben kann. Da ist immer so viel Kram bei, den man nicht braucht.
     
  5. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 14.06.08   #5
    Also ich bin von den ganzen günstigen Sachen erstmal geheilt. Stichwort Roland GW-7, 480 Euro für ein Gerät mit einer richtig miesen und sehr harten Tastatur OHNE verstellbare Anschlagdynamik. Der Joystick ließ sich dazu nicht nach unten sondern nur nach oben bewegen und machte allgemein einen sehr preiswerten Eindruck.

    Ich bin dahingehend entäuscht, weil man für 500 Euro doch eigentlich etwas mehr erwarten könnte. Wenn der Trend weiter in die Richtung geht, billige abgespeckte Kopien der großen Geräte anzubieten sehe ich mehr oder weniger schwarz...

    Aber vielleicht haben sie beim Juno Stage alles richtig gemacht, ich bin gespannt. :p
     
  6. derL0rs

    derL0rs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.08   #6
    Haut mich jetzt auch nicht gerade vom Hocker, zumal 64 User-Performances echt zu wenig sind. Als Zweitkeyboard vielleicht okay, wenn der Preis stimmt und die Sounds überzeugen können.

    Was ich allerdings vermisse, und das wäre hier eigentlich obligatorisch, ist das unterbrechungsfreie Sound-Switching des Fantom G. Davon liest man hier aber nichts.

    Naja, mal abwarten ob Roland nicht doch noch ein Ass aus dem Ärmel zaubert. Ansonsten siehts eher nach "lahme Gurke" aus... :D
     
  7. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.06.08   #7
    das vermisse ich auch bei meinem Juno-G.. hin und wieder sehr zermürbend sowas..
     
  8. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.06.08   #8
    Naja,

    wenn der Preis nicht unverschämt hoch ist, dann kann man da noch drauf verzichten denke ich.
    Man sollte öfter mal an die "kleineren" denken und bis auf die 64 Speicherplätze macht das n guten Eindruck.

    Das mit dem Audio vom Stick finde ich sehr gut.
     
  9. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 14.06.08   #9
    Der Preis wird bei Musik Schmidt übrigens mit 1199€ angegeben, hab ich grad entdeckt..
     
  10. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.06.08   #10
    Wenn man bedenkt, dass ein Juno G 899€ kostet, dann ist das schon okay denke ich.
     
  11. HammondToby

    HammondToby HCA Live-Keys HCA

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    4.08.16
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    632
    Kekse:
    7.705
    Erstellt: 15.06.08   #11
    Also wenn ich mir die Specs so anschaue, scheint darin eine Fantom-X-Engine mit anderen samples und einem umgestrickten Interface zu arbeiten... unn mal ehrlich: der X ist immernoch eine tolle Maschine, die viele Keyboarder nie ausreizen werden, und nur, weil ein Nachfolger da ist, macht das den X nicht zu einem nicht-einsatzfähigen Instrument, ausserdem hab ich den auch schon oft auf Bühnen gesehen, es ist ja nicht so, dass man damit nicht live spielen kann.

    Mir persönlich fällt vor allem das externe Netzteil auf die Nerven und, dass wohl kein Aftertouch verbaut wurde. Allerdings waren die Joysticks von Roland schon immer so, da wird auch eisern dran festgehalten.

    Grüsse vom HammondToby
     
  12. Carlos

    Carlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    673
    Erstellt: 15.06.08   #12
    HI;

    Der Stage hat übreigens Phantomspeisung (externes Netzteil ist in der Tat nicht akzeptabel), 256 User Presets und 64. Wenn die Tastatur auch noch gut ist und sich das Gerät auf der Bühne (ich hatte mal nen Fantom S) gut durchsetzt ist das gerät bei dem Preis und vor allem Gewicht höchst interessant.
    Carlos
     
  13. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.004
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 16.06.08   #13
    Irgendwas sagt mir, mit der Fantom-X sterben nicht zwingend auch die SRX-Boards aus.

    1. Distanz zur Fantom-G.
    2. Bis vor kurzem hatten selbst die ganz großen Spitzenworkstations von Roland nur 32 User-Performances.

    Vor allem bei den Performances. Mal ehrlich, wer von euch benutzt Werks-Multiprogramme irgendeiner Art auf irgendeinem multitimbralen Klangerzeuger?

    Meines Wissens läßt sich nur der Korg-Joystick nach unten bewegen. Der von Roland geht traditionell immer nur nach oben.

    Und ich hab noch nie von einer schlechten 76-Tasten-Klaviatur von Roland gehört. Es sei denn, die Meinung kommt von einem studierten Konzertpianisten, der selbst an praktisch allen Stagepianos was auszusetzen hat. Also glaub ich, die Tastatur geht in Ordnung, selbst wenn sie die alte Tastatur von XP-80, JV-90 oder D-70 wiederverwenden sollten anstelle der der Fantom-G7.

    Zu dem Preis kann ich durchaus einen 76tastigen Juno-G erwarten. Was das hier nicht ist.

    Ja, 256 Patches, aber nur 64 Performances (Multimode).


    Martman
     
  14. dreamtheater14

    dreamtheater14 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    26.07.15
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Schaafheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    60
    Erstellt: 16.06.08   #14
    also martman ...

    ich benutz fertige orchester sounds vom kurzweil :eek:
    die sind sehr brauchbar.
    allerdings hast du recht, die meisten combis bzw. setups kann man mangels anwedungsbereiche in die tonne treten. ein überschreiben ist hier angebracht. bei den korgs geht das ja ... bei roland anscheinend nicht.
     
  15. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 16.06.08   #15
    Öhm,

    bei Yamaha geht das meines Wissens nach auch.

    Was vom Fantom G, würdest du denn in einem Juno Stage erwarten?
     
  16. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.004
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 17.06.08   #16
    Im Prinzip würde mir da schon ein Juno-G mit der Tastatur der XP-80 reichen. (Und vielleicht 4 SRX-Slots. *träum*) Fantom-G ist Fantom-G und soll's auch bleiben.


    Martman
     
  17. toeti

    toeti Threadersteller Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 17.06.08   #17
    Doofe Frage,

    ich habe mit die Specs nicht angesehen, aber wo ist der Unterschied zum zum Juno G? Also was fehlt dem Juno Stage zum Juno G?

    Hatte das oben glaube ich falsch verstanden. Oder auch richtig? Wolltest du was aus dem aktuellen Juno G haben oder den Fantom G als kleine Version?
     
  18. derL0rs

    derL0rs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.08   #18
    Ich hab auch nicht den Eindruck dass der Stage jetzt unbedingt schlechter ist als ein Juno G, im Gegenteil. Der bietet doch einige neue Features + eine größere Tastatur. Da sind 300 Euro Preisunterscheid eigentlich im Rahmen des Gängigen.
     
  19. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.004
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 18.06.08   #19
    Zunächst scheint der Juno-Stage keine Workstation zu sein wie der (die) Juno-G. Kein 16-Spur-MIDI-Sequencer, mit dem man auch aufzeichnen kann, geschweige denn 4-Spur-Audiorecording. Ansonsten müßte ich mir die Features des Juno-G noch mal genauer angucken.


    Martman
     
  20. derL0rs

    derL0rs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #20
Die Seite wird geladen...

mapping