Kaufberatung: Virus B?

von x2mirko, 25.12.07.

  1. x2mirko

    x2mirko Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 25.12.07   #1
    Tjo, die Situation ist diese: Ich will mir meinen ersten Hardwaresynthie zulegen. Hab mich schon ein wenig über Synthies der für mich in Frage kommenden Preisklasse informiert und spare mir deshalb mal den Fragebogen, da die Kandidaten schon relativ feststehen. Synthesegrundlagenwissen und etwas darüber hinaus ist schon drin - gelernt mit software. Der Blofeld sieht sehr nett aus, aber ich habe auch ein Angebot, einen Virus B recht günstig zu bekommen (gebraucht, ist klar). MikroKorg und Roland SH201 hab ich angespielt und nicht unbedingt gemocht (Korg schon eher als Roland) Ich weiss, das das ne sehr individuelle Sache ist und daher Rat nur schwer zu geben ist. Ich habe zumindest den Virus TI Desktop mal angespielt und mich ziemlich verliebt - ist nur zurzeit nicht so ganz in der preisklasse, in der sich mein konto bewegt
    Anspielen des Virus B ist leider nicht drin, da die Distanz zwischen mir und dem mäglichen Verkäufer zu groß ist.

    Ich weiss einfach zurzeit nicht, welchem der beiden ich den Vorzug geben soll und das liegt vor allem daran, das ich den Sound vom Virus B nicht so gut einschätzen kann. Was mich am Blofeld stört, ist diese Matrixbedienung - Ich hätte eigentlich schon gerne Regler für die wichtigsten Sachen, die jederzeit erreichbar sind. Die hab ich beim Virus - nur wird der Sound auch nur annährend mit dem des TI (wahrscheinlich nicht) bzw dem des Blofeld mithalten können?

    Also:
    Wenn ihr die Wahl hättet (nehmen wir an, gleicher Preis) Blofeld oder Virus B? und warum? :]

    mfg,
    Mirko
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 25.12.07   #2
    Hi,

    ich würde den Virus B nehmen. Vom Grundsound tun sich die Viruse nicht so viel, soweit mir das bekannt ist.
    Wie du schon sagtest: Der Virus B hat einfach mehr zum drehen und es gibt ihn schon länger.

    Gruß
     
  3. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 26.12.07   #3
    Ich würde auch den Virus nehmen, der ist wegen seiner Bedienung für den Einstieg ideal. So wahnsinnig unterscheidet sich der Klang auch nicht vom TI, der TI hat einige Sachen mehr, die man aber auch nur vermisst wenn man sie kennt und wirklich mag.
    Der Blofeld ist sehr komplex und die Matrixbedienung hilft da nicht sonderlich beim durchsteigen. Das wäre mir viel zu aufwendig.
     
  4. Der Wal

    Der Wal Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.07
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #4
    Du bist ein Komiker. Der Blofeld ist weder kompliziert, noch macht die Matrixbedienung es für Anfänger schwer. Das Teil ist so einfach zu bedienen wie ein iPod und der Aufwand es zu verstehen ist extrem klein.
     
  5. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 27.01.08   #5
    Schwierig

    Der B hat einfach die ganzen Wavetablemodulationen des TI nicht.
    Von den klanglichen Möglichkeiten wird der Blofeld zum einiges besser dastehen.
    Es ist ja quasi ein Micro Q, MW XT in einem Gerät. Also es geht nicht nur um die Wavetables, auch die Verzerrstufen sollen sehr gut sein - ich weiß gar nicht ob der B überhaupt Kammfilter hat..... Ich würde mir beide Geräte anhören.
    + Waldorf, Soundmöglichkeiten
    + Virus, etwas mehr Knöppe

    PS: Die Matrixsbedienung war aber bisher immer noch recht übersichtlich - habe ja auch 2 Waldörfer hier
    Also da kann ich dem Wal nur recht geben. Wenn Parametergräber ausgehoben werden können, dann in der Matrix :)
     
  6. Dodo Dinkel

    Dodo Dinkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 27.01.08   #6
    Allerdings bilden die Viruse ab C eine Emulation des moog-Ladder-Filters, was doch mehr als nur eine Zugabe ist.
     
  7. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 27.01.08   #7
    Ich bezog mich halt darauf.
    Also ich sag mal so - Preis-Leistung ist Blofeld im Moment wohl unschlagbar - finde ich übrigens richtig gut, dass die das Comeback so hingelegt haben.....
    Der Virus Snow ist da schon näher dran - allerdings im Vergleich schon fast etwas zu teuer.
    Ich würde die komplettere Soundpalette wählen und sag auch warum - du hast sonst noch keinen Synth - da spricht in meinen Augen nichts dagegen, es sei denn du kommst mit der Matrix nun so gar nicht zurecht dann bringt dir das nur bedingt was.
     
  8. MZ

    MZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    548
    Erstellt: 29.01.08   #8
    Hallo,

    ich war auch auf der Suche nach einem VA-Synthie und habe mir den Virus und den Blofeld angesehen und probegespielt.

    Der Waldorf ist total einfach zu handhaben, das hat tierisch Spaß gemacht, also von der Bedienung her hat der Virus dem Blofeld nichts voraus.

    Von der Synthese her ist der Waldorf klar überlegen, er hat mehr Möglichkeiten als der Virus und eine größere Polyphonie, dazu kommen 1000 Soundspeicherplätze.

    Und dann kommen wir zum Preis; ich beobachte seit langem die Preise bei eBay für Synthies aller Art; also den Virus B gibt es bei eBay so ab 450 Euro, können auch schonmal über 500 sein. Dann hat man ein 6-9 Jahre altes Gebrauchtgerät inklusive des Risikos daß der Verkäufer Defekte verschwiegen hat.
    Der Blofeld kostet (bei meinem Händler) 399,- Euro.
    Sorry, da verbittet sich dann jeglicher Vergleich.

    Waldorf nutzt mit dem Blofeld halt aus, daß man praktisch keinen VA-Synthie unter 300 Euro bekommt, (und das sind dann die älteren mit noch recht eingeschränkten Möglichkeiten) - und man sowas heute einfach Spottbillig produzieren kann.

    Gruß MZ
     
  9. Reaktor Man

    Reaktor Man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Nittendorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #9
    Hallo,

    Der Blofeld hat in dieser Preisklasse ein überragendes Preis-Leistungsverhältnis, habe mir auch kurz überlegt den Synth zu kaufen habs aber wieder fallengelassen.

    Ich besitze seit 2002 einen Virus kb und bin heute noch wie damals von dieser Maschine begeistert. Klar besitzen die heutigen Viren mehr Möglichkeiten als damals, aber was früher gut war ist es heute auch noch zuminderst beim Virus B.

    Die letzte OS Version von Virus B hatte auch über 1000 Soundspeicherplätze mit überragenden Sounds, desweitern finde ich das der Virus bei weitem mehr Synthesemöglichkeiten als der Blofeld bietet ( ausgenommen die Wavetablesynthese des Blofelds ). Mit drei Hauptoszillatoren plus Suboszillator kannst du mit dem Virus brachiale Megeasounds basteln, ein 32 Band Vocoder ist ebenfalls an Bord, und vor allem ist die Effektabteilung des Virus ein weiteres Highlight die finde ich beim Virus am besten, die Möglichkeit externe Signale von außen in den Virus zu leiten und durch die Effekte zu schicken ermöglicht dir extreme Sounds zu erzeugen.

    Ich glaube nicht das man so einfach deb Virus B mit dem Blofeld zu vergleichen ist, bei mir hat der Virus eindeutig dabei die Nase vorn von den Möglichkeiten gesehen.

    Ich stand damals vor der Entscheidung entweder Virus oder Waldorf Q, nur war mir der letztere zu teuer. Wenn es ein Waldorf sein sollte dann würde ich eindeutig den Q ( kein Mikro Q ) dem Blofeld vorziehen, weil der dem Blofeld von den Möglichkeiten bei weitem Überlegen ist. Man darf nicht vergessen das der Blofeld und der Waldorf Q sich in unterschiedlichen Preisklassen bewegen, warum kostet ein gebrauchter Q bei weitem mehr als der Blofeld heute.

    Von der Qualität und dem Sound und auch Preislich schenkten sich der Virus B und der Q sich nicht viel. Verglichen mit dem Blofeld gewinnt bei mir der Virus.

    Und wenns schon ein Waldorf sein soll der auf den Stand der heutigen Technik ist, dann warte bis der Stromberg erscheint, dieses Teil wird wieder ein Knallersynth werden der dem Blofeld wegfegen wird, allerdings wird der auch ganz schön teuer werden.

    Schöne Grüße vom Reaktorman
     
  10. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 29.01.08   #10
    Wenn man nur ein bisschen an den Reglern rumschraubt ist die Matrix-Bedienung schon ok. Ich bin da aber sehr old school und gehe immer von Init-Sounds aus, so dass ich viele Regler brauche. Zudem verstelle ich auch beim Spielen alles mögliche.

    @ reaktor man: Warum ist der Q dem Blofeld denn so überlegen? Bedientechnisch sicherlich und die 16 Stimmen sind fix. Aber von den Klangmöglichkeiten her tun sich die beiden ja sehr wenig.
     
  11. MZ

    MZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    548
    Erstellt: 29.01.08   #11
    @Reaktorman: naja, Stromberg und Blofeld vergleichen ist wie der Vergleich zwischen Trompete und Big Band.
    Allerdings, der Sound an sich ist beim Blofeld durchaus deutlich kühler als z.B. beim MicroKorg oder Virus, letztere klingen eher "analog"; war für mich auch das einzige Bedenken. Aber insgesamt kamen halt weder ein gebrauchter Virus oder neuer MicroKorg mit.
    Klar ist der Virus auch sehr gut, ich vermute ja, daß die Gebrauchtpreise dann mal so langsam fallen werden, dann wird die Entscheidung für einen Gebraucht-Virus sicher wieder einfacher.

    @JK: 16-stimmig ist auch der Blofeld. Ich glaube sogar eher mehr wenn ich mich recht erinnere.

    Gruß MZ
     
  12. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 29.01.08   #12
    Beim Blo / MicroQ nimmt die Stimmenanzahl mit zunehmender Komplexität ab. Beim Q sind wirklich immer 16 stimmen vorhanden.
     
  13. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 29.01.08   #13
    @ Reaktor - das würde mich auch mal interessieren. Ich denke nicht das es außer Bedienung und nicht dynamische Stimmenverteilung große Unterschiede gibt. Der Blo hat ja sogar noch mehr - siehe Verzerrertypen z.B.
    Ich glaube es gibt nur kleine Einbußen beim Routing und Effekte

    @ J.K
    naha ich denke das ist auch individuell unterschiedlich. Der eine kann besser so, der andere so. Init Sounds machen mir eigentlich bei Matrix-Bedienung auch nicht wirklich mehr Probleme. Problematísch ist es manchmal wenn man wechselseitige Parameter verändern will. Da kann man dann am Virus mal eben die Hand verschieben. Aber ja auch längst nicht bei allen Parametern. Oft sitz ich im Virus auch im Display fest :)
    Das Live-Ding ist da schon was anderes. Ich benutze den Virus hier and da als Editor oder Controller für andere Synth - also quasi als Mini-Perfomance Regelwerk.
    Aber intern kann man den Blofeld ja auch relativ schnell bedienen, da die "Hauptparameter" quasi oben liegen und nur die Reihe versetzt werden muss, kommt man schnell an die wichtigsten Liveparameter.

    Aber wer weiß - ich denke wenn der Blofeld der Firma Waldorf richtig viel gutes tut, könnten auch noch Rackversionen mit mehr direkten Reglern folgen. So die Mittelklasseabteilung :)
    Mehr Regler - mehr Geld..... - von der Markt- und Waldorfsituation her, war das aber so genau richtig.
    Man hat quasi den Markt mit schlauen Einsparungen unterwandert.
     
Die Seite wird geladen...

mapping