Kaufempfehlung PA-System für Veranstaltungstechnik ca.400P. (L-Acoustics, TW-Audio)

  • Ersteller eotsskleet
  • Erstellt am
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Hallo Zusammen

Unsere Veranstaltungstechnik ist auf der Suche nach einem neuen PA!
Ich habe da schon das eine oder andere ins Auge gefasst bin aber auch für neue Inputs offen aber auch dankbar für eure Erfahrungen mit meinen Favorisierten Boxen.

Aber erstmal zu den Anforderungen:

1.) Anwendung

a) Musikart:

[ ] DJ- und Playback-Anwendungen
[ ] Sprache
[ ] Verleih
[X] Livemusik (Band / Orchester)

Stil: Rock, Country, Pop

Bandbesetzung / was soll über die Anlage gehen:
von Schlagzeug über Gesang bis hin zu klassichen Instrumenten die per Kondenser-Mikrofon abgenommen werden (ah ja.. auch Chor-Stimmen)

b) Größe und Location der Veranstaltungen:
Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

[ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[ ] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[x] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Übliche Größe der Locations, in m²:

[ ] 50 m²
[ ] 100 m²
[x] 200 m²
...

[ ] genaue Abmessung (falls bekannt): ______

obige Angaben für [x ] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.


c) Anzahl und Art der Boxen:

[x] komplettes Front-System
[ ] Mid/High-Speaker
[ ] Subwoofer
[ ] Monitore: Anzahl:____
[ ] komplette PA: Front und Monitore


d) aktiv / passiv

[ ] aktiv
[x] passiv
[ ] egal / was will der von mir?



2.) Budget

erwünscht: 12'000Euro / 15'000CHF
absolutes Maximum: 20'999Euro ;D



3.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

2faches HK Actor (nicht DX, sondern die alten guten ;D)
[ ] weitere Nutzung erwünscht.
[x] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



4.) Klangliche Ansprüche:

[ ] sollte halt zum Proben reichen
[ ] sollte klingen
[x] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



5.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
[ ] mittelfristig sollts schon halten
[x] wir halten ewig!



6.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
[ ] neu
[ ] gebraucht
[x] egal



7.) Sonstiges/Bemerkungen:
Wir haben ja aktuell das doppelte HK Actor mit 4stk. 12"Tops und 8stk. 15" Bässe. Qualitativ wollen wir besser werden und von der zu beschallenden Fläche etwa gleich bleiben! Trotzdem würden wir gerne die Boxenanzahl reduzieren so dass wir z.Bsp. mit 2Bässen und 2Tops pro Seite fahren können!? Wir sind eine kleine Veranstaltungstechnik-Firma haben nicht ein zu grosses Lager und auch bloss einen 1,5T Anhänger (und kein Truck o.Ä.)
Meistens beschallen wir in Turnhallen bis an die 400Personen. Ein MUSS ist dass man es stacken kann! Line Arrays suchen wir nicht unbedingt, aber die Option an den Boxen zu haben dass man es auch fliegen lassen kann wäre schön!)
Wie ihr euch vorstellen könnt ist die Beschallung mit dem HK Actor in einer Turnhalle nicht besonders einfach! Bei Konzerten haben wir meistens 2Türme pro Bühnenseite aufgestellt und geschaut dass wir möglichst wenig Auslöschungen haben! So konnten die Zuschauer die es lauter mögen direkt vor die Bühne kommen und die anderen Gäste sich eher in der hinteren Hallenhälft in der nähe der Bar gemütlich machen! Bei Sprachbeschallungen (Konferenzen usw) haben wir dann mit Delay's gearbeitet und entsprechend die Bassanzahl verringert!
Weiter machen wir noch Konzerte in festzelten und auch kleinen Zeltbühnen (die auch ca. 9m breit sind) aber da ist uns dann schon klar dass wir für Outdoor nicht das ausreichenste System haben.. müssen wir auch nicht... dann mieten wir uns eben was dazu!

Wir haben schon von einigen Lieferanten ein Angebot angefragt wollen nun aber auch die Meinung von euch Profis einholen! Werbetexte klingen ja immer toll, aber wir wollen ein Allround-System das verschiedene Aufgaben meistern kann und uns lange spass macht!

Hier die angeboten gekriegten systeme inkl. meiner persönlichen Anmerkungen: (Ah ja wir kommen aus der Schweiz.. falls dies überhaupt eine wichtige Notiz ist..? ;D)

- HK Icon LTS
Preislich sehr interessant, mit der Marke HK haben wir sehr gute erfahrungen gemacht! Werden wir ziemlich sicher probehören gehen. Denke dass wir noch zusätzlich 1Top pro Seite benötigen werden für ein Nearfield!?

- AD-Systems 4x Toursub18" und 2x Magnus 15"Top
Preislich ebenfalls sehr interessant! Eigene Amps (Impuls 4) sind uns zu teuer und wenn wir mit den von uns beliebten Crown XTI fahren haben wir natürlich nicht die optimalsten Presets! Haben dieses System schon Probegehört und sind sehr begeistert! Evtl. auch auf 2Tops pro Seite benötigt...?

- TW-Audio PA Sys One
Preislich am oberen Limit! TW Audio hat uns aber auch immer an den Messen gefallen! Kennen noch den einen oder anderen Dry&Hire in der Schweiz der auch das PA Sys one hat um für die kleineren Openairs mit 2Systemen zu fahren! Hier brauche ich eure Erfahrungen... ist das System für uns geeignet?

- L-Acoustics
Preislich schon "fast" zu teuer ;D Die Idee dahinter steckt: Zuerst 2Bässe und 2Arcs wide anzuschaffen. So könnten wir die ersten kleineren Gigs mit diesem System fahren, parallel noch das HK nutzen. Nächstes Jahr mit noch etwas mehr Budget dann weitere 2 Subs und 2Arcs focus anzuschaffen! So haben wir dann (hoffentlich) ein ausreichendes System um das HK komplett zu verkaufen! (Viel werden wir dafür ja aber auch nichtmehr bekommen :D) Genial finde ich an L-Acoustic dass ich je nach Raum-Länge und -Breite die Tops horizontal oder vertikal stellen kann! So bin ich flexibel und denke dass diese Qualitativ ein riesen Fortschritt für uns wäre!

- Nova Elite Compact
Habe ich schlechte Erfahrungen (was die Ausfall-Anfälligkeit betrifft) mit dem Vorgänger gemacht deshalb eher abgeneigt es überhaupt probezuhören

- Dynacord Xa2
Sieht mir etwas zu "billig" aus... aber keine Ahnung.. hab auch noch nie davon gehört!

- JBL VRX
zu teuer mit den I-tech amps und mit den XTI-Amps eher am oberen Limit und nicht mit den neusten Presets die es geben soll (V5)

- Seeburg
Hier warte ich noch auf das Angebot vom schweizer Vertreter.. der sollte mir noch das K24 und G3 System offerieren! Weuss aber nicht ob das preislich hinkommt.. Qualitativ bestimmt sehr hochstehend!

- Kling und Freitag
zu teuer (höchstens da gäbe es was Occasion?)

- Stoll-Audio
Schweizer Marke ;D da krieg ich auch noch ein Angebot und werde es bestimmt auch mal probehören!


Hab ich noch was vergessen zu erwähnen? Wie sind eure Erfahrungen?
Besonders das TW-Audio, L-Acoustic und AD-System gefallen mir! Was denkt ihr darüber?

Danke und Gruss
simon
 
Eigenschaft
 
J
Jens Droessler
HCA PA Praxis
HCA
Zuletzt hier
03.10.20
Registriert
28.09.12
Beiträge
1.595
Kekse
6.749
HK Icon LTS: Gut klingendes Top, aber für ein Horntop sehr leise (gerademal 125dB laut HK-eigenem Datenblatt), dazu Bandpässe als Subwoofer. Im Endeffekt bekommt ihr da bestenfalls gerade die zwei Actor ersetzt.

AD Systems: Ihr habt dann EIN Top mit 15er pro Seite. Das erreicht noch nicht den Pegel der zwei Actor-Tops.

TW Audio: Nicht täuschen lassen, das ist kein Horntop. Im Prinzip kommt ihr damit dann auch in den Pegelbereich der zwei Actor-Tops pro Seite. Auch hier braucht ihr noch was als Infill. Da würde ich dann zur M12 greifen. TW Audio macht nur mit Systemamping Sinn.

L'Acoustics: Im Prinzip das gleiche Problem wie bei AD-Systems. Ihr habt dann erstmal nur EINEN 15er pro Seite, das ist pegeltechnisch eher ein Rückschritt, denn der ist das begrenzende Element. Wenn man mehrere davon hat, dann klappt das, da sie alle kohärent koppeln.

Nova ist mir persönlich bisher durchweg negativ aufgefallen, was den Klang betrifft. Das ist meiner Meinung nach kein Fortschritt gegenüber der Actor.

Dynacord XA2: Ganz gutes System, etwas unterampt mit den Systemamps. Musikerfreundlich in Filz verpackt, optisch also eher weniger schön.

JBL VRX912: Klanglich nicht mein Fall, wird irgendwann sehr böse im Hochtonbereich. Ab zwei Stück pro Seite nutzbar, und auch erst dann vom Pegel her besser als die zwei Actors.

Seeburg G3 mit G-Sub: Tolles System. Gute Auflösung, einigermaßen Druck in den Tiefmitten, laut. Für ein G3 pro Seite sollten es zwei G-Subs pro Seite sein, für zwei G3 sollten es drei G-Subs pro Seite sein. Die große Version der G-Subs meine ich.

Seeburg K24: Auflösung im Mitteltonbereich finde ich eher schlecht.

Stoll kenne ich nur vom Papier.

Muss es denn Neuware sein?

Für das Budget gibts eine komplette Horn-PA mit Amping von Audio Zenit, inklusive Infill, neu. Damit geht einiges mehr als mit den Sachen von der Liste. Gebraucht bekäme man sicherlich schon zwei Stacks Nexo Alpha inkl. Amping, was pegelmäßig eine ganz andere Nummer ist als alles, was du aufgelistet hast. Klanglich wären beide in jedem Fall eine deutliche Steigerung gegenüber den Actors. Ich würde auch Systeme ala GAE Director empfehlen, aber die sind relativ unflexibel, es sind halt recht große Kübel. Auch immermal gebraucht zu haben sind Systeme wie das Nexo Geo S12. Mit zwei S1230 pro Seite könnte man anfangen. Groundgestackt auf Subs oder mit der Gabel auf ein Stativ oder geflogen, macht 2-3dB mehr als zwei Actor-Tops und ist später zum kompletten LA ausbaubar.
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
Im Groben teile ich Jens seine Zusammenfassung :)

Preislich passend ist ebenso 2x Ohm TRS-212 (im Biamped Mode für den Preis der "Hammer"), 2x Ohm TRS-115 (als Nearfill) und 4x Ohm TRS-218. Mit 2 Ampracks (eins pro Seite) läßt sich die Anlage auch splitten für kleinere Anwendungen.
Gewichtsmäßig bist mit ~400kg ohne Amping und Kabel im Rahmen der alten Actor, bleibst ungefähr in den Transportmaßen, hast deutlich mehr Output und stacken kannst es wie gewohnt zu zweit.
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Schonmal vielen Dank für die ersten Feedbacks!
Bezüglich OHM und Audio Zenit kommt halt die Sache mit "Wir sind aus der Schweiz" zu tragen: Wir möchten ja gerne ein System das man auch für grössere Events einfach aufstocken kann. Da wäre es schon schön hätte man entweder den Vertrieb mit eigener Vermietung gleich um die Ecke oder wenigstens weitrere Firmen im näheren Umkreis mit dem selben System.
Was bei uns doch häuffiger anzutreffen ist sind die Marken TW-Audio, L-Acoustics (wobei die arcs wide und focus ich noch nicht gesehen habe), Seeburg sowie JBL, Kling&Freitag und Stoll-Audio.
Kling&Freitag ist ja aktuell der Renner (jedenfalls bei uns in der Schweiz setzt jeder mit einem grossen Namen auf diese Systeme) denkt ihr da würde es was occasion geben für unsere Preisklasse und von den Anforderungen her, welches System würdet ihr da uns empfehlen?

Seeburg G3 habe ich persönlich schon gehört und gefällt mir eigentlich ganz gut.. ich warte da noch auf die Offerte vom Schweizer-Vertriebspartner.

@Jens
Was meinst du von wegen TW-Audio "nicht täuschen lassen"? Willst du damit sagen dass die Tops mehr drauf haben als erwartet? Finde vom Aufbau her das PA Sys One sehr interessant und ich gehe davon aus dass man da auch zwei komplett-Systeme nebeneinander hinstellen kann für die grösseren Geschichten? Wir hätten da auch schon weitere Veranstaltungstechnik-Kollegen mit gleichem System!

Von den oben bereits erwähnten Systemen finde ich immernoch folgende Systeme interessant:

- TW-Audio Pa Sys One (Zusätzlich noch 2Boxen für Infill)
- L-Acoustics (4x SB18; 2x ARCS WIDE; 2x ARCS Focus)
- Seeburg (4x G-Subs; 2x G3)
- AD-Systems (4x Toursub 18"; 2x Magnus 15" Top hier bräuchten wir ja dann auch noch 2 zusätzliche Boxen fürs Infill so wie ich Jens verstehe)

Kommen wir nach eurer Meinung nach mit genau den oben beschriebenen Systemen an die Leistung der 2HK-Actor Systeme hin? Bei welchen Systemen seht ihr dass es knapp werden könnte? Dass alle Qualitativ besser sind als die alten HK-Actor gehe ich schwer davon aus ;D
Ist die Erweiterbarkeit dieser Systeme ebenfalls gewährleistet damit wir bei grösseren Konzerten mit gleichen Komponenten ergänzen könnten? Ich meine damit dass z.Bsp. 2HK's nebeneinander (wie wir das ja jetzt schon bei gewissen Events machen müssen) schon einige Phasenauslöschungen mitsichbringt! Wo ich jetzt bei einem ARCS Focus sicher bin dass ich da locker nochmals das doppelte System zusammenschliessen kann, richtiges Preset wählen und die volle Leistung ausschöpfen kann!
 
J
Jens Droessler
HCA PA Praxis
HCA
Zuletzt hier
03.10.20
Registriert
28.09.12
Beiträge
1.595
Kekse
6.749
Ich meinte damit, dass ein TW Audio T24 kein Horntop ist und somit nicht wirklich leistungsfähiger als ein normales Doppel-12er Top. Es ist nur kompakter, wofür man aber ein paar Kompromisse eingehen musste.

Wenn ein Top eine 60x40º Abstrahlubg besitzt, ist zu zusätzlichen Boxen als Infill zu raten. Wenn du mehrere Tops pro Seite nutzen willst, sollte auf ordentliche Winkelung zueinander geachtet werden, damit es eben nicht zu Auslöschungen kommt. Nebeneinader würde das beim T24 dann ca. 120º Gesamtabstrahlwinkel bedeuten, was mit vollem Pegel bei vielen Anwendungen zuviel ist. Daher fliegt man das Ganze und hängt sie untereinander. Arcs lässt sich erweitern bis ein sinnvoller Abstrahlwinkel erreicht ist. Vom G3 kann man meines Wissens zwei Stück untereinander hängen, mehr macht vermutlich keinen Sinn.

Kling und Freitag für große Events mit ernsten Ridern kann ich mir gar nicht vorstellen. K&F treiben zwar den Systemgedanken voran, allerdings sind die Boxen eher schlechter geworden. Und selbst vorher hat man es ja offensichtlich nicht auf das oberste Niveau geschafft... Es ist momentan eher Material für die mittleren Buden, wo es auf Riderfestigkeit nicht so ankommt.
 
S
Sammmy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.08.16
Registriert
30.03.11
Beiträge
642
Kekse
423
Jens, hast du die neue Atlas Serie mit dem AB2( 2 18ner mit parabol horn) schon gehört mit den kleinen 2 10ner Atlas Arrys, ähnlich wie das Q.
Die NB-1 die du wohl gehört hast gefallen mir persönlich auch nicht so gut, über 80Hz werden die schnell unschön und unter 40Hz ist auch schicht im Schacht, Hat jedoch auch ne Potente 18 sound bestückung.

Ein Set mit 3 210ner Arrys per side und einen bis 2 AB2 per side drunter macht schon mächtig Druck. Um das Set komplett zu machen sollte aber auf 6 Elemente pro Seite erweitert werden, sonst kommt der Arryeffekt nicht durch.
Subjektiv würde ich sagen, dass die Richtwirkung des Atlas besser ist als die des Q. Außerdem gefällt mir das Atlas auf der Achse besser.

Ein 2 12er wie das von Ohm, oder das T24 wäre für mittlere VA`s wohl flexibler.
Ab einer bestimmten größe haben aber Arrys doch ihre Vorteile, gutes Curving vorrausgesetzt.
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Danke nochmals an die ersten Feedbacks aber ich frage mich obs da im Forum noch andere Meinungen gibt die mir ebenfalls nützlich sein könnten?
Bin immernoch bei TW-Audio, AD-Systems, neu auch JBL VRX und Seeburg als Favoriten. L-acoustics ist bezüglich Preis aus dem Rennen (zu teuer ;D) Dafür habe ich von JBL ein super angebot gekriegt das mit den anderen Systemen Konkurrenzfähig ist für 2x 18"Bässe und 2x VRX-Tops pro Seite. (Ähnlich L-Acoustics!)
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.521
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
Ich kann Dir jetzt auch zu keinem System raten würde aber trotzdem deinen Gedanken über die Zumietbarkeit deutlich in den Vordergrund schieben.
D.h also auf das gleiche Material setzen was in deiner Gegend dauern und schnell verfügbar ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
J
Jens Droessler
HCA PA Praxis
HCA
Zuletzt hier
03.10.20
Registriert
28.09.12
Beiträge
1.595
Kekse
6.749
Das VRX mag zwar durch seine festen Winkel zueinander ähnlich erscheinen wie das Arcs, allerdings liegen da klanglich gerade bei gehobenem Pegel Welten zwischen.

DU musst dich letztlich entscheiden, was für ein System du willst. Ob es in Grenzen gut skalierbar sein soll wie das G3 oder Arcs, oder ob es ein relativ unflexibeles System wie das TW Audio T24 tut und du die Kompromisse bei der Erweiterung eingehen willst. Wir können dabei nur sagen "das System kann das und jenes, dieses System dafür das". Die Entscheidung triffst dann du.
Alles in allem musst du aber auch Endstufen und eventuell Controller mitkalkulieren. TW Audio klingt z.B. nur mit Hoellstern oder Digam K brauchbar, da es aktuelle Settings für nichts anderes gibt. Und diese Endstufen kosten gutes Geld.
 
A
anditom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.17
Registriert
09.09.12
Beiträge
159
Kekse
0
Ja meine liebste Empfehlung Horn PA (echtes Horn kein T24) scheidet da von der Größer her aus.

Die JBL seh ich so wie du Jens. Sobald es laut wird klingt das zu früh unangenehm.

Es muss ja kein Arcs sein. Andere Lacoustics Sachen sind auch nicht im Rahmen. Die Zumietbarkeit ist bei 500 Leuten wohl vollkommen Wurst. Gut klingen tun die Lacoustics Sachen halt.

Wie sieht es mit KF aus, ist das wirklich alles drüber vom Preis? Wie hoch fliegt ihr die Sachen, zwecks vertikalem Abstrahlwinkel? Und was sagt die Erfahrung, welchen horizontalen Winkel braucht ihr. Bzw. verschiedene... weil dann wirds echt schwer.
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Hallo anditom, danke für deine Inputs.
Verstehe deinen ersten Satz nicht ganz... Horn PA scheider aus oder eben nicht?
Bis anhin haben wir alle Events mit einem doppelten HK-Actor gemacht welche gestackt wurden (4Bässe und 2Tops pro Seite) Auch weiterhin werden wir bei 90% aller Gigs das PA stacken (müssen) und bei den restlichen haben wir die Möglichkeit dies zu fliegen.
K&F habe ich mich informiert.. neu müssten wir da locker 30'000CHF in die Hand nehmen... das liegt 50% über Budget! Occasion will in unserer Gegendend noch keine Bude verkaufen!
Zumietbarkeit ist uns schon wichtig... wie das ja auch schon Jens und Rockopa richtig gesehen haben da wir auch 1-2Konzerte im Jahr beschallen bei welchen unser PA an Anschlag kommt (kommen darf).
 
A
anditom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.17
Registriert
09.09.12
Beiträge
159
Kekse
0
Ja Horn PA weil klanglich einfach der Hammer. Gute direkte Impulsantwort und halt sehr laut. Warum das ausscheidet...weil vermutlich deutlich zu groß im Transport und für 500 Leute oversized muss ich da leider zugeben.

Sind 500 maximal oder häufig? Gestackt 500 Leute ist schon meistens schwer weil du nicht hoch genug kommst und die Ausrichtung der Tops nicht so gut hin bekommst.

Ok dann ist KF leider schonmal draußen und leider vermutlich auch einige andere Möglichkeiten die leicht zum Zumieten sind. Lohnt es sich wirklich für die 1-2 mal zuzumieten? Oder für diese 2 Ausnahmen ein komplett anderes großes System zu nehmen. Es ist fast unmöglich ein günstiges System zu haben, das noch toll skalierbar ist auch bis 1000 Leute oder so. Bässe sind ja einfach zu stacken und zu multiplizieren. Bei den Tops ist es nicht mehr so einfach. Da muss die Abstrahlung passen.
Alternativ eine Delayline verwenden???

Ohne eine Anforderung an einen Abstrahlwinkel zu haben ist es wirklich schwer was zu empfehlen. Ich hab und eigentlich braucht das jeder mittlere Verleiher so verschiedene Tops im Haus. Freie Skalierbarkeit gibts da nicht wirklich mein ich.
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
@anditom
An welche Horn-PA hast du da denn gedacht? (Nur so aus reiner Neugier)
Wir haben meistens Bühnen die zwischen 9-12m breit sind und wollen wenn möglichst das PA links und rechts von der Bühne stellen (Wenns geht nicht AUF oder VOR der Bühnen aus rein Platztechnischen Gründen! (Bässe vorne an der Bühne sind OK solange die Bühne genügend Hoch ist)
Mit dem doppelten Actor haben wir es so gemacht:
Pro Seite 2Türme mit je 2Bässen und einem Top. Die Äusseren sind dann eher in die "weite" gerichtet und die inneren für das Infill. Wir haben auch darauf geschaut möglichst due Tops auf verschiedenen Höhen zu positionieren das es horizontal möglichst wenige Auslöschungen gibt.

Ich denke wirklich dass wir die JBL VRX ebenfalls aus dem Rennen lassen... sind auch in unserer Gegend nicht so beliebt!
L-Acoustics werde ich mir bestimmt mal vorführen lassen... denke dass wir da dann 95% Aller Konzerte damit fahren könnten und bei den restlichen 5% würde ich dann ein komplettes PA von einem anderen Verleiher mieten.. bei diesem Event wird das bestimmt bezahlbar sein! Leider sprechen immernoch die Anschaffungskosten etwas dagegen...
 
A
anditom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.17
Registriert
09.09.12
Beiträge
159
Kekse
0
Ich mag das GAE Director Top ganz gern. Oder das Ohm HD soll der Wahnsinn sein. Dann hast du jedoch schnell mal mehr als 300kg an Topteilen mit und machst 20 db mehr als mit dem Actor System... (wenn du einen halben LKW Subs mit hättest). Also alles hypothetisch.

Die Bühnenbreite sagt ihr brauch in jedem Fall mehr als 60° horizontal. Die Frage wäre dann ist die Location bzw. das stehende Publikum noch breiter als die 12m oder ist dann Schluss? Und wie viel Spieltiefe habt ihr?

Die Tops auf verschiedener Höhe positionieren bringt nicht wirklich was. Im Grundtonbereich wird es sogar eher schlechter. War die Actor generell laut genug oder schon an der Grenze?

Lacoustics ist Top grade für Live Sachen. Ich befürchte nur das wird noch teurer sein als KF. Bin gespannt wie die Stoll Sachen sind sowohl vom Preis als auch klanglich!
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Bei unseren Veranstaltungen hat das Actor immer gut mitgemacht bis auf ein outdoor-konzert wo die Tops dann irgendwann an der Grenze waren! Verschiedene Höhen der Tops nur aus dem Grund der phasenauslöschungen wenn der horizontal zueinander aufgestellte Winkel nicht zu gross sein durfte! Due zu beschallende Fläche ist meistens nicht viel breiter als die bühne! Die gewohnten 2-3meter pro Seite!
 
A
anditom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.17
Registriert
09.09.12
Beiträge
159
Kekse
0
Da hilft nur das passende Topteil mit dem richtigen Abstrahlwinkel oder zwei mit dem gemeinsam passenden Abstrahlwinkel und großem Horn und tiefer Trennung.

Also die genannte Version... bitte nicht böse sein... ist Pfusch. Was man da eher oft tut und machen sollte die Infills zu separieren. So dass sie nur die ersten 5 Reihen erwischen und im Pegel deutlich reduzieren. 6db leiser mach den Kammfilter viel viel besser für einen Großteil der Hörerschaft.

Das wichtigst bei einer Beschallung ist die richtige Abstrahlung im Peto zu haben. Das ist nicht alles, aber eine extrem wichtige Grundvoraussetzung. Und damit meine ich auch nicht zu viel, denn das ist in 95% aller indoor Locations ein Nachteil.
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
@anditom
Ich hab mir mal das GAE Director Top und die doppel 18" Bässe angeschaut... sieht laut Datenblatt dem TW-Audio PA-Sys-One ziemlich ähnlich nur hat TW-Audio doppel 15" Bässe und nicht 18"! Oder habe ich da etwas ganz wichtiges übersehen? Wie sehen diese denn eigentlich preislich aus? Grössenordnung von TW-Audio PA Sys One würde mich interssieren! Schweizer Vertretung hat leider keine Homepage online.
Ich kann mir auch gut vorstellen dass die GAE Produkte noch nicht so oft in der Schweiz auffindbar sind.. da siehts bei TW-Audio schon besser aus zwecks zumieten bei grösseren Veranstaltungen!

Bezüglich Preise von den aktuell angefragten Systemen siehts so aus:

wenn TW-Audio PA Sys One 100% kostet, dann kostet:
L-Acoustics 150%
Stoll-Audio 90%
AD-Systems 80%
Seeburg G3 oder K24 System leider immernoch kein Preis erhalten... grml..
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
GAE Director geht schon, wenn man sich Mühe gibt beim Erstellen eines eigenen Setups, da das Werkssetup nicht der Weisheit letzter Schluß ist.
Preislich wirst aber nur auf dem Gebrauchtmarkt mit Deinem Budget hinkommen.
Machbar dürfte sein 4x Top, 4x Single-Sub (wegen Stackinghöhe), 4x Doppel-Sub, 2x Amprack mit z.Bsp. Crest 9001 (Subs), 8001 (MF), 6001 (HF) ... leicht ist was anderes, aber besser und deutlich lauter als Euer jetziges System.

Das angesprochene Ohm HD System ist noch mal eine ganz andere Liga ... nicht nur deutlich lauter und besser klingend, leider auch auf dem Gebrauchtmarkt seltener zu finden und fast nie in Deiner Budgetliga.
 
J
Jens Droessler
HCA PA Praxis
HCA
Zuletzt hier
03.10.20
Registriert
28.09.12
Beiträge
1.595
Kekse
6.749
Das Director würde ich für die Anwendung nicht nehmen. Zu schwer, zu unflexibel. Aber auch wenns auf dem Papier ähnlich aussieht, ein Directortop macht reell sicherlich 5-6dB mehr Schalldruck.
 
A
anditom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.17
Registriert
09.09.12
Beiträge
159
Kekse
0
Das Director würde ich für die Anwendung nicht nehmen. Zu schwer, zu unflexibel. Aber auch wenns auf dem Papier ähnlich aussieht, ein Directortop macht reell sicherlich 5-6dB mehr Schalldruck.

Sehe ich exakt genauso. Das Ohm System ist noch schwerer wenn ich jetzt nicht falsch liege. Papier ist geduldig.


Und das führt zum Nächsten. Wenn du einen Preisvergleich schreibst, ohne die Sachen gehört zu haben ist das etwas witzlos. Du weißt ja nicht welche System dann wirklich in der Praxis wie laut kann und ob es dabei noch klingt.
Auch wenn das TW System nur 15"er Bässe hat find ich die wirklich gelungen. Infabass kommt keiner, Nutzbass ist dafür wirklich sehr sehr schön.
Beim T24 hab ich eine andere Meinung. Schlichtweg ich find das Topteil klanglich nicht gut. Meistens wird über die Mitten gelästert ( Jens :) ) die nicht wirklich horngeladen sind. Ich glaub das Problem für mich liegt eher am Hochtöner. Zu wenig Information oben rum.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben