Klangsbeeinflussungsfrage HarleyBenton-Bass

von taz, 05.05.04.

  1. taz

    taz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    2.03.05
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.04   #1
    Ich hab folgendes Problem:
    Hab seit einiger Zeit nen HarleyBenton Bass (HBB400TBK). Eigentlich funktioniert alles schön und gut, nur hab ich das komisch e Gefühl, dass er auf den D und G Saiten extrem viel Höhen mitnimmt. Nun, mir kommt das irgendwie unnatürlich vor. Hab seid Vorgestern nun nen Ibanez GSR200 von nem Kumpel geliehen bekommen und der klingt, hmm sagen wir dumpfer, tiefer, auf jedenfall ohne diese Höhen.
    Meine Frage ist nun: gibts da Möglichkeiten das irgendwie, wenn auch nur geringfügig ändern (Saiten?) oder ganz (Loch durch Korpus bohren oder so nen Quatsch?).
    Ich krieg davon einfach regelrecht die Krätze...
    Danke schommal im vorraus.
     
  2. PaterSiul

    PaterSiul Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    3.09.15
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #2
    Dickere Saiten klingen meist weniger dünn.
    Wenn man die Saiten als Fehlerquelle ausgeschlossen hat, kann man noch die PUs auswechseln.
    Evtl. ist auch der tone-Regler beim HB voll aufgedreht!
    scnr :D

    So Long
    Luis
     
  3. Ziffi

    Ziffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 06.05.04   #3
    Also mit Flatwounds haste einen schonen Sound mit sehr wenig Höhen (nach kurzer Einspielzeit). Ausserdem haben Flats eine längere Lebensdauer. Ich spiele Fender Flats (die billigsten Flats die ich gefunden habe ;)) und bin sehr zufrieden.
     
  4. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 06.05.04   #4
    Hallo zusammen!

    Ich spiele den selben Bass, wenn auch noch nicht lange, und ich muss dir Recht geben. Die Höhen sind teilweise schon recht stark rauszuhören.
    Mich stört das jetzt weniger, aber versuch doch einfach mal die Höhen am Amp rauszudrehen, möglicherweise hilft dir das schon weiter.
    Ok, wahrscheinlich bist du darauf schon selbst gekommen, aber wenn nicht wäre das der einfachste Weg.

    Ich hätte aber auch noch ne Frage an dich: Kann es sein, dass wenn man an den beiden unteren Reglern dreht, rein garnix passiert? Bei mir ist das jedenfalls so.
     
  5. taz

    taz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.03
    Zuletzt hier:
    2.03.05
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.04   #5
    Hmm, die Idee mit dem Flatwounds scheint mir einleuchtend, danke, werds mal ausprobieren! Mit den Tonabnehmern werd ich ned rumspielen, da ein 160Euro Bass es nicht wirklich wert ist, sobald Geld da ist wird sowieso ein besserer angeschafft, vor allem ändert das (vielleicht) nur den Sound der ausm Amp kommt, nicht den Grundsound des Basses, der ja unplugged scho "richtig" klingen sollte..!

    @The Dude
    Doch, wenn man es genaunimmt tut sich da schon was:
    Und zwar werden die Höhen etwas rausgedreht, also klingt das alles etwas dumpfer.. Meine Theorie ist, dass HB selbst erkannt hat dass der Bass zu viel Höhen mitnimmt und deshalb so ne Pseudo-Notfall-Lösung gefunden hat um des bisl angenemher zu machen.
    Meine sind beide ganz zugedreht, also dumpf, lässt sich somit noch ertragen.

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...

mapping