Klavier üben mit einem Lehrbuch

von gregor1, 07.11.07.

  1. gregor1

    gregor1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.15
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    155
    Erstellt: 07.11.07   #1
    Hi

    ich besitze ein Casio Privia PX110 und möchte nun die Grundlagen des Klavierspielens lernen. Da ich zur Zeit nicht über die finanziellen Mittel für einen menschlichen Klavierlehrer verfüge, möchte ich aus einem Lehrbuch lernen.
    Gibt es ein Standardwerk für absolute Anfänger, das ihr mir empfehlen könnt?

    Falls diese Frage in einem anderen Thread besser aufgehoben wäre, bitte dorthin verschieben.

    Gruß
     
  2. Joe275

    Joe275 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 07.11.07   #2
    Ich empfehle "Die Europaeische Klavierschule" von Hans-Guenther Heumann (auf amazon.de zum Beispiel). Ist zwar eher fuer Kinder, aber doch sehr hilfreich am Anfang. Dann empfehle ich das Buch "Piano Piano-leicht arrangiert" von Stefan Thurner fuer eine Unmenge (ueber 100) einfach arrangierter aber sehr bekanntef Stuecke.

    Dann natuerlich den Hanon fuer Fingeruebungen.

    Am Anfang wuerde ich mindestens ein oder zwei Monate Klavierunterricht nehmen wegen korrekter Koerper-und Fingerhaltung. Denn sonst gewoehnt man sich was falsches an. Falls dies nicht moeglich ist, wuerde ich die beiden Punkte mal googeln.
     
  3. gregor1

    gregor1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.15
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    155
    Erstellt: 07.11.07   #3
    Danke für die konkreten Tipps, werd mir die empfohlenen Bücher wahrscheinlich demnächst zulegen. Wie ist das eigentlich mit dem Notenlernen. Ich kann zwar die Noten lesen, jedoch nur mit einer Eselsbrücke die ich noch aus der Grundschule kenne ("Fritz aß Citronen Eis"; "Es geht hurtig durch Fleiß":)), natürlich dauert das mit diesem System ewig bis ich die Note zugeordnet habe und dann aufs Piano übertragen habe. Also wie lernt man schnell Noten lesen?
     
  4. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 07.11.07   #4
    Am besten durch häufiges und regelmäßiges Üben. Wer hätte das gedacht? ;) Andere Mittel sind mir nicht bekannt. Ich habe mit Noten auch noch so meine Probleme. Es gibt irgendwo im Internet so ein Noten Ratespiel. Aber ob das Sinn macht?
     
  5. gregor1

    gregor1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.15
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    155
    Erstellt: 07.11.07   #5
    Ja, regelmäßiges Üben. Hab ich mir nachdem ich die Frage gestellt habe auch so gedacht. Geht einem wahrscheinlich dann so in Fleisch und Blut über.
     
  6. gregor1

    gregor1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.15
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    155
    Erstellt: 07.11.07   #6
    Wenn ich "Die europäische Klavierschule" auf Amazon suche, finde ich Bücher von Fritz Emonts, nicht von Hans-Guenther Heumann. Da gibt es einmal Ausgaben mit CD und einmal ohne CD, welche wären denn angebrachter (falls es überhaupt die Reihe ist die du meintest)?

    Könntest du mir ein bestimmtes Buch von Hanon für die Fingerübungen empfehlen, da gibt es wohl mehrere wie ich das jetzt erstmal ermittelt habe?
     
  7. Chris-W.

    Chris-W. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Münchaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 08.11.07   #7
    Heumann ist " Klavierspielen-mein schönstes Hobby" und Fritz Emonts ist die Europ. Klavierschule.
    Die Heumannschule ist ganz gut, die verwende ich auch häufig.
    Was noch ganz gut ist, aber eher für Luete die in den Bandbereich wollen, die 3 Bande Rock Keyboard, sofern man die noch herbekommt.
     
  8. gregor1

    gregor1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.15
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    155
    Erstellt: 08.11.07   #8
    Hi

    also ich bin eben absoluter Anfänger und suche ein (oder eine Reihe) Buch das mir die Grundlagen beibringt und mit das mich vielleicht erstmal so ein Jahr begleitet. In den Bandbereich will ich zunächst nicht. Ich möchte mir nur nicht irgendein Buch zulegen, sondern eins das was taugt, damit ich mir nicht gleich was neues kaufen muss. Ich möchte mir auch nicht verschiedene zulegen, sondern am besten ein Buch (oder eine Reihe) mit dem ich linear vorwärtskomme, d.h. nicht mehrere Bücher wo ich mal da und mal da gucke, weil dann wird das lernen wohl zu willkürlich.
    Am liebsten wäre mir eine Reihe die für absolute Anfänger beginnt und die bis hin zu komplexeren Sachen reicht, die man so nach einem Jahr kontinuirlichen lernen können sollte (also sowas wie eine langfristige Schule). Ich möchte mir nur nicht ein Lehrbuch kaufen, dann das nächste aus einer anderen Reihe, wo ich dann vielleicht wieder teilweise das gleiche lerne.

    Ich hoffe es ist verständlich was ich meine.

    Wäre toll wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.
     
  9. Joe275

    Joe275 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 08.11.07   #9

    Sorry, da habe ich tatsaechlich die Namen durcheinander gebracht. Mein Vorredner hat natuerlich recht.

    Auch nicht schlecht fuer den absoluten Anfaengerfinde ich Heumann "Piano Crash-Kurs", das hat man in 2 Monaten durch und es gut fuer den absoluten Beginner, da man nach sehr kurzer Zeit schon den "Entertainer" usw. spielen kann. Es enthaelt auch Tastensticker zum Notenlernen und Notenschablonen die fuer den Anfang sehr hilfreich sind.

    Hier der Link:
    http://www.amazon.de/Crash-Kurs-Aud...9013667?ie=UTF8&s=books&qid=1194551862&sr=1-6


    Wie gesagt, Piano Piano von Koelbl/Thurner finde ich eine ausgezeichnete Reihe, sobald man den ersten Band durchhat kann man die mittelschwere Ausgabe kaufen (gleiche Lieder) und hat dort dann auch sehr schnell Erfolge. Aufgrund der vielen Lieder aus Klassik und Pop hat man als Anfaenger jahrelang Spass mit den Dingern und muss sich nicht immer neues Material kaufen (als Anfaenger). Allerdings wuerde ich das Buch erst fuer Anfaenger ab 3 Monaten empfehlen. Hier der Link fuer die leichte Ausgabe:

    http://www.amazon.de/Piano-Piano-No...9013667?ie=UTF8&s=books&qid=1194551775&sr=1-2

    und fuer die mittelschwere Ausgabe:

    http://www.amazon.de/Piano-mittelsc...9013667?ie=UTF8&s=books&qid=1194551929&sr=1-7

    Allgemein wuerde ich immer empfehlen Ausgaben mit CDs zu kaufen, da das mehrmalige Anhoeren das Klavierspiel verbessert.


    Von Hanon wuerde ich den Klavier-Virtuosen empfehlen (graues Cover) auf Amazon.de. Wichtig ist nur dass man beide Haende auch getrennt voneinander uebt und auch mit schwarzen Tasten.

    Hier der Link:

    http://www.amazon.de/Klaviervirtuos...9013667?ie=UTF8&s=books&qid=1194551731&sr=8-4
     
  10. gregor1

    gregor1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.15
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    155
    Erstellt: 08.11.07   #10
    Hi

    ich danke dir für die super Tipps. Piano Piano - leicht arrangiert habe ich mir jetzt bestellt (habe leider erstmal ohne CD`s bestellt, aber vielleicht kann ich die Bestellung nochmal ändern).

    Der Verkäufer des Piano hat mir als Beigabe noch ein Übungsbuch namens "Keyboard School" von Karsten Sahling mitgegeben. Hab damit jetzt erstmal angefangen zu üben, ist garnicht so schlecht. Lohnt es sich dann noch, nachdem ich dieses Buch durchgearbeitet habe, das von dir empfohlene Buch von Heumann "Piano Crash-Kurs" zu kaufen? Oder müsste ich dann etwas fordernderes holen?
    Wie erkennt man eigentlich die Abstufungen solcher Übungsbücher, gibt es da besondere Benennungen an denen ich erkenne welches Buch für meinen derzeitigen Entwicklungsstand das angebrachte ist (z.B. die Namensgebung: Anfänger/Fortgeschrittene)? Ich meine woher weiß ich welches Übungsbuch ich brauche, nachdem ich z.B. die "Keyboard School" durchgearbeitet habe?

    Das Buch von Hanon werde ich mir wahrscheinlich auch zulegen.
     
  11. Joe275

    Joe275 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.07
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 08.11.07   #11
    Die "Keyboard School" kenne ich leider nicht, kann daher leider nichts darueber sagen.:o

    "Piano Piano "(leicht arrangiert) ist eine extrem gute Wahl. Fuer den absoluten Anfaenger ist es vielleicht die ersten paar Wochen (aber nur dann) noch etwas zu anspruchsvoll, fuer diese Zeit wuerde ich den "Piano Crash-Kurs" empfehlen. In letzterem finden sich auch Aufschluesselungen der verschiedenen Tonarten und etwas Theorie, die man dann auch noch spaeter benutzen kann, waehrend man sich durch "piano piano" arbeitet. Auch eignet es sich zum Notenlesen lernen.

    Am Anfang ist das natuerlich alles sehr schwierig, aber ich bin mir sicher dass sich schon nach wenigen Monaten Erfolge einstellen werden. Wichtig ist das regelmaessige Ueben, lieber jeden Tag 30 Minuten als eine Woche gar nicht. Viel Spass

    P.S.: selbst als Anfaenger kann man schon Improvisieren, zwischendurch einfach mal ohne Noten drauflosspielen - das bildet das Gehoer und foerdert die Motivation.
     
  12. gregor1

    gregor1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.15
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    155
    Erstellt: 09.11.07   #12
    Danke für die guten Tipps. Ich denke jetzt habe ich erstmal 3-4 Monate zu tun.
     
Die Seite wird geladen...

mapping