Latenzprobleme!

von Waringham2, 13.03.16.

  1. Waringham2

    Waringham2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich verwende für meine Gesangsaufnahmen in Logic Pro X ein älteres USB Audio Interface (TASCAM US122L). Habe dafür die letzen verfügbaren Treiber(von ca. 2010) installiert. Habe einen iMAC 2.7 Ghz Intel Core i5.

    Logic zeigt mit in den Einstellungen bei Puffergröße 64 eine Latenz von 16,6ms Roundtrip(???) und 10.4 ms Ausgang an. Klingt aber nach mehr meiner meinung nach. Schalte dann den Low Latency Mode ein welcher in Logic verfügbar ist, was es besser macht aber nicht behebt.

    Meine Aufnahme kommt ca. 16ms zu spät. Würde sehr gerne mit Input Monitoring arbeiten kann es aber durch die Verzögerung im Kopfhörer nicht beutzen.

    Was sind die Gründe für diese Verzögerung?
    Gibt es eine Möglichkeit die Latenz zu beheben?
    Oder brauche ich vlt ein neues Interface da ich mit älteren Treibern arbeite?

    Bitte um Hilfe!

    Vielen Dank
     
  2. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 13.03.16   #2
    Das Interface scheint allgemein eine recht hohe Latenz aufzuweisen.
    Angeblich soll ein Firmware Update das Problem verbessern oder gar lösen: http://www.tascam.eu/de/downloads/US-122L

    Grüße,
    Steffen
     
  3. Waringham2

    Waringham2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #3
    Treiber und Firmware Update hab ich gemacht! Allerdings gibt es für das Gerät keine neueren Updates da es schon älter is. Deswegen dachte ich dass ich vlt einfach ein neues kaufen sollte allerdings wollte ich vorher sicher sein dass das Problem nicht doch vlt woanders liegt bevor ich da Geld ausgebe! Aber das einzige was mir einfällt wäre das mein iMac zu schwach is?? Kenn mich da leider garnich aus ( Prozessor 2,7 GHz Intel Core i5, 8 GB 1600 MHz DDR3)
     
  4. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 13.03.16   #4
    Am Rechner liegt es mutmaßlich nicht.
    Ab und zu nehme ich mit einem 2GHz MacBook von 2008 auf, der ist deinem nominell auf allen Ebenen unterlegen und da gibt es keine Latenzprobleme.

    Von daher riecht es nach einem neuen Interface ...
     
  5. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    6.449
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.052
    Kekse:
    13.556
    Erstellt: 13.03.16   #5
    Da sollte sich Logic schon mal entscheiden, was es denn nun anzeigen will:

    Roundtrip latency in digital-audio applications is the amount of time it takes for a signal (such as a singing voice or a face-melting guitar solo) to get from an analog input on an audio interface, through the analog-to-digital converters, into a DAW, back to the interface, and through the digital-to-analog converters to the analog outputs.

    Bei Roundtrip ist Ausgang schon dabei. So ganz genau weiß man das sowieso nie, was eine DAW anzeigt. So setzt ich die reale Latenz zusammen:

    [​IMG]

    https://www.presonus.com/community/Learn/The-Truth-About-Digital-Audio-Latency

    in den seltensten Fällen wird das alles von der DAW berücksichtigt. 16,6ms jedenfalls hört sich ziemlich unsinnig an. Wie sollen die zustande kommen?

    Ich würde mal Reaper runterladen und sehen, was das anzeigt und wie die Latenz in einem richtigen Aufnahmetest ist.

    http://www.reaper.fm/download.php

    Kann ja auch sein, dass Logic mit dem Interface ein Problem hat......
     
  6. Waringham2

    Waringham2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #6
    16,6ms Roundtrip (10,4ms Ausgang)..... so wird es angezeigt

    Also wenn ich nachträglich die aufnahme um 16ms korrigiere dann passt es. also ist das ja die tatsächliche latenz oder?

    wenn ich mir ein neues interface zulegen will woher weiss ich dann dass das dann mit logic funktioniert? oder sind die neueren geräte da sowieso besser geeignet?
     
  7. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    6.449
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.052
    Kekse:
    13.556
    Erstellt: 13.03.16   #7
    Keine Ahnung. Sicher ist jedenfalls, die DAW sollte das kompensieren. Das ist da der tiefere Sinn der Rückmeldung des Interface an die DAW, die Latenz zu kompensieren. Geht das nicht, dann gibt es ein Problem.

    Wie schon erwähnt, mal mit einer anderen DAW probieren. Im Moment hilft jede weitere Information. Und geht oder geht nicht mit einer anderen DAW ist eine Information. Kannst auch Presonus Studio One verwenden. Voll lauffähige Demo Version liegt zum Download bereit.....
     
  8. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 13.03.16   #8
    Versuch doch erstmal die Firmware zu updaten. Sonst werden alle aktuellen Mac-kompatiblen Interfaces mit Logic funktionieren.
     
  9. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    6.449
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.052
    Kekse:
    13.556
    Erstellt: 13.03.16   #9
    Hat er doch schon:

     
  10. Waringham2

    Waringham2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #10
    Hat da vlt jemand ne Empfehlung bis 200 Euro??? Brauch kein Midianschluss.
     
  11. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 13.03.16   #11
    Das ist ein neues Thema. Im Forum gibt es jede Menge Threads dazu. Schau dich mal um ...

    Mal nebenbei - machst du deine Aufnahmen via Software Monitoring oder hörst du während der Aufnahme vor der Software ab?
     
  12. Waringham2

    Waringham2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #12
    Ok danke dann schau ich dort mal!
    Eigentlich vor der Software allerdings war mir das immer zu leise deshalb hätte ich gerne das Software-Monitoring genutzt! Aber durch die Latenz funktioniert es ja sowieso nicht egal wie.
     
  13. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 13.03.16   #13
    Dann solltest du auch über deine Kopfhörer nachdenken. Es kann nämlich sein, dass ein neues Interface keinen stärkeren Kopfhörerverstärker besitzt und das Problem immer noch besteht.
    Du wirst immer eine gewisse Latenz haben, wie von adrachin beschrieben. Also ist der beste Weg, vor der Software abzuhören ...
     
  14. Waringham2

    Waringham2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #14
    Also bräuchte ich bessere Kopfhörer?

    Verstehe aber ich habe ja egal wie ich abhöre sehr starke latenz die ich früher mit Cool Edit mit gleichem Interface nicht hatte und die definitiv zu hoch ist.
    Es sind am Ende in der Aufnahme 16ms.
     
  15. bitzone

    bitzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.12
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    1.221
    Erstellt: 13.03.16   #15
    Hat mit „besser“ nichts zu tun, lauter ist lediglich lauter. Normalerweise sollten Kopfhörer mit niedrigerer Impedanz lauter sein, das hängt aber vom Verstärker ab.

    Es kann aber immer noch sein, dass dein Interface mit Logic nicht zurecht kommt oder andersherum.
     
  16. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    6.995
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.950
    Kekse:
    16.469
    Erstellt: 13.03.16   #16
    Tascam-Geräte haben eher mittelmässig programmierte Treiber. Hatte früher das US-122 mkII und im Moment ein Tascam US-1800.

    Bin aber aufgrund Drum-Recording nicht so auf schnellste Treiber angewiesen, da

    a) Drumset auch bei geschlossenem Kopfhörer (DT770) noch gut durchkommt
    b) Beim Abmischen die Latenz unwichtig ist.

    Ein Interface von Focusrite wäre meiner Meinung nach angesagt: Treiber sind gut programmiert und die Mic-Preamps sind auch besser als bei Tascam.

    Das hier hat z.B. auch ein regelbares Monitoring (Input/Playback):

    [​IMG]
     
  17. Waringham2

    Waringham2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #17
    Vielen Dank für den Tip!

    Da ich keine Midi Anschlüsse brauche würde mir doch aber auch das 2i2 reichen oder?
    Was genau bringt der Input/Playback Regler im Vergleich zum einfachen direct Monitoring wie beim 2i2?
     
  18. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    18.09.18
    Beiträge:
    6.995
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.950
    Kekse:
    16.469
    Erstellt: 13.03.16   #18
    Der Vorteil ist dieser:

    Bei einem Direct-Monitoring kann man das Signal vom Mikro vor dem PC abfangen und direkt wieder auf den Kopfhörer umleiten.
    Diesem Signal mischt man dann nach gusto das Playback-Signal zu - latenzfrei!
    Dazu dient der Regler "Input/Playback", der eben genau dieses Mischungsverhältnis regelt.

    Kleiner Nachteil von Interfaces ohne integrierten DSP-Chip: Der Sänger / die Sängerin hört sich trocken, also ohne Hall, Delay, Kompressor usw.

    Bei diesem Interface ist der Regler als "Mix Input/DAW" bezeichnet:

    [​IMG]

    Wenn es wenig DSP hinzu soll (Digital Signal processing, also "Effekte auf den Kopfhörer, nicht aber mit auf die Aufnahme" -z.B. Reverb), wäre dies hier vielleicht ein Anfang:

    [​IMG]

    Vorteil bei Interfaces mit DSP: Der Sänger fühlt sich mitunter wohler, weil die Stimme auf dem Kopfhörer beim Einsingen schon etwas Effekt hat und kann die Performance mitunter besser abliefern, als wenn man sich ohne Effekte trocken auf dem Kopfhörer hat.
     
  19. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 13.03.16   #19
    Hallo Waringham2
    Herzlich Willkommen im Forum :hat:
    Bei einem Interface mit "Input/Playback Regler" hast du die Möglichkeit, das Eingangssignal mit einem bereits aufgenommenen Signal aus der DAW zu mischen.
    Das heisst im Klartext,....Du hast vorher eine Gitarre aufgenommen und der Sänger oder die Sängerin soll auf diese Spur singen.
    Mit dem Regler "Input/Playback" mischst du nun das Verhältnis, so das sich der Sänger oder die Sängerin im Kopfhörer hört aber auch gleichzeitig die bereits aufgenommene
    Gitarrenspur.

    Haaahhh....@Trommler53842 war schneller :D

    Nein :)
     
  20. Waringham2

    Waringham2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.16
    Zuletzt hier:
    14.03.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.03.16   #20
    ok ich verstehe vielen dank das hilft mir sehr!

    eine letzte frage hätte ich noch :)

    wenn man vor der software abhört (latenzfrei) kann es dann trotzdem sein dass am ende in der aufnahme eine verzögerung ist? wenn ja kann man das aber ganz einfach in der daw korrigieren oder?
    --- Beiträge zusammengefasst, 13.03.16 ---
    Danke vinterland! Also beim focusrite 2i2 gibt es auch direct monitoring nur kann ich es nicht wie beim 2i4 so genau im verhältnis zur bestehenden aufnahme regeln?
     
Die Seite wird geladen...

mapping