Ld-sp-1800

von Clark, 06.12.07.

  1. Clark

    Clark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    8.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.12.07   #1
    Hallo.
    Ich schaue nun schon seit geraumer Zeit regelmäßig in's Forum.
    Nach aussagekräftigen Info's muß man manchmal recht lang suchen.
    Jetzt meine Frage.
    Ich hab mir für meine PA je

    1 x LD PA 1600x
    1 x LD-SP-1800

    zugelegt.
    Im Bass laufen 4 x 18" von Zeck (Proline)
    Für oben sind je 2 x 15/3 Zeck (Proline) und 2 x LDE 122 vorhanden.
    Die Endstufen gehen für meinen Geschmack dabei richtig zur Sache. Ich habe selbst im Freilichtbetrieb nie Probleme bekommen.
    Nur welche Stufe für was...
    Die 1800er hat ein Schaltnetzteil und ist natürlich kräftiger. Mein Händler sagt die muß an die Bässe?
    Mich würde Eure Meinung interessieren.:screwy:
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 06.12.07   #2
    ich würd auch die kräftigere für die bässe nehmen. welche impedanz haben denn die bässe und wie belastbar (Watt) sind die???
     
  3. Clark

    Clark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    8.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.12.07   #3
    Die Bässe haben je 400 W an 8 Ohm
    15/3 je 400 W an 8 Ohm
    LD 122 je 350 W an 8 Ohm
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 06.12.07   #4
    jo, dann so wie gesagt, die kräftigere an die bässe
     
  5. Clark

    Clark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    8.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.12.07   #5
    Dann hab ich mich, wie ich schon dachte, verkauft.
    Hätte mir gleich 2 1800er bestellen sollen-sind 5 Kg leichter.
    Aber was soll's, es funktioniert ja.
    Danke für die späte Info.
    Tschüss
    Clark
     
  6. Mike Severloh

    Mike Severloh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    2.12.13
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 07.12.07   #6
    Die 1800er hat ein Schaltnetzteil und ist natürlich kräftiger. Mein Händler sagt die muß an die Bässe?
    ...

    Hi,

    bitte teste das, am Besten A/B-Test ! Mich interessiert wie viele hier brennend, ob die LD-SP-Serie so gut wie die "alten" LDs sind, oder gar besser.
     
  7. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 08.12.07   #7
    Viele sagen, man hört es nicht, trotzdem hab ich, mit dem Wissen im Kopf wie so ein Schaltnetzteilamp arbeitet, immer noch Bauchschmerzen bei dem Gedanken da einen Hochtöner dran zu hängen.

    Hier gab es mal die Aussage, die wärden an Hochtönern 'heller' klingen. Kann ich nachvollziehen, aber nicht als 'bessere' oder originalgetreuere Widergabe, sondern als Klirr und Verzerrungen, die den Klang heller machen.

    Ein Schaltnetzteil Amp wird nun mal leider proportional zur Frequenz schlechter was Klirr an geht.
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 08.12.07   #8
    Was machst Du auf dem dünnen Brett, Carl? :D
    Der Verstärkerschaltung ist es doch schnurz, womit die Elkos aufgeladen werden. Bei einem digitalen Verstärker stimme ich Dir zu, aber daß ein Class H Amp nach oben hin zunehmend Klirr abliefern soll, wäre mir fremd.

    Die Schwachstelle des SNT sehe ich bei der Dauertonwiedergabe, weil dann das Netzteil die Elkos nicht schnell genug wieder laden kann und somit die auf dem Papier so hohe Leistungsangabe auf die Stromlieferfähigkeit des Netzteils runterschmilzt.

    @ Fragesteller:
    Aus dem Bauch raus würde ich tunlichst mal zum direkten Vergleich der beiden Amps bei basslastiger Musik raten. Kann mir gut vostellen, daß der stärkere SNT Amp da die Nase nicht so weit vorne hat, wie man meinen möchte, wenn überhaupt...


    der onk mit Gruß
     
  9. Clark

    Clark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    8.02.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 09.12.07   #9
    Hallo Mike
    Also einen direkten A7B-Vergleich konnte ich noch nicht durchführen. Die alten LD's habe ich auch noch nicht in den Händen gehabt. Habe jedoch bei kleineren Veranstaltungen beide Amp's, allerdings im Fullrange-Betrieb, gefahren und kann bestätigen, das die 1800er im oberen Bereich feiner auflöst. Ein Klirren o.ä. ist absolut nicht zu höhren.
    Die Stufe klingt sehr präziese aber nicht kalt. Gasangsverrständlichkeit 1 a.
    Im Bassbereich fallen mir außer der Leistung keine nennenswerten Unterschiede auf.
    Für mich persönlich gibt es bei dem Preis keine Alternative. Auch die LD 122 ist für das Geld ein Hammer. Wir sind zwar nur ein Duo und damit mit der Lautstärke sehr oft eh am unteren Limit. Allerdings haben wir im Zusammenspiel mit größeren Band's und natürlich auch mehr an Leistung schon so manchen Techniker an den Rand der Verzweiflung gebracht. Und dabei haben wir in der Sümme nicht mal einen EQ. Technisches Verständnis ist viel wichtiger als man denkt.
    Was da bei den Veranstaltungen teilweise mit guter Technik an den Pulten "v e r s c h r a u b t" wird, ist oft zum weglaufen. Aber die Fehler der "Anderen" sind nur gut für uns!

    Tschüss

    Dietmar :screwy:
     
  10. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 09.12.07   #10
    Sorry, geistige Umnachtung. Nicht Schaltznetzteil, sondern Schaltregler Amp...
    Klar, Class-H hat die Probleme nicht, egal ob Schaltregler oder Trafo davor...

    Nur, dass je nach Schaltreglertopologie so ein Schaltregler oft einen Maximalstrom hat, ein Ringkerntrafo ist da härter...

    Danke für die Korrektur:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping