Line6 DM4 Distortion Modeller oder was sonst?

von Squealer, 16.02.07.

  1. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.02.07   #1
    Hi,

    hab immo vor meinem 50er MArshall (non master, bj. 73) nen Okko Diablo. Bis Hard Rock klingt das schon sehr geil, zwar laut, aber geil.
    Jetzt würde ich gerne etwas flexibler werden und einen etwas härteren Sound ausprobieren.
    Aber ich brauche auch leicht angezerrte Sounds....also mehrere versch. Sounds. Es soll aber auf jeden Fall nicht billig klingen.

    Dachte da an den Dist. Modeller DM4 von Line6.
    Meine Frage: Hat jmd. Erfahrung mit dem Teil? Sind da nur die Klassiker wie TS-9 oder so drinnen, oder kann man damit auch nen schönen High Gain Sound hinbekommen?

    Dann dachte ich noch an das MXR ZW-44, Zakk Wylde Signature Pedal...soll auch nen ziemlichen fetten SOund machen, kennt das jmd.?

    Oder andere VOrschläge?

    Grüsse
    Dennis

    Gitarre: Les Paul Studio, Tokai Love Rock (beide mit Häussel)
    Amp: 1987 50 Watt, Bj. 73, non-master volume
    Box: MArshall 4x12 (2x G12T75 / 2x Greenback)
     
  2. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 16.02.07   #2
    Das Zakk Wylde hab ich, vor einem cleanen Amp kommt da allerhöchstens ein guter crunch raus; zum anpusten meines JCM 800er ist es gut geeignet.
     
  3. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.02.07   #3
    wie wäre es mit einem richtigen Preamp? Marshall Jmp-1, PSA-1, TriAc, TubemanII....Da gibt es viele Möglichkeiten.
    Wie groß ist denn dein Budget, und was meinst du mit "etwas härter"?
     
  4. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.02.07   #4
    Hi,

    von den Preamps halte ich gar nichts...habe einen Monat lang nen Tech21 PSA-1 gespielt und habe ihn verflucht und gehasst. Solche digitalen beschissenen Pfurzsounds für so viel Geld? Nein, danke.
    Also ich will schon bei meinem Amp bleiben und so nen Haufen Geld für diese PreAmp Geschichte will ich auch nicht ausgeben.

    Mit hart meine ich einfach härtere Musik. Um mal Bands zu nennen: Metallica, Dimmu Borgir, Edguy, Hammerfall, Six Feet Under etc.

    Sind jetzt ziemlich versch. Bands und Stile und auch nicht die Bands, die wir covern. Aber wie soll man hart sonst beschreiben?
    Hart ist halt härter als AC/DC oder Guns'n Roses, wobei ich diese Bands liebe...
    Neue, andere Sound brauche ich dennoch.

    Grüsse
    Dennis
     
  5. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.02.07   #5
    okay. Aber wegen einem Preamp, der dir nicht gefallen hat (was ja vollkommen legitim ist), gleich die ganze Sache zu verurteilen? Soweit ich weiß, spielten alle Bands, die du genannt hast, zumindest Zeitweise Marshall, von daher wäre der Jmp1 schon angebracht.... Natürlich braucht das etwas mehr Zeit einzustellen, aber das weißt du ja sicherlich.
    Rocktron ist auch recht bekannt für "harte" Sachen, spiele ja im mom selber einen. Ich kann deine Abneigung nachvollziehen, dennoch solltest du die Möglichkeit nicht ganz außer Acht lassen.

    Ansonsten fallen mir da noch der HK Tubefactor ein und Cooltron Bulldog Distorion. Letzteres kenne ich, weiß aber nicht inwiefern das deinen Ansprüchen genügt....

    PS: Tech21 ist nicht digital sondern rein analog, aber halt Transistorbasierend....
     
  6. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.02.07   #6
    Hi,

    der Tubefactor soll vergleichbar mit dem Okko Diablo sein. Stand damals vor der Entscheidung Okko oder H&K. Hab mich dann für den Okko entschieden, weil der einfach meinem Geschmack entsprach.
    Vom Zerrgrad würde sich also nicht unbedingt was ändern, da sie eben ähnlich sind. Ich will halt einfach meinen schönen Röhrensound des Tops behalten. Auch mit Transistorbooste bleibt der Sound noch röhrig ( *g* ). Bei nem PreAmp dagegen ist der Sound einfach Transig...hm

    GRüsse
    Dennis
     
  7. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.02.07   #7
    hmm. ich bin der Meinung dass ist Einstellungssache, aber gut - wie du meinst. Geht ja schließlich um deine Soundvorstellungen ;)
    Je nach Kapital stünde dann ja auch ein Valveking Top zur Auswahl, oder? Zumindest ne Option....
     
  8. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.02.07   #8
    Hi,

    hehe, das Kapital reicht nicht für ein neues Top. Wenn ich genug Geld dafür hätte, würde ich mir den neuen Marshall JVM kaufen, aber weil es eben nicht geht versuche ich jetzt möglichst günstig das beste rauszuholen...

    Grüsse
    Dennis
     
  9. Sinister

    Sinister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    503
    Ort:
    bei Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 16.02.07   #9
    was ich nicht ganz verstehe. du magst keinen (ominösen) Digitalsound, willst aber einen Line6 DistorsionModeller4?
    Also ich weiß jetzt nix mehr. Würde immer noch den Preamp wählen...Aber vielleicht meldet sich jetzt auch mal jemand anders ;)

    Grüße
    Marcel
     
  10. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 16.02.07   #10
    Ein Valveking hat ja auch nicht unbedingt den Metalsound, wenn dann müsste es schon ein Fireball oder ein Peavey 6505, die aber halt wiedrum deutlich teuerer sind...

    Von alleine scheint der Marhall ja nicht viel zu zerren oder lieg ich da falsch? Deshalb würde ich zu einem Röhrenverzerrer raten. Denn die klingen meistens schön röhrig. Und einen Preamp kann man genauso als Distortion Treter missbrauchen, wie normale Distortion Treter auch. Und wenn es ein Röhrenpreamp ist, klingt er meist nicht nach Transe. Allerdings hat nun JMP-1 auch nicht grad die beste Thrash/Death Zerre. Egal, antesten ist sowieso am wichtigsten, ich würde einen Damage Control Demonizer für den Sound nehmen...
     
  11. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.02.07   #11
    Hi,

    den DM4 würde ich ja vor den Amp schalten. Und ich sagte ja, dass auch mit nem Transistor vorm Amp, der Amp noch röhrig klingt, weil es halt ein Röhrenamp ist!
    Ein reiner Digitalamp hat das aber eben nicht.
    Peavey 5150 hatte ich schonmal. NAtürlich mega fetter geiler Sound. Aber eben teuer und nicht grade flexibler als der Marshall. Eher noch weniger, da man dort noch weniger nen cleanen Sound rausbekommt.
    Naja, werd man nen paar Treter ausprobieren.

    Gruß
    Dennis
     
  12. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.02.07   #12
    Ich würds so machen:


    Den amp auf 1/2-3/4 drehen (So n ding is halt nix für pussys ;) ), und dann einfach folgendes machen:

    Nen EQ davor mit level auf 10 und leicht angehobenen (tief!)mitten

    Davor jedoch noch ein paar verschiedene Distotion bzw. overdrive-treter, aber auch als booster eingestellt (Viertel Gain, tone wies beliebt, volume voll), zwischen denen man halt wechselt für verschiedene sounds.

    Würd dann da einfach nen Tubescreamer (für so 80s zeug) , nen MXR (klingt schärfer, bissl 70er mäßiger als der TS), ne Proco rat oder n DS-1 für normale heavy sounds und halt dein okko diablo nehmen.


    Wenn dus clean haben willst einfach beide pedale aus (würd da über nen loop nachdenken :D ) und volumepoti etwas runter.

    Durch die zwei booster wird die vorstufe von deinem 1987 halt extrem angeblasen ----> relativ viel distortion, der rest kommt dann aus der endstufe.

    so behälst du halt deinen 1987-sound.
     
  13. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.02.07   #13
    Hi,

    jepp, so in der Richtung hab ich mir das auch gedacht. Obwohl ich sagen muss, dass sich der Demonizer wirklich seeehr interessant anhört!

    Aber wieso denn Loop? Da umgeht man doch die Vorstufe und geht direkt in die Endstufe? Oder? d.h. ja dann, dass die Vorstufe keine Verzerrung mehr hergibt wenn ich die Treter anhabe, oder verstehe ich grad was falsch?
    Hab mich nie mit Loops auseinander gesetzt! :-D

    PS: EQ: Nen Kumpel hat nen MXR 108 10 Band EQ, den er nicht wirklich verwenden kann, würde der was taugen für meinen Fall?
     
  14. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.02.07   #14
    Ja, würde taugen


    Ich mein mit loop einfach ein Ding das man vor den amp hängt und mit dem man mit EINEM tastendruck mehrere analoge pedale anwählen kann bzw. ausmachen. Ist an sich nix kompliziertes, sozusagen analoges midiboard oder so :D.



    Einfach gitarre - loop - amp


    am loop hängen halt die ganzen pedale, da kannst halt einstellen dass loopnr.1 der TS ist, loop nr.2 dein okko diabllo und loop nr.5 alles aus oder sonstwas.
     
  15. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 16.02.07   #15
    Hey,

    achsowas meinst du. Ja, jetzt weiß ich was...

    Problem ist, dass ich bereits über die Jahre hinweg einen TS-9, einen DS-1, SD-1 und DS-2 hatte und ich diese ziemlich steril und undynamisch fand.
    Vor allem der DS-1 und 2 haben mich schwer enttäuscht. Wirklich sehr flache, nasale Sounds, die keine Dynamik mehr haben und auch einfach den schönen, warmen und druckvollem Röhrenklang kaputt gemacht haben. Der SD-1 war da schon ne Ecke besser. Am besten hat mir der TS gefallen, aber dennoch war er mir einfach zu steril und krächzig. Hab den dann verkauft und hab den Diablo entdeckt.

    Den ProCo kenn ich noch nicht. Den MXR auch nicht. Aber wenn du sagst, dass der MXR scharf klingt, kommt der für mich wohl eher nicht so in Frage. Wobei mir die alten Rhoads Sound gefallen, bei denen dieses Pedal ne große Rolle gespielt haben soll.
    Aber es gibt so viele Treter. Aber was davon kann man wirklich verwenden. Bzw. was kann ICH davon verwenden.
    Es sollte schon Seele haben und nicht flach und steril klingen.
    Ich finde das größte Problem ist, dass diese Pedale immer diesen ganz gewissen Druck wegnehmen, welcher auch stark mit der Dynamik zusammenhängt. Dann klingt der Sound viel unnatürlicher und unecht.
    Der Okko macht das nicht so. Aber das kann ja nicht das einzige Pedal sein, oder? *g*
    Vor allem ist das Teil ziemlich teuer.

    GRüsse
    Dennis
     
  16. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 16.02.07   #16
    Hi!
    Ich habe auch nie viel von Pedaltretern gehalten. Neulich habe ich mir aus Backup-Gründen nen gebrauchten Marshall Guv'nor 2 Plus geholt. Vom ersten Eindruck kann der was. Hatte die Klangfülle und Präsenz, die mir meist bei Tretern gefehlt hat.
    Hab ihn aber erst sehr kurz, deshalb bitte selbst testen.
    Aber zumindest auf harmony-central wird er von den Meisten ähnlich geschildert. Ist auf ebay so um die 40,- zu haben, macht man sich also auch net arm.
    Kannst ja mal probieren.

    Solche analogen ProgLooper gibt es bei ebay, die Marke heißt WOBO, sitzt in Polen. Ist aber nicht ganz billig:(.
     
  17. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 16.02.07   #17
    Öhm, du sollst die Verzerrung ja auch nicht aus den pedalen holen sonder mit hilfe der "lautstärke erhöhen und damit vorstufe anblasen"-funktion derselben. Ich bin ein Feind von normaler Pedalzerre, aber ich booste prinzipiell JEDEN röhrenamp an, einfach weil mir nen angeblasener crunch besser gefällt als ne ampzerre mit gainregler weit auf.

    Dafür kann man aber prinzipiell jeden overdrive oder etwas sachteren distortiontreter nehmen.



    Der MXR-distortion ist nicht an sich scharf, aber er klingt einfach verglichen zum Tubescreamer etwas "fieser", nicht so weich.


    Die Proco Rat ist imho das mit abstand am beschissentsten klingende Distortionpedal überhaupt wenn man es als solches benutzt (klingt total fuzzig), aber als booster isses echt killer. Aber wenn dann die alte, die neue klingt kacke, erst recht die turboratte.
     
  18. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 17.02.07   #18
    Ja, gudd ähhh,...

    Ist schon klar, so spielen bei mir Bad Monkey und Studio Reverb wunderbar zusammen. Den Guv'nor hatte ich als Backup geholt, falls Amp mal:confused:...
    Ja, und der hat mich halt echt positiv überrascht, mehr wollt ich garnet sagen.
     
  19. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 17.02.07   #19
    ´Joa, is klar, ich beztog mich ja auch nich auf dich :D
     
  20. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.02.07   #20
    @AgentOrange:

    Also du meinst jetzt 2 Booster/Overdrives auf einmal anschalten. Wo ist dann der Unterschied dazu, wenn man nur einen anhat und den aber weiter aufgedreht hat?

    Sorry für die blöden Fragen, hatte aber mit Effekten nie so viel am Hut. *g*

    Der DOD 250 hört sich auch ganz gut an. Oder eben der MXR ZW-44...
    Schon schwer die alle zu testen, vor allem haben die nicht meinen Amp im Laden zum testen....hm

    Grüsse
    Dennis
     
Die Seite wird geladen...

mapping