LP-Style Verarbeitung - Maybach Lester

von Chako, 10.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Chako

    Chako Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    356
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 10.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    vorweg - ich weiß nicht ob das Thema in diesem Unterforum richtig ist, ansonsten bitte verschieben.

    Ich bin seit gestern Besitzer meiner ersten Les Paul bzw. einem "Nachbau" entsprechend einer Maybach Lester 59 aged.

    Die Gitarre lässt sich Traumhaft spielen und klingt einfach geil :-)

    Da dies meine erste LP ist und ich sonst nur Music Man's und ein paar Fender Strats hatte, habe ich dementsprechend keine Erfahrung mit diesem Modell. (eingeleimter Hals, Inlays, etc.)

    Mir sind abends ein paar Dinge aufgefallen, welche mich nachdenklich machen, ob das aufgrund der Bauart kommt oder es sich einfach nur um eine schlechte Verarbeitung handelt. Habe ja noch Widerrufsrecht, wovon ich dann Gebrauch machen werde, falls ihr mir meine Bedenken nicht nehmen könnt.

    Laut Homepage wird die Gitarre in Handarbeit in Tschechien gebaut.

    Fotos im Anhang, folgendes ist mir aufgefallen:
    1. Ein Inlay hat unten einen schwarz, gefüllten Spalt. Ich vermute mit Epoxy gefüllt? Lässt sich sowas beim Bau vermeiden oder ist dies ganz normal?

    2. Wo der Hals zum Body übergeht, ist Leim? in dem 90° Winkel. Auch hier - soll sowas sein?

    3. Der Sattel sitzt m.M.n. nicht richtig, oder Täusche ich mich?

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Ich bedanke mich schon mal im voraus.

    Grüße
    Robin

    Edit by Eggi: ich hab den Titel mal etwas geändert (von Les Paul auf LP-Style).
     
  2. DasRocka

    DasRocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    23.01.17
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    412
    Erstellt: 10.02.16   #2
    Was hast du denn ca. für die Gitarre gezahlt?
    Die schwarze Masse bei den Inlays ist epoxy, meist werden diese gefräßt und wenn dort etwas spiel ist und keiner mit einem Stechbeitel sauber die Form aus arbeiten will oder kann je nach Preislage kann dies schon vorkommen.
    Der Sattel sieht wirklich sehr komisch aus, damit könnte ich mich nicht zufrieden geben.
    Was den Leim am Hals betrifft wurde hier einfach unsauber gearbeitet oder in der endkontrolle geschlafen.
     
  3. Chako

    Chako Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    356
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 10.02.16   #3
    Hi,
    danke schon mal für die Antwort, ich habe 1800 für die Gitarre gezahlt.

    Gruß
     
  4. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.187
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    3.360
    Erstellt: 10.02.16   #4
    für eine Gitarre, die neu fast 1900 EUR kostet ist das eigentlich nicht vertretbar. Preisnachlass wäre evtl. noch verhandelbar? Dann nichts wie ran!
    Aber da du sonst zufrieden bist, betrachte das Instrument als Arbeitsgerät, die Mängel beeinträchtigen ja nicht die Bespielbarkeit.
     
  5. DasRocka

    DasRocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.14
    Zuletzt hier:
    23.01.17
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    412
    Erstellt: 10.02.16   #5
    Ah ok es machte den eindruck das dies ein Nachbau für unter 1000€ ist, hmm naja also bei 1800€ würde ich persöhnlich mehr erwarten.
    Natürlich kann es sein wenn dies ein Nachbau ist das die Gitarre die als Modell herhalten musste solch spuren hat und diese daher so nachempfunden werden.
     
  6. Chako

    Chako Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    356
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 10.02.16   #6
    Ich bin mit der Gitarre super zufrieden (Honeymoon Phase ;-)), aber will nur auf Nummer sicher gehen, dass ich später mit den gezeigten Stellen keine Probleme bekomme o.ä.
    Nicht das das am Hals ein versteckter Riss oder so etwas ist.

    Was sagen die anderen dazu? Mit Preisnachlass kann man sowas akzeptieren, wenn man sonst zu 100% zufrieden ist?

    Grüße
    Robin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Benson

    Benson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    4.272
    Erstellt: 10.02.16   #7
    @Chako Ich würde die Gitarre zurücksenden und eine neue nehmen. Ich habe gerade bei meiner Lester nachgeschaut, da gibt es nirgends auch nur einen Ansatz zu einem der von dir gezeigten Mängel (ok, bei Custom Block Inlays gehts auch einfacher).
    Maybach sieht sich selbst als Alternative zu den Gibsons aus dem Custom Shop, die verbauten Teile sind alle 1. Regal - da würde ich nicht mit solchen Mängeln leben können, auch nicht für 2-300€ Nachlass.

    Aus soundmäßiger/technischer Sicht sollte es keine Probleme geben, außer vielleicht der Sattel (wenn er Spiel hat; kann ich anhand dem Foto nicht beurteilen)

    Ich würde mich diesbezüglich an den deutschen Vertrieb wenden, vielleicht geben dir die aus Kulanz sogar Nachlass auf ein Austauschmodell?
    http://www.i-musicnetwork.com/info/mein-kontakt.html
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. Chako

    Chako Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    356
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 10.02.16   #8
    Danke für die Antwort, Benson.
    Ich habe gerade eine Antwort von Maybach Guitars auf Facebook erhalten, morgen wird man sich bei mir melden.
    Bin gespannt. Zur Not habe ich noch das Widerrufsrecht.

    Danke euch! :-)
     
  9. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 10.02.16   #9
    Bin gespannt wie das hier ausgeht, insbesondere mit dem Hintergrund das Realguitars die Zusammenarbeit mit Maybach vor kurzem mit sofortiger Wirkung beendet hat(te)...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Chako

    Chako Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    356
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 10.02.16   #10
    Ich berichte wie es weitergeht.
    Bzgl. Realguitars hatte mich auch gewundert. Allerdings sind jetzt wieder welche im Sortiment?!

    Gruß
     
  11. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    7.550
    Kekse:
    120.647
    Erstellt: 10.02.16   #11
    Hi Robin

    zu 1), Epoxidharz zum auffüllen der Spalten ist relativ normal, zwar nicht schön, kommt aber in den besten Häusern vor :(
    2) die Leimreste sehen auf dem Nahaufnahme Foto doch sehr unschön auf, aber in der Praxis dürften diese doch weniger stark ausfallen oder? was mich beim ersten Anblick des Fotos eher gestört hat waren die ganzen grossen Lackrisse, aber das gehört sicher so oder?

    3) da hast du recht, der Sattel sitzt seltsam, das sollte so nicht sein, der sitzt ja nichtmal richtig auf. (könnte ein Gitarrenbauer nacharbeiten, kostet rund 50-100€, jenachdem was er zu tun hat, und vielleicht gleich gar einen neuen Sattel anfertigen müsste.

    bei einer Gitarre in der Preisklasse würde ich keinen der Mängel ohne Rücksprache mit dem Händler hinnenehmen.. wenn du ansonsten mit dem Instrument sehr zufrieden bist, würde ich auf einen Preisnachlass bestehen. den Satte anschliessend von einem Gitarrenbauer richten lassen, und bei der Gelegenheit die Leimreste mit einer roten, dazupassenden, deckenden Farbe, überretouschieren das sie dir nicht mehr ins Auge stechen.

    Wie schon vor mir gesagt, primär ist die Gitare natürlich ein Arbeitsgerät, sie soll gut spielbar sein und toll klingen, natürlich muß bei dem Preis auch die Verabeitungsqualität stimmen, hier mag jeder unterschiedliche Ansprüche haben, was ok und was nicht.. aber ich sags mal so, ich hab lieber eine super klingende und toll bespielbare Gitarre die vielleicht kleine optischen Mängel hat, als eine perfektest ohne Makel verarbeitete Gitarre, die aber nicht klingt und keinen Charakter hat.

    Du solltest da nach deinem eigenem Gefühl gehen, wenn du sehr heikel und penibel bist, und weisst, das selbst wenn die die Punkte 2 und 3 richten lässt, noch immer nicht 100% zufrieden mit dem Instrument sein wirst, weil du ja weisst da war mal was.. dann ist es wohl besser du schickst die Gitarre im Rahmen der Rückgabefrist retour.

    Wenn du die Gitarre umtauschst und dir ein anderes Instrument holst, besteht natürlich auch die Möglichkeit, das du beim nächsten Instrument wieder Probleme haben könntest, die nur in etwas anderer Form auftreten können.

    berichte uns doch wie es weiter geht und wie du dich entscheidest :-)
    lg
    exoslime
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. MortalSin

    MortalSin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    16.10.17
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    6.805
    Erstellt: 10.02.16   #12
    Sorry aber das geht ja mal gar nicht. Stümperhaft.
    Auch der wo die Gitarre verschickt hat. Sowas verkauft man doch nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Chako

    Chako Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    356
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 11.02.16   #13
    Hallo zusammen,

    ich habe mich nun mit dem Händler und Maybach Guitars in Verbindung gesetzt. Ich werde die Gitarre aufgrund meines Widerrufrechts heute zum Händler zurücksenden.
    Die Gitarre ist an sich Traumhaft, wären die genannten Mängel nicht. By the way, die Fräsung vom E-Fach wurde auch nicht sorgfältig genug ausgeführt, die Kunststoffabdeckung schließt nicht bündig ab und es besteht in einer Rundung vom E-Fach ein 1mm breiten Spalt :(

    Die Lester hat genau die Specs und Handling welches ich mir wünsche, nur ist es fraglich, ob ich einen erneuten Kauf tätigen kann/werde. Auch wohne ich ein bisschen weit von Leverkusen/Realguitars entfernt, um diese persönlich begutachten zu können.

    Habt ihr noch andere LP Style Vorschläge in diesem Preisrahmen mit ähnlichen Spezifikationen? ( FGN außen vorgelassen, das Logo verschandelt die ganze Gitarre:rolleyes:)

    @exoslime
    Die Lackrisse sind so gewollt aufgrund des Werksseitigen agings.

    Danke für eure Meinungen!

    Grüße
    Robin
     
  14. Mike Stryder

    Mike Stryder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.12
    Beiträge:
    1.495
    Ort:
    schönste Stadt der Welt ;)
    Zustimmungen:
    622
    Kekse:
    5.194
    Erstellt: 11.02.16   #14
    Wie sieht es mit dem Original aus ? Gibson Les Paul Traditional z.B.
    Oder eine gebrauchte R8 etc.
     
  15. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.145
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.867
    Kekse:
    16.028
    Erstellt: 11.02.16   #15
    Tokai? Da Du sehr viel wert auf Details legst wär MiJ vielleicht 'ne Überlegung wert.

    Ansonsten spricht mMn nix dagegen Maybach nochmal 'ne Chance zu geben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. MortalSin

    MortalSin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    16.10.17
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    6.805
    Erstellt: 11.02.16   #16
    Tokai. Sind am nächsten was das Original angeht und haben eine sehr hohe Qualität.

    Schreib doch einfach Gottfried von Tokai Deutschland mal :

    http://www.tokaiguitar.de/
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Chako

    Chako Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    356
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    220
    Kekse:
    1.540
    Erstellt: 11.02.16   #17
    Ich gebe Maybach noch 'ne Chance. Die Gitarre ist einfach zu gut, um es nicht noch einmal zu probieren.
    Der Händler hat mit dem Maybach Vertrieb gesprochen und bekommt nun eine Einwandfreie zugesendet. Ich lass mich überraschen und berichte, wenn das gute Stück nächste Woche bei mir ist :-)

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.164
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.670
    Kekse:
    11.586
    Erstellt: 11.02.16   #18
    Ansonsten empfehle ich immer Tokai. Habe selbst 3 Stück und bin immer wieder begeistert. Schau mal in den Flohmarkt, da wird seit heute eine LS1 zu gutem Kurs angeboten. Wenn ich die Kohle hätte, würde ich direkt zuschlagen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. MortalSin

    MortalSin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    16.10.17
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    6.805
    Erstellt: 15.02.16   #19
    Wo ?
     
  20. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.145
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.867
    Kekse:
    16.028
    Erstellt: 15.02.16   #20
    Im Board-Flohmarkt. Hatte sie auch gesehen, scheint aber schon weg zu sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping