MacBook als Drummodul

von WuGGu, 09.10.07.

  1. WuGGu

    WuGGu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    17.09.14
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #1
    Hi Leute
    ich hab überlegt mir ein E-Drum zu kaufen und die Sounds über mein MacBook Pro zu schicken. Geht das? gibt es da Module die das Signal von den Pads an den PC schicken und er den sound wieder raus? Vielleicht hat ja schon jemanden so etwas am laufen.

    MfG WuGGu
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.222
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.911
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 09.10.07   #2
    Das geht. Du must nur die Midi-Signale z.B. mit so etwas http://www.musik-service.de/Recordi...O-1-In---2-Out-32-channel-prx395742844de.aspx in deinen Rechner bekommen und dort mit der entsprechenden Software (kenn ich mich beim Mac aktuell nicht aus - du wirst aber über deine Drumsound verfügen können) rausschicken.
    Mit einfachen Drumpads kannst du aber nichts anfangen, da sie elektiroche Impulse und nicht elektronische Signale liefern.
    MfG cello und bass

    PS: Wenn du deine Pläne und dein Equipment hier postest, können wir besser helfen ;)
     
  3. WuGGu

    WuGGu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    17.09.14
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #3
  4. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.10.07   #4
    Du benötigst ein MIDI-Interface für die Verbindung zwischen Alesis bzw. DTX und dem Mac.

    Und damit man eine Vorstellung bekommt was dann da passiert (und was nicht!) www.midiguide.de

    Hapern wird es ggf. daran, daß du nicht nur die MIDI-Latenz hast (Umwandlung der Trigger in Midi -- Senden der MIdidaten an den Laptop) sondern auch noch die Audiolatenz, die entsteht, wenn deine Software die Drumsounds über die Soundkarte schickt. Ich weiß nicht wie fix ein Mac da ist, wenn keine externe Audiohardware dranhängt. Als Drummer merkt man aber recht schnell, daß zwischen Stickaufschlag und akustischem Ereignis am Ohr einige Millisekunden vergehen!
     
  5. WuGGu

    WuGGu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.06
    Zuletzt hier:
    17.09.14
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #5
    Ja die Latenz ist genau das was mir sorgen macht. Macs sind da ja relativ fix. Aber das Alesis hat eine USB Schnittstelle, brauch also kein Midi interface. Das heißt um die Latenz möglichst gering zu halten muss ich, wie ich mir gedacht hab, ne Externe Soundkarte holen. Hab da an eine Firewire gedacht.

    Vielleicht fällt euch ja ne andere Lösung ein. Meine Band bekommt jetzt einen Proberaum. Sonst haben wir immer hier geprobt wo mein Drumset steht. Nun will ich aber mein Akkustik hier lassen. Weil erstens kann ich hier eh zur jeder zeit spielen. und mein drumset auch nicht mehr so klein ist und ich gern damit üben will. Da hab ich mir gedacht du holst dir von Milenium oder so etwas nen Drumset und da die Drum-Module da nicht so Party sind nehm ich mein MacBook Pro. Und wir hatten da eh vor mit In-Ear zu spielen da ist doch ein E-Drum sehr praktisch. außerdem kann ich die E-Pads bei bedarf dann in mein A-Set einbauen. Oder hat einer noch ne andere lösung.

    MfG WuGGu
     
  6. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.10.07   #6
    Ich hab ein Firewire MotU 828 Mk1 - damit schaffe ich 10msec Latenz. Da kann man wohl auch als Drummer mit leben. ;)
    Von dem Millenium-Krempel wird im Drummerforum extrem abgeraten - als echter Drummer willst du sowieso nach kurzer Zeit ordentliche Meshheads haben. Ganz sicher!
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 12.10.07   #7
    Hi

    hab das ganze nicht am MAC aber an nem PC so laufen. Also Alesis Trigger I/O und Fire-Wire Sound (Terratec Aureon) - Latenz gemessen ! 8,4ms zwischen Trigger auf dem Pad und Singnal am Lautsprecher - und der PC ist nicht der schnellste (iP5- 1,6GHz) aber Speicher ist wichtig - so viel wie möglich.
    Mein 'Projekt' hier http://www.inpico.com/index.php?eDrum
     
  8. Musing

    Musing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    24.09.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Köngen (nahe bei Esslingen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.08   #8
    hallo!
    Ich habe derzeit ein Problem und ich denke das könnte hier herein passen.
    Ich habe ähnlich wie der Kollege ein Alesis Trigger I/O Interface und bekomme sounds durch battery 3 aus dem pc.
    Ich habe lediglich 2 pads zum üben am Gerät hängen ein Yamaha Kick- Pad und ein Roland Snare pad.
    Das Yamaha überträgt ausgezeichnet, da gibt es kein Problem. Nur das Roland macht mir wegen einer sehr höhen, hörbaren Latenz Schwierigkeiten. es überträgt ab einer gewissen Geschwindigkeit auch manche Schläge einfach nicht mehr.
    Ist der Trigger kaputt oder was läuft da schief?
     
Die Seite wird geladen...

mapping