marken mischen?

von andreas 90, 16.02.06.

  1. andreas 90

    andreas 90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #1
    Hallo, ich habe wahrscheinlich vor, mir ein s class pro von sonor zu holen (shell set).
    Jetzt weiß ich nicht, ob das klanglich passt, wenn ich dazu z.B. eine dw snare kaufe, oder auch nur eine andere sonor snare, die nicht zur s class gehört. Ich hab da auch schon an eine artist snare gedacht. Könnt ihr mir also sagen, ob das vom Klang passt?
    Oder könnt ihr mir bessere Vorschläge machen, ich wollte nämlich eine ziemlich gute snare haben, da mir der snare klang wichtig ist. Ich hab die Artist snare außerdem noch nicht getestet und für mich hört sich das ein wenig nach einer Marschsnare oder sowas an, ist das sowas? Die Musikrichtung, die ich hauptsächlich spiele ist Rock.
    Danke im Voraus!
     
  2. METAL

    METAL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Bayern, Oberhatzkofen bei Rottenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 16.02.06   #2
    Hallo

    Zu deinem Set kannst du jede snare kaufen. Wichtig ist das dir der klang gefällt und nicht ob das ein sonor, dw oder sonst was ist. Ich hab auch ein Pearl Forum und hab eine Session Elite Snare.
     
  3. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 16.02.06   #3
    ich kenn leider keine dw snare
    aber prinzipiell ist es sehr einfach ne andere snare zu nem set dabei zu nehmen, da der snare sound für sich genommen sich ja sowieso schon immer abhebt vom normalen set.
    schwieriger wärs n tom ner anderen serie unterzubringen
    aber bei snare seh ich da kein problem
     
  4. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 16.02.06   #4
    snare is kein problem is klar..
    wies bei ner tom ausschaut würd mich aber schon interressieren. Geht gar net oder geht unter diesen und jenen vorraussetzungen?
     
  5. Schäfle

    Schäfle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Menden, Nähe Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 16.02.06   #5
    Ich denke schon, dass das gehen wird. Aber es sollte schon dasselbe Holz sein. Mein Lehrer hat ein altes Rockstar mit 16" Magnum Standtom und den Unterschied hört man nicht.

    Gruß
     
  6. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 16.02.06   #6
    ich glaub da kommt es auch auf die "stimmkünste" an...
    aber aufs selbe holz würd ich schon achten, maple klingt nunmal anders als birke ;)
     
  7. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 17.02.06   #7
    wenn es darum geht, das set einfach mit einem weiteren tom, das die gleichen klangeigenschaften, wie die anderen aufweist, zu erweitern, stimme ich meinen vorrednern zu.
    ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es sogar interessant sein könnte, sowas wie ein effekt-tom, das sich völlig von den anderen abhebt, in das set zu integrieren. ich habe das selbst zwar noch nie probiert und habe auch nicht das geld dazu, aber vorstellen könnte ich mir es auf jeden fall.
    hat das jemand schon mal gemacht?
     
  8. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 17.02.06   #8
    Also, erstmal: Erlaubt ist alles, was gefällt. Nach dieser Theorie kannst du also dein ganzes Set, bzw. das Shellset mit Marken/Serien mischen.
    Allerdings würde ich hier allgemein sagen, dass man sich schon irgendwie an klangliche Stimmigkeiten halten sollte.

    Danach ist es einfach am einfachsten, sich das Element "Snare" rauszusuchen und als Fazit kommt man einfach darauf hinaus, dass man sehr viele Snares, sprich auch von unterschiedlichen Marken/Serien zu dem Rest des Schlagzuegs kombinieren kann.
    Allerdings würde ich NICHT sagen, dass JEDE Snare da funktioniert, z.B. macht es wenig Sinn, ne dicke 14" mal 8" Stahlsnare an ein 12,14,18 Jazzset mit dünnen, kurze Ahornkessel zu stellen.

    Was im Prinzip auch noch klappt, eine Bassdrum aus von anderen Marken/Serien zu wählen, da dort, wie bei der Snare einfach die Stimmigkeit der Töne zueinander, nicht so genau sein muss, wie beispielsweise bei Toms.
    Allerdings machen dies die meisten wahrscheinlich schon rein aus optischen Gründen nicht.

    Jetzt ist die Frage mit den Toms. Also ich halte nicht so sehr viel davon, Toms wild zu würfeln, da es meistens einfach klanglich, vom Klangcharakter nicht passt und es wird eventuell schwieriger tonal passend zu stimmen. Und hier auch wieder der Aspekt der Optik.

    Nur hier muss man auch Ausnahmen machen, denn eventuell will man einfach z.B. bei den Standtoms einen anderen Soundcharakter hervorrufen. Ich glaube Dave Weckl macht oder hat das z.B. mal gemacht. Allerdings würde ich hier innerhalb einer Marke bleiben, sehen das man das gleiche Finish bekommt und die Kesselkonstruktion relativ ähnlich ist. Oder auch bei der Reference Serie von Pearl wird im Prinzip damit gearbeitet.

    In diesen Fällen ist es halt nur wichtig, dass wenn man tonal passende Toms kombinieren will und diese aus einer anderen Serie stammen, dass die Kesselkonstruktionen gleich sind. Sprich Ahornkessel ist halt nicht gleich Ahornkessel, da es auf die Gratung, Anzahl der Lagen, Herstellungsmethode usw. ankommt. Wegen der Einfachkeit kauft man sich somit am besten gleich nen in sich geschlossenes Set.

    Achja, bei Billigsets geht das eigentlich am einfachsten, Toms zu kombinieren, wenn man nicht gearde Soundunterschiede haben möchte, da viele Billigkessel halt relativ ähnlich klingen, wegen Material und Fertigung halt. Sprich es macht sogar relativ wenig aus, ob man ein altes Mapex Venus, oder Pearl FX oder Sonor Force 1000 unterm Arsch hat. ;-)
     
  9. METAL

    METAL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Bayern, Oberhatzkofen bei Rottenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 17.02.06   #9
    Das ging in meine richtung oder?:D
     
  10. andreas 90

    andreas 90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #10
    das klingt ja schonmal gut. Ist denn jetzt die artist snare von sonor überhaupt für Rock bestimmt?
     
  11. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 17.02.06   #11
    Welche der Sonor Artist Snares meinst du?

    Es gibt so viele Snares, die gut für Rock sind. Einfach mal antesten. Und wenns Rock hart aber auch mal softer sein darf, finde ich Holzsnares 14" mal 6,5 oder7" nehmen. Oder Alusnares oder vereinzelte andere Modelle.

    Die Suchmaschine dürfte dazu auch eingie Tips bieten.

    @Metal: Wenn du dich angesprochen führlst, ja. ;-) Ne, diese sind nur die Einsteigersets, die mir spontan zu dieser These einfielen.
     
  12. METAL

    METAL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Bayern, Oberhatzkofen bei Rottenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 17.02.06   #12
    Ich wollt nur bisschen spaß machen:) . Gehört auch dazu.
     
  13. andreas 90

    andreas 90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.06   #13
  14. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 18.02.06   #14
    Wenn er Sonor sagt, wird er Sonor meinen, und nicht DW.
    Wenn du dich zwischen beiden von Thomann entscheiden müsstest, würde ich die Sonor nehmen.
    Grund wären für mich die Gußspannreifen und der klang der Maple Light Kessel.
    Hauptgrund ist aber, das man bei Sonor für etwas mehr Geld, im Verhältnis einfach viel mehr geboten bekommt
     
  15. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 18.02.06   #15
    wo wir beim mischen sind ... auch beim holz ganz interessant.
    habe mal folgendes sonor-designer-set gehört, und es klang dennoch "rund":

    snare und toms = birke
    standtoms = ahorn leicht
    bass = ahorn schwer
     
  16. Frawo

    Frawo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    In der Lüneburger Heide
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    500
    Erstellt: 18.02.06   #16
    Benutzt Du die Trommeln als Hocker??
    OK, da würde ich auch keine Klangunterschiede hören ... ;):D
     
  17. DrummerOfTheYear

    DrummerOfTheYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.14
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 18.02.06   #17
    also man sollte die toms nicht mischen, da diese ja alle den gleichen klang charackter haben sollen. ich denke bei snare oder auch bass drum sollte das kein problem sein
     
  18. Fränk@LOR

    Fränk@LOR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    18.06.06
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 19.02.06   #18
    Aber mich würde es auch mainteressieren wie das klingen würde, wenn man eine Tom hat, die absichtlich von den anderen absticht, so als Effekttom aus nem anderen Holz, wär doch bestimmt ne gute sache.......
     
  19. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 19.02.06   #19
    Ja, schon. Aber das würde bestimmt nicht klappen, da sich Toms aus einer anderen Serie/Marke mit anderen Kesselmaterialien klanglich nicht genug von den normalen Toms absetzen würden, was der Sinn und Zweck von Effektrommeln hat. Denn wenn man halt unterschiedliche Klangfarben bei den Toms haben will, experimentiert man eher mit den Trommelgröße, also Durchmesser UND Tiefe, Felle, Stimmung usw. Und wenn man wirklich ein Effektklang erzeugen will, nimmt man halt Rimbales, Octobans oder Gongtoms...

    @ Frawo: Shit, woher weißt du das? ;-)
     
  20. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 19.02.06   #20
    pearl reference ... aber aus anderen gründen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping