Marshall Guv´nor unflexibel und muffig?

von JohnJones, 04.12.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. JohnJones

    JohnJones Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 04.12.08   #1
    Hi Zusammen!
    Wollte mir nen neuen amp zulegen und denke jetzt zunehmend über treter nach.
    auf jeden fall brauch ich nen zusätzlichen zerrer wies zur zeit aussieht.
    hab gehört der guvnor soll recht soll in einer lautstärke dröhnen, egal wie hart man anspielt und der sound soll nach ner zeit muffig und öde sein.
    hat hier jemand erfahrung mit dem gerät und/oder hat vll ne alternative im bezahlbaren rahmen?
    Gruß John
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.370
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 05.12.08   #2
    Ich mach es kurz: Keine der genannten Aussagen kann ich bestätigen. zumindest der alte Guv'nor lässt sich gut durch die Eingangslaztstärke regeln und har einen krass wirksammen EQ, so dass schrille Sounds genauso machbar sind wie muffige - oder auch normale :D
     
  3. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 05.12.08   #3
    Ich hatte den neuen Guvnor (GV-2) (der ja bekanntlich gewisse Unterschiede zum alten hat), und ich kann leider deine Aussagen bestätigen, wenn auch nicht ganz so krass. Er reagiert kaum dynamisch auf den Anschlag, man hört zwar leichte (ja wirklich nur leichte) Lautstärke unterschiede, aber mit dem Poti spielen bringt da quasi kaum hörbare Unterschiede im Verzerrgrad.
    Das mit den Höhen hängt sicher auch von der Gitarre und den Pickups ab, ich habe eine Ibanez SZ-720 mit Werkspickups, mit dem Neck-Pickup klingt der Guvnor ganz ok (als er neu war, war ich von Begeisterung ergriffen, aber selbige hat sich relativ schnell gelegt, wenn ich mal wieder mit anderen Zerrern gespielt habe. Der Charakter des GV-2 ist allerdings ziemlich genau mein Ding :) ). Mit dem Bridge Pickup meiner SZ 720 ist der Guvnor für einen differenzierten Gitarrensound absolut unnutzbar, man hat nur dumpfes gemulme. Mit einer Tele sieht das sicherlich wieder ganz anders aus ;)

    Im Zweifelsfall empfiehlt sich, wie immer, das Anspielen mit eigenem Equipment, denn meine Gitarre + Amp und meine Ohren unterscheiden sich vermutlich von deinen ;)

    Liebe Grüße

    Alex
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.511
    Kekse:
    56.344
    Erstellt: 06.12.08   #4
    Bei meinem Guv war der Höhenregler abhängig vom LEvelregler. D.h. wenn ich das Vol-Level am Guv so (ca. 10 Uhr) eingestellt habe, dass die Gitarre wahlweise clean oder mit eingeschaltetem Guv gleichlaut war, war's voll muffig, selbst wenn der Höhenregler des Guv voll auf war. Der Höhenanteil stieg erst mit deutlich mehr Volume am Guv auf Normalmaß. Da ich dieses merkwürdige Verhalten jedoch überhaupt nicht brauche, musste er wieder weg.
     
  5. JohnJones

    JohnJones Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.12.08   #5
    Hmm, das hört sich ja nicht so toll an.
    Wie siehts denn mit anderen Geräten aus, die nicht mehr als sagen wir mal 150-200eu kosten?
     
  6. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 07.12.08   #6
Die Seite wird geladen...

mapping