Mein Selbstbau Frettless Bass

von Beren, 03.10.17.

  1. Beren

    Beren Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.17
    Zuletzt hier:
    13.11.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    110
    Erstellt: 03.10.17   #1
    Erstmal ein Hallo zusammen,

    ich habe hier eine zeitlang passiv mitgelesen und wollte euch mal meine Selbstbau Bass vorstellen.

    Ich spiele Bass nur als Hobby und zur Entspannung.
    Bedeutet auch mehr Schlecht als recht. Angefangen habe ich vor einen knappen Jahr in einer Reha.
    Da ich aber Beruflich sehr eingespannt bin, komme ich halt nicht oft dazu.

    Noch ist er nicht ganz Fertig.

    Da ich nun auch was den Bassbau angeht sehr unerfahren bin, habe ich mir halt überall Informationen hergeholt.
    Dadurch wurde alles aber irgendwie nur Komplizierter. Aber was solls dachte ich mir und fing einfach mal an.

    Als erstes suchte ich mir einer Vorlage, die ich dann Ausdruckte und zusammenklebte.
    Auf dieser Übertrug ich dann meine Vorstellung vom Bass.

    20170822_141836.jpg

    Da ich nicht wußte ob das alles so klappt wie ich mir das Vorstellte, wollte ich nun nicht unbedingt zuviel Geld ausgeben das ich dann später in der Mülltonne versenke.
    Aus diesem Grund kaufte ich mir in der Kleinanzeigen Bucht für 30 Euro einen NoName Bass. Von diesem wollte ich dann die Elektronik, Mechanik sowie Hals nutzen.

    Nach Kauf des Basses, baute ich Ihn erstmal auseinander. Dazu überlegte ich mir dann das es doch mal mit einem Frettless Bass versuchen könnte.
    Kurzerhand entfernte ich alle Bundstäbchen.

    20170906_135629.jpg

    Nun bestand allerdings das Problem das ich nur nach Tabs spiele ( sollte vieleicht doch mal Noten lernen ) und mir die Bundstäbe doch eine Orientierung sind.
    Ich schaue wirklich sehr oft auf den Hals :-)

    Also habe ich in der Bucht ein Päckchen mit diversen kleine Furnieren gekauft.
    Nachdem diese dann ankamen, suchte ich was passendes Raus, schliff diese noch etwas nach und klebte sie mit Leim ein.
    Nachdem alles Trocken war, wurde alles überschüssige erst mit dem Messer abgeschnitten und dann geschliffen.

    20170913_185223.jpg 20170913_162503.jpg

    Da der Hals von einem NoName Bass stammt, konnte ich dabei auch die einer oder andere Macke wegschleifen. Leider nicht alles :-(
    Desweiteren hatte ich den ganzen Klarlack runter geschliffen, der Hals wurde regelrecht ertränkt und bekam dadurch so einen Gelbstich.

    Dazu wollte ich die Kopfplatte ändern,was ich aber aufgrund von Zeitmangel erstmal hinten anstellte.
    In Furnieren Intarsien einzuarbeiten kostet doch mehr Zeit und die Fehlversuche rafften meine Furnier Reserver dahin :-)

    20170917_170800.jpg

    Ich hatte mir zwischenzeitlich eine Pappelplatte besorgt um daraus meine Vorlage zu erstellen. War so lala.
    Als nächstes versuchte ich es mit einer Multiplexplatte ( Siebdruck ), war schon besser, nur leider zu dick. Fürs nächste Projekt werde ich es mit MDF platten versuchen.

    Nun stand als nächstes die Holzwahl an. Auch da habe ich dann in der Bucht geschaut und jemanden gefunden der gar nicht so weit von mir weg wohnt, so war die Beschaffung schon einfacher und ich weiss wo ich wieder hingehen kann :-)
    Ich suchte mir Ahorn und Amerikanisches Nussbaum aus. Es sollte ein Sandwich Body werden.

    Dann wurden die Platten vorbereitet und Bookmatched verleimt.

    20170902_154714.jpg 20170906_114006.jpg 20170902_165941.jpg

    In die Mittlere Platte habe ich dann die Fräsungen fürs Elektrofach sowie Kanäle zu den PU's gemacht.
    Dann auf das Elektrofach aufs Top und Bottom übertragen.
    Anschliessend alle 3 miteinander verleimt.

    20170903_145905.jpg 20170906_121049.jpg

    Eine Woche Später habe ich dann die Form übertragen und mittels Stichsäge ausgeschnitten.
    Ging nicht ganz so einfach wie ich mir das vorgestellt hatte, aber was Zählt ist das Ergebnis.

    20170907_105453.jpg 20170907_105954.jpg

    Um mal einen Eindruck zu bekommen, hatte ich mit einer Raspelt die Konturen nachgearbeitet, ja fand ich schon nicht schlecht.

    20170907_131825.jpg 20170907_133227.jpg 20170907_111310.jpg

    Als nächsten fräßte ich dann das Elektrofach aus. Danach die Halstasche, PU Fächer, Poti Löcher.

    20170907_134003.jpg 20170909_155732.jpg

    Weiter gings mit der Form, diese wurde dann von mir mittels Raspel rausgearbeitet. Ich kann sagen das geht ganz schön in die Arme.

    20170913_150629.jpg 20170913_151345.jpg 20170913_151355.jpg 20170913_153518.jpg 20170913_154643.jpg 20170913_155351.jpg

    Nachdem dies alles nun so in Form war, wie ich mir dies Vorstellte, schliff ich die Potilöcher nach. Diese sollten eine Rundung nach aussen aufweisen.
    Am Anfang machte ich das nur mit Schleifpapier, doch dann wechselte ich zwecks Tempo zu einer kleine Feile und Arbeite später die Feinheiten mit Schleifpapier nach.

    20170909_180359.jpg 20170915_170221.jpg

    Dann wurde er komplett geschliffen. Da ich zwischenzeitlich mangels sorgfalt einige Kratzer produziert hatte, schliff ich erst mit 180er, dann 240 und später mit 400er den Body.
    Zwischendurch wurde er mit wasser eingerieben und neu geschliffen.
    Mittels Druckluft entfernte ich alles aus den Poren ( jedenfalls soweit ich es sehen konnte ) und strich den Body mit Clou Schnellschleifgrundierung.
    Dieser ist klar und füllt die Poren wieder auf.
    Diesen habe ich 3x drübergestrichen.

    IMG_0942.jpg

    Am Folgetag habe ich den Body dann wieder mit 400er geschliffen und gereinigt.

    Lackiert habe ich Ihn dann mit 2K Klarlack (Glänzend)

    20170923_142147.jpg

    He zuerst war ich total begeistert, dies verflog aber beim Naßschleifen ganz schnell.
    Ich weiss nicht wo der Fehler war, aber beim Schleifen entstand ein Schleier der nicht mehr weg zu bekommen war.
    Der Lack war 1 Woche getrocknet und er ließ sich nicht sauber machen.

    20170925_124024.jpg

    Leicht Frustriert schleifte ich ihn komplett ab und fing von vorne an.

    Da ich aber auch mal ungefähr das Ergebnis sehen und hören wollte, baute ich Ihn nachdem Schleifen zusammen.
    Beim Einstellen viel mir dann leider auf, das ich Ihn nicht Bundrein bekam.
    Der Abstand Bund 12 zur Brücke paßte überhaupt nicht.
    Das kommt davon wenn man einfach darauf los baut :-(

    Nun hatte ich aber schon die Löcher für die Brücke drin, also musste ich diese wieder schliessen. Dazu schnitze ich passende Nägel aus dem Rest Amerikanischen Nussbaum und leimte diese ein.
    Danach besorgte ich mir eine Brücke die ich weiter nach hinten setzen konnte und die alten Löcher überdeckt.

    Nachdem der Schleifgrund wieder aufgebracht und geschliffen war, Lackierte ich Ihn erneut mit 2K Klarlack. Diesmal nur in Matt.
    Auch verbrauchte ich die Ganze Dose (400ml) auf den Body.
    Diesmal sah er nachdem Trocknen auch schon besser aus als davor.

    20171001_161025.jpg 20171001_161030.jpg 20171001_161041.jpg 20171001_161048.jpg

    Auch beim Naßschleifen sah diesmal alles anders , bzw. besser aus.
    Nachdem ich komplett durch war, sah ich das ich nicht 100% genau gearbeitet hatte. An einigen Stellen scheinte es immer noch durch und an manchen füllte ich schon wieder die Struktur des Holzes.
    Nochmal Schleifen und Lackieren...... Nein, ich entschied es so zu belassen.

    20171002_161919.jpg 20171002_165641.jpg

    Ich habe Ihn dann noch Poliert und zusammen gesetzt. Was noch Fehlt ist der Deckel des Elektrofaches ,die Isolierfolie fürs Elektrofach sowie die Gurtpins.

    20171003_082440.jpg 20171003_084023.jpg 20171003_101107.jpg 20171003_113851.jpg 20171003_123524.jpg 20171003_123749.jpg 20171003_124143.jpg 20171003_125805.jpg

    20171003_142634.jpg 20171003_142649.jpg 20171003_142755.jpg 20171003_142805.jpg 20171003_142815.jpg 20171003_142941.jpg

    Das kommt noch.

    Einige schritte habe ich ausgelassen :-)

    Bei meinem Nächsten Projekt werde ich dann auch komplett neue Elektronik/Mechaniken verwenden und ein wenig mehr Sorgfalt walten lassen.

    Gruß
    Beren.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 18 Person(en) gefällt das
  2. Garfield1978

    Garfield1978 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.11
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    141
    Erstellt: 03.10.17   #2
    Wow, sehr sehr geiles Teil. Ich find die Idee mit den furnierstücken als „frets“ gar nichts hat schlecht. Macht den Umstieg bestimmt etwas leichter. Toller Bericht.
     
  3. Finsterförster

    Finsterförster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.08
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Northeim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.17   #3
    Schöner Bericht, schöne Bilder, schöner Bass - nein, schöner Bass trifft es nicht, er sieht wirklich super aus, auch wenn ich für mich die Enden der Cutaway-Hörner nicht so eckig gemacht hätte. Aber das ist ja keine Qualitäts-, sondern eine Geschmacksfrage. Ich hoffe, er klingt auch so, wie Du es Dir wünschst. Viel Spaß damit!
     
  4. Beren

    Beren Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.17
    Zuletzt hier:
    13.11.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    110
    Erstellt: 04.10.17   #4
    Hallo zusammen,
    vielen Dank für das Positive Feedback.
    Er braucht noch ein paar neue Saiten. Aber er klingt schon super.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    7.609
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    4.526
    Kekse:
    43.808
    Erstellt: 11.10.17   #5
    Nice
     
  6. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    3.962
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    168
    Kekse:
    6.037
    Erstellt: 12.10.17   #6
    Es ist ein schöner Bass geworden. Gerade die Korpusform und die Cutaway-Hörner gefallen mir :great:. Ist mal etwas Anderes und das in einem positiven Sinn. Nur die Stingraybrücke finde ich meinen Geschmack für den reltativ schmalen Korpus etwas zu wuchtig. Aber auch so ein schönes Teil.

    Ist der Umstieg zu fretless eigentlich schwierig?
     
  7. Crims0

    Crims0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    14.12.17
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.17   #7
    Einfach nur Daumen hoch :great:

    Echt geiles Projekt mit wunderschönen Ergebnis

    Soundbeispiele wären mal genial :)

    Ich hoffe auch er klingt wie du es dir gewünscht hast.
    Hab auch vor demnächst auf nen harley benton mal günstig in die Welt des Fretless Basses einzusteigen :)

    Viel Spass mit deinem Bass!
     
  8. Beren

    Beren Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.17
    Zuletzt hier:
    13.11.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    110
    Erstellt: 12.10.17   #8
    Hallo zusammen,
    das mit der Brücke war aus der Not heraus. Wie oben erwähnt hatte ich einfach angefangen ohne mir vorab alles genau zu überlegen bzw zu berechnen.
    Es juckte halt in den Fingern.
    So ist der Abstand Bund 12 zur Brücke nicht in Ordnung gewesen bzw. ist es immer noch nicht ganz.
    Da ich vorher eine kleiner Brücke drauf hatte und ich durch das versetzen dann Löcher gehabt hätte, habe ich diese mit selbstgemachten Holzdübel verschlossen und eine Brücke genommen die eben jene überdeckt.

    Leider ist im Endeffekt der Body zu klein.
    Da ich ja nun im Baufieber bin,werde ich mir noch einen passenden Hals dazu bauen, in der Hoffnung das es dann besser paßt (mal alles nachgemessen) :-)

    Ahorn mit Zwetschge oder Indischer Apfel als Griffbrett, mal schauen wie die Kombination am Ende aussieht.
    Passender Trussrod ist bestellt und sollte die Tage ankommen.

    Wie immer versuch macht klug und ich bin nun schon um einige Erfahrungen reicher.

    Ich habe auch schon einen neuen Bass im Kopf, aber der muss halt noch warten bis ich den Hals fertig habe.
    Meine Frau schlägt mich wenn ich zuviele Baustellen aufmache ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Steven313

    Steven313 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.12
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    511
    Erstellt: 21.10.17   #9
    Hi Du
    Wow, hast du aber sehr schön hinbekommen und auch eine sehr schöne Holzkombination verwendet.
    Den Bass bundrein hinzubekommen ist wahrscheinlich wirklich schwierig. Das muss doch sicher Milimetergenau sein oder?
    Gibts da eigentlich irgenwelche Werte im Netz, die man benutzen kann?
    Ich hab mir auch schon mal überlegt, nen Shortscale zu bauen, da ich das einfach mal probieren wollte. (ich spiele Gitarre)
    Bei mir Daheim ist für sowas leider kein Platz, aber mein Kumpel ist Schreinermeister. Da gäbe es Möglichkeiten :)
    Lackieren ist eh immer so ein Thema für sich. wenn man da nicht sehr sauber geschliffen hat und irgenwas übersehen hat, was ja im Eifer des Gefechts schnell mal passiert bei so einem Projekt, dann räht sich das hinterher nach dem Lackieren :)
    Na jedenfalls hast du da ein sehr schönes Erstlingswerk erschafften :)
    Weiter so :)
     
  10. Beren

    Beren Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.17
    Zuletzt hier:
    13.11.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    110
    Erstellt: 22.10.17   #10
    Hi,
    ja langsam wird es was :-)
    Ich muss mir aber noch das eine oder andere passendere Werkzeug besorgen.

    Hier nun mal ein paar Bilder vom Hals.

    Entwürfe für die Kopfplatte
    20171012_202337.jpg 20171012_202312.jpg

    Ein schönes Stück Ahorn

    20171013_150813.jpg

    Kanal für den Trustrodd

    20171013_155607.jpg 20171013_161148.jpg

    Zuerst wollte ich die Kopfplatte im passenden Winkel abschneiden und gedreht wieder anleimen. Leider konnte ich mir keine passende Führung bauen :-(
    Wollte irgendwie nicht so hinhauen wie ich mir das vorstellte.
    Dann bin ich dazu übergegangen es zu Hobeln.

    20171013_161814.jpg 20171013_165111.jpg 20171016_135622.jpg

    Anschliessend habe ich die Form der Kopfplatte ausgesägt und mit der Feile nachgearbeitet.

    20171016_142735.jpg 20171016_143713.jpg 20171016_144258.jpg

    Danach den Hals mit nem Hobel wieder gerichtet, das Griffbrett aufgeleimt sowie auf der Kopfplatte ein Nussbaumfunier aufgeleimt.

    20171016_150516.jpg 20171016_152543.jpg

    Nachdem das alles gut 2 Tage gepreßt war, das überstehende Funier entfernt. Dann noch den Platz für den Steg gesägt (welchen ich auch noch zurecht feilen muss)

    20171017_132445.jpg 20171017_132620.jpg 20171017_145351.jpg 20171017_145942.jpg

    Als letztes habe ich dann den Überstand der über der Halstasche laufen soll ausgeklinkt, sowie den Hals schon in die ungefähre Dicke gebracht.
    Die Kopfplatte habe ich dann zuerst ein wenig mit der Oberfräse bearbeitet um den Größten teil des Holzes abzutragen. Der Rest dann wieder mit der Raspel.

    20171017_163112.jpg 20171017_171704.jpg 20171017_172423.jpg 20171017_172428.jpg

    Weiter bin ich im Moment leider noch nicht.

    Der Rest wird noch etwas dauern, da die geplanten Mechaniken noch nicht bei mir Eingetroffen sind.

    Ich hoffe das ich nächstes Wochenende weiter machen kann.

    Gruß
    Beren
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping