mischpult wie an den PC schließen?

von Marsman, 09.01.06.

  1. Marsman

    Marsman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    170
    Erstellt: 09.01.06   #1
    Hi,

    ich habe ein Behringer ub mischpult. der main mix ausgang besteht aus 2 xlr-ausgängen. brauch ich ein kabel das von 2 xlr auf eine kleines klinkenkabel geht um es an den line-in eingang meines PCs anzuschließen. oder kann ich die beiden klinkenausgänge nehmen die eigentlich für den regieraum des studios vorgesehen sind?

    danke.
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 09.01.06   #2
    kannst dich mal spezifizieren WELCHES mischpult du genau hast!?!?
    denn die UB-reihe reicht ja von DEM HIER bis zu DIESEM

    aber das einfachste wäre für dich wohl, einfach den kopfhörer ausgang (und den besitzen ja denk ich sämtliche mischer der UB reihe) mit dem lineIn deines PCs zu verbinden...
     
  3. Marsman

    Marsman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    170
    Erstellt: 09.01.06   #3
    Diesen
    hier.

    Aber ich glaube die haben hinten nahezu alle die gleichen art ausgänge. Hat der Kopfhörer nicht einen anderen Ausgang als der Main Mix?
     
  4. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 10.01.06   #4
    Der Ausgang des Main-Mix ist symmetrisch... und das wird brummen, da dein PC nur unsymmetrische Eingänge hat!!! Also solltes du die Klinkenausgänge nehmen.. die werden bestimmt auch Line-Pegel haben. Damit sollte das wohl kein Problem geben...
     
  5. Marsman

    Marsman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    170
    Erstellt: 10.01.06   #5
    Ah, perfekt. Vielen dank für die Info!
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 10.01.06   #6
    Ist der Klinkenausgang nichta uch symmetrisch? Ich schlage eine dritte Möglichkeit vor:
    Den TapeOut/RecOut (weiß nicht, wie der an dem Pult heißt, auf jeden Fall das rot/weiße Cinchbuchsenpärchen). Der ist nämlich genau dafür gemacht :-)
     
  7. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 10.01.06   #7

    Öööhm... muss man mal in die Dokumentation von dem Teil schauen, nicht oder?!?! :screwy: ;)
     
  8. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 11.01.06   #8
    eigentlich nicht...da es sich nicht um ein main out handelt sondern um ein ctrl-room oder alternativ ausgang (alt) ... ansonsten konstruiert behringer die klinkenausgänge meist so, dass diese von symmetrisch auf unsymmetrisch umschalten können...

    der tape out ist natürlich sehr geeignet, der ctrl-room, alt 3-4 wäre auch brauchbar
     
  9. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 11.01.06   #9
    Was soll denn dass schon wieder? :screwy: :(
    Diese Aussage stimmt so in der Art hinten und vorne nicht!

    Hätte ich Dir auch geraten, jedoch vor dem Posten! Dann wäre sofort klar gewesen, dass in diesem für den Threadsteller einfachsten Fall, die Tape outs tatsächlich die richtige Wahl darstellt, wie ars schon ausführte und scheissPi-ber[] vervollständigte.

    Zuerst hirnen, dann hornen!
     
  10. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 11.01.06   #10
    Wo ist das Problem??
    Ich habe und möchte auch nicht der Aussage widersprechen, dass die Rec-Outs wohl die geeignetere Wahl sind. Ich bitte um Entschuldigung, dass ich die bei dem Teil übersehen habe...
    Die XLR Augänge sind symmetrisch und die am PC unsymmetrisch. Ich habe noch keine symmetrischen Eingänge für einen PC gesehen. Und wenn, dann höchsten mit Breakout-Box... Und wenn man das einfach so zusammen schließt brummt's. Punkt.
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 12.01.06   #11
    Oh,oh.......da muß ich etwas dazu sagen:
    Von einem symmetrischen Ausgang per Brücke zwischen kalt und masse auf einen unsymmetrischen Eingang zu gehen, macht in den allerseltensten Fällen Probleme, ich wüßte jedenfalls aus eigener Erfahrung keine....

    Zumindest, wenn die Kabellängen nicht mehr als 3-5 Meter betragen und keine "bösen Störsender" in der unmittelbaren Nähe sind (Dimmerpacks).
    Aber auch der PC kann ein Störsender sein....

    Das Gegenteil, mit einem unsymm. Signal auf einen symmetrischen, besonders einem elektronisch symmetrierten zu gehen, schon eher, nicht immer, aber....

    Ich verwende immer den Main-Out zur Aufzeichnung auf unsymmetrische Geräte, es ist vom handling einfacher und der Pegel stimmt.... Lieber mehr Pegel "gesendet" und am "Empfänger" der Eingang etwas runtergedreht. Je mehr Pegel auf der Leitung ist, desto weniger Einfluß haben ev. Störsignale.
     
  12. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 12.01.06   #12
    @TS2

    Ja, is' ja alles richtig, allerdings wie gesagt mit Brücke. Und ich habe ja gemeint, wenn man das einfach so mit einem handelsüblichen Kabel zusammen schließt. Warum sollte man löten, wenn auch unsymmetrische Ausgänge vorhanden sind??
    [Das war der Ansatz..]
     
  13. Marsman

    Marsman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    170
    Erstellt: 13.01.06   #13
    Hi, ich bins :-)

    ich kenne mich mit den scahen halt noch nicht so gut aus. wenn ich das richtig verstanden habe, haben die main-outs einen höheren pegel und wären für den line-eingang am pc richtig, oder?

    Mit dem tape-out oder dem alt-out oder ctrl-room out müsste ich in den mic-eingang vom pc, weil der pegel niederiger ist? stimmt das bisher?

    der mic-eingang hat wieder einen vorverstärker? aber das signal wird ja auch im mischpult vorverstärkt oder? also wäre die main-->line-in variante am besten, oder?

    wie machen das denn all die leute die mischpult und pc benutzen. haben die kabel die von xlr auf klinke oder cinch gehen?
     
  14. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 13.01.06   #14
    Sorry, da haben wir Dich wohl ein bißchen durcheinandergebracht....

    Der Pegel ist beim tape-out etc. nur geringfügig niedriger, auf jeden Fall NICHT für den Mic-In gedacht!
    Um es kurz zu machen: für Deine Anwendung ist es am Besten, Du nimmst den Tape-Out und gut ist. Mach Dir lieber nicht Gedanken über die vielen anderen Möglichkeiten, die auch funktionieren (viele Wege führen nach Rom, sagt ein Sprichwort), das verwirrt nur.

    Und ja, ich jedenfalls habe Unmengen von Adaptern, teils gekauft, teils selbst gelötet. Das "Problem" dabei ist nur, es sind immer nie genug....(da arbeitet Murphy mit dran :-))
     
  15. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 13.01.06   #15
    Naja, Rec-Out ist wohl der richtige Ausgang, weil dieser für die Aufnahme gedacht ist (wie schon der Name sagt...) Mit denen müsstest du dann aber auch in den Line-Eingang am PC.
    Da bräuchtest du ein Kabel von 2x Chinch auf 1x Stereo-Mini-Klinke. Am besten die etwas trittfestere Ausführung! *g* ;)

    Der Mikro-Eingang am PC ist auch nur für Mikros gedacht. Alle Ausgänge (inklusive DirectOuts) an deinem Pult sind mit den intern VV vorverstärkt. [*g* wat'n Satz]

    Also ich gehe mit den Mikors und Spuren usw. über die DirectOuts (das Signal wird direkt nach dem Mikro-Vorverstärkern abgegriffen) vom Mischpult in die PC (der 16 I/Os hat). Wenn ich allerding nur bis zu 4 Spuren habe, benutze ich die AUX-Wege. Da kann ich dann noch den EQ vom Mischpult benutzen.

    Bearbeitet und gemixt wird dann im PC mit Software.
     
  16. Marsman

    Marsman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    170
    Erstellt: 13.01.06   #16
    Ah danke da bin ich schon mal schlauer.

    aber noch ne frage:

    die alt3-4 ausgänge und die ctrl-room-ausgänge. sind die von prinzip her gleich, d.h. pegel etc?

    ich würde gerne vier einzelne spuren mit dem pc aufnehmen habe aber keine direct outs am mischpult. ich hatte vor:
    spur 1: linke stereo seite --> ctrl-room oder main-out L
    spur 2: rechte stereo seite --> ctrl-room oder main-out R
    spur 3: alt3-4 links --> alt3-4 ausgang L
    spur 4: alt3-4 links --> alt3-4 ausgang R

    sodass ich die 4 spuren einzeln aufnehmen kann.
    gibt hierbei bedenken?

    Danke schonmal. habt mir jetzt schonmal geholfen.
     
  17. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.536
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 13.01.06   #17
    Zu den alt3-4-Ausgängen sagt die Bedienungsanleitung zwar, sie seien unsymmetrisch, schweigt sich aber über deren max. Pegel aus. Da aber die Aux-Sends und die Ctrl-Room-Ausgänge ebenso unsymmetrisch sind und beide den gleichen max. Pegel aufweisen (+22dBu), dürften auch die Alt3-4-Ausgänge denselben haben.
    Keine Bedenken.
     
  18. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 13.01.06   #18
    Ja, passieren kann ja nichts, außer das es eben nicht funzt.
    Laut Blockschaltbild hat das Pult 6 Ausgangsbusse, wobei ich in der pdf die dazugehörigen Buchsen nicht sehe, werden wohl auf der Rückseite sein.
    http://www.behringerdownload.de/UB-Mixer_/UB1204PRO_SPECS_Rev_B.pdf

    Also alt3/4 sind schon mal zwei Wege, im Kanal anwählen und Pan Li/Re trennen und TapeOut vom Mainout nehmen, Pan ebenso...

    @Satan: Übrigens, eine RecOut-Beschriftung hat die Kiste gar nicht, damit ist sicher TapeOut gemeint...
     
  19. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 13.01.06   #19
    genau... -_-

    mein Fehler! :screwy:
     
  20. Marsman

    Marsman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    170
    Erstellt: 13.01.06   #20
    Ja perfekt. Danke, werds sobald wie möglich ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping