?!?->neuer Bass oder neuer amp<-?!?

von .::b00nS-EnD::., 26.02.05.

  1. .::b00nS-EnD::.

    .::b00nS-EnD::. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    5.05.05
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Herzogenaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 26.02.05   #1
    Hi leuz,
    bin hier neu...und hab auch gleich mal ne important question!!!

    also, ich spiel seid 1 1/2 jahren bass und bin mit dem sound insgesamt nicht zufrieden....außerdem ist mein bass seit 1Jahr viel schwieriger zu greifen (long scale bass):(
    Ich besitzte folgende sachen:

    • Yamaha rbx 270
    • Harly Benton B40 (40W mit 10")
    Ja und ich überlege schon seit geraumer Zeit mir entweder einen Fender-MEX-Jazzbass oder einen neuen Verstärker (gallienKrueger backline 210) zuzulegen. weiß aber nich wirklich ob ich mir lieber den amp oder den bass kaufen sollte?!?
    Oder empfehlt ihr mir zB einen anderen Bass-amp?
    der preis sollte die 650€ grenze nicht unbedingt überschreiten!!!

    MfG .::b00nS-EnD::.
     
  2. redrat

    redrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.05   #2
    ich würd mir den verstärker kaufen!!
    je lauter desto besser :great:
    ich hab mir auch einen verstärker gekauft

    MAG C115-300 Combo-ashdown :great:
    nun bin ich vol zufrieden :) :)

    mfg
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 26.02.05   #3
    Du konntest 1/2 Jahr lang als Anfänger den Longscale nach eigenem Ermessen (korrekt) greifen und dann 1 Jahr lang nicht mehr? Da liegt wohl ein Kardinalfehler vor :rolleyes: , den man mit neuem Equipment nicht unbedingt beheben kann!
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 27.02.05   #4
    das war genau der Part des Postings, den cih auch nicht recht begriffen habe

    wenn du mit beiden Teilen unzufrieden bist, würde ich dennoch zuerst zum Kauf eines neuen Basses raten
    denn ein schlecht zu bespielendes Instrument über einen guten Amp ist immernoch schlecht zu bespielen
     
  5. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 27.02.05   #5
    naja, ich hab den rbx 270 eigentlich nicht so scheiße in erinnerung. vielleicht kannste ja was mit saitenlage und halskrümmung verändern, und damit verbessern (-> suchfunktion).

    wenn das klappen sollte würde ich dir zu nem neuen amp raten, denn ich frage mich grade wie du mit deinem dingens da in ner band zurechtkommst?!
     
  6. .::b00nS-EnD::.

    .::b00nS-EnD::. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    5.05.05
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Herzogenaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 27.02.05   #6
    OK, sry , hab mich irgendwie falsch erinnert der war echt seit anfang an so schwer zu greifen...:o
    wenn ich ihn tiefer stimme iser auch sau leicht zu greifen...
    Ich hab ihn auch schon einmal beim Verkäufer einstelln lassen, und die ham auch gemeint, dass die E-Seite viel zu leise ist , was ich auch bestätigen kann:confused:
    und mir fällt da noch ein, dass ich den MEX vor 4 Wochen mal probe gaspielt hab(natürlich auch andere bässse im vergleich:D) und die warn alle leichter zu greifen(mit weniger druck..)!!!
    :confused::D:confused:
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.02.05   #7
    Das hat dann doch nur bedingt mit der Länge, eher primär mit der Saitenspannung zu tun. Variere doch mal die Saitenstärke, evt. auch "weichere".
     
  8. KnallerKay23

    KnallerKay23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    27.06.08
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Tostedt bei Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 27.02.05   #8
    Ich habe, als ich auf Bass suche war auch mal mit nem Yamaha gespielt. Ich muss auch sagen, mir persönlich waren die Saiten zu weit vom Hals weg und es war recht unschmoove zu spielen.
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 27.02.05   #9
    fassen wir also zusammen:
    1. Saitenlage runter (ggf. Halskrümmung korrigieren), wenn´s nicht reicht
    2. dünnere Saiten kaufen dann, wenn´s passt und gefällt
    3. Amp kaufen
    4. wenn nicht: Siehe "Kardinalproblem" (was ich nicht mehr unbedingt glaube) oder
    5. So lange "Bässe testen bis es klappt"
     
  10. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 27.02.05   #10
    sorry, hab mich verirrt...
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 27.02.05   #11
    Wenn man den Leuten hier glauben darf, ist der Bass ja an sich ganz gut zu gebrauchen, sprich ich würde es auch mal, wie schon erwähnt, mit anderen Saiten und ner flacheren Saitenlage versuchen.
    Du könntst den Bass auch mal von nem erfahrenen Bassisten anspilen lassen und hören was er dazu meint.
    Dass die E-Saite zu leise ist, kann möglicherweise auch daran liegen, dass sie schon "tot" ist (wie lange hast du den Satz schon drauf?)
    Wenn das alles nichts hilft, dann kannst du über nen anderen Bass nachdenken, aber probiere vorher ausgiebig aus, bis du was gefunden hast, was dir zusagt, denn ein neuer Amp hilft dir auch nix, wenn du mit dem Instrument nicht zurecht kommst.
     
  12. .::b00nS-EnD::.

    .::b00nS-EnD::. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    5.05.05
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Herzogenaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.02.05   #12
    ... die seiten sind ein monat alt und (was ich scheiße finde) der bass hat keine einstellbaren Tonabnehmer:evil: ,ich hab auch mal tiefere saiten lage(in zusammenhang mit der halzkrümmung) versucht, was ich sofort wiedergelassen habe, weil der bass dann rumscnurrt wie die sau...

    ... ich glaub ich muss mir nen neuen bass zulegen(E-Saite zu leise, Saite wegen scheuerns an einem nicht astrein einstellbaren Bocks gerissen, für meinen geschmack muss man zu viel druck ausüben).
     
  13. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 28.02.05   #13
    Sei mal nicht so radikal!!!
    Das mit dem Reiter kannst du durch schleifen wieder hinkriegen und die Saiten reißen nicht mehr.

    Und wie bereits gesagt, musst du wahrscheinlich nur die Saitenlage ändern.
    Denn es kann sein, das die E-Saite wegen eines zu großem Abstand zu wenig Strom in die Abnehmer induziert.

    Das mit dem zu feste Drücken kannst du auch so beheben.
    Oder den hals korrigieren.

    Ist dir dein bass schonmal hingefallen oder so???

    Und was meinst du mit nicht einstellbaren Pickups?????????
    Schneid einfach den darunter liegenden Schaumstoff zurecht falls du mit ''einstellbar'' die Höhe meinst...

    Die Saiten dürfen aber nicht an den Tonabnehmern kleben, also sie nicht berühren.
    Es hei´ßt die Saiten sollen einen Abstand von einem cm haben (zu den Tonabnehmern)

    Und vllt wären ein paar Bilder der vermeintlichen Problemstellen hilfreich...
    Wenn's alles net hilft dann geh mal zu nem RICHTIGEN Gitarrenbauer oder....
     
  14. .::b00nS-EnD::.

    .::b00nS-EnD::. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    5.05.05
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Herzogenaurach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 28.02.05   #14
    ich besitze leider keine digicam...
    -dier pickup ist eigentlich in der richtigen höhe denk ch mal(1 cm entfernt) wenn dann müsste er näher ran.

    -aber wenn ich die E-Saite "tiefer lege" dann schnurrt der bass (die töne sind nicht sauber)

    -der reiter ist nicht mehr verstellbar (hab ich mal aus versehn beim verstellen gear***t)

    - das mit dem Druck kann man durch die saitenlage schon beheben, aber wie schon gesagt sind die Töne dann nicht mehr sauber und die Saiten schnurren dann an den Bünden

    PS:Ich hab mir mal den Bass meines Onkels geliehn (älteres ibanez modell), und mit dem bin ich sehr zufrieden gewesen(4wochen damit gespielt).
    Aber vielleicht sollt ich echt mal zu einem richtigen Gittarenbauer gehn um den bass richtig einstellen zulassen. Kostet so etwas viel?!?
     
  15. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 28.02.05   #15
    Oder zu einem versierten Musikalienhändler. Der stellt Dir das Teil ein, ersetzt ggf. "verwatzte Teile", verkauft Dir (wenn´s schkießlich "passt") Combo ... und alle sind zufrieden ;) !
     
  16. Duff Man

    Duff Man Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.04.05
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.03.05   #16
    Moin.

    Ich würde an deiner stelle BEIDES bei ebay verkaufen. Dann bekommst du für das Geld einen neuen Bass und einen neuen Verstärker die sich nicht verstecken zu brauchen. Du hast ja jetzt schon 650 euro zur Verfügung, wenn ich dich richtig verstanden habe ?
     
  17. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 01.03.05   #17
    Wenn du den Bass deines Onkels mal gespielt hast, gehe ich davon aus, dass dein Onkel selbst auch Bass spielt. Lass doch einfach den mal spielen und höre dir seine Meinung an, vielleicht stellt er dir den Bass auch ein?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping