OneknobKompressor vs. externem Kompressor

von c-note, 16.02.08.

  1. c-note

    c-note Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.08   #1
    Hallo zusammen,

    habe folgende Frage. Ich besitze ein Yamaha Mischpult mit integriertem OneKnob Kompressor, mit d. ich ganz zufrieden bin. Nun möchte ich mir für einen besseren Micsound (besonders wg. d. De-essers , d.Tubes und Limiters) den BEHRINGER MDX2600 COMPOSER PRO-XL zulegen.
    Nun weiss ich nicht, ob man den Kompressor d. Behringers überspringen kann (also alleRegler runter) u. stattdessen den Yamaha Komp. weiterhin nutzen kann o. sollte.

    Andererseits würde es ja Sinn machen, alle Effekte d. Behringers direkt zu nutzen, jedoch habe ich nicht wirkl. Ahnung davon, einen Kompressor einzustellen- man kann ja auch viel falsch machen. Da gings mit d. Oneknob viel einfacher.

    Was würdet ihr mir raten?

    Danke für jede Antwort!!!
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 16.02.08   #2
    Ich denke, daß der interne Compressor des (vermutlich) Digitalmixers besser ist als die Variante des Ohringers.

    Mal das Buch lesen von Micha Ebner, Admin des www.paforum.de

    Die Ratio kann man ja einstellen von 1:1 über 2:1, 3: 1 > etc je nach Kompressionsrate.
     
  3. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 16.02.08   #3
    Dazu hat das Teil einen Schalter, der mit "In / Out" beschriftet ist.
    Allerdings würde ich mir den Behringer nicht antun wollen, das Ding kann nix :rolleyes:
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 16.02.08   #4
    Ich tipp eher auf die neue MG-Serie...
    Den One-Knop-C. noch nie selber gefühlt, soll aber laut Berichten echt okay sein für das was man einstellen kann...

    MfG, livebox
     
  5. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 16.02.08   #5
    ja, das wirds wohl sein.
    ein yamaha digipult mit one knob kompressor wär mit nicht gekannt, da kann man schon überall die parameter einstellen.
     
  6. c-note

    c-note Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.03
    Zuletzt hier:
    31.01.11
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #6
    Meine Frage war ja, wie ich explizit NUR den Kompressor umgehen kann. Mit dem In/Out Schalter schalte ich ja das komplette Ding aus.

    Kennt sich jm. damit aus???
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 17.02.08   #7
    Sobald Du beim Kompressor die ratio auf 1:1 stellst, oder den threshold so hoch, daß er nicht vom Signal überschritten wird, ist er quasi auf bypass...


    der onk mit Gruß
     
  8. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 22.02.08   #8
    Wenn du dir so ein Voice-Kanal-Prozessor-Dings kaufst, dann musst du ohnehin lernen, wie all diese einstellbaren Parameter gemeint sind, was sie bedeuten, was sie tun. Sonst machst du deinen Sound mit so einem Ding mehr kaputt als ganz.
    Dann wirst du zwangsläufig die Bedienung des Kompressors erlernen und demestprechend selber entscheiden können, welchen Kompressor du klanglich bevorzugst, oder ob die sie gleichzeitig einsetzen willst.

    Im Forum nach "guten Einstellungen" fragen gilt übrigens auch nicht, weil das individuell zu ermittelnde Werte, abhängig vom Gesang, der Musik und von der Soundvorstellung, wie das alles zusammenspielen soll. Mixen ist kein Malen nach Zahlen :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping