PA - HK Audio - welcher Equalizer?

von Wookie82, 21.08.07.

  1. Wookie82

    Wookie82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    31.01.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #1
    Hallo zusammen!!

    Wir sind eine 4 Köpfige Hobby Band 2Vocals 1 Keyboard 1 e-Drum spielen Schlager Pop

    als Anlage haben wir eine HK-Audio Linear 2x18Sub 2x15 Top Passiv

    Endstufe DAP Audio 2000 Watt oder so kp

    Mischpult 12 Kanal Alesis usw usw

    Nun meine frage

    Kann mir einer Weiterhelfen welchen Equalizer man am besten dafür nehmen kann oder was er evtl. haben muss

    er sollte Gut und Günstig sein bis ca 150 Euronen wie schauts mit Behringer aus ??????


    Bitte um schnelle Hilfe und bedanke mich schon mal im voraus........:great:


    gruß Wookie
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 21.08.07   #2
    Warum schreibst Du die Frage nicht einfach sachlich in den Threadtitel anstatt dort so einen optischen Alarm zu machen?
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 21.08.07   #3
    in dem Preisbereich gibts kaum vernünftige Alternativen
    wir z.B. haben den 31 Band EQ von B.
    wenn auch nicht besonders effektiv - aber er funktioniert
     
  4. frinderman

    frinderman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.07
    Zuletzt hier:
    26.04.16
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 21.08.07   #4
    Na ja, also da habt Ihr ja eigentlich eine vernünftige Speaker-Line mit Endstufen und dann einen fragwürdigen Mixer. How ever - bevor Du Dir einen billigen Rauschheimer als EQ zulegst, gib halt ein bisschen mehr aus für z.B. den dbx 231. Der kostet im Moment 229,00 Euro und hat 2x 31 Bänder bei einem Dynamikbereich von 108 db.
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 21.08.07   #5
    der 231 is imo aber schlechter als das behringerzeugs.

    da war ich mit nen fbq eindeutig mehr zufrieden.

    231: totalausfall nach 2 einsätzen, beim ersatzgerät rauschen ohne ende. :mad:

    seitem hängen im mon-siderack wieder fbq drin, tuts für die kleinen sachen wunderbar.


    dynamikbereich von 108dB? wow :D
     
  6. Wookie82

    Wookie82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    31.01.09
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #6
    PEAVEY 231 EQ was haltet ihr davon
     
  7. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 21.08.07   #7
    Hallo,

    also je nachdem was du mit dem eq machen willst, würde ich aúch den behringer nehmen. du wirst mit ihm wohl nie einen raum einmessen können o.ä.
    aber für kleinere klangveränderungen tut er was er soll.

    imho gibt es ausser dem Behringer eigentlich keine alternative. den peavey kenne ich nicht, dieser evtl.
    es gibt noch einen eq von samson. der liegt aber bei 279 euro
    https://www.thomann.de/de/samson_scurve_231.htm

    der soll überraschend gut sein (fürs geld)

    und ab dann geht es steil bergauf mit LA Audio/Yamaha/BSS/Klark etc
    (in ungefährer preislichen reihenfolge)
     
Die Seite wird geladen...

mapping