Profi-Gitarrist mit billig Klampfe als Beweis?

von xXRockDXx, 20.10.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. xXRockDXx

    xXRockDXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.09
    Zuletzt hier:
    14.01.17
    Beiträge:
    232
    Ort:
    In Nordhessen
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.10.10   #1
    Hey Jungs!

    Ich sitz grad vorm PC und jamme einfach rum... Da ist mir ein Gedanke gekommen, als ich mir ein Solo von Slash angehört habe:

    Die meisten Profi-Gitarristen spielen unbezahlbare Gitarren (nahezu immer Gibsons) und lassen sich mit anderen Marken nicht blicken. Meine Frage:

    Gab es mal einen Fall, wo ein Profi-Gitarrist seine sündhaft teure Klampfe zur Seite gelegt hat und als Beweis seines Könnens eine absolut billige Gitarre genommen hat?

    Das würde mich wirklich mal interessieren!
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    5.890
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 20.10.10   #2
    Es gibt ein Video, wo Joe Satriani auf einer billig-China-Klampfe und 10W-Transistor-Combo spielt, und wo recht deutlich wird, welche Teile vom Gesamtsound in den Fingern stecken, und welche im Verstärker/in der Gitarre.

    Ich finde es allerdings nicht auf die Schnelle...


    [edit:]
    http://www.youtube.com/watch?v=D9v5e1TTwts


    PS:
    Dass nahezu alle Profi-Gitarristen Gibsons spielen, halte ich übrigens auch für ein Gerücht ^^
    (und dass diese unbezahlbar sind, auch...)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. S.G.K.

    S.G.K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    1.335
    Ort:
    P/W
    Kekse:
    4.536
    Erstellt: 20.10.10   #3
    nabend,
    emppu vuorinen soll die Gitarren LTD MH-400,LTD MH-100 als übungsgitarre spielen (sind ja zu bezahlen). also wird er auf denen auch sehr gut sein.
    aber eine richtig grottige billig gitarre einen guten sound zu entlocken ist sehr schwierig, sauberklingendes spielen auf einer nicht eingestellten gitarre etc wird sich als schwierig erweisen selbst wenn man sich an das neue halsgefühl/spielgefühl gewöhnt hat.
    gute fingerarbeit ist möglich aber imho guter sound eher nicht.
    lg
    sven
     
  4. Retrosounds

    Retrosounds Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.09
    Zuletzt hier:
    3.09.11
    Beiträge:
    1.056
    Kekse:
    4.629
    Erstellt: 20.10.10   #4
    Jack White ist wohl der Bekannteste.

    Aber die allermeisten Gitarristen der Bands die ich höre spielen Instrumente der Mittelklasse. Aber im Ernst, was andere spielen juckt mich sehr wenig.
     
  5. The Spoon

    The Spoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.09
    Zuletzt hier:
    20.01.20
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Kekse:
    4.322
    Erstellt: 20.10.10   #5
    Die Airline spielt er aber nur den bei den Stripes (bei den Raconteurs hat er eine eigens für ihn angefertigte Gretsch; korrigiert mich, wenn ich falsch liege), und da klingt sein Sound - bei aller Verehrung für diesen Mann - ja auch gar nicht edel, sonder eher ziemlich kaputt. Ich denke als Beispiel für "super Sound trotz Billig-Equipment" kann er da einfach nicht herhalten!

    Edit: Hab mir gerade das Satriani-Video angeguckt. Da hört man aber doch recht deutlich, dass das alles andere als High-End-Zeug ist, wobei der Amp wahrscheinlich mehr ausmachen dürfte als die Gitarre...
     
  6. xXRockDXx

    xXRockDXx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.09
    Zuletzt hier:
    14.01.17
    Beiträge:
    232
    Ort:
    In Nordhessen
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.10.10   #6
    Danke für die Antworten!

    Hier geht`s ja momentan nicht um den Sound, den ein Gitarrist aus einer billig Klampfe holt, sondern eher, dass er sich mit einer solchen auf einer Bühne mal bewiesen hat. Geiler sound sollte aber da natürlich erfüllt werden, schon richtig! :-) Aber live, auf ner großen Bühne? Ohne zu beachten, was Leute privat zu hause spielen...
     
  7. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    5.890
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    19.342
    Erstellt: 20.10.10   #7
    Auf der Bühne wird man kaum einen Profi-Gitarrist mit Billig-Gitarre sehen, ganz einfach deshalb, weil in ihrem Endorsement-Verträgen eben das verboten wird, sprich sie verpflichten sich dazu, öffentlich nur mit Equipment dieses oder jenes Herstellers aufzutreten.
     
  8. BonZotheDog

    BonZotheDog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    83
    Erstellt: 20.10.10   #8
    wieso beweist man denn sein können, wenn man eine billige gitarre spielt? soll das im umkehrschluss heißen, dass jemand besser spielt, weil er eine teurer gitarre hat? ich denke es kommt eher auf eine perfekte einstelliung an, um das beste rauszuholen. das geht auch mit jedem "anständigen" instrument aus günstigeren ligen
     
  9. EricB

    EricB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 20.10.10   #9
    Matthias Jabs von den Scorpions ist so begeistert gewesen von seiner Cort "Billig Signature", dass er die "Garage 2" sogar auf der laufenden Tour einsetzt:

    https://www.thomann.de/de/cort_garage_2_matthias_jabs.htm

    http://www1.gitarrebass.de/magazine/index.php?ID=201008112

    http://www.youtube.com/watch?v=AjNMAZoXj9s

    Thomas Blug, einer der herausragendsten deutschen Klampfer hat ein eigenes Signature Modell von "Vintage", dass er auch selbst neben seiner alten Fender einsetzt

    http://www.thomasblug.de/gear_deutsch.php

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/-/art-GIT0018611-000?campaign=GBase

    http://www.youtube.com/watch?v=9_r4ffImgso

    oder auch Jeff Waters von Annihilator, der eine Signature von Epiphone zu Markte trägt. Hat sich übrigens mein Bandkollege gekauft - schönes Gerät, und das nicht nur optisch!!!

    http://www.musik-service.de/epiphone-annihilator-flying-v-pitch-black-prx395771631de.aspx

    http://www.youtube.com/watch?v=OeJec2DjBeI

    http://www.annihilatormetal.com/index.php?page=189

    http://www.youtube.com/watch?v=6Zy19uu7HcA&feature=related
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. ~Slash~

    ~Slash~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    1.677
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    12.941
    Erstellt: 20.10.10   #10
    Zum einen haben ja viele Gitarristen ein Endorsement bzw bekommen ihr Equipment für viele Konzerte gestellt, spielen also, was sie bekommen. Natürlich kommt der Sound aus den Fingern bzw hängt vom Stil des Gitarristen ab. Eine Gitarre hat am Gesamtsound nur sehr wenige Einfluss (Verstärker, Speaker haben da einen größeren Einfluss), also kann man auch mit einer billigen Gitarre einen guten Sound bekommen, somit auch Profigitarristen ;)
    Nur fällt mir spontan gerade keiner weiter ein?! :confused:
     
  11. EricB

    EricB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 20.10.10   #11
    Also ich denke schon, dass die Gitarre soundprägend ist... :rolleyes:
    Spiel mal ´ne Paula im Vergleich zu ´ner SG, Flying V, Ibanez RG... wer da keinen Unterschied hört, muß mal zum Ohrenarzt.

    Fakt ist aber, dass die Spieltechnik oder Spielweise sehr großen Stellenwert hat. Bei einer Clinic von John Petrucci (Dream Theater), die ich zu der Zeit als er noch Ibanez Endorser war besuchte, spielte er auf Frage eines Besuchers, was denn der Unterschied seiner eigenen, zur käuflichen Signature sei. Das beantwortete er mit "the colour?..."
    Anschliessend liess er sich vom Personal "die Petrucci" von der Wand geben, und eine günstige Ibanez RG... der Ton war kaum anders. Dies geschah zu Anfang des Workshops, und er nahm es zum Anlaß, sich intensiv über Tonformung mit den Fingern auszulassen.
    War sehr aufschlußreich, das Ganze.
     
  12. ~Slash~

    ~Slash~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    1.677
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    12.941
    Erstellt: 20.10.10   #12
    Dann hast du mich falsch verstanden ;)
    Klar gibt es klangliche Unterschiede bei den Tonabnehmern, ein aktiver Humbucker klingt fetter, als ein Singlecoil. Aber es ist egal, ob du mit einer 200€ Paula, oder einer für 10000€ spielst. Da wirst du kaum bis gar keinen Unterschied hören, das wird mir auch mein Ohrenarzt bestätigen ;) Den Versuch hab ich über einen Marshall JVM mit einer Strat für 100€ und einer für 1500€ gemacht, von der Bespielbarkeit mal abgesehen!
    Und da gab es keinen großen klanglichen Unterschied!
     
  13. VoiVoDe

    VoiVoDe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.10
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Third from the Sun
    Kekse:
    227
    Erstellt: 20.10.10   #13
    Paul Stanley beweist bei jedem KISS-Gig seine Sportlichkeit mit einer billigen Kopie seiner Sig-Gitarre. Bei eBay erlangen diese Opfer dann immer recht ordentliche Preise. Auf der letzten Tour wurden die teilweise schon vor den Konzerten verkauft - irre!
     
  14. FretboardJunkie

    FretboardJunkie Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    5.09.20
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Arnsberg
    Kekse:
    16.881
    Erstellt: 20.10.10   #14
    Tach!

    Dennis Hormes mit Yamahe Pacifica 112



    ..habe ich mir bestimmt schon hundert Mal angeschaut und trotzdem zieht es mir regelmäßig wieder die Schuhe aus :)

    .. mit Socken :D

    Grüße Thomas
     
  15. kvxron

    kvxron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    20.12.16
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Huf
    Kekse:
    375
    Erstellt: 20.10.10   #15
    Sehe das gerade zum ersten Mal und meine Schuhe sind auch verschwunden:D
    Ist super geil anzusehen, andererseits auch frustrierend wenn man es mit dem eigenen Spiel vergleicht:o
     
  16. FretboardJunkie

    FretboardJunkie Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    5.09.20
    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    Arnsberg
    Kekse:
    16.881
    Erstellt: 20.10.10   #16
    Nun.. der liebe Herrgott hat die Talente einfach nicht gleichmäßig verteilt :o ...manche müssen mehr üben, manche weniger...

    Ich habe ihn 1999 auf der Musikmesse gesehen, er war gerade 16 oder so und spielte mit TM Stevens, der ihn dann auf US-Tour mitnahm. Er war in der Marshall-Ecke, spielte ein paar Noten und ich dachte nur: Was ist das denn?!!! :D

    Wenn ich mir dann anschaue, wie er in RTL Shows die 100 besten was-weiß-ich-wasses den Gitarrenclown macht, finde ich das schon echt schade. Aber er ist regelmäßig mit Martin Engelien unterwegs, mit Go Music (wie Thomas Blug ja z.B. auch). Da werde ich ihn mal aus der Nähe betrachten.
     
  17. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.123
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 20.10.10   #17
    Profi nicht wirklcih aber Wayne Static spielt trotz größerer Erfolge immernoch LTD Modelle von ESP. Kann mir nicht vorstellen dass der soo arm ist
     
  18. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 20.10.10   #18
  19. Powerblues Inc.

    Powerblues Inc. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.10
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    227
    Kekse:
    851
    Erstellt: 21.10.10   #19
    Es gibt ein berühmtes Beispiel aus den 70ern: Jimmy Page von Led Zeppelin hat "Black Mountain Side" und "Kashmir" auf einer Danelectro gespielt, auch regelmäßig live.

    http://www.youtube.com/watch?v=wrvfMSYNqBg
     
  20. Kasper666

    Kasper666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.09
    Zuletzt hier:
    15.09.20
    Beiträge:
    1.162
    Ort:
    Paderborn
    Kekse:
    34.614
    Erstellt: 21.10.10   #20
    Wir müssen, denke ich, nicht ernsthaft darüber diskutieren, dass ein herausragender Gitarrist mit jedem Equipment gut klingen wird.

    Allerdings: Wer sein Handwerk/Beruf/Passion ernsthaft und leidenschaftlich betreibt, hat in der Regel schon ein Interesse daran, mit ordentlichem Werkzeug zu arbeiten.

    Bei einer "absolut billigen" Gitarre ist neben dem Sound - der ja durchaus Geschmacksache sein kann - die Bespielbarkeit ja ein ganz entscheidender Faktor. Und warum sollte sich ein "Profi" mit einem schlecht bespielbaren, möglicherweise auch wenig stimmstabilen "Eierschneider" herumärgern?

    Es sei denn, er will nun unbedingt beweisen, dass er auch mit 'ner 99,-Euro-Klampfe "der Größte" ist ... Was für mich dann wohl auf ein Ego-Problem hindeuten würde.

    So weich formuliert stimmt das natürlich. Ohne Amp + Box würde ich mich bei einer Probe z.B. gar nicht hören :D

    Man kann es aber nicht verallgemeinern: Es gibt sehr (mal positiv formuliert ...) "dominante" Amps, die tatsächlich fast mit jeder Gitarre gleich klingen. Es gibt aber eben auch solche, die Unterschiede zwischen Gitarren sehr deutlich hörbar machen. Und ich möchte bestreiten, dass da eine "200€ Paula oder eine für 10000€" keinen Unterschied machen (shit in = shit out ...). Insofern ist es allerdings nie die E-Gitarre allein (was Du ja gewissermaßen auch sagst), es ist schon auch ein Frage, womit sie "hörbar" gemacht wird.

    Gutes Gerät! Für meine Ansprüche wäre die als "Butter- und Brot"-Gitarre auch locker gut genug. Kostet um die 500,-, was für mich eine günstige, aber keine "absolut billige" Gitarre ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping