Qualitätsunterschiede bei USB Interfaces

  • Ersteller Kuhfladen
  • Erstellt am
Kuhfladen
Kuhfladen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.13
Registriert
07.06.05
Beiträge
290
Kekse
320
Ort
Frischborn
Hallöle!

Da ich in 2 Wochen erst einmal für ein Semester in Schweden studieren gehe, spiele ich mit dem gedanken mir ein etwas besseres USB-Interface anzuschaffen, als mein Jamlab :p ... Also ich habe mir ein Budget von 200€ gesetzt (+/- n paar Gequetschte).
Momentan schwanke ich zwischen nem POD Studio und dem Guitar Rig Session Paket. Mir ist die beigelegte Software nicht so wichtig. Mir geht es eher um die Qualität der Interfaces und wo die Vor/Nachteile liegen (Latenz, Rauschen etc?!). Oder fahr ich mit nem M-Audio Interface oder so besser? Ist ein M-Audio Interface auch 100% kompatibel zu Guitar Rig oder POD Farm?

Ich würde das ganze dann an ein Macbook anschließen. Wäre es auch ohne Probleme möglich mit Guitar Rig/Pod Software Latenzfrei mit Logic aufzunehmen oder sind solche Interfaces bei 200€ eher nur ne Kompromisslösung? Helft mir bitte ^.^ ich kenn mich da nicht so gut aus.

Gruß, Michi

EDIT: Falls das Thema nicht in das Forum passen sollte, dann bitte ich um verschiebung ^.^
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
Kuhfladen
Kuhfladen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.13
Registriert
07.06.05
Beiträge
290
Kekse
320
Ort
Frischborn
Hej Flo!

Danke für deine Antwort. Das ding sieht ja schonmal ganz tauglich aus. Finden sich hier noch mehr User von dieser Cakewalk geschichte? Is das teil auch kompatibel mit software wie GuitarRig und Pod Farm?
 
FloGatt
FloGatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.20
Registriert
20.02.08
Beiträge
656
Kekse
2.227
Ort
Hirschhorn (Neckar)
Hi,

die Cakewalk-Software ist wohl nur eine nette Beilage ;) Bei meinem Roland FP-7 (Edirol gehört wie Cakewalk auch zur Boss-Roland-Company) lag die auch bei. Mit dem Unterschied, dass mein FP-7 nicht mit Cakewalk gelabelt wurde! :D
Sprich: Die UA-25 ist eine ganz normale UA-25, nur mit geringfügig anderem Design.

Die UA-25EX ist wohl der Nachfolger der UA-25, die nichtmehr hergestellt wird. Aber überall wirst du noch Restbestände finden, viel günstiger aber ;)

Grüße,
Florian
 
LaughingShadow
LaughingShadow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.03.20
Registriert
22.05.05
Beiträge
1.420
Kekse
1.303
Ort
Nürnberg
Also GuitarRig und Konsorten kannst du afaik mit so ziemlich jedem Interface verwenden solang das nen asio treiber hat.
Aus eigener Erfahrung kann ich dir das Mackie Onyx Satellite empfehlen. Da gibts noch Restbestände für ~150€ und das Teil hat wesentlich bessere Preamps als die meisten Interfaces in der Preisklasse. Nachteil ist, dass es keinen Digtalen I/O hat und kein Midi, sowie aktuell noch keine Treiber für Vista64.
Definitiv nicht empfehlen kann ich die EMU USB (202/404) Interfaces. Hatte mir mal testweise eins bestellt und sofort wieder zurückgeschickt weil das Teil viel zu billig verarbeitet war. Von der Funktionalität her zwar in Ordnung, aber bei weitem nicht "roadtauglich". Von den Roland Sachen hab ich bis jetzt fast nur Gutes gehört, aber ich hab noch keins probiert...
 
_xxx_
_xxx_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Registriert
17.07.06
Beiträge
11.672
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Lexicon Omega Studio, 165€. Gibt kaum was besseres fürs Geld, 24/96, kann vier Kanäle gleichzeitig, hat Phantomspeisung für Mikros und Cubase LE und das geile Lexicon Pantheon Reverb sind dabei.
 
Thhherapy
Thhherapy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.22
Registriert
26.01.08
Beiträge
2.914
Kekse
7.262
Ort
nähe Salzburg
Falls du dich doch für ein M-Audio entscheidest,....
ich hab das M-Audio Fast Track pro und bin damit sehr zufrieden.
Bis jetzt funktionieren alle Programme (unter anderem auch Guitar Rig) ohne Probleme.
Auch die Latenz macht keine Probleme, was man aber bei einem Gerät dieser Preisklasse doch erwarten kann.:D
 
Kuhfladen
Kuhfladen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.13
Registriert
07.06.05
Beiträge
290
Kekse
320
Ort
Frischborn
hm da sind echt schon n paar nette dinger dabei. Ich hab heute mal wieder etwas geguckt und bin zum schluss gekommen, dass meine obergrenze jetzt bei 300€ liegt :p
Ist das NI Audio Kontrol 1 von der Soundqualität besser als das Edirol UA 25 EX? Dann hab ich noch das Firewire Interface Echo Audiofire 4 entdeckt und das scheint auch n ordentlichen eindruck zu machen. Ist Firewire noch einen tick besser als USB? Oder gibt es da keinen hörbaren unterscheid?
Also momentan schwanke ich zwischen dem NI Audio Kontrol 1, Edirol UA 25EX und dem Audiofire 4... Ich bitte um schnelle Antwort =) will so schnell wie möglich bestellen

EDIT: Achja, ist es ohne Probleme möglich dann das Audiosignal von der Software dann so zu routen, dass der sound beim spielen über die normalen notebook boxen, bzw. die angestöpselten lautsprecher kommt, oder muss ich dann monitore/kopfhörer an das interface anschließen?
 
FloGatt
FloGatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.20
Registriert
20.02.08
Beiträge
656
Kekse
2.227
Ort
Hirschhorn (Neckar)
Hi,

die Klangqualität hängt maßgeblich von den D/A-Wandlern und der Schaltung dahinter ab. Die Verbindung zwischen PC und Karte macht da nichts aus, denn hier ist das Signal noch digital-verlustfrei unterwegs. Allerdings kann es bei geeignetem Signal besser klingen, wenn du eine Firewire-Verbindung nutzt, da der Datendurchsatz höher ist. Das ist auch der einzige Vorteil dieser Verbindungsart ;)

Grüße,
Florian
 
Kuhfladen
Kuhfladen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.13
Registriert
07.06.05
Beiträge
290
Kekse
320
Ort
Frischborn
Somit wäre also das NI Audio Kontrol 1 mit seinem:
24 bit/192 kHz High-End Cirrus Logic® AD/DA-Wandler

besser als das Edirol mit dem
24bit/96kHz AD/DA Wandlern (nicht full duplexfähig bei 96kHz)

?

Was sagt genau die Herz zahl aus, die beim Audio Kontrol höher ist? Also das Audio Kontrol hört sich vom Wandler ja etwas hochwertiger an :p aber ich bin da echt nicht so aus. Machts einen großen unterschied zwischen 192 Khz und 96Khz?
 
FloGatt
FloGatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.20
Registriert
20.02.08
Beiträge
656
Kekse
2.227
Ort
Hirschhorn (Neckar)
Hi,

macht keinen Unterschied. Wer DA (zwischen 96kHz und 192kHz) Unterschiede hören kann, bekommt von mir nen Keks :D
Du hörst praktisch ab 44,1kHz keine Unterschiede mehr, darunter wirds kritisch. Aber das macht ja eh niemand ;)

Es nennt sich übrigens Abtastrate oder Samplingfrequenz.

Grüße,
Florian
 
Kuhfladen
Kuhfladen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.13
Registriert
07.06.05
Beiträge
290
Kekse
320
Ort
Frischborn
warum baut man dann ein inferface mit soner hohen abtastrate oO? Um waalmusik zu produzieren? So... sollte die letzte frage sein. Das Edirol hat noch folgendes:
Ground Lift für ";brummfreie"; Nutzung auch am Notebook

wäre das dann der hörbare vorteil zu dem Audio Kontrol 1? Oder hat das AK sowas ähnliches? Ich glaube nicht...
 
FloGatt
FloGatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.20
Registriert
20.02.08
Beiträge
656
Kekse
2.227
Ort
Hirschhorn (Neckar)
Hi,

die hohen Abtastraten werden durchaus benötigt, z.B. wenn man den Soundfiles dann später noch Effekte beimischen will.

Ground-Lift ist tatsächlich sehr sinnvoll. Damit werden Brummschleifen, die z.B. vom Notebook-Netzteil kommen, wirkungsvoll unterdrückt.

Deine anderen Fragen kann ich dir leider nicht beantworten.

Ob die NI Audio Kontrol 1 vom Sound her besser ist, weiß ich nicht, ich kenne sie schlicht nicht "persönlich" ;) Ich denke aber, dass die Studiosoundkarten sich klanglich alle nicht viel geben. Was sich unterscheidet, ist die Ausstattung. Und da solltest du wählen, was du am meisten brauchst.

Grüße,
Florian
 
Kuhfladen
Kuhfladen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.13
Registriert
07.06.05
Beiträge
290
Kekse
320
Ort
Frischborn
Kannst du mir vllt. noch diese frage von oben beantworten? Dann wäre der Fall abgeschlossen ^^

"Achja, ist es ohne Probleme möglich dann das Audiosignal von der Software dann so zu routen, dass der sound beim spielen über die normalen notebook boxen, bzw. die angestöpselten lautsprecher kommt, oder muss ich dann monitore/kopfhörer an das interface anschließen?"
 
FloGatt
FloGatt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.20
Registriert
20.02.08
Beiträge
656
Kekse
2.227
Ort
Hirschhorn (Neckar)
Hi,

sollte keine Probleme bereiten ;) Dafür sind die Karten ja ausgelegt. Bei der Edirol z.B. kommt das Signal immer über die Chinch-Ausgänge, der Kopfhörerausgang an der Front ist extra. Allerdings regelst du beide Signale über das Poti rechts oben.

Für meine Vollzeitberatung könntest du mich jetzt ja mit ein Paar Keksen entlöhnen, dafür ist das Feature ja da! :D ;)
Aber nee, Betteln is nicht so mein Ding.

Grüße,
Florian
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben