Schlagzeug abnehmen...

von Breakthrough, 24.05.07.

  1. Breakthrough

    Breakthrough Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #1
    Hey Leute!

    Also folgende Situtaion, ich bin grad da bei mir mein eigenes kleines Hobbystudio zusammenzustellen...

    Zur aufnahme gehe ich mit Gitarre bzw. Micro in ein kleines Mischpult, und dann über die Ausgänge in den Eingang meines MAC's. Dort benutze ich die Software " Garageband".

    Das Mischpult besitzt nur 6 Kanäle, aber da ich sowieso jede Spur einzeln aufnehme is das egal.

    Das einzigste Instrument das schwer zum abnehmen ist ist das Schlagzeug, weil ich mir dazu ein Microset kaufen müsste und diese nicht ganz billig sind.

    Ist es möglich ein E Drumset per Midi an dem Mac anzuschließen, und dann in der Software die Midi signale in Sounds wiederzugeben?

    Also quasie ein E-Drumset als Softwareinstrument zu benutzen?

    Ich bin in Sachen recording Blutiger anfänger, wäre also erfreut über eure Hilfe, vielleicht gibt es ja noch andere möglichkeiten ein Schalgzeug Preiswert abzunehmen?

    Vielen Dank im Vorraus!

    mfg

    Breakthrough
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #2
    Das Triggern vom Schlagzeug dürfte komplexer sein als die einfache Aufnahme mit wenigen Mikros. Zur Not leihst du dir was aus.
    Ganz gut funktioniert das schon mit 1 Bassdrummikro und 1 Overhead (Kondensator). Auch mit 2 Overheads (Kondensatoren) - je nach Geschmack.
    Guck auch mal hier
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/115589-abnahme-schlagzeug.html

    Das klingt allemal besser als ein billiges E-Drumset - allein der Beckenklang !
     
  3. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #3
    Hey Danke für die Superschnelle Antwort!

    Ich will mir demnächst ein Studiomicro zulegen warscheinlich in richtung T-Bone sc 400
    kann ich damit aufnehmen, mir stehn desweiteren mehre "normale" Micros zur verfügung, kann ich damit z.B. Snare abnehmen?

    mfg

    Breakthrough
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #4
    na - das wär ja schlecht wenn nicht ;)
    obwohl das natürlich allerunterste Schublade ist
    evtl. noch ein bißchen sparen für sowas?
    MXL 603

    oder wenns schon ein Großmembraner sein soll
    Studio Projects B1

    ich gehe mal davon aus, du hast dann auch ein Gerät/Mischpult mit Phantomspeisung?

    lässt sich das "mehrere" und "normale" etwas konkreter fassen? :rolleyes:
     
  5. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #5
    Hey in Heilbronn sitz ich auch grad xD

    Also zu den Gesangsmicros sind von Sennheiser...

    klick mich

    Worauf muss ich beim Kauf eines "Großmebraner" achten?

    Klar hat des Mischpult die Speisung, nur ein problem, wenn dann werden alle Kanäle gespeist.

    D.h. die gleichzeitige Abnahme funzt warsch nich, aber das geht ja uch mit so ner Box, also np :)
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #6
    das Sennheiser kannst du natürlich fürs Schlagzeug nehmen - ist ja ein "amtliches" Mikro
    es ist zwar kein typisches Snare- oder Overheadmikro, sollte aber auch dort funktionieren. Die Snare z.B. ist relativ "schmerzfrei".

    Beim Großmembraner ist auf eine ausgewogene, lineare Übertragung zu achten.
    Das kriegst du halt erst raus, wenn du mal mehrere benutzt hast. Bei Billigprodukten ist dies jedoch nicht der Fall, das ist sicher. Die klingen meist etwas spitz oder basslastig.
    Das heißt natürlich noch lange nicht, dass das t.bone ein unbrauchbares Mikro ist. Aber den EQ musst du sicherlich verbiegen.

    Sofern du eines oder sogar mehrere (?) der Sennheiser e865 zur Verfügung hast, dann probier die doch mal aus. Die sind zunächst mal nicht verkehrt.
    Sofern dir das Ergebnis nicht gefallen sollte muss man dann eh ins (vermutlich teure) Detail gehen.

    das ist gar kein Problem
     
  7. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #7
    Ja von den Sennheiser kann ich mir en Paar vlt 5 stück leihen und dann noch eines der beiden Goßmembraner dürften reichen oder? Wo postier ich das Großmebranmicro am besten und brauch ich davor ne Preamp? Vorm Mischpult halt, würde dann ja auch mein Speisungsproblem lösen?!

    mfg

    Breakthrough
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #8
    einfaches Recording: 2 Groß- oder Kleinmembraner (z.B. MXL 603 oder Opus 53) oder 2 Sennheiser e865 als Overhead
    sinnvoll/wünschenswert: 1 spezielles Bassdrummikro - das könnte sogar ein preisgünstiges sein (etwas am EQ rumspielen, dann sollte das klappen)
    special: zusätzlich 1 Sennheiser an die Snare (mit der Einstellung und dem Winkel rumspielen)
    superspecial: zusätzlich noch 2-3 weitere Sennheiser an die Toms (wobei ich das nur dann empfehlen würde, wenn du ganz genau weißt was du machst)

    Pre-Amps (du kennst dich aus?) würde ich zunächst mal nur Kompressor auf Bassdrum und evtl. Snare nehmen. Sinnvoller wäre der Einsatz von Gates, sofern du ein Komplettmiking machen möchtest.

    das stimmt mich etwas bedenklich und ich rate dir zunächst mal ein "Recording light" mit 2 Overheads und evtl. 1 Bassdrum-Mikro
     
  9. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #9
    Ok, dann werd ich das mal versuchen.

    Nich wirklich, darum frga ich ja ;)
    Also das Großmembran Mic, will ich ja auch für Gesang und co. nehmen...
    Kann ich da auch einfach über den XLR ins Mischpult? Das Problem, wie schon erwähnt ist dann aber das ich alle Kanäle mit 48 V + Speise. Das tut den Sennheiser doch nich gut oder?
    Was gibts für ne möglichkeit die auf dem Mischpult zu komponiern?
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #10
    1. das Sennheiser ist ebenfalls ein Kondensatormikrofon und benötigt auch Phantomspeisung
    2. den anderen Mikros macht die Phantomspeisung nichts aus (hab ich das nicht schon geschrieben?)
    3. was ist "koponiern"?
     
  11. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #11
    Ich hoffe ich hab da nix verwechselt, ich glaub das is nur ein Kondensator Micro die Anderen sind aus der 815 Serie... das is ja ein Dynamisches so viel ich weis.

    Also egal welches Micro ich am Pult hängen hab, die 48V machen denen nix aus?

    Könnte ich mit den Dynamischen auch Snare und Co abnehmen?

    Komponiern mein ich, die ganzen Micros ans Pult hängen.
     
  12. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #12
    macht nix :rolleyes:

    logo - das klassische Snaredrummikro ist ein günstiges dynamisches wie z.B. Shure SM57 oder Clones davon
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-SM-57-prx395497810de.aspx
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-DAP-Audio-PL-07-prx395749905de.aspx

    "koponiern" muss ich jetzt in meinen Wortschatz aufnehmen :)
     
  13. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #13
    Keine Ahnung irgendwie bin ich anscheinend zu faul das "m" bei Komponiern zu drücken ;)

    Wie sollte der Raum zur Aufnahme sein, muss ich den komplett Schalldicht machen oder reicht da mein kleines Zimmer?
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #14
    schalldicht musst du ihn nur machen wenn du Probleme mit den Nachbarn bekommst
    aber das kann teuer werden - wieviel tausend Euro hast du übrig?
     
  15. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #15
    Hmm, ich glaub eher weniger ;)

    Ne Nachbarn is kein Problem, aber in den Studios sieht man doch auch immer die Schallabsobierenden Wände?!

    Kennst du en gutes Aufnahmeprogramm für MAC OSX?
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 24.05.07   #16
    jo - genau die, daher meine Frage nach deinem Geldbeutel
    oder was meinst du, was die kosten, hmm?

    nein - Mac und Harry ist wie Teufel und Weihwasser
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.05.07   #17
    GarageBand müsste doch sowieso dabei sein. Damit kannst du schon mal ein paar Sachen machen. Wenn dir das nicht gefällt, evtl. Audacity, das ist sogar kostenlos.
     
  18. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.05.07   #18
    ...oder für den professionellen Einstieg und wenn es was kosten darf:

    Apple Logic 7 (Express)

    Naja, so einfach kann man das nicht sagen. Es ist meistens eine Kompination aus Difussor und Absorbern. Also ein LEDE Prinzip. Wenn es dir sehr um Raumakustik geht, würde ich dir unser Sub-Forum "Raumakustik" ans Herz legen und du schaust gleich mal bei Mika vorbei. Wie Harry aber schon gesagt hat, wird das nicht billig ausfallen. Also dann, bye.
     
  19. Breakthrough

    Breakthrough Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.07   #19
    Also ich hab mich mal nach nem "Großmebraner" umgeschaut und bin bei diesen zwei Hängen geblieben:

    STUDIO PROJECTS B1

    BEHRINGER B1

    Ich will die Mics nich nur für Drums sondern auch für Stimme, wodurch entscheiden die sich?

    mfg
     
  20. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 25.07.07   #20
    das behringer mic klingt für blech ganz ok ... jedoch alles ander klingt danach wie blech ;)
    rode nt1 a .. mein tipp :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping