Sennheiser Freeport bei T - ein Schnäppchen?

von Ed, 18.11.06.

  1. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 18.11.06   #1
    Hallo Leute,

    Das sieht nach einem guten Angebot aus. Ich bin relativ genügsam und würde das Teil zunächst einmal für den Soundcheck haben wollen. Wenn es sich bewährt evtl. auch live einsetzen. Es sei denn, ihr sagt das es totaler Schrott sei. Inwiefern sind "nur" vier Frequenzen ein limitierender Faktor? Könnte ein Besitzer bitte dazu etwas sagen...

    Danke im Voraus und Grüße,
    /Ed
     
  2. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 18.11.06   #2
    Ich hab garkeine schaltbaren Frequenzen sondern nur eine feste und hatte bisher keine Probleme damit. Auch nicht bei so vergleichsweise großen Veranstaltungen wie dem Tollwood in München. Sollte es mal Probleme geben, hab ich halt das Kabel. Und du hast dann noch 3 andere Frequenzen, solltest also dick versorgt sein.

    Mir wurde gesagt, man muss auf zwei Dinge achten: True Diversity und UHF. Da hab ich mir den von Audio Technica für knappe 200€ angeschafft und bisher bin ich begeistert. Der Sennheiser von dir hier liest sich auch gut, wenngleich ich nicht genau weiß, worin die Unterschiede zwischen "Diversity" und "True Diversity" liegen.

    Schau halt, wie er klingt, ob es Ausfälle bei ruckartigen Bewegungen gibt, wie weit er geht, was passiert, wenn jemand zwischen dir und dem Empfänger durchgeht, usw. und dann entscheid dich. :)
     
  3. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 19.11.06   #3
    Bei Diverstity hat man eine Antenne, also einen FUnkempfänger und kann die Frequenz frei auswählen. Gibt es auf dieser Frequenz allerdings eine kurzzeitige Störung, bleibt das Signal aus und setzt nach der Störung erst wieder ein.
    True Diversity Anlagen arbeiten mit zwei Antennen und zwei verschiedenen frei auswählbaren Frequenzen gleichzeitig. Gibt es eine Störung auf eienr der Frequenzen, übernimmt die andere, das Signal bleibt also immer erhalten :)
     
  4. Ed

    Ed Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 19.11.06   #4
    OK, danke. Ich kann dem erstmal entnehmen, dass es für meine Zwecke durchaus hinkommen könnte. Die Bühnen auf denen ich spiele sind eher so, dass ein Drahtlos-Systeme eher Quatsch ist, da man sich ohnehin nicht groß bewegen kann ;). Da bleibt das Kabel sicherlich erste Wahl. Für den Soundcheck ist es durchaus sinnvoll einfach mal selber nach vorne zu gehen, um sich vom Sound ein Bild zu machen.

    Vielen Dank nochmals :great:

    Grüße,
    /Ed
     
  5. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.798
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 19.11.06   #5
    Fast richtig...

    Bei Diversity gibt es 1 Empfänger und 2 Antennen. Es wird dann immer auf die Antenne geschaltet, die das stärkere Signal empfängt.

    Bei True-Diversity gibt es 2 Empfänger und 2 Antennen. Auch hier wird das stärkste Signal auf den Ausgang gelegt, allerdings hat man hier durch 2 seperate Empfangsteile bessere Empfangssicherheit.

    Bei Non-Diversity hat man 1 Empfänger und 1 Antenne, was dabei raus kommt kann sich jeder denken. So ein Ding würde ich mir nie kaufen.
     
  6. Ed

    Ed Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 19.11.06   #6
    Bei dem kleinen Abstand der Antennen kann man sich im Empfang einen gravierenden Unterschied kaum vorstellen, oder sehe ich das falsch...

    /Ed
     
  7. hellbillyarmy

    hellbillyarmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    24.02.16
    Beiträge:
    296
    Ort:
    Auerbach i. d. Opf.
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    69
    Erstellt: 02.03.07   #7
    Hab das Teil jetzt auch. Ersteindruck ist bombig, ist den Preis auf jeden Fall wert.

    Wer hat ne Ahnung mit was ich das Ding in meinem Rack am besten befestige?
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.03.07   #8
    Da bieten sich Rackwannen an.
     
  9. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 02.03.07   #9
    Naja manche Bühnen sind schon wieder sooo klein, dass so ein Wireless-System ganz nützlich ist, da man nicht dauernd über das Kabel stolpert... :D
     
  10. Pilzedieb

    Pilzedieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 03.03.07   #10
    hab mir den freeport auch gekauft. wirklich tolles teil
    einziges manko: ich habe seymour duncans mit sehr hohen output. am sender gibts einen gainregler um die signalstärke für den empfänger zu optimieren. doch trotz minimalst einstellbarem signal übersteuert mein empfänger immernoch. ich muss also an der gitarre volume runterdrehen was mir ein bisschen meinen sound klaut. (wer ne andere lösung hat bitte bei mir melden :) )
    der gainregler ist zudem nur mit einem winzigen schraubenzieher zu erreichen, was mich echt an den rand des wahnsinns gebracht hatte :rolleyes:
    sonst klasse teil. der sound bleibt im direktvergleich mit einem kabel für meine ohren unverfälscht und signalstörungen hatte ich bis jetzt auch keine. ich denke für den preis ist der freeport wirklich ein schnäppchen
     
  11. wrath

    wrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #11
    Welche Seymor Duncans hast du denn genau? Ich hab die SH-4 in meiner Hauptgitarre und bin selbst am überlegen den Freeport zu kaufen und dein Bericht wäre eigentlich ein Grund für mich ihn doch nicht zu kaufen.
     
  12. Pilzedieb

    Pilzedieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.346
    Erstellt: 04.03.07   #12
    @wrath
    hab auch die sh-4
    ich habe keine ahnung ob das so normal ist, denn eigendlich sollte man das als hersteller schon beachten. vllt hab ich grad den falschen erwischt :confused:

    hat noch jemand das selbe problem?
     
  13. Meurer

    Meurer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    30.07.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #13
    müsste das übersteuern nicht von einem noise compressor unterdrückt werden (gesetzt dem falle das ich einen hab^^)
     
Die Seite wird geladen...

mapping