ska bassläufe

von Artus, 17.03.07.

  1. Artus

    Artus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 17.03.07   #1
    hallo, ich bin nun in einer band, die viele ska lieder haben. ich bin gestern dazu gestoßen und habe jetzt eine probe zeit um 5 lieder (eigene von ihnen) einzustudieren, teils muss ich mir die erst noch selbst ausdenken (wenns nicht klappt können sie natürlich auch noch mal ohne mich spielen.). nun habe ich auch noch nie was in der richtung ska gespielt. also könnt ihr mir vielleicht helfen. gibt es skalen oder ähliches, die häufig im ska verwendet werden? danke, artus
     
  2. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 17.03.07   #2
    naja hör dir einfach mal viel ska an, die bassläufe bestehen da meist aus achteln oder vierteln, du solltest einfach immer wenn ein dur-akkord gespielt wird töne aus dessen dur-tonleiter spielen, und wenn ein moll-akkord gespielt wird, töne aus dessen moll-tonleiter

    ich hoffe, du verstehst was ich meine. hab mal wo gehört, das heißt walking-bass oder so.
    viel glück
     
  3. Artus

    Artus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 17.03.07   #3
    so, ich ab da mal was vorbereitet....

    is das passend?
     

    Anhänge:

  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.414
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 21.03.07   #4
    Fass ich die guten Tipps mal zusammen und erläutere ein bißchen:

    Zu Ska passen Walking-Basslines eigentlich immer gut, die sozusagen das "unhibbelige" Fundament zu den Synkopen bilden.

    Walking Bass kommt aus dem Jazz

    Wiki:
    Eine Walking Bass Line besteht dem Grundkonzept nach aus Viertelnoten, die dem gerade gespielten Akkordmaterial entstammen. Diese Töne werden, je nach Routine und Inspiration des Bassisten, mit zusätzlichen Optionstönen, chromatischen Durchgangstönen ... usw ..usf...

    Wichtig ist, wirklich von Ton zu Ton zu "walken (=spazieren)", und das möglichst legatound cool. Nicht einen Takt lang nur den Grundton bis zum nächsten Akkordwechseln zu zupfen. Und vermeiden, die Synkopen der Gitarre mit zu betonen, also eher gegenläufig. Es sei denn, man spielt zwischendurch mal Achtel - dann gehts natürlich nicht anders.
     
  5. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 21.03.07   #5
    Dieses Walking-Feeling erreichst du auch dadruch, dass die Intervalle zwischen den Tönen möglichst klein sind. Größere Intervalle wie Oktaven können "mal" vorkommen, sollten aber vermieden werden, da diese das Walking-Feeling zerstören.

    Ich hab da auchmal was aus deinem Beispiel gemacht und das was verändert. Ob das Harmonisch alles richtig ist weiß ich nicht, aber so auf die Schnelle hört sichs imho ganz richtig an. Hört sich imho jetzt nicht mehr so gleihc an in jedem Takt.
     
  6. Artus

    Artus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 21.03.07   #6
    super, danke. ich dacht immer walking basslines wären was super kompliziertes, jetzt hab ich die erste durch zufall geschrieben.^^
    bruno: hört sich super an, leider passen paar töne nicht zu dem noch vorhandenen keyboard, das war auch mein problem.
     
  7. nec

    nec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.07   #7
    könntest das ganze noch n bissl anshuffeln. wäre sicher ganz nice
     
  8. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 21.03.07   #8
    Bei Musicstore gibt es ein Poster mit Ska(-)len. Is nicht sonderlich teuer und wirklich ganz nützlich. Sicher ne Anschaffung wert.
     
  9. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 21.03.07   #9
    Ja gut, ich hab mich an den Gitarrenchords im Guitar-Pro-File orientiert.

    Ist aber auch ne Sache der Absprache in der Band. Wenn das Keyboard und die Gitarre immer volle Chords spielen bleiben dem Bass da nicht mehr viele Möglichkeiten und er muss sich da vollkommen dran orientieren. Das ist oft ein Problem in Amateur- und Anfänger-Bands.

    Wenn man in der Band versucht an ein paar stellen im Song die Akkorde etwas "offener" zu gestalten, dann bleiben dem Bass gute Möglichkeiten einem gespielten Akkord die fehlende "Färbung" zu verleihen. So liegts dann am Bassisten ob er z.B. große oder kleine Terz spielt und das ganze z.B. nen Dur- oder Moll-Feeling bekommt.

    Der Bass hat dann die Macht :twisted: :D

    Hast du denn ne Guitar-Pro-File inkl. Keyboard?
     
  10. Artus

    Artus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 21.03.07   #10
    ne hab ich nich, leider. das keybord spielt aber nicht nur akkorde. danke für den tipp mit dem poster aber ich ab en kleines blatt mit tonleitern usw., das tuts auch.
     
  11. Punkbass

    Punkbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.06
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 21.03.07   #11
    Im Ska wir doch auch recht häufig Wechselbass gespielt. Also Grundton und Quinte(aufwärts oder abwärts) immer im Wechsel. Das kann man ja solange spielen, bis man nen richtigen Walkinbass gebastelt hat.

    Mfg,

    Punkbass
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 21.03.07   #12
    dann bau aber BITTE zumindest noch die Terz ein, sonst fehlt imo jeglicher Walking-Bass-Anteil ..
     
  13. Kischte

    Kischte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 21.03.07   #13
    Sers,
    wir spielen so gut wie nur ska .... hab mal ein paar alte gp-dateien rausgekramt die wir irgendwann mal geschrieben haben :) da kann man denk ich sehr gut die zusammensetzung der bassläufe sehen.... hoffe ich kann helfen :great:

    Kischte
     

    Anhänge:

  14. Schmuddelfutz

    Schmuddelfutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.05
    Zuletzt hier:
    24.11.12
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    478
    Erstellt: 22.03.07   #14

    Sehr oft sieht man aber auch Quarten auf und ab. :great:
     
  15. Bates-Racing

    Bates-Racing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Nähe Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 22.03.07   #15
    Moin!

    Nebenbei spiel ich Gitarre in einer Ska-Punk Band (mit kompl. Horn-Section). Hab gestern mal unseren Basser befragt... - er faselte irgendwas von "vierteln" und von "Läufen die aus Skalen zusammengesetzt sind".

    Hilft das weiter?

    Gruß
    Norman
     
  16. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 22.03.07   #16
    das sind keine Quarten, sondern Grundton + tiefe Oktave der Quinte

    zwar technisch gesehen eine Quarte Abstand, allerdings ist dabei das obere der Grundton
     
  17. Artus

    Artus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 22.03.07   #17
    erst ma danke für alle antworten.

    könnte mir das jemand als gp4 oder midi machen?
     
  18. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.414
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 23.03.07   #18
    Das ist im Grunde das, was oben mehrfach genannt wurde... nur etwas umständlicher formuliert :)
     
  19. Kischte

    Kischte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 23.03.07   #19
    sooooo.... hier nochmal im gp4-format für dich :great:
     

    Anhänge:

  20. Artus

    Artus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 23.03.07   #20
    super danke, das hilf weiter.
     
Die Seite wird geladen...

mapping