Stagepiano als Klavierersatz (nur für Zuhause)

von loose, 29.04.06.

  1. loose

    loose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    22.01.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.06   #1
    Hi,

    wollte mir nun ein Stagepiano zulegen, da sie ja um einiges günstiger sind als die Digitalpianos mit Gehäuse.
    Oder gibts da doch große Unterschiede von "Firma zu Firma"?

    Jedenfalls geht es mir um einen guten, reinen Klang und eine gute Imitation der Tastatur.

    Ich nenne es mal "schinick-schnack" wie möglichst viele Voices oder Demos sind mir egal.
    Es geht mir wirklich nur ums fast originalgetreue Spielen eines Klaviers.


    Von meinen bisherigen Anhörproben wäre mir ein Yamaha am liebsten.
    Und preislich..hmm...mal schauen.
    Da muss ich die Stagepianos erst gegenüberstellen und dann abwegen, ob ich x€ mehr bezahlen will, etc..


    Hoffe auf eure Hilfe und bedanke mich schonmal. ;)


    Edit: Wie findet ihr denn das P-60? Preis-Leistungsverhältnis ist doch mehr als gut, oder?
     
  2. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 29.04.06   #2
    Ich bin so frei und fasse kurz die allgemeine Board-Empfehlung zusammen:

    Die anerkannt beste Klaviatur unter den Stagepianos hat das Kawai MP-8. Hat zwar vielleicht nicht den genialsten Sound, aber die Tasten sind m.E. der Hammer (sic!).

    Dann wird's schon sehr subjektiv: während einigen hier die Yamaha-Tastaturen wegen ihrer "Straffheit" zusagen, schwören andere wiederum auf die Roland-Teile. Das günstigere Kawai MP-4 kommt auch recht gut an.

    P.S.: Ich rede hier von nicht-wohnzimmerkompatiblen ;) Stagepianos im Bereich 1150,- bis etwa 2000,- EUR.
    P.P.S.: Benötigst Du ein Stagepiano mit eingebauten Lautsprechern? Hoffentlich nicht, denn da ist die Luft seeehr dünn... Alle oben beschriebenen Teile haben keine eingebauten Speaker. Ausnahme: Yamaha P-140 (Speaker sind aber wirklich recht bescheiden).
     
  3. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 29.04.06   #3
    Also wie viel Geld du hast, bestimmt schon wesentlich, wie nah das Stagepiano einem echten Klavier kommt! Wenn dir die 2,2 Kiloeuronen für ein Kawai MP8 nicht zu teuer sind, ist das mit Sicherheit das klavierigste Stagepiano überhaupt.
    Allerdings musst du auch dran denken, dass du es noch entsprechend verstärken musst. Das gilt auch bei den Yamahas, die internen Lautsprecher kannst du getrost vergessen wenn es nach Klavier klingen soll.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.04.06   #4
    Ja, wäre mal interessant, wie viel Geld du zur Verfügung hast.

    Zum reinen Homebetrieb lohnen sich mE Stagepianos nur um die 1000 € rum, denn wenn du mehr ausgeben willst, kannst du im Prinzip gleich auf ein echtes Klavier sparen und hast tausend mal besseren Klang. Die sinnvollste Begründung, ein DP zu kaufen, ist halt immer noch der Preis.

    Mein Tip: entweder gebrauchtes Yamaha P80 (~700 €) oder gebrauchtes Kawai MP9500 oder 9000 (~1100 €). Ist von Preis-Leistungs-Verhältnis das beste. Das P80 hat einen recht guten Klang, das Kawai hingegen ne klasse Tastatur. Du kannst auch warten, bis bald das Yamaha CP33 auf dem Markt erscheint, das ist sicher auch ganz gut.
     
  5. loose

    loose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    22.01.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.06   #5
    Danke erstmal für die Antworten.

    Ich habe so ca. 1000€ zur Verfügung. Damit fällt das MP-8 schonmal weg...Wenn es vom Klang her auch nicht so gut ist, muss ich ja nicht trauern :)

    Bei ebay gibts momentan fast neue P-140.
    Wieviel würdet ihr denn dafür bezahlen?

    und @lucjesuistonpere
    ist das P-80 denn sehr viel besser als das P-60?

    Und wegen der Lautsprecher: Ich werde hauptsächlich über Kopfhörer hören. Und Boxen wären notfalls auch noch da :)
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.04.06   #6
    Das P140 finde ich nicht so dolle. Soundmäßig hat sich da gegenüber dem P120 nichts getan, letzteres hat zudem dickere Speaker und alle wichtigen Anschlüsse, die man braucht. Dafür ist die Tastatur beim P140 etwas leichter, was Geschmackssache ist. Straßenpreis liegt ja so bei 1100 €, aber das einzige was ich am P140 toll finde, ist die edle Optik.

    Ich würd das P80 über dem P60 bevorzugen, das P60 war ja immer schon ein Anfänger-Stagepiano, während das P80 seinerzeit gute Mittelklasse war und sich auch heute nicht verstecken braucht. Es hat allerdings keine internen Speaker. Wenn du eine ordentliche Stereoanlage zuhause hast, ist es von Preis-Leistungs-Verhältnis eines der besten Optionen, wenn nicht, kannst du dir einen Monitor dazukaufen und du kommst immer noch gut weg. Schau einfach mal ab und zu in Ebay und Thomann rein, da tauch immer mal eines auf. :)

    Das P90 ist übrigens auch nicht verkehrt, klingt aber etwas metallischer als das P80 und die Tastatur ist einiges härter. Das ist Geschmackssache.
     
  7. loose

    loose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    22.01.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.06   #7
    Hmmm, das ist wirklich eine schwierige Entscheidung. Müsste wohl einfach mal wieder in einen Musikladen gehen und das Instrument meines "Geschmacks" finden.

    Das P80 wird leider momentan weder bei ebay noch bei Thomann angeboten.



    Hmm, kennt jemand das GEM Pro2 und hat gute oder schlechte Erfahrungen damit gemacht?
    Würde mich über Rezensionen freuen.
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.04.06   #8
    Ich hab den Realpiano Expander, das sind quasi die Sounds des Pro 2 als Midi-Modul ohne Tastatur.

    Der Pianoklang ist ganz gut, wenn auch ein bißchen veraltet. Ich kann dir mal ein paar Aufnahmen zuschicken, geht aber erst ab Dienstag, weil ich erst dann wieder zuhause bin, wo meine Recording-Soundkarte steht.
    Für rockige Sachen live finde ich den Klang recht gut, für zuhause ganz nett. Hinzukommt allerdings, daß die Tastatur vom Pro 2 recht leicht gewichtet ist, was zum Klavier lernen nicht unbedingt von Vorteil ist. Toeti hier aus dem Forum will sein Pro 2 verkaufen, ich glaube er hat auch nichts dagegen, wenn du mal zu ihm zum Antesten fährst. Ein P80 hat er da auch stehen. Ich persönlich finde das P80 klanglich und wahrscheinlich auch tastaturlich etwas besser.
    (Ich hoffe, er bringt mich jetzt nicht dafür um, daß ich ihm fremde Leute ins Haus schicke. ;) Ach was, der freut sich über jeden Interessenten.)

    edit:
    Kannst mein Review über den Realpiano Expander = Klaviersound des Pro 2 lesen:
    https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=1469157&postcount=15
    Und ein paar Soundbeispiele von der GEM-Homepage:
    http://storage.generalmusic.com/Downloads/GEM/Demos/pro1/piano1.zip
    http://storage.generalmusic.com/Downloads/GEM/Demos/pro1/piano2.zip
     
  9. loose

    loose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    22.01.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.06   #9
    Haha, nee. Er war ja auch derjenige, der mich ansprach ;)

    Ich weiß also schon über sein Angebot bescheid.


    Ja, schade, weil die Mängel, die das Pro2 hat sind genau die Qualiäten, auf die ich wert lege.


    Tendiere letzendlich dann wohl auch zum P-80. Fand das P-60 schon ziemlich gut und wenn das P-80 noch besser ist und gebraucht sogar günstiger, werd ich einfach auf ein Angebot warten und die Zweite Hand, etc durchforsten.


    Jedenfalls ein großes Danke für deine kompetenten Antworten. :great:
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 30.04.06   #10
    Hi,
    dazu dann mal meine Meinung, damit sie auch offen steht.

    Also im Vergleich zum P80 klingt das Pro2/Realpiano nicht veraltet, sondern in meinen Augen deutlich besser. Live nehmen ich zwar immer das P80, aber das nur aus Transportgründen, weil deutlich leichter.

    Die Klaviatur ist sicherlich geschmackssache, aber in machen Beiträgen sieht man ja auch, das Hart nicht unbedingt gleich gut ist.
    Ich finde die Tastatur lässt sich sehr angenehm spielen und als schlecht würde ich sie auch nicht betiteln.

    Hätte gerne wieder so eine, aber leider verbaut die ja nur noch Kurzweil in der Gewichtung etc. Die spielen sich so ähnlich bis genauso.

    Gruß
    Thorsten
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.04.06   #11
    Jo, ist halt Geschmackssache. Ich würde dir einfach empfehlen, selbst zu testen. Nimm am besten ein paar Aufnahmen von echten Flügeln/Klavieren mit, um zu vergleichen. In meinen Augen klingt das P80 etwas realistischer. Aber das Pro 2 ist trotzdem nicht schlecht, hat glaube ich sogar mehr Dynamik als das P80. Die Tastatur des Pro2 kenne ich nur vom Hörensagen, habe aber schon mal die vom Nachfolger Promega 2 und 3 getestet und da war mein Fazit: für die Bühne toll, für zuhause nicht so der Bringer.

    edit:
    Ein paar Beispiele gefällig?
    http://www.purgatorycreek.com/mp3/Yamaha P80-192.mp3
    http://www.purgatorycreek.com/mp3/GEM_Pianotest1.mp3

    Ach, @toeti:
    Wenn du dein P80 nicht mehr brauchst... ;)
     
  12. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 30.04.06   #12
    Damit ich was lerne:

    Was bedeutet "ein Klang ist veraltet"?
    Entweder das Ding klingt gut oder schlecht.
     
  13. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 01.05.06   #13
    Für mich sind das schon 2 verschiedene Dinge. Ältere Keyboards, vor allem allem jene aus der damaligen Oberklasse, haben oft immer noch "gut" klingende und sich im Mix gut durchsetztende Klaviersounds oder auch E-Piano Sounds. Der Unterschied besteht hauptsächlich darin, dass z.B. kein 8 Jahre altes Keyboard Details wie Saitenresonanzen, die Dämpferlosigkeit der obersten Tasten, Releasesamples und einen (oder gar mehrere) komplette Flügel mit 88 Tasten und Multisamples in sich trägt. Bei den E-Piano Sounds sieht es nicht anders aus; hier hat man vor Zeiten des großen Sampelns mehrere Nachbildungstechniken versucht, die auch oft "gut" klingen, aber einfach im Vergleich zum Original unrealistisch. Mit Zeitgemäß ist außerdem auch der Klang im Verhältnis zum aktuellen Musikgeschehen gemeint, d.h. ein DX7-Rhodes klingt zwar "gut" aber keineswegs "zeitgemäß" da es seit den 90ern (meiner Meinung nach) auf keiner wichtigen Platte mehr zu hören war.
    Vielleicht gibt dir das eine Idee davon, was mir mit "zeitgemäß" meinen...
     
  14. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 01.05.06   #14
    Beim RP Expander/Pro 2 ist das meines Erachtens so: Man hört leicht synthetische Ansätze (= veraltet), aber Dynamik, Ausklingverhalten und der Grund-Klangcharakter stimmen (= trotzdem gut).
     
Die Seite wird geladen...

mapping