Stagerider, was meint ihr?

  • Ersteller untouch
  • Erstellt am
Ich habe hier keinen fertigen Rider zum Hochladen, aber meine Idee war, den Stageplan ein bisschen comicmäßig aufzupeppen (siehe Anhang). Was meint ihr dazu? Ist das ne lustige Idee oder völlig unangebracht für einen Techrider?
Ich finde die Idee klasse und sehr anschaulich, bin aber kein Techniker. Wie/womit hast du das erstellt?

Danke und Gruß,
glombi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
genau deswegen sitzt da ja ein experte.
Leider nicht immer. ;-) Was ich da als Teil des Publikums schon zu hören bekommen habe.

Ich versuche einmal eine Zusammenfassung.
Das Mischpult beeinflusst den Klang, ist daher klangformend.
Für mich bedeutet das, dass die Person am Mischpult Teil der Band ist, im Idealfall nicht als Gast.
Je komplexer die Klänge von der Band sind um so mehr.

Um jetzt wieder On Topic zu werden:
Eine Bühnenanweisung ist Komunikationsgrundlage.
Keine Band wird abreisen, weil z.B. die Snare nicht mit einem SM57 abgenommen wird sondern mit 2 Mikrofonen der Marke XY oder die Bühne 5,90m statt 6m breit ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Hier mal unser aktueller Rider, den wir jetzt erstellt / überarbeitet haben, nachdem unser In-Ear-Rack fertig ist.
Bitte mal Meinungen und Kritik dazu ;-)
 

Anhänge

  • 202207_Stage Rider_Hörbar.pdf
    137 KB · Aufrufe: 138
Kleine Anmerkung zur Rechtschreibung: "bereitstellen" ist 1 Wort (nicht 2 Wörter), das gilt auch für "bereitzustellen".
 
Hier mal unser aktueller Rider, den wir jetzt erstellt / überarbeitet haben, nachdem unser In-Ear-Rack fertig ist.
Bitte mal Meinungen und Kritik dazu ;-)
meine fragen wären:
was ist das mit dem drumset?
drumpad?
sampler?
 
Die Drums sind Hybrid - ein Naturset und ein Drumpad.
Das Naturset ist i.d.R. auf den Bühnen, die wir spielen laut genug, daher mikrofonieren wir das nicht selbst. Der Hinweis, dass es für FOH noch mikrofoniert werden muss, steht ja da.

Die anderen Samples kommen von einem Boss Looper, die sind unabhängig von den Drums...

Ich sehe ein, dass man das nicht so ohne weiteres erkennen kann - bleibt die Frage, wie man das vernünftig in den Rider bekommt?
 
bleibt die Frage, wie man das vernünftig in den Rider bekommt?
Wieso denn? Für mich ist der Rider so OK. Ich weiß wieviele Kanäle und was da dann ankommt. Mehr interessiert mich nicht.
Von mir würde es exakt 6 DI Boxen geben, fertig.
Und freundlich wie ich bin hätte ich gar noch ein paar Mikros zur Abnahme des Drumsets im Köfferchen. Notfallset: 1x Bassdrum, 1x SN, 2x OH.
Dies evtl. noch als Ergänzung: Was ist da alles am Drumset, sofern ihr selbst eines habt.
 
Wenn man als Techniker, so wie Yamaha hier, den Rider platt liest, würde man wissen, dass man ein Pult für 14 Kanäle plus etwaige Kanäle für die Drum-Abnahme dabei haben muss, dazu 6 DI Boxen, und die Mikros für ein Drumset im Koffer hat.
Ich frage mich allerdings, wie Ihr das Monitoring machen wollt. Ist in dem Rack ein Mixer verbaut und Ihr geht über einen Splitter in die Stagebox für FOH - ist ja heute häufig üblich? Dann ist die Spalte ‚Art’ in der Liste überflüssig, denn die Splitter liefern immer XLR Outputs, außerdem würde ich das erwähnen, weil der Techniker dann weiß, dass er die Stagebox neben Euer In-Ear -Rack platzieren kann, und nur kurze XLR Kabel benötigt. Hier frag ich mich allerdings, wie ihr die Kanäle 9-14 auf die Ohren bekommt, denn es klingt so, als ob die Signale über die zu stellenden DI Boxen direkt an FOH gehen sollen.
Oder wollt Ihr für das Monitoring Aux-Wege aus dem FOH bekommen? Dann muss das in den Rider.
 
Ich habe auch mal unseren Techrider überarbeitet und unser neues In-Ear Rack eingebaut.
Ich hoffe mal, dass der übersichtlich genug ist.

Vielleicht hilft dir das ja @Kevin1991
 

Anhänge

  • Techrider Kompass13 2022 1.0.pdf
    729,7 KB · Aufrufe: 130
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wenn man als Techniker, so wie Yamaha hier, den Rider platt liest, würde man wissen, dass man ein Pult für 14 Kanäle plus etwaige Kanäle für die Drum-Abnahme dabei haben muss, dazu 6 DI Boxen, und die Mikros für ein Drumset im Koffer hat.
Ich frage mich allerdings, wie Ihr das Monitoring machen wollt. Ist in dem Rack ein Mixer verbaut und Ihr geht über einen Splitter in die Stagebox für FOH - ist ja heute häufig üblich? Dann ist die Spalte ‚Art’ in der Liste überflüssig, denn die Splitter liefern immer XLR Outputs, außerdem würde ich das erwähnen, weil der Techniker dann weiß, dass er die Stagebox neben Euer In-Ear -Rack platzieren kann, und nur kurze XLR Kabel benötigt. Hier frag ich mich allerdings, wie ihr die Kanäle 9-14 auf die Ohren bekommt, denn es klingt so, als ob die Signale über die zu stellenden DI Boxen direkt an FOH gehen sollen.
Oder wollt Ihr für das Monitoring Aux-Wege aus dem FOH bekommen? Dann muss das in den Rider.

Ja, das Monitoring Rack enthält ein X32, das kennt man ja mittlerweile so.
Die Mikrofonsignale gehen zuerst in einen Splitter, der im Rack ist, und von da aus zum einen in unser X32 und zum anderen in eine Kabelpeitsche, die dem FOH zur Verfügung gestellt wird.
Die 6 Klinkenkabel (Kanal 9-14) gehen in eine 8er-DI Box, welche auch im Rack ist. Die XLR- Signale gehen von dort aus in unser X32 fürs Monitoring. Als "Split" nutze ich hier bisher den "unbalanced Out" der Rack-DI-Box, daher bekommt der FOH auch nur Klinkenkabel.
Mir ist auch klar, dass im Idealfall nach der DI-Box noch ein Splitter kommt, und das wird auch die nächste Anpassung sein, aber aktuell müsste es erstmal so gehen.

Mir war erstmal wichtig, zu definieren:
- welche Signale der FOH von uns in welcher Art bekommt,
- welche Signale (Drums) noch zusätzlich abgenommen werden müssen,
- dass vom FOH nur der Mainmix notwendig ist, da wir uns um MOnitoring selbst kümmern.

Der Hinweis, den Splitter zu erwähnen, bzw. die Länge unseres MuCos, macht tatsächlich Sinn.

@SubMojo , danke für den Rider, den schaue ich mir auch mal genauer an!
 
Grund: Ergänzung
Ich habe auch mal unseren Techrider überarbeitet und unser neues In-Ear Rack eingebaut.
Ich hoffe mal, dass der übersichtlich genug ist.

Vielleicht hilft dir das ja @Kevin1991
Sehe ich das richtig, dass ihr die Splitter zwischen FOH Mikros und Stagebox hängen wollt? wenn ja würde ich das dringend ändern, weil:
- ihr habt live immer andere mikros und müsstet den IEM Sound immer entsprechend anpassen.
- nicht jeder Techniker macht da mit (Fehleranfälligkeit bei Umbau)
 
Ist damit jetzt der Rider von @SubMojo gemeint, oder unserer?
Wir haben immer unsere eigenen Mikros am Start, um genau das zu vermeiden.
 
@SubMojo

nachtrag, sieht zwar aus wie Kartoffel, aber ich habs auf die schnelle mal etwa so gebastelt wie es bei uns aussieht:
pult.png

mehr interessiert den Tontechniker nicht.
für die Drums dann einfach 4 eigene Mikros mitnehmen (Kick/Snare/Overheads) und zusätzlich an die Drums ballern, fertig.

da kannst du dir auch den ganzen Kram zur erläuterung eurer Technik sparen, das interessiert den Techniker eh nicht, was dem Wichtig ist ist folgendes:
Welche Signale kommen ins Pult.

Namen sind auch wurst, sogar mein lieblings Tontechniker, der alle namen meiner Bandmitglieder kennt und mit uns befreundet ist sagt bei Soundcheck an "Drums/Bass/ Gitarre links / Gesang vorne/Gesang links, etc., weil es schneller und zeilführender ist.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Ist damit jetzt der Rider von @SubMojo gemeint, oder unserer?
Wir haben immer unsere eigenen Mikros am Start, um genau das zu vermeiden.
jup
 
@Mr. Pickles
Ja wir/ich habe es so gebaut, dass die Mikros alle (ausser die Funke) vom FOH kommen. An die eigenen fürs Drumset habe ich auch schon gedacht, aber dadurch dass die Meinung dahingehend unterschiedlich war ob auch der FOH die Regelung für Phantomspeisung und Gain bekommt, habe ich mich dafür entschieden.

Die Erläuterung wie das Rack aufgebaut ist kann ich raus nehmen, da war ich mir auch nicht sicher. Bei den Namen dachte ich, es könnte helfen.
 
@SubMojo ich glaube wir reden aneinander vorbei:
Der FOH macht die ganz normale Mikrofonierung für die Drums, die signale davon gehen dann auch ans Publikum.
zusätzlich ballert ihr dann nochmal 4 mikros ran (Kick, Snare, Overheads) die ausschließlich für euren IEM sound da sind, also keinerlei Verbindung zum FOH haben.

der Vorteil ist halt, dass man live immer die gleichen Mikros und damit zumindest nahezu gleichen Sound hat und sich die umbauaktion an der Stagebox einfach spart.

dass ihr bei den Gitarren auch mikros nutzt habe ich erst jetzt gesehen, da würde ich ebenfalls eigene nutzen und zusätzlcih zum FOH setzen, oder halt gleich auf Modeller, bzw. noch besser auf Profiler, also Kemper oder Quad Cortex setzen.

ein Techniker wird in der Regel sein eigenes Equipment nutzen und damals als ich noch ab und an live gemischt habe hätte ich vermutlich nicht zugelassen, dass die Band mehrere Verbindungen an der Stagebox löst um ihre Splitter dazwischenzuschalten, weil wenn du in der eh schon knapp bemessenen Umbaupause da nen Fehler reinbekommst ist das Publikum hart angepisst und grundsätzlich ist dann immer der Mischer schuld... genauso wie wenn die Band kacke spielt oder der Bassist an der Tanke vergessen wurde :LOL: 😉
 
Vielleicht ein bisschen 😅

Ich wollte mir das mit den eigenen Mikros eigentlich sparen. Wenn es wirklich nicht klappen sollte, weil der Techniker kein Bock darauf hat oder wir zu viel immer nachstellen müssten, kann man da immer noch hin gehen.

Auf Kemper etc. haben die Jungs keine große Lust, weil es halt kein richtiger Amp mit Röhre ist 🤷🏼‍♂️
 
Auf Kemper etc. haben die Jungs keine große Lust, weil es halt kein richtiger Amp mit Röhre ist 🤷🏼‍♂️

also ich hab im Frühjahr im Studio mein Quad cortex dabei gehabt, vom Studio Ampsetup Profile erstellt und ich habe im Blindvergleich kein bisschen unterschied zwischen den Reampingspuren von Quad Cortex und und echten Amp gehört. Also ein Unterschied war nur auszumachen wenn man auf den Bildschirm geschaut hat um zu gucken ob Spur A oder B gerade im Monitoring ist.... aber ok, ich kann schon verstehen, dass man lieber 2 Röhrentops und nen Bassamp mit gesamtgewicht um die 60 Kilo mitschleppt, anstatt ein Gerät in Größe DIN A4 und 5cm Dicke, das quasi alle drei Amps gleichzeitig ersetzen kann :LOL:
 
Da müsstest du dann die Saitenfraktion aus meiner Band überzeugen.

Ich habe da als "nur" Trommler keinen Einfluss drauf 😅
 
  • Haha
Reaktionen: 1 Benutzer
Da müsstest du dann die Saitenfraktion aus meiner Band überzeugen.
Equipment ist halt immer ein wenig wie Homöopathie, es ist immer nur so gut wie der glaube daran :ROFLMAO:

Die Hard Amp Fans wirst du auch nicht mit den besten Ergebnissen umstimmen können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben