Teure Custom Fender Teles -> Geld wert?;)

von Skinny Jeans, 06.02.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    4.609
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2.648
    Kekse:
    28.869
    Erstellt: 12.02.19 um 01:07 Uhr   #121
    kann ich nur zustimmen ... ich habe von zwei alten Profis alte Instrumente erworben bzw. geerbt, die sie Jahrzehnte gespielt haben, bezaubernde Stücke, wie ich finde, aber weit entfernt von Sachen, die manche meinen nur mit besonderer Qualifikation überhaupt begreifen zu können :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    190
    Erstellt: 12.02.19 um 01:22 Uhr   #122
    Genau dies meinte ich in einem Post ein paar Seiten vorher.
    Ich kenne viele Berufsmusiker welche wirklich eher Preiswertere Instrumente spielen, welche im wirklichen Notfall reproduzierbar sind oder wo es auch nichts ausmacht wenn bei der Show ein Kratzer reinkommt.
    Natürlich gibt es auch die andere Seite, ich würde aber behaupten das dies eher die Minderheit ist.

    Selbst bei so genannten "Gala" Auftritten, wo man als Musiker für große Künstler oder Fernsehshows gebucht wird, sieht man oft weniger Custom Shop sondern eher etwas kostengünstigeres von Stange.

    Welche Erfahrung ich auch gemacht habe, das es gerade bei "Gala" Gigs auf die Optik der Gitarre ankommt. Klingt für uns zwar doof, aber für viele große Künstler ist der "Style" wichtig.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Bluesbaker

    Bluesbaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    1.071
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    547
    Kekse:
    3.629
    Erstellt: 12.02.19 um 01:22 Uhr   #123
    Very nice!
    Besonders die Gelbe!
    Mein Kumpel hat mir seine 67/70er sowas rum Framus Strat in babyblau vermacht. Er meinte das wäre damals die Hertiecaster gewesen. Hat aber immerhin die 70er bis in die 80er rein durchgerockt und ich habe seinerzeit darauf meine ersten E-Gitarren Töne fabriziert. Muß auch mal ein Bildchen machen.

    Grüße,
    BB
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    3.299
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    1.649
    Erstellt: 12.02.19 um 08:28 Uhr   #124
    Ui....mein Beitrag von Donnerstag war auf Seite 2:eek: Was ist passiert ? Kauft Euch doch was ihr wollt, ob besser oder schlechter entscheidet jeder selbst und nur für sich. Meinungen anderer interessieren einen doch nicht mehr, wenn man "sein" Ding gefunden hat. Also, alles locker sehen. ob 200,- oder 20000,- ist doch egal, wenn man es sich leisten kann/will/Möchte und gut klar kommt.
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  5. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    1.799
    Kekse:
    6.919
    Erstellt: 12.02.19 um 08:50 Uhr   #125
    ich finde die Betrachtungsweise interessant, wenn man sie um 18° dreht....

    Wie schlecht müsste Fender eigentlich die Squiers bauen lassen um den Preisabstand zu den CS Modellen zu rechtfertigen ?

    Wenn man es so rum betrachtet, sind die CS Preise teilweise noch absurder.

    Wenn also ein Modell für 6000 € die absolute Spitzenklasse darstellt, dann dürften die Affinitys eigentlich absolut unspielbar sein ... sind sie aber wohl nicht ( hatte noch nie eine in der Hand )
     
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    13.901
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.306
    Kekse:
    27.494
    Erstellt: 12.02.19 um 09:02 Uhr   #126
    ...ich sehe das gar nicht so.
    Übertragt das mal auf andere Produkte.

    Wie schlecht muss ein Dacia sein, wenn er so viel weniger kostet, als ein Ferrari?
    Die Kiste fährt aber trotzdem. Sogar scheinbar gut und zuverlässig, ein Bekannter hat in seinem 300.000 km ohne größere Zwischenfälle geschafft.

    Wie schlecht telefoniert ein 150€-Smartphone?
    Hey, das macht es sogar gut. Laufen idR auch relativ zuverlässig. Haben nur nicht die Leistung und Gimmicks der teuren Geräte.

    Eine billige Gitarre sollte auch spielbar und nutzbar sein.
    Sie hat dann halt kein Navi mit Sprachsteuerung und keine 50 Megapixel Kamera, dafür kaufst Du das teure Produkt.
    Individualisierung und Leistungssteigerungen lassen es sich bei weiterer Steigerung extrem kosten.

    Auch wenn man die Änderungen nur im Detail merkt.
     
  7. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    4.609
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2.648
    Kekse:
    28.869
    Erstellt: 12.02.19 um 09:09 Uhr   #127
    ..eher nicht die Richtung, die sinnvolle Ergebnisse verspricht, denn eine Tele ist ja eigentlich als Dacia erfunden worden :D
     
  8. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    13.901
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.306
    Kekse:
    27.494
    Erstellt: 12.02.19 um 09:21 Uhr   #128
    Ford oder Volkswagen waren ja auch mal die Fenders unter den Automobilherstellern, grad VW hat ja in seinem Konzern aber ganz andere Marken aus dem "Customshop" ;)
     
  9. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    2.421
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.271
    Kekse:
    5.698
    Erstellt: 12.02.19 um 09:40 Uhr   #129
    Das stimmt schon,aber ein Bugatti sieht eben nicht so aus wie ein besonders schick aufpolierter VW. Zumal es technisch doch erhebliche Unterschiede gibt..die ich bei Gitarren bei weitem nicht in dem Maße sehen kann.
    Wenn die natürlich mehrere Tage brauchen um sich das "richtige" Stück Holz aus dem Lager zu suchen,wäre der Mehrpreis in den Arbeitskosten ja doch feststellbar.
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    13.901
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.306
    Kekse:
    27.494
    Erstellt: 12.02.19 um 09:48 Uhr   #130
    Najaaa... 4 Räder, Lenkrad, Ledersitze...
    Teles sehen vielleicht ähnlich aus, aber die Unterschiede im Aussehen und der Technik sind doch teilweise größer.
    Vor Allem aber gehts hier doch um die gewählten Materialien.
    Bei der Gitarre auch.
    Wird sie aus ner CNC geschmissen und hat irgendein Holz aus mehreren Teilen zusammengeleimt, oder wurd sie von Jungfrauen bei Vollmond aus dem Holz des Schildes von König Leonidas geschnitzt?
     
  11. Bluestommy

    Bluestommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.14
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    138
    Erstellt: 12.02.19 um 09:51 Uhr   #131
    Man kann sich auch einfach eine CS aus nostalgischen Gründen kaufen. Das ganze Leben ist man Fan eines Gitarristen oder spielt bestimmte Sachen, dann gibt es den Moment oder den Anlaß zu dem es dann sein muß. Es wird vielleicht sogar Geld zu einem runden Geburtstag gesammelt oder sonst was. Dann kommt die Gitarre die man "schon immer" haben wollte, ohne schlechtes Gewissen.

    Andere fahren Motorrad oder kaufen sich Rennräder für 8000,- Euro. Fotoequipment ist auch nicht billig. Hier wird gerne über Abblidungsleistungen gestritten die nur unter Laborbedingungen nachweisbar sind. Es ist überall das Gleiche - Hobby ist teuer.
    Die Profis die ich kenne spielen übrigens auf der Bühne alle "nur" Mittelklasse Instrumente und die guten, falls vorhanden, fürs Studio o.ä. zu schonen.

    Meine Erfahrung ist, wie bereits weiter oben gesagt, dass Gitarren eigentlich keinen Menschen interssieren, andere Gitarristen ausgenommen. Bei mir steht eine Strat im Wohnzimmer und keiner interessiert sich dafür. Wenn sie doch einmal jemandem auffällt dann kommt eher die Frage: "Kannst du mal was spielen", aber niemand interessiert sich für Hersteller oder Aussehen.
    Insofern sehe ich eine Gitarre generell nicht als Prestigeobjekt o.ä.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  12. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    1.799
    Kekse:
    6.919
    Erstellt: 12.02.19 um 13:56 Uhr   #132
    Das kann daran liegen, dass dort Playback läuft und die Musiker aus dem Fundus des Senders irgend etwas in die Hand bekommen
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.02.19 um 13:56 Uhr, Datum Originalbeitrag: 12.02.19 um 13:49 Uhr ---
    Deswegen sind diese Fragen auch nicht objektiv bewertbar. Materialwert ist das eine, immaterieller Wert das andere.

    Und es ist eben einfach so: im Luxussegment wird eben das meiste verdient. Im besten Falle ist dort die Verarbeitung und das material hochwertiger,
    aber dennoch wird dort einfach ein Vielfaches an Marge drauf geschlagen. Warum ? Weil es geht. Natürlich hat der Hersteller dort auch ein etwas höheres Risiko, falls das Zeig nicht verkauft wird, das schlägt auch durch. Aber den meisten Leuten die in der Lage sind solche Produkte zu kaufen, ist es eben egal ob es 1000 € mehr kostet als es theoretisch sein müsste oder eben 100.000 mehr wie ggf. beim genannten Bugatti.

    Es ist doch so einfach. Kann ich es mir leisten ( notfalls irgendwie ), falls ja - ist es mir das wert. Ist doch ganz simpel.
    Kann ich es mir nicht leisten ist das Ding eh durch. Will ich es mir nicht leisten ... dann ebenso.

    Eigentlich ist die ganze Diskussion müßig - und trotzdem schreibe ich eifrig mit , hahahaa
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    4.609
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2.648
    Kekse:
    28.869
    Erstellt: 12.02.19 um 14:21 Uhr   #133
    ... es gibt vermutlich auch keine "generellen" Objekte dieser Art. Begehrlichkeiten und Kenntnisse über einen Wert, den Prestigeobjekte vermitteln sollen, greifen immer nur bei einer bestimmten Gruppe. Wenn mir jemand mit einer 20k Uhr vor der Nase wedelt, ich würd's nicht merken :D
     
  14. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    2.421
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.271
    Kekse:
    5.698
    Erstellt: 12.02.19 um 15:13 Uhr   #134
    Du willst jetzt nicht ernsthaft behaupten das eine CS Tele sich stärker oder gleichwertig von einer einfachen Fender Tele unterscheidet wie ein Brot&Butter VW von einem Bugatti?
    Es sind die gleichen Formen, das Material erklärt meiner Ansicht nach nicht einen Mehrpreis im 4-stelligen Bereich.
    Bis sagen wir mal 2000 oder 2500€ kann ich irgendwie nachvollziehen das der Mehraufwand und die Arbeitskosten und Selektierung bestimmter Hölzer da drin stecken. Immerhin stecken in dem Preis ja auch MwSt,Zoll und Fracht mit drin.
    Und das ein Masterbuilder für den Mindestlohn arbeitet glaube ich natürlich auch nicht und das soll er ja auch nicht.
    Was jemand so eine CS Tele,Strat,LP oder sonst was wert ist muss jeder für sich entscheiden,das steht jedem frei. Und selbst wenn man einfach genau so eine Gitarre haben will wie sein Idol oder Lieblingsmusiker ist das völlig ok.
    Wer evtl. eher der Sammler ist und da eben eine CS dazu gehört, ist das genau in Ordnung wie wenn man so eine Gitarre auf den Bühnen in kleinen Clubs herunterrockt.

    Meine ganz persönliche Meinung ist, das Preise von 3000,4000 oder gar 6000€ für so ein Stück schicken Esstisch mit Saiten drauf zumindest aus klanglicher Sicht nicht gerechtfertigt sind.
    Wie auch bei den PC's sitzt der Fehler halt meist davor. Das eine CS dem ein oder anderen evtl. mehr Freude bereitet oder man sich aus welchen Gründen auch immer mehr inspiriert fühlt mag alles hinkommen.
    Aber das ist eher eine Kopfsache als im Material zu finden.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    13.901
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.306
    Kekse:
    27.494
    Erstellt: 12.02.19 um 16:03 Uhr   #135
    Naja bei der Gitarre wird jetzt die Form bewertet, aber worum geht es wirklich?
    Die Praktikabilität, Funktion, Qualität und Exklusivität werden nicht nur durch die Form geprägt.

    Was für einen Mehrwert in der tatsächlichen Arbeit bereitet mir ein Bugatti zu meinem VW Caddy?
    Wenn ich durch den Berufsverkehr fahre, werden beide gleich schnell im Stau stehen. Über den Sitzkomfort kann man streiten, ich mag nicht im Wagen liegen.
    Die Mehrwerte, die ein Bugatti bieten könnte, sind mir die Kohle definitiv nicht wert.
    Schafft der Bugatti sicher mehr Laufleistung als der Caddy? Wo ist er mehr wert?

    Bei der Tele ist das auch so. Für den ein oder anderen Gig als Amateurband wird keiner den Unterschied zwischen der CS und der CV hören.
    Ich erwarte natürlich von der CS mehr, aber wie viel davon kommt im Endprodukt tatsächlich durch?


    Und nur nebenbei, im Caddy passen Gitarren hochkant im Kofferraum rein - im Bugatti nicht ;)
     
  16. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    1.799
    Kekse:
    6.919
    Erstellt: 12.02.19 um 16:45 Uhr   #136
    Genau deswegen ist es eigentlich auch sinnlos darüber zu diskutieren.

    Für den einen ist es der Spaß an dem Teil der den Mehrwert ausmacht
    Für den anderen ein gewisses Prestige
    Für den nächsten ist es normal, weil er in der Lage ist für alles im Leben mehr auszugeben
    Dann gibt es welche die es am Ton ausmachen - ob der jetzt tatsächlich besser oder nur anders ist ...

    Wenn man alles immer nur nach dem, sagen wir, Nutzwert bewertet bzw. kauft, dann wären 80% aller Dinge die in den Regalen stehen, nutzlos - den tatsächlich BRAUCHEN tut man sie nicht.

    Adidas Schuhe
    Levis Hosen
    Audi
    Lagnese Eis
    iPhone

    ... diese Liste ist endlos. Man kauft täglich Zeug, von dem es eine preiswertere Variante gibt - und man macht es dennoch nicht immer.

    Es gibt das Glück des kleinen Mannes, der sich sonntags Mövenpick Eis gönnt und alle 10 Jahre ein neues Auto, das es auch in billiger gibt - andere gönnen sich Ihren Lebenstraum in Form einer 100 Meter Yacht ;-)

    Über Bedürfnisse und deren Notwendigkeit oder Motivation zu diskutieren ist zu individuell als dass man auf einen Nenner kommt.

    Das gleiche gibt es auch in klein. In den letzten Monaten bin ich in Bezug auf Pedale etwas durchgedreht.
    Alles was ich habe, gibt es auch in Varianten, die einen Bruchteil kosten. Aber für mich klingen bestimmte Pedale einfach besser - selbst wenn man tausend mal sagt "im Kontext hört man es nicht". Ich finde es trotzdem geil - und andere fassen sich an den Kopf. 10 oder 15 mehr oder weniger hochpreisige Overdrives ? Objektiv gesehen - total bekloppt - aber ich kaufe so etwas ja nicht objektiv.

    Dafür bin ich jemand, der zB für sein Auto nicht einsieht einen Haufen Geld auszugeben. Weil es für mich einfach kein Spaß Objekt ist und ich auch nicht den Nachbarn beeindrucken muss. Da bin ich ganz emotionslos und zweckgebunden. Aber das Thema ist ja doch aufgeladen - denn der gefühlt 1000. Thread dazu füllt sich trotzdem immer schneller als alles andere ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  17. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    2.421
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.271
    Kekse:
    5.698
    Erstellt: 12.02.19 um 17:43 Uhr   #137
    Darum geht es doch garnicht...es sind zwei Produkte aus dem selben Haus, das eine eine "günstige" Massenware,das andere eher exklusiv. Aber da gibt es zahlreiche Untschiede, die schon in der Entwicklung von Fahrwerk und Antrieb losgehen.
    Materialfestigkeiten/Gewichtsoptimierung,Sicherheitsrelevante Dinge usw. die den erheblichen Mehrpreis doch irgendwie begründen.
    All das hat man bei CS Gitarren im Vergleich zu den Großserienprodukten nicht, es sind die gleichen Formen, Bauteile mit gleichen Anforderungen an die Belastungen. Der Unterschied liegt in der optischen Anmutung und wie hochwertig die Feinarbeiten ausgeführt sind.
    Aber ab einem gewissen Punkt wird eine Mechanik eben nicht stimmstabiler, der Sattel nicht besser gekerbt,wenn die Bünde alle richtig platziert,abgerichtet sind und auf jeder Saite auf jedem Bund der entsprechende Ton halt kommt lässt sich das nicht mehr optimieren. Die Positionen der Bauteile sind auch gleich.
    Und ob nun ein MB oder eine Fräse die Aussparungen für PU,Halstasche machen ist wurscht,am Ende fehlt da Material wo vorher welches da war. Die CNC Fräse arbeitet halt immer gleich stur ihr Programm ab und wird wenn perfekt eingestellt auch immer so ein Ergebnis liefern.
    Wie bereits mehrfach gesagt, wer aus welchem Grund auch immer das Geld dafür ausgeben will soll es tun. Aber einen hörbaren mehrwert im Vergleich zu einer evtl. "nur" 2500€ Gitarre wird es wohl eher nicht geben. Man zahlt halt eher für die ich sage mal Exklusivität und optischem Erscheinungsbild.
     
  18. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    830
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    3.100
    Erstellt: 12.02.19 um 18:16 Uhr   #138
    Moin
    Man kann statt 5000 Euro für die Gitarre auch 500 ausgeben und die verbleibenden 4500 in Unterricht stecken, vermutlich klingt man dann besser und Musikalisch kommt man auch weiter.
    Oder man ist wie ich zu faul zum Üben und investiert den Rest in Urlaub :)
    Dennoch stimmt es das das letzte Quäntchen eben immer wesentlich teurer ist und wenn jemand das bezahlen möchte ist das doch völlig oK.
    Musichaotischer Gruß
    Hartmut
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.635
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    4.058
    Kekse:
    57.076
    Erstellt: 12.02.19 um 18:24 Uhr   #139
    Um nochmal bei Autos zu bleiben.

    Bei dem, was Fender im Custom Shop als Preis aufruft, erwarte ich die Analogie von sowas:
    https://www.rolls-roycemotorcars.com/en-GB/bespoke.html - schaut euch da mal das dritte Video an.

    Oder, um bei Gitarren zu bleiben, so wie es das im A-Gitarren-Bereich gibt:
    http://olsonguitars.com/ - diese Kunstwerke kosten nur $15,000 (und das "nur" meine ich ohne Ironie, schaut euch die mal an!)

    Sowas kriege ich aber nicht bei Fender, sondern sowas kriege ich beim kleinen detailverliebten Gitarrenbauer, der auf mich eingeht und bis ins Detail Hand anlegt.

    Das ist genau die Crux. Wie ich vorher schon schrieb, aus markentechnischer Sicht ist es rückblickend total doof, dass auch auf billigeren Instrumenten "Fender" draufsteht, da sollte nur Squier oder sonstwas stehen.
    (Andererseits ... Gibson hat's auch nicht geholfen, immer exklusiver werden zu wollen).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    18.02.19
    Beiträge:
    4.609
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2.648
    Kekse:
    28.869
    Erstellt: 12.02.19 um 18:28 Uhr   #140
    ... beantwortet aber eigentlich nicht die Eingangsfrage nach einem tatsächlichen klanglichen Vorteil einer CS Tele. Ich habe gerade noch mal nachgelesen, die Frage lautete letztlich nicht "ist es jemandem das wert", sondern "ist die besser" oder gar "klingt die besser" oder vielleicht noch "kann die was, was günstiger nicht können" ... eigentlich sind da Erfahrungen mit anderen guten Teles gefragt ...
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.02.19 um 18:28 Uhr, Datum Originalbeitrag: 12.02.19 um 18:25 Uhr ---
    .. warum das bei einem konzeptionellen Billigmodell stimmen soll, will mir einfach nicht einleuchten. Und es widerspricht auch meinen Erfahrungen. Das letzte Quäntchen ist die Fähigkeit, sich auf ein Instrument einzulassen und ihm den persönlichen Ausdruck zu entlocken. Wenn sich das bezahlen ließe, gäb es nur noch Gitarrengötter auf diesem Planeten.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping