Tonelab LE

von Metal-Freak, 20.05.08.

  1. Metal-Freak

    Metal-Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #1
    Moin,

    bin grade dabei mich über das tonelab le zu informieren und werde es denke dann demnächst auch mal antesten.

    Da ich mit der SuFu nicht konkretes gefunden habe wollte ich hier mal fragen ob schon jemand Erfahrungen hat bzw geben kann zu dem TLLE.

    Danke

    Gruß
     
  2. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.438
    Erstellt: 20.05.08   #2
    Was genau willst du denn jetzt dazu wissen? Ich hab das Teil, bin sehr zufrieden damit und dafür, dass es ein Multi FX ist klingts gut.
     
  3. Metal-Freak

    Metal-Freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.08   #3
    na gut, hab das vll zu offen formuliert.

    Ich hatte mal das Gt-8. War begeistert von den Möglichkeiten die theroretisch möglich gewesen wären, die ich aber selten bis nie nutzte. Es war mir auch nich bedienerfreundlich genug, da man durch da bücken und die 1000 knöpfe vorher eher einen Bandscheibenvorfall bekommt als genau den Sound den man möchte.

    Deshalb leg ich wert auf intuitive einfache Bedienung. Authentische, gute, solide Sounds.
    Verschiedene Einsatzgebiete, wobei das heutzutage jedes MultiFX in der Preisklasse kann.

    Vielleicht kannst du einfach Stichpunktauflistung machen mit vor- und Nachteilen.

    Danke
     
  4. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.438
    Erstellt: 22.05.08   #4
    Also wenn du das TLLE erstmal verstanden hast ist es mMn einfach zu bedienen. Die Möglichkeiten des GT-8 sind größer, aber man braucht sie nicht meiner Meinung nach. Ausserdem gehts (mir) um den Klang und nicht um 10000000 Effekte oder Ampmodelle. Du kannst das TLLE mit 2 Midikabeln (je nach Inputmöglichkeiten muss es auch ein midi-to-usb kabel sein) ohne weiteres an den PC anschließen und die gewünschten Sounds da zusammenbasteln. Da fällt dann auch der Bandscheibenvorfall weg :D
    Die Sounds vom TLLE find ich persönlich sehr gut gelungen und authentisch.
    Obs dir gefällt musst du aber selber mal testen ;)
     
  5. georg80

    georg80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    396
    Erstellt: 22.05.08   #5
    hat das tonelab einen "reverse"- effekt ?
     
  6. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.438
    Erstellt: 22.05.08   #6
    was soll das sein? hab ich noch nie was von gehört (also schätze ich nicht, und wenn unter anderem namen)

    Also wenns sowas ist dass ein Loop andersherum wiedergegeben wird, dann hat es das nicht (hat auch keinen Loop)
     
  7. georg80

    georg80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    396
    Erstellt: 22.05.08   #7
    also ich mein damit einen effekt der den ton rückwerts wiedergibt.

    hat wer gute soundsamples oder lieder die mit dem tonelap le aufgenommen worden sind?
     
  8. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.438
    Erstellt: 24.05.08   #8
    hier im forum sind meines wissens nach auch welche unterwegs :p ansonsten guck doch mal auf www.voxamps.de ins forum, da sind bei den soundsettings auch oft mp3's dabei.
     
  9. MatthewBurnerer

    MatthewBurnerer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.08   #9
    Hi, ich hab mir auchd as Tonelab LE gekauft, aus denselben Gründen wie Thilo. Es ist einfacher zu bedienen als z.B. der PodXT(aber nicht eifnacher als das GT8, das fand ich genauso simpel). Von Vorteil fand ich auch, dass man auf einfachstem Wege zu einem guten Sound kommt. Ein weiterer Grund war für mich dass es für einen Großfüßssler entsptrechend gut zu bedienen ist.

    Leider hat das gute Teil auch ein paar Nachteile:
    -die sogenannte "Vierkabelmethode" geht nicht
    -Das Netzteil ist Extern und hat einen nicht besonders universellen Anschluss(4-pol-diode oder sowas)
    -Im Licht sind die LED nicht zu sehn(wird aber schätz ich bei allen so sein)
    -Das Display ist zu klein

    soweit von meiner Seite, und natürlich wie immer gibts den Standarttip:
    Antesten, kannst dich nochsoviel Informieren, ich wollt wegen den Infos auch erst nen GT8 hohlen, des Vox hat mir dann aber besser gefallen.

    gruß Matze
     
  10. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    2.438
    Erstellt: 25.05.08   #10
    Sind aber alles sehr kleine Nachteile, davon würde ich mich nicht abschrecken lassen :)

    Warum funktioniert die Vier-Kabel-Methode nicht? Das Teil hat doch alle nötigen Anschlüsse dafür oder?
     
  11. MatthewBurnerer

    MatthewBurnerer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    10.07.10
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.08   #11
    Das was eingeschleift wird hängt vor dem pedal Block, also vor dem Kompressor oder ähnlichem. Soweit ich des weiß sit ja der Sinn der 4-Kabel Methode aber dass man die PEdaleffekte a la Kompressor vor der Vorstufe hat und Delay etc danach. Genau dies sit mit dem Tonelab nicht möglich.

    Was du aber gesagt hast, dass du theoretisch die vier Kabelmethode benutzen kannst stimmt, was sie groß bringt(auser wenn du zig Effektgeräte in den loop hängst und alle gleichzeitig an und aus haben willst oder falls du zwischen Verstärker und Tonelab wechseln wilslt) ist mir allerdings noch nicht klar.

    Aber vielleicht hilft dir aj das hier weiter:
    http://foren.musik-meyer.net/korg-guitar/index.php?t=tree&goto=7074&rid=0&S=1f7bd6cbd9686ee1a3b0b5caced3bd19&srch=kabel#page_top

    gruß Matze
     
Die Seite wird geladen...

mapping