übungsamp gesucht. 5w?

von guitar_anfaenger, 02.02.08.

  1. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 02.02.08   #1
    hi

    ich brauche für zu hause unbedingt einen übungsverstärker und habe da die 5w geräte ins auge gefasst

    ich hätte gern ein vollröhrengerät

    es gibt ja da zb den harley benton ga5, allerdings finde ich es etwas schlecht nur mit volume regler. dann habe ich aber auch über den http://www.musik-service.de/peavey-valveking-royal-8-prx395758808de.aspx peavey valveking gelesen der ist ganz interessant.

    so was suche ich in etwa. kann man den empfehlen oder gibt es noch alternativen. die preisregion ist schon ok. ich würde auch etwas gebrauchtes nehmen, wenn man dafür bessere qualität bekommt und es sollte nicht über 200€ gehen.

    die wattzahl sollte halt angemessen sein, also ich brauche kein 100watt gerät, so ein monster habe ich schon im proberaum :)

    musikrichtung normaler rock, also stone temple pilots, audioslave, rhcp, guns n roses...

    also er muss keine übermäßige verzerrung haben

    ich würde mich bedanken wenn ein paar mann was schreiben :o
     
  2. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 02.02.08   #2
    Falls dein Name "Programm" ist, würde ich dir von den puristischen 5w Vollröhrenamps abraten. Die sind zu eniseitig für einen Anfänger als Übungsamp. Aufgerissen sind die für zuhause zu laut und leisegedreht sind die clean. D.h. du musst weitere Effekte davorhängen...

    Für zuhausewürde ich zu einem Modellingamp raten. Da hast du als Anfänger mehr von. Ich habe einen Micro Cube, als Übungsamp einfach genial.
     
  3. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 02.02.08   #3
    ich mag ja irgendwie solche modeling geräte nicht wirklich. ich habe ein korg ax3g und bin davon nicht so angetan. viel zu viele einstellungen und viel zu wenig knöpfe. aber beim microcube mag das anders sein. da hört man ja viel gutes

    mal sehen was noch für antworten kommen. vielen dank erstmal
     
  4. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 02.02.08   #4
    hmm könntest dir auch mal nen vox ad15vt anschauen
    is halt hybrid und mehr oder weniger modeller

    und wenn er dir zu soft is gibts auch ne xl version für metal

    wurde mir damals empfohlen
     
  5. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 02.02.08   #5
    Hallo,

    welche Stilrichtung bevorzugst du denn?
    Hast du schon Effektgeräte? Ein Distortion Pedal vielleicht?

    Weil eigentlich kann ich dir den Ga5 von Thomann nur empfehlen, nur wenn du verzerrt spielen willst, musst du dir halt ne Zerre davor schalten.
     
  6. manuelstern

    manuelstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 02.02.08   #6
    Ich würde dir den GTA15 von Fame empfehlen kostet neu 222€! Screamer 04 hat ein sehr schönes Review über diesen Amp geschrieben! Dieser Amp ist mMn perfekt für chili Peppers etc.. Wenn du die möglichkeit hast solltest du ihn mal anspielen. Ansonsten eventuell auch einen Epiphone Valve Junior oder eine Fender Champ 600
     
  7. guenni986

    guenni986 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    146
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    180
    Erstellt: 02.02.08   #7
    Fender Vibro Champ XD
     
  8. Seven 11

    Seven 11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    München-Lochhausen
    Zustimmungen:
    368
    Kekse:
    15.110
    Erstellt: 02.02.08   #8
    Ich würde auch den Fender Vibro Champ XD empfehlen. Wenn Dir Hybride allerdings Kopf- oder Bauchschmerzen bereiten kannst Du Dich vielleicht mit dem Ibanez Valbee oder dem Fender Champion 600 anfreunden. Allerdings ist Zerre nicht so das Ding des Champ.

    Insofern ist die Wahl des Amps wie immer von den eigenen Vorlieben abhängig. Den Valve Junior, respektive Harley Benton GA5 fand ich leise zu muffig. Aufgerissen hat er echte Qualitäten zudem es mittlerweile etliche Mod Kits gibt. Man kann diese Amps sowohl in britische, als auch kalifornische Richtung tunen.

    https://www.thomann.de/de/prod_review_769_AR_185678.html
     
  9. -Jo-hnN-y-

    -Jo-hnN-y- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Mendig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 02.02.08   #9
    MOin!

    wie wärs mit dem hier?

    oder dem hier

    und wie oben schon erwähnt der hier

    das wärn so meine vorschläge
     
  10. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 02.02.08   #10
    guck dir den microcube und den da5 von vox mal an und überleg dir genau was dir beser passt...mit 5w röhre zu zocken ist eigentlich nicht so sinnvoll, denn selbst zu haus(wofür die sein sollen) fährst du die nie aus und flexibel sind se auch nicht(mal abgesehen von dem oft fehlenden EQ's)...modeller sind ziemlich flexibel, du kannst gerade mit den beiden sicherlich all deine sounds erreichen...und das bei ner moderaten lautstärke, bei der nicht gleich omas vase vom schrank fällt:D
     
  11. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 02.02.08   #11
    würde ich definitv nicht empfehlen - nicht weil er nicht gut ist (habe ihn noch nicht getestet - allerdings steht der Fender Pro Junior hier zuhause), sondern, weil er komplett puristisch ist. Das ist O.K., wenn man in etwa einen Stil hat und nicht mehr viel tüftelt, aber zum Üben, vor allem für Anfänger sollte es schon etwas flexibler sein...aber keinesfalls überladen. Die Röhre ist im Zerrbetrieb auch zu laut und wenn der GTA15 sich ähnlich verhält, wie der Pro Junior (sollte ja der Fall sein), dann haben Palmmutes keinen sonderlichen Punch - es müssten also auch noch externe Treter her...

    Der Microcube, bzw. Cubes sind Standardempfehlungen und das auch zu Recht - einfach zu bedienen und man hat schnell einen guten Sound. Am Microcube würde mich auf die Dauer etwas nerven, dass er durch sein geschlossenes Minigehäuse doch schon irgendwie topfig klingt - die größeren Modelle schlagen sich da evtl. besser. Das fällt bei gelegentlichen Spielereien nicht ins Gewicht, wird aber bei direkten Vergleichen ziemlich deutlich.

    Ich denke, für dich (guitar_anfaenger) könnte ein Tech21 Trademark 10 oder Trademark 30 auch sehr interessant sein.
    Die Trademark 10 Teile sind nur noch gebraucht zu bekommen- wurden durch die 30er abgelöst. Gebraucht gehen die im Preisgereich von ca. 170 - 230€.

    Klanglich bieten Sie enorm viel, sind dabei aber simpelst zu bedienen, nach ein paar Handgriffen hat man den Dreh sofort raus. Von clean über angezerrt bis Heavy mit schön viel Punch bei den Palm-Mutes geht eigentlich alles + es sind tolle, aufschaukelnde Feedbacks bei erträglichen Lautstärken möglich. Ganz leise gespielt ist der Trademark anschlagdynamischer als der Microcube - der braucht eine bestimmte Lautstärke, um nicht total dumpf und leblos zu klingen - der Trademark zwar auch, aber da liegt die Schwelle weiter unten.

    Der Trademark 10 steht seit kurzer Zeit bei mir, absolut super verarbeitet und mit Federhall an Bord. Außerdem bietet das Teil noch einen Effektloop und einen Kopfhörerausgang.

    Beim direkten Vergleich (etwas unfair... - NP Trademark 10 ca. 300€ / Microcube NP 100€) würde ich mich auf jeden Fall für den Trademark entscheiden...deshalb:

    Microcube:

    Pro:
    - klingt ordentlich, man bekommt schnell gute Sounds
    - viele verschiedene Sounds
    - brauchbare Effekte (sind aber trotzdem eher Spielereien, da nicht fußschaltbar - das Feature gibt es aber bei einigen größeren Cubes)
    - handlich
    - man kann noch einen MP3-Player anschließen

    Trademark 10:
    Pro:
    - komplett analoge Bauweise / kein Modelling
    - klingt eine Spur lebhafter und weniger synthetisch
    - super verarbeitet und optisch ansprechender (Trademark: Holz/Tolexbezug/schöne Frontbespannung___Cube: Plastik/bieder)
    - Klang über vernünftige Studiokopfhörer im Gegensatz zum Cube deutlich besser (Trademark: lebendig/ehrlich, Cube: wirkt ziemlich synthetisch ist nicht so differenziert im klangbild)
    - eingebauter, gut klingender Federhall (der vom Cube klingt digital)
    - Made in U.S.A. (Cube: Made in China)
    - durch die analoge und wohl eher störungsunanfällige Bauweise garantiert wertbeständiger als ein Cube

    ...zu den größeren Cubes kann ich leider nichts sagen - ein Vergleich mit denen wäre sinnvoller gewesen, aber ich hatte mittlerweile selbst schon einige Amps zwischen den Fingern, wie auch bei Freunden angetestet. Ich würde eher einen Tech21 Trademark 10 oder 30 nehmen als einen Cube. Da bekommt man meiner Meinung nach mehr für´s Geld.

    Zum Üben sind wäre so ein Trademark genauso vernüftig, wie ein Cube. Falsch machen kann man eigentlich mit keinem der beiden Konkurrenten was. Zu Vox und Line6 kann ich nichts sagen - da fehlen mir die Erfahrungen...
     
  12. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 02.02.08   #12
    die spider von line 6 sind meistens plastiksoundgeneratoren...

    der digitale hall vom cube klingt m.m.n garnicht digital(obwohl das sowieso nicht so einfach zu unterscheiden ist)
    wer sagt, dass die cubes störungsanfällig sind? die teile sind ja wohl so wenig vertreten, wenns um techn. probleme geht...

    ich hab nen cube 30 und n' kumpl nen microcube...ich kann auch nicht bestätigen, dass sich die sounds synthetisch anhören, das gefühl hatte ich eher beim line 6 spider...

    der vox da5 ist geschmackssache, fast wie der microcube und ebenfalls ganz guter klang...
     
  13. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 02.02.08   #13
    Du musst, bzw solltest unbedingt zu einem Händler gehen und dir mal verschiedene der vorgeschlagenen Amps anhören, bzw anspielen.

    Der Microcube hat mir z.B vom Sound überhaupt nicht gefallen, ich hatte da immer den Eindruck es hört sich billig an. Dieser Eindruck ist aber subjektiv!

    Ich hatte wirklich nie einen Modelling-Amp und auch kein Modelling-Pedal, hatte aber eigentlich nie das Gefühl mein Amp wäre nicht flexibel genug. Klar wollte ich mal einen anderen Distortion-Sound, aber dann hab ich mir halt wenn der Wunsch ewig andauerte ein Pedal gekauft.

    Deshalb, teste mal in Laden an und überlege dir unbedingt wie dein Soundgeschmack deine primäre Musikrichtung aussieht und in welche Richtung du gehen willst.

    Bist du auf dem Hard/Heavy/Metal/... Trip, dann schau dir nach was in dieser Richtung.
    Wenn du wirklich alles abdecken willst, klanglich passend, von Blues bis Doom-Metal, tja dann musst du vermutlich Kompromisse eingehen und auf jeden Fall einen Modelling Amp kaufen.

    Aber ganz wichtig, alle Geschmäcker sind verschieden

    PS: den Röhrenklang gibt es nicht! (Muss ich als Mandra aufsagen, wegen böser Mächte :) )
     
  14. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 02.02.08   #14
    haha...:D

    ja ist aber richtig, überzeugen sollte man sich immer selber, einer findet den microcube zum kotzen und der andere findet ihn geil, im endeffekt lernt man aber nur durch eigene recherche...
     
  15. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 02.02.08   #15
    Hi,

    ich hatte bei synthetisch über den Sound über Kopfhörer gesprochen und dort klingt es wirklich nicht so toll - gerade der Reverb kommt dann doch sehr digital. Über Lautsprecher ist das soweit schon in Ordnung.

    Störungsanfällig sind die aktuell besimmt noch nicht - aber halt digital, also mit Chips im innern etc.. Genau wie PCs gibt es da eine "Halbwertszeit" oder wie ich es nennen soll, wo diese dann evtl. nicht mehr so funktionieren, wie sie sollten.

    Was Reparaturen angeht, wird der Tech21 servicefreundlicher sein, bei analoger Bauweise lässt sich viel wieder richten. Ist was digitales im Eimer, dann werden (wenn es sich noch lohnt) meist stückweise ganze Platinenteile ausgetauscht (wie auch immer das beim Cube aussieht - ich kenne ihn nicht von innen). Solche Ersatzteile wird es bei schnelllebigen digitalen Kisten nicht ewig geben.

    Preisstabiler sind analoge Teile allemal. Bei analogen kann man harsch sagen, bleibt die Zeit mehr oder weniger stehen, da kommt es nicht so schnell zu Neuerfindungen. Digitale verlieren mit jeder neuen Generation drastisch an Wert.

    ...man braucht sich nur bei Alltagsgegenständen umgucken - nimm eine alte Waschmaschine von Miele, die halten / haben gehalten; trotz Dauerbelastung teils 20 - 30 Jahre. Neue mit jeder Menge Technik, die am Anfang natürlich einiges einfacher macht, sind oft nach 5 Jahren, wenn überhaupt schon reparaturbedürftig. Je mehr Technik irgendwo drinnen steckt, je mehr Ärger hat man mit der Zeit. Mir persönlich wäre es lieb, wenn der Weg endlich wieder weg geht von den ganzen Ultra- Extrem- Mulitfunktionsgeräten...
     
  16. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 02.02.08   #16
    ach du großer gott. hier überschlagen sich ja die ereignisse. ich muss das erstma verarbeiten dann meld ich mich wieder :)

    danke jedenfals
     
  17. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 02.02.08   #17
    ich würd den AD-15 / AD-30 VT von Vox vorschlagen, ist zwar auch ein Modeler aber hat durch die Valvetronix technologie schon etwas von Röhrensound, nicht ganz so aber schon weitaus besser als "normale" transistoren in der Preisklasse.
    mit besser meine ich:
    - wärmere Cleansounds
    - definiertere Zerrsounds

    und hat eben auch durch die verschiedenen Modellings Viele Sounds auf Lager, die man auf 2 Kanäle Speichern kann.

    Nebenbei sind auch noch viele Effekte an bord die sich auch schalten und programmieren lassen und z.B der Hall oder Chorus bzw Chorus / Delay finde ich wirklich gelungen.

    Also den solltest du dir mal anschauen,
    Ich hoffe ich konnte mehr helfen als verwirren ;)
     
  18. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 02.02.08   #18
    normalerweise sind transen aber eher für warmen guten clean bekannt...ahso...wie schon so oft gesagt, es gibt keinen röhrensound...
    aber egal...

    die ad's sind wirklich nicht schlecht, auf jeden fall mal ansehen, mit echten effekten und guten zerrmodellen garned mal uninteressant!
     
  19. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 03.02.08   #19
    Gut ja, warm nein...warm erfordert k2 und das können Röhren oder JFETs in der Regel besser als Bipolartransistoren :D
     
  20. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 03.02.08   #20
    JFET's sind aber eigtl. auch Transistoren:p
     
Die Seite wird geladen...

mapping