Umbau(versuch) einer alten Behringer Strat

von gernotf, 05.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. gernotf

    gernotf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.09   #1
    Hallo!

    Habe zu Hause eine alte Behringer E... Gitarre - Strat Style - rumliegen, die nicht mehr gespielt wird (schlechte Pickups - wirklich schlecht *g*, Tremolo kaputt).

    Habe mich entschlossen, zumindest mal das Schwarz abzuschleifen, anders zu lackieren und wie zuvor wieder zusammenzuschrauben. Allerdings - und damit beginnt eine neue Erfahrung...
    Da die Pickups eigentlich nur Sondermüll sind, da mehr als schlecht... könnts doch auch einige bessere Teile vertragen!
    Die Frage - auf was muss ich aufpassen, wenn ich neue Teile besorge - ausser, dass auf eine Strat passt? Bestehen bleiben sollt lediglich Body + Steg... Rest würd ich gern austauschen ;-)
    Möchte allerdings nicht zuviel ausgeben, da der Gebrauch nach Umbau eher unwahrscheinlich ist... Tja...

    Das Teil ist mal in die Einzelteile zerlegt... 60 und 120er Schleifpapier, Lack und Pinsel ist besorgt :-)

    Freue mich auf Basteltipps...

    :-D
    lG
    Gernot
     
  2. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.088
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 05.11.09   #2
    Ich vermute, dir geht es mehr um den Bastelspaß als um den Versuch, aus dem Chinababy ein richtiges Instrument zu machen. Trotzdem kosten Potis und Schalter einen Preis. Für Strats nimmst du übrigens üblicherweise logarithmische 250K Potis. Die Klinkenbuchse und Gurtpins wirst du wohl behalten können. :)

    Ich würde bei so einem Instrument auch pickupmäßig im vorsichtigen Preisrahmen bleiben: GFS Texas Set.

    http://store.guitarfetish.com/sttalstpiset.html

    Alex
     
  3. gernotf

    gernotf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.09   #3
    Hallo Alex ;-)
    Wow, die Seite ist ein guter Tipp!
    Da ist einiges zum Schmökern dabei *lol*

    Aber ok - ja, es geht sehr wohl eher um den Spass an der Sache. Schön wärs allemal, könnte man das Teil nach Abschluss der Kosmetik auch anstecken und Spielen :-)

    Prinzipiell - ausser dem Tremolo (abgedreht) könnte ich theoretisch ja alle Teile verwenden - nur, wenn schon eine OP in der Größenordnung, gleich anständig...

    Hab bei 2 großen deutschen Musikversandhäusern ein bisschen nach Teilen geschaut, aber da kostet der Umbau dann locker und leicht 300-500 Euro... steht wohl kaum dafür :-)

    Mal schauen, was aus dem guten Stück noch rauszuholen ist!
    lg
     
  4. Da Prinz

    Da Prinz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.09
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    671
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    3.518
    Erstellt: 06.11.09   #4
    Hi,

    also für diese Gitarre würd ich ja mal echt nicht mehr als nen Hunderter insgesammt ausgeben :D (Und das auch nur wenn du wirklich Spaß dran hast das Ding etwas auf zu werten)

    Wie wäre es den wenn du dir einfach ein gebrauchtes Tremolo aus der Bucht holst?
    Z.B. ein Squier (ca 15-20€), die Pickups nimmst die der jf.alex dir vorgeschlagen hat (ca 48€)Mechaniken gibt es zum wirklich kleinen Preis sehr gute von Kluson (ca 23€) und je nach dem wie es um die Potis steht MUSS man die ja auch nicht unbedingt wechseln ;)

    Dann wärste bei 86-91€ das find ich im Rahmen :great:

    Und wenns dann noch ein Pickguard sein soll bekommste das bestimmt auch für einen Preis der den Rahmen von 100€ nicht sprengt!
     
  5. gernotf

    gernotf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.09   #5
    Schade nur, dass der Versandhandel aus USA ist ;-)
    Bei den Frachtkosten und dann noch Zoll + Steuer dazu, bleibts leider net so günstig ;-)

    Blöde Frage - zahlt es sich etwa aus, da doch mehr zu investieren und später mal einen brauchbaren Hals/Body nachzurüsten?

    lg
     
  6. siebzehn

    siebzehn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    19.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    446
    Erstellt: 06.11.09   #6
    Zoll und Steuern fallen neuerdings für kleinere Beträge weg (ich glaube unter 175 Euro). Guitarfetish gibt auch immer einen recht geringen Warenwert an. ;)

    Und die Pickups von denen sind wirklich sehr gut. Die anderen Sachen die du noch brauchst, kannst du ja auch dort bestellen, dann rechnet es sich vielleicht auch mit den Versandkosten.

    Ich habe auch eine alte Billigstrat mit Teilen von Guitarfetish umgebaut, schau mal hier.
     
  7. gernotf

    gernotf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.11.09   #7
    Das klingt dann interessant!
    Werd mir das mal ein bisschen genauer ansehen!

    Btw. die umgebaute Strat sieht sehr "lecker" aus!!
     
  8. gernotf

    gernotf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.09   #8
    So, mal ein kleines Update ;-)
    Hab vie ebay nun einige Teile geordert... neues Tremolo... neue Wilkinson Pickups, neue Mechaniken... und nochwas für die Optik... und ein neues Schleifgerät *gg*

    Ehemels schwarte Strat ist nahezu sauber vom schwarzen Lack, morgen den Rest...
    Überlege noch, ob ich die Gitarre in "Natur" belasse oder doch mit Klarlack verziere...
    Dann neue Hardware einbauen, und schauen, obs funktioniert ;-)

    Werd noch berichten und sicher noch eine kleine Fotodoku folgen lassen!
    lg
    Gernot
     
  9. tsaG

    tsaG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    25.04.13
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.723
    Erstellt: 29.11.09   #9
    Würde dir nicht empfehlen sie so in Natur zu lassen, das gibt ganz leicht schwarze Flecken (Schweiss, schmuss etc). Entweder mit Wachs, Öl oder Klarlack drüber.

    Grüße
     
  10. Blondel

    Blondel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    3.05.18
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 29.11.09   #10
    Berichte mal, ob unter dem Lack gespachtelte Löcher und Dellen im Holz waren oder war es sauber Lack auf Holz?
     
  11. gernotf

    gernotf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.09   #11
    Mal ein kurzer Zwischenbericht...
    Lack ist ab - kein Schwarz mehr :-D
    Ist nun natur und habe bereits die Seiten bzw. Rückseite mit Klarlack "seidenmatt" lackiert (@tsaG - Danke für den Tipp!).

    @Blondel - ein kleiner Teil war eingespachtelt. Scheinbar bei der Produktion ein "Ast" im Weg gewesen, der teilweise ausgebrochen war. Fällt aber fast nicht auf.

    Lediglich einen leicht grünliche Stellen sind übrig, die ich aber aufs Holz zurückführe!

    Bin selber schon neugierig, wies weitergeht :-)
    Fotostory folgt nach Abschluss!

    lG
    Gernot
     
  12. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    16.11.18
    Beiträge:
    1.656
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 30.11.09   #12
    hier stand blödsinn.. kann gelöscht werden.
     
  13. gernotf

    gernotf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.09   #13
    So, wiedermal ein Zwischenbericht ;-)

    Mehrfach drübergeschliffen, Body wurde 4x überlackiert, sieht ganz nett aus...

    Eingekauft habe ich goldene Hardware, optisch gefiel mir das "Weiss" des Pickguards usw. nicht unbedingt, das wurde Schokobraun lackiert... bei den Pickups wart ich noch mit lackieren, dann, wenns funktioniert kommen die Plastikblenden dran, sonst ists schad drum...

    Eine Frage jedenfalls zum Einbau der Pickups ;-)))
    Alles abfotografiert zuvor bei der Demontage. Nur nicht dran gedacht, dass ich die Pickups auch verkehrt montieren könnte - wie erkenn ich, wo vorne ist? *gg*

    Sind ausserdem neue Teile...

    Wenn fertig, gibts eine Fotostory :-B

    lg
    Gernot
     
Die Seite wird geladen...

mapping