Upgrade vom Pod HD

von Aard, 04.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Aard

    Aard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    709
    Erstellt: 04.04.17   #1
    Hi alle zusammen :-)

    Ich hatte mir wie sich der ein oder andere vlt erinnert als Upgrade zu meinem Line 6 Amplifi TT einen Pod HD(Dektop) geholt. An und für sich bin ich auch ganz zufrieden aber ich würde lügen wenn ich sagen würde das mir nicht irgendwas fehlt.
    Gerade bei High Gain mein ich dann doch relativ deutlich das digitale Rauszuhören. Es ist beim POD HD schon ne große Verbesserung zum Amplifi.

    Konkret gesagt stört mich:

    - Auch wenn der Pod es generell kann ist das runterdrehen des Volumereglers der Gitarre kein großer Spaß. Es klart eben nicht wirklich auf selbst ohne jedes Gate etc..
    - Bei High Gain fehlt mir der "Wumms" und dieser ich nenns mal "Trockene" Ton den ich von echten Amps wie dem Rectifier oder nem Diezel es kenne.
    - Es ist unfassbar viel arbeit nötig um die an sich gut klingenden Amp Modelle soweit zu tweaken bis man n guten Ton hat. Mir macht das Ton basteln keinen Spaß mehr.. zumindest lange nich so viel wie ich dachte..

    Ein paar Eckdaten damit Ihr bescheid wisst:

    - Spiele alles von Clean bis Metal. Sehr in die Rectifier richtung.
    - Wohne in einer WG und spiele zumindest abends per Kopfhörer
    - Budget maximal 1000 €

    Wegen meiner Wohnsituation fallen fürchte ich die meisten Röhrernamps weg. Es gibt zwar wie ich gelesen hab einige die durch n guten Master Regler auch leise gut klingen können. Das Problem ist, dass ich korrigiert mich bitte falls ich irre, noch von keiner Röhre gehört habe die sich auch sehr gut mit Kopfhörern versteht(sprich wo der Kopfhörerklang abends dann auch immer noch Super ist)

    Ich hatte schon den Yamaha THR 5 zuhause und fand den leider gar nicht so geil wie alle sagen. Der klingt schon nicht schlecht aber nicht besser als mein POD HD und der THR hat keinen Fußschalter was für mich ein Muss ist.

    Eine sache noch: Ich hab lange über Software gespielt also Amplitube und Peavey Revalver. Fällt raus weil ich am PC Youtube Videos laufen haben will um Songs zu lernen. Jeder Audiotreiber blockiert ja dann direkt den Ton von Youtube.

    Axe FX und Kemper sind weit über meinem Budget. Und imgrunde würd ich am liebsten es so simpel wie möglich halten.
    Kein Ewiges Presets rumbasteln mehr. Einen Amp mit 2 Kanälen und dann seperaten Pedalen tuts auch.

    Ich geb gern zu das ich viel zu lange mich fast nur auf die Suche nach der richtigen Gitarre gemacht hab.. jetzt wo ich die hab merk ich das ich den mindestens genausowichtigen Teil der Amp - Suche bisher total vernachlässigt hab. Deswegen bin ich auch bereit für die beste Lösung(Geiler Sound zur not auch per Kopfhörer) auch mein bisher Größtest Budget reinzustecken weil ich das als Investition ansehe.

    Ich weiß ich verlange da ne Menge aber ich hab wirklich bisher im Vergleich zu Gitarren wenig Ahnung von Amps etc und wär euch sehr für jeden Tipp dankbar :-)
     
  2. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    784
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 04.04.17   #2
    Ganz klar Kemper... Gebraucht kaufen, mit ein bisschen Glück liegt der nur knapp über deinem Budget. Da muss man nichts mehr Teaken sondern sucht sich einfach Profile, die zu einem passen und fertig. Und er reagiert eben wie ein echter Amp hat aber alle Vorteile eines Modellers...
     
  3. Aard

    Aard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    709
    Erstellt: 04.04.17   #3
    Hab noch keinen gebrauchten Kemper mit! Fußpedal für unter 2000€ gesehen. Selbst die ohne seh ich zumindest erst ab 1400€ weggehen.
    Danke für den Vorschlag :-) aber 1000€ ist wirklich das absolute Maximum und die auch nur für ne richtig gute Lösung.

    Oder is der Kemper am ende doch so extrem viel besser als alles andere wenns auch leise/Kopfhörer sein soll das die Konkurenz da einfach gar keine schnitte hat? Is das teil so Revolutionär?
     
  4. BigKahuna

    BigKahuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    473
    Erstellt: 04.04.17   #4
    Kurz und knapp: Ja. :great: :D
     
  5. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    784
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 04.04.17   #5
    Im Endeffekt sind die Mitbewerber beim Kemper das Line6 Helix, das Fractal Ax8, und der Bias Head. Alle ca. die gleiche Preisliga. Von den ganzen Teilen hat der AX8 vielleicht einen Ticken mehr Effekte, der Bias Head hat gar keine. Der Kemper ist was die Amps Sounds angeht imo nicht zu schlagen und unter 1000€ gibts erst recht keine Konkurrenz.

    Die einzige Alternative wäre für mich ein Röhrenpreamp + IR Loader von AMT + Effktgerät. Das ist vielleicht knapp unter 1000€ zu bekommen aber auch wieder viel Gefummel mit den ganzen Teilen.
     
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.918
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.349
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 04.04.17   #6
    Röhrem-Preamp und FX müssen ja gar nicht sein, und dafür fällt der Preset-Teil weg.
    Ne mögliche Kombo wären:
    [​IMG]
    [​IMG]


    Alternativ gehste den Weg direkt übern PC zu spielen.
    Da bräuchtest halt irgendn Interface, Kopfhörer haste ja.
    Monitore kann man später noch dazu holen, Software gibt es zu genüge auch kostenlos.
    [​IMG]

    oder

    [​IMG]

    Ich geh mal davon aus, dass Du schon Kopfhörer hast ;)
     
  7. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    714
    Erstellt: 04.04.17   #7
    In meiner Spaß-Band spiele ich Bias FX über ein iPad Air2 mit BT-Fußpedal; ist einfach zu transportieren und selbst der Rectifier ist nicht schlecht.
    Ich hatte auch ein Pod HD (und diverse andere Multieffekte), aber das war immer mit viel Tweaken verbunden, wozu ich keine Lust hatte. Bei Bias FX sind genügend brauchbare Sounds/Patches zu finden.
    Zu Hause spiele ich meinen TM5 mit Box und Mischpult, aber leise ist das nicht...
     
  8. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.251
    Zustimmungen:
    3.448
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 04.04.17   #8
  9. notbad

    notbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.12
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    714
    Erstellt: 04.04.17   #9
    Ich habe das noch nicht ausprobiert, aber vielleicht reicht ja auch ein Boogie Preamp in das Torpedo Cab - wobei ich an eine ThrottleBox EQ oder sowas dachte, nicht den Rectifier Preamp
     
  10. Aard

    Aard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    709
    Erstellt: 04.04.17   #10
    Danke schonmal für die Vorschläge :-)

    Ok also so hammer der Kemper auch ist... so weit über 1000€ ist mir momentan aber einfach zu viel. Vlt werd ich eines Tages wenn ich kein Student mehr bin und Vollzeit arbeite und schon mehrere Tausender gespart hab kein Problem mehr damit haben 1500-2000 oder mehr für ein (und sei es nochso gut) einziges Stück Equpment auszugeben... aber aktuell bleibt der Kemper zumindest mit Fußpedal(ja dann eher 2000-2500 €) eher ein fernes Ziel.

    Das mit den Prepamp Pedalen find ich interessant hab ich noch nie von gehört. Und sowohl das Französische Ding als auch das R2 von AMT klingen aufs erste reinhören auf Youtube echt schon verdammt gut. Wie funktionieren die Dinger? Is das auch quasi Modeling oder bauen die da den Tatsächlichen Preamp eines Mesa nach?

    Und wie ist das mit anderen Cabinet Loadern? Das Pangea wirkt schon wieder etwas komplex. Hab von Moor das TresCab gesehen. Ist das Pangea um so viel Klangmäßig besser oder isses eher die Flexiblität? (Ich nehm in meinem "vereinfachen wir das alles deutlich" Vorhaben gerne auch "nur" 5 gut klingende Cab Sims)

    Vergebt mir das ich so doof rumfrage haber von den Preamp Pedalen und den Cab Sims hab ich bisher wirklich so gar keine Ahnung.
     
  11. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.918
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.349
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 04.04.17   #11
    Im Prinzip ja, halt ohne die Röhren.
    AMT hat da einige im Angebot, und die zielen alle drauf hinab, die Vorstufe soner Kiste zu imitieren.
    Ne Endstufe dazu, und Du kriegst einen ähnlichen Sound wie das Original hin.
    Das AMT Pangaea ist das günstige, was mit sogenannten Impulse Responses (IRs) arbeitet, statt mit Frequenzanpassungen.
    Kurze Erklärung: Ne Endstufe schickt nicht nur Signale an die Boxen, sondern interagiert mit den Lautsprechern.
    Je nach dem, wie die Lautsprecher arbeiten, ändert sich das Verhalten der Endstufen.
    Bei einem Frequenzkorrigiertem Gerät machst Du nur den Frequenzbereich einer Box fest, bei IRs immitierst Du die gesamte Kommunikation zwischen Amp und Lautsprecher.
    Die sind halt deutlich cooler, weil sie dann nicht nur im Klang nahe kommen, sondern auch in der Spieldynamik.

    Das Pangaea ist das günstigste Gerät mit soner IR-Geschichte.
    Die AMT Preamps haben aber schon einen frequenzkorrigierten Ausgang, kannst also erstma den testen - reichts nicht, nimmste noch das Pangaea dazu, und es wird deutlich realistischer vom Spielgefühl.
    Kein Stress, dafür sind wir ja da.
    Wenn jemand dabei auch so freundlich ist machts sogar Spaß :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Aard

    Aard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    709
    Erstellt: 04.04.17   #12
    Danke fürs Erklären :-)
    Also versteh ich das richtig das etwa so n "billigeres" Teil wie das Moor TresCab hat quasi dann 5 Verschiedene Frequenzprofile die dann nur Cab ähnlich sind und das Pangea simuliert die ganze echte Box ?

    Nur so n Gedanke... Könnt ich nicht zum Testen ne Box und Effekte vom Pod HD nehmen?
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.918
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.349
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 04.04.17   #13
    Ja im Prinzip...
    Das Mooer Teil hat halt 5 Frequenzgänge die Boxen simulieren, das AMT Teil simuliert noch den ganzen dynamischen Teil dabei mit. Auch der Frequenzgang klingt bei IRs meistens natürlicher.
    Dann haste nicht unebdingt das echte Ergebnis, aber es geht auf jeden Fall.
    Kannst auch im POD generell die Cabsim nutzen, und den Amt als Preamp.
    Bedenke aber, dass der POD nicht für geile Cabsimulation bekannt ist. Das beste Ergebnis kriegste mit ner richtigen Cabsim, wie dem AMT Pangaea...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Aard

    Aard Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Zuletzt hier:
    6.02.18
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    709
    Erstellt: 05.04.17   #14
    Alles klar :-)

    Hätte ich eigentlich auf dauer was davon mir dann noch ne Endstufe bzw n Poweramp zu holen? Weil das AMT R2 wär dann ja nur die Vorstufe. Das Pangea is die Box nur nach Adam Riese fehlt doch zum kompletten Amp noch die Endstufe/der Poweramp oder? Oder is das in dem Setup nicht hilfreich?
     
  15. tylerhb

    tylerhb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    784
    Kekse:
    3.615
    Erstellt: 05.04.17   #15
    Eine Gitarrenbox hinter einer IR Speaker Simulation zu verwenden macht überhaupt keinen Sinn. Zum Verstärken eines solchen Signals nimmt man eine Full Range Lösung, die das Signal nicht mehr einfärbt. Also aktiver Monitor ala Yamaha DXR o.ä.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.918
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.349
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 05.04.17   #16
    Genau, du kannst mit soner Lösung sowohl bei Proben als auch bei Gigs direkt in die PA.
    Zum selbstständigen Verstärken kann man eine Fullrangebox nutzen, kder statt des Pangaea ne Endstufe und Gitarrenbox.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. robin taylor

    robin taylor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.12
    Beiträge:
    653
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    703
    Kekse:
    2.577
    Erstellt: 05.04.17   #17
    Empfehlenswerte Geräte mit denen ich Erfahrung habe:

    Line 6 Helix

    Mein persönlicher Modeler der Wahl. Hat jedoch die gleichen Nachteile wie dein HD, du musst auf jeden Fall Zeit in die Preseterstellung stecken. Das integrierte Audio Interface ist brauchbar, das Gerät ist leicht zu bedienen und kann sehr viele Sounds abdecken. Das bald erscheinende Helix LT passt genau in dein Budget und ist eine leicht abgespeckte Version vom großen Helix.

    Atomic Amplifire

    Die Verstärkersounds im Gerät fand ich hervorragend. Verkauft habe ich das Gerät da es für mich nur unzureichende interne Routingoptionen gab und die Effektauswahl sehr beschränkt ist. Auch die Qualität der Hall- und Delayeffekte fand ich persönlich nicht berauschend. Das gleiche Gerät gibt es in kleinerem und größerem Format.

    AMT R2

    Ein One-Trick-Pony aber den einen Zerrsound fand ich sehr gut. Dieses Pedal müsste je nach Bedarf um weitere Effektgeräte ergänzt werden. Aus der gleichen Serie hatte ich auch das E2, das O2 und das F1. War bis auf das O2 happy mit den Geräten.

    Tech 21 US Steel

    Vielseitiger als das AMT R2 und von der Soundqualität ebenbürtig. Auch hier wären weitere Effektgeräte hilfreich.

    Two Notes LeLead

    Klasse Sounds und gebraucht nicht viel teurer als die AMT und Tech 21 Pedale. Klanglich schwierig einzuordnen, fand es recht eigen aber mir hat es sehr zugesagt. Von der Ausstattung vielseitiger da z.B. viele Schaltoptionen und Anschlüsse sowie eine schaltbare Speaker Simulation. Auch hier fehlt natürlich wieder eine Effektsektion.

    Kartakou Beastbox

    Gebraucht selten zu finden und klanglich geht es mehr in die ENGL Richtung. Für ein Gerät dieser Qualität finde ich es aber selbst für den Neupreis günstig. Weniger Schaltoptionen und Anschlüsse als das LeLead von Two Notes.

    Preamps gibt es wie Sand am Meer. Besonders High-Gain Preamps gibt es in unüberschaubarer Menge. Es gibt auch einige Rackgeräte aus den 80s und 90s die gebraucht günstig zu haben sind. Diese haben oft richtig gute Clean und High-Gain Sounds, klingen aber z.B. im Crunch nicht sehr überzeugend. Der Markt ist groß, probier dich durch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.251
    Zustimmungen:
    3.448
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 05.04.17   #18
  19. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    14.655
    Zustimmungen:
    4.960
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 05.04.17   #19
    genau dort liegt das 'Problem' des TE:
    eine Full Range Lösung (wozu auch ein Kopfhörer zählt) ist keineswegs 'unfärbend' ;)
    imh ears klingen praktisch alle Systeme der Kategorie 'preisgünstig' mehr oder weniger grottig
    das ganze ist dazu noch ausgesprochen geschmacksabhängig
     
  20. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    519
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 05.04.17   #20
Die Seite wird geladen...

mapping