USB vom Multi-FX - ja oder nein?

von Inhuman91, 12.07.07.

  1. Inhuman91

    Inhuman91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.07.07   #1
    Aaaaalso:

    Ich habe vor mir das Zoom G-9.1 UT zu kaufen! (wegen dem USB-Port)
    Jetzt meine Frage: Wenn ich meine Gitarre aufnehmen will (extra neues Notebook gekauft:) )
    Sollte ich dann den USB-Port vom Zoom nehmen oder lieber ein anderes Multi-FX und noch ein gutes USB-Mischpult kaufen, um einen guten Sound zu erhalten ?
    Spiele so Metal/Punk/Bluesrock.
    Das Mischpult sollte mindestens 8 Spuren haben ;)

    Beides zusammen darf nicht mehr als 500 € kosten :great:

    Hoffe ihr könnt mir helfen ;)

    MfG
    Tobi :great:
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.07.07   #2
    Ich glaube, das sind Äpfel, Birnen und Tomaten.

    Mit dem FX machst Du Deinen Gitarren-sound.
    Es gibt auch einen anderen Weg, aber dazu später mehr.

    Wenn Du nur Gitarre aufnehmen willst, brauchst Du gar keinen Mischer und auch keine 8 Spuren.

    Wenn Du in Richtung homerecording (kannst natürlich auch im Proberaum machen - ist ja ein notebook) gehen willst, holst Du Dir eine soundkarte mit 4, 6 oder 8 Eingängen und eine software wie audacity (umsonst) oder cubase (kostet).

    Mal ausreichend Arbeitsspeicher und Festplatte vorausgesetzt, hast Du damit ein komplettes mobiles kleines Aufnahmestudio plus Nachbearbeitung plus Mastern.

    Es gibt auch etliche Möglichkeiten, den sound der Gitarre im Nachhinein zu verändern - etwa durch guitar rig, amp- und effekt-simulatoren. Die machen dann im Prinzip das gleiche wie das FX. Für den Einsatz im Proberaum und bei Auftritten dürfte das FX (oder ein anderes Multieffekt-Gerät) praktischer sein. Aber für Aufnahmen kämst Du auch ohne FX ist - mit der entsprechenden software.

    x-Riff
     
  3. Inhuman91

    Inhuman91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.07.07   #3
    Wie wärs denn wenn man ein Multi-FX mit Midi out nimmt und dann mit nem USB-Midi Interface das auf den PC macht?
    Oder nen Digital Out und dann anner Soundkarte mit Digital In aufnehmen?
    Also Cubase hab ich ..

    Sonst hab ich immer voll dumm aufgenommen (kein Geld^^)
    Gitarre ->Korg Ax300 -> Digitech Grunge(Mixer Out)-> Pc Mikrofoneingang
    Und der Sound war riiiiichtig grottig
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.07.07   #4
    midi sind in gitarrenanlagen nur steuerdaten (ausser bei gitarrensynth).

    edit: vom kopfhoererausgang in den line-in des pc ist doch okay.
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.07.07   #5
    Möglichkeit 1 für grottensound: Übersteuert (insbesondere bei verzerrter gitarre)
    Möglichkeit 2: miese soundkarte

    Also ich nehme: Git > Korg AX 1500 (und nie die volle Zerre! angezerrt!) > PC line in (wobei ich mir da nicht 100% sicher bin ob line in oder mic in - einfach mal ausprobieren).

    Zerre: Ich lasse mir immer die Möglichkeit, hinterher noch mehr Zerre draufzupacken. Was Du einmal drauf hast, hast Du drauf. Du kannst auch später das Multi als Effekt einschleifen - dann hast Du genau die Zerre, die Du kennst.

    Line In/Mic in: Der Korg gibt halt über amp- und boxensimulation ein bearbeitetes Signal raus. Probier also mal unbedingt auch die boxen-sim aus: nur amp kann ein zum aufnehmen wesentlich schlechteres Signal geben als amp- plus boxen-sim. Probier´s mal aus. Probier auch mal Line In vers. Mic In aus.

    Natürlich ist der sound anders, wenn man über einen Röhrenamp oder eine Röhrenvorstufe geht. Aber man kann schon aus dem Korg eine Menge schöner Sachen rausholen.

    Übrigens: andere Effekte wie Delay etc. würde ich durchaus auch eher später einschleifen.
    Mein Grundprinzip ist: Aufnehmen so trocken wie möglich. Nur das an Effekten nehmen, wo ich sicher bin, dass ich´s haben will und dass ich das richtige feeling beim einspielen habe.

    x-Riff
     
  6. Inhuman91

    Inhuman91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    85
    Erstellt: 12.07.07   #6
    Ich denke ich kaufe mir das Zoom G-9.1tt und wenn mir der Sound nicht gefällt auf dem PC kauf ich dann eine externe Soundkarte
     
Die Seite wird geladen...

mapping