Verbaute Tastaturen und Hersteller (Sammelthread)

von Tim Crimson, 02.05.11.

Sponsored by
Casio
  1. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    12.430
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.249
    Kekse:
    32.627
    Erstellt: 06.02.14   #41
    Sowohl als auch bzw. weder noch. Die DX7-Tastaturen waren - wie der Rest auch - noch für die Ewigkeit gebaut. Sowas findest du heute in keinem Synth mehr, wenn es um Langlebigkeit geht. Zumindest nicht bei leichtgewichteten.
    Vom Spielgefühl war die Gemeinde glaube ich immer schon gespalten: ich persönlich habe die Tastatur immer gemocht, das sahen aber auch viele Kollegen anders.

    Yamaha baut immer noch ziemlich gute Tastaturen, keine Frage. Mit der 61er im Kronos komme ich allerdings auch gut klar, obwohl die objektiv und von der Geräuschentwicklung sicher noch verbesserbar wäre.
    Ich glaube, da kann man dir kaum raten - da ist gerade bei leichten Tastaturen zuviel Geschmackssache dabei.
    Persönlich kann ich da leider gar keine Empfehlung abgeben, weil ich gerade im Bezug auf leichtgewichtete Tastaturen inzwischen ziemlich schmerzfrei bin. Für alles, was Ausdruck braucht, nehme ich mein geliebtes LMK4, und für alles andere (Orgeln, Synths, Bläserriffs, ...) ist mir eigentlich so ziemlich jede Taste gut genug...
     
  2. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 06.02.14   #42
    Verstehe! Danke für deine Ausführung...

    Der Masterkeyboardmarkt ist so dermaßen schlecht aufgestellt. Das einzig halbwegs brauchbare sind die A-500/800 von Roland... Novation Remote geht auch noch klar, aber der Rest?!?

    Was ist mit den anderen DX-Kandidaten? Wie sind hier die Tastaturen? Ich hatte mal einen DX21 und war recht angetan... DX11 gabs ja auch noch... was ist da eingebaut? Weiß das jemand?
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    12.430
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.249
    Kekse:
    32.627
    Erstellt: 06.02.14   #43
    Soweit ich weiß (und aus meiner Erinnerung an eigene Erfahrungen mit 7, 7II, 11, 21), war das immer die gleiche Tastatur. Wenn sie dir gefällt, dann findest du auf dem Gebrauchtmarkt gerade bei den Nicht-7ern sicher was günstiges. Aber mir wäre das als Masterkey trotz der guten Tastatur zu abwegig. Die Dinger sind Hölle schwer für ein 61er, können Midimäßig nicht viel. Außerdem bin ich mir bei Aftertouch nicht sicher, und ich meine, die Velocity-Auflösung wäre für heutige Maßstäbe auch etwas mager - ich meine, es waren nur 32 oder 64 Stufen. Ob auch der Bereich eingeschränkt war (nur gerade Werte oder 0...64) weiß ich gerade nicht mehr.
     
  4. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 06.02.14   #44
    Ach.... okay... shit! Das wusste ich gar nicht, dass da keine 127 Stufen übertragen werden... das ist natürlich blöde :(

    Hab mal nachgelesen. Alle DX-Keyboards (mit Ausnahme des DX7II) senden nur Velocity-Werte bis maximal 100...
     
  5. Be-3

    Be-3 Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.05.08
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    2.191
    Kekse:
    31.628
    Erstellt: 06.02.14   #45
    Der Velocity-Wertebereich ging beim DX7 (erste Version) nur von 0 bis 100, was ihn zur Ansteuerung anderer Instrumente nur sehr eingeschränkt brauchbar macht. Das war aber beim DX7 II bereits behoben. Ich habe beide ab und zu noch im Einsatz. :)

    Der "kleine Bruder" DX9 oder der DX21 hatte überhaupt keine Anschlagdynamik.

    Insgesamt weiß ich noch, daß sich zu der Zeit die DX-Tastaturen viel hochwertiger "anfühlten" als die eigentlich unsäglichen Plastik-Klappertastaturen aller mir damals persönlich bekannten Synthesizer (Korg Polysix und die anderen üblichen Verdächtigen).

    Viele Grüße
    Torsten
     
  6. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 06.02.14   #46
    Beim DX21 liegts aber dann an der Elektronik im Keyboard. Ich habe das Keybed hier neben mir liegen und mit einer MIDI Elektronik versehen. Möglich ist es schon, aber die Lösung gefällt mir dennoch nicht... die MIDI Elektronik reagiert an einigen Stellen eigenartig.
    Es ist echt schwierig....
     
  7. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    7.527
    Erstellt: 06.02.14   #47
    Sind sie nicht. Der klassiche DX7 hat die Tastatur des PF-10 geerbt, die nennt sich FX-20, die des DX7II ist wesentlich schwerer, hat einen anderen Aufbau und nennt sich FS-C61. Diese findet man als etwas leichtere Version FS-61 in diversen anderen Synths verbaut, zB. Korg M1, 01/W, T3, i3, i30, Trinity, Triton (Extreme), Z1 und im Yamaha SY77. Die FS-C61 findet sich aber auch in den ersten beiden Motif-Generationen wieder, spielt sich aber deutlich unterschiedlich, ist leichter. Davon gabs auch eine 76er Variante, die sich FS-E76 nennt, allerdings ebenfalls leichter gewichtet ist als die des DX7II. Diese findet man im SY99, EX5, Motif 7 und ES7, W5, Korg 01/W Pro, i2 und Trinity Pro (Extreme).

    Ich habe die Tastatur des DX7II mit der des SY99 direkt vergleichen können, ebenso mit etlichen anderen der genannten Instrumente. Es gibt eine amerikanische Seite für Tastaturteile, die behauptet sogar, diese Tastatur wäre von Fatar gebaut, was aber völliger Quatsch ist, Fatar-Tastaturen sind völlig anders aufgebaut (Federn als Spiralen hinten, Yamaha hat die Federn dafür meist unter den Tasten als Blattfedern) und Yamaha baut sowas durch Piano- und Orgelherstellung schon immer selbst.

    Bei Korg findet man entweder Tastaturen von Matsushita (Panasonic), Yamaha oder Fatar.

    Ich weiß nicht, was Du da alles durch hast, aber ich hab hier ein Roland A-70 stehen, da steckt eine Fatar TP/8S drin, und genau aus diesem Grund hab ich mir das Ding auch gekauft. Diese gibts auch im Accelerator, Solaris und den 61er Tastaturviren.

    Die Tastaturen der neuren Motifs, also XS/XF, sind keine FS-C61 mehr, sondern Neuentwicklungen (C61 K6) und ehrlich gesagt ein ziemlicher Rückschritt, daher verstehe ich Deine Begeisterung dafür nicht so ganz, eine TP/8S spielt sich deutlich angenehmer. Hab bei einem Freund mal eine ES6 gespielt und empfand deren Tastatur klapprig und leicht, kein Vergleich mit der des DX7II, die ja angeblich identisch sein soll.

    Wenn Du ein richtig gutes Masterbrett suchst, dann angel Dir eine gebrauchte GEM S2. Dort ist, das konnte ich Anhand des Aufbaus jetzt feststellen, offenbar auch eine TP/8S verbaut, allerdings nur deren Mechanik (dort hat die nämlich mechanische Kontakte und polyphonen Aftertouch, von Fatar gabs die damals schon nur mit Gummikontakten und Channel-AT) und offenbar auch straffere Federn.

    Die Geschichte mit den Velocitywerten (DX7 alt geht nur bis 100) hat ja nichts mit der Tastaur selbst zu tun, das entsteht in der abfragenden Elektronik, und mein DX7II mit der E!-Erweiterung hat dieses Problem wohl nimmer, habs aber auch nicht ausgetestet, weil ich damit immer nur die eigenen Sounds angesteuert habe und der demnächst auch zum Verkauf steht.

    Eine Tastatur mit mechanischen Kontakten an eine MIDI-Elektronk aktuellen Datums zu hängen, kann durchaus schiefgehen, da die aktuellen Elektroniken fast immer auf die üblichen Doppelschließer mit Gummikomtakten ausgelegt sind, wo ja vom Material her kein Kontaktprellen auftreten kann, bei mechanischen Kontakten aber sehr wohl. Hinzu kommt, daß früher gerade die mechanischen Kontakte mit Umschaltern zwischen 2 Sammelschienen arbeiteten statt mit zwei zeitlich nacheinander schließenden Einzelkontakten. Eine undynamische Tastatur an ein dynamische Elektronik zu hängen kann auch schiefgehen, wenn die nicht auf sowas einstellbar ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 06.02.14   #48
    Hello,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Post.

    Mit "ich habe schon alles durch" meinte ich die Ware, die es momentan in den gängigen Musikläden zu kaufen gibt. Aus diesem Grund bin ich auf eure Tipps, was Gebrauchtgeräte angeht, angewiesen. Dein Post hat mir schon sehr geholfen. Den A70 hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm und scheint ein guter Tipp zu sein.
    Den Accelerator muss ich mir nochmal vornehmen. Die Tastatur ist mir gerade nicht in den Fingern.

    Auf GEM möchte ich ungern zurückgreifen. Hier könnte die Ersatzteilbeschaffung recht schwierig werden.

    Bzgl. der MIDI Elektronik: Eigentlich funktioniert alles ziemlich gut. Nur hier und da könnte die Velocityanpassung einfach etwas exakter sein. Das müsste man jedoch hardcoden und damit kenne ich mich nicht aus...
     
  9. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    7.527
    Erstellt: 07.02.14   #49
    Eine TP/8S steckt auch in den Edel-Arrangern Roland G-800 und G-1000 drin, und so ein G-800 bekommst manchmal für ca. 150€ angeboten (ebay Kleinanzeigen, Quoka), die wurden ja von Roland Europe (ex SIEL) in Italien gebaut (wie auch das A-70), daher auch die Fatar-Tastaturen. Das ist leider nun auch Geschichte, in Zukunft wirds bei Roland nur noch die üblichen Matshushitas oder irgendwelche chinesischen Klapperbretter geben.

    Ein A-70 zu finden ist nicht so einfach, ich hab da fast 6 Monate lang immer wieder geschaut, bis mir dann Anfang des Jahres das Glück in Form eines Angebotes hold war. Wenn man da noch die optionale Pianokarte VE-RD1 reinsteckt, hat man sogar ein Digitapiano, die Sounds stammen aus der JV-Serie. Bei meinem war die VE-JV1 drin, also ein kompletter JV-80 als Board. Da ich diesen Sound nimmer hören kann, hab ich das Board gleich ausgebaut und stelle das demnächst hier ins Forum.
    Das A-70 ist allerdings auch ein solider Brocken mit 16Kilo, aber endlich ein würdiger Ersatz für meine schon länger verkaufte GEM S3 Turbo, deren Tastatur nach wie vor mein Favorit ist. Das schöne Routing mit den 4 MIDI Ausgängen, 2 MIDI Eingängen und den 8 Zonen ist eine Klasse für sich, gerade im Zusammenspiel mit meinem Kurzweil PC361 macht das Laune, zumal ich da auf Knopfdruck die Kanäle einfach aktivieren und deaktivieren kann.

    Im Accelerator steckt eine TP/8SK drin, die sind leicht unterschiedlich (sieht man auch auf den Bildern), spielen sich auch bissl anders. Den genauen Unterschied konnte mir aber selbst Jörg nicht sagen.

    TP/8S gibts auch im Quasimidi Raven und Cyber-6. Diese Tastatur ist auch nicht so laut wie die des DX7II.

    Falls Du eine TP/8S bestellen willst: Habe bei Pausch (www.pausch-e.de) nachgefragt, der kann alles auf Wunsch besorgen, kann aber eben bei solchen Einzelbestellungen bis zu 12 Wochen dauern. Genau aus diesem Grund bietet Doepfer einen solchen Bestellservice auch nicht mehr an. Eine andere Mögichkeit wäre, mal bei HMT Rüffel anzufragen, die ja sowohl die Synths für Access als auch den Accelerator, den Solaris und auch den großen Schmidt herstellen, die alle mit Fatar-Tastaturen ausgestattet sind und die daher von Fatar regelmäßig beliefert werden.

    Was ist das für eine MIDI-Elektronik? können wir gerne auch per PN besprechen, bevor das zu speziell wird.
     
  10. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 07.02.14   #50
    Ist nicht so speziell. Funktioniert auf Basis von MIDIbox (www.ucapps.de) :)

    Vielen Dank für die Ratschläge. Ich habe in den vergangenen Jahren soviel DIY Kram gemacht, dass ich momentan einfach nicht mehr die Muße habe, mir nur eine Tastatur zu kaufen und die Elektronik dafür selbst zu bauen. Dann funktioniert wieder irgendwas nicht, blablabla. Ich möchte ein Keyboard kaufen und das Gehäuse umbauen. Die Elektronik bleibt davon aber unberührt...
    Momentan ist ein A70 bei eBay drin. Ich beobachte den mal! Vielen Dank!
     
  11. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    7.527
    Erstellt: 07.02.14   #51
    Achja, stimmt, das Thema hatten wir doch schon an anderer Stelle, bei der es um Dein Selbstbau-Masterkeyboard mit Pianotasten ging.

    Viel Erfolg beim A-70. Für mich war das der beste Kauf, bin dafür 200km (einfache Strecke) gefahren, hat sich aber gelohnt, weil ich eben genau diese Tastatur haben wollte.

    Ein Gehäuseumbau beim A-70 ist nicht so Ohne, da dessen Bedienfeld sich fast über die ganze Gehäusebreite erstreckt, allerdings ist da auch viel umbaute Luft dabei.

    Ein A-70 in einem Gehäuse wie das noch hier stehende Rhodes Model 760 mit den Wheels statt dem blöden Bender neben der Tastatur fände ich allerdings auch nicht schlecht. Schau Dir dessen Aufbau an, Servicemanual gibt's im Netz, zB bei Synfo.nl.
     
  12. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 07.02.14   #52
    Moinsen!

    Aber laut dem Service Manual hat das Rhodes 760 doch auch den Bender und keine Wheels...?!
    Wenn du was davon verkaufen willst, meld dich ruhig ;)

    Bzw. Gehäuseumbau: Die Frechheit, die ich mir erlaube, ist, sämtliche Bedienelemente zu verdecken. Das hat aber auch alles einen Sinn ;) Lässt sich aber in der Kürze schwer erklären. Deshalb: Ich brauch eigentlich NUR eine Tastatur mit einer einfachen Elektronik, die auf Ch. 1 MIDI raussendet. Aftertouch wäre toll, muss aber nicht... Deshalb wär DX7 auch ein wenig Perlen vor die Säue.
     
  13. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    7.527
    Erstellt: 07.02.14   #53
    Das 760 war hier nur Übergangslösung, weil ich ne 76er haben wollte und nicht wußte, wie lange es dauert, bis ich ein A-70 oder Ähnliches finde. Ging dann doch schneller als gedacht, der Rest ist dann PN :)
     
  14. mojkarma

    mojkarma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.09
    Zuletzt hier:
    25.03.20
    Beiträge:
    1.674
    Ort:
    Varaždin
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    6.849
    Erstellt: 07.02.14   #54
    Entschuldigt wenn ich hier störe,
    ich bin etwas verunsichert durch die Angabe das bei Kurzweil im SP76 und dem K2600 (76er) dieselbe Fatar Tastatur eingebaut ist. Ich hatte den SP76 für ca. 3 Jahre und ich hatte auch einen K2600 (76Tasten) für 2 Monate vom Freund geliehen zu Hause. Das kann mMn nicht dieselbe Tastatur sein. In der Tat scheint mir die Tastatur des SP76 der im PC3 und PC3K7 ähnlich zu sein, aber niemals mit der des K2600. Vielleicht gibt es jemanden hier der beide Geräte probebereit hat und meine Meinung eventuell bestätigen kann.
     
  15. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 07.02.14   #55
    Ich muss meinem Vorredner recht geben.

    Die Tastatur aus dem Virus und dem PC361 spielen sich doch unterschiedlich. In beiden soll jedoch die TP/9 eingebaut sein...
    Wenn ich nun eine TP9 bei Doepfer bestelle... welche bekomme ich denn dann? ;)
     
  16. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.480
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.337
    Kekse:
    11.657
    Erstellt: 07.02.14   #56
    Zum SP76 gibt es leider weder in der Knowledge Base noch in der Anleitung genaue Angaben von Kurzweil zur Tastatur. Ich weiß nicht, woher Tim Crimson die Angabe usprl. hat.

    Ansonsten lest euch noch mal die ganze erste Seite des Threads durch, insbesondere die Posts von microbug, da werden die feineren Unterschiede erläutert.
     
  17. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
    Erstellt: 07.02.14   #57
    Ich war heute nochmal bei JustMusic und das ist alles nicht wirklich befriedigend.
    In der Sektion "Neue Masterkeyboards" könnte ich mir höchstens die Novation Remote - Tastaturen vorstellen. Die Rolands sind mir zu klein (Tastenlänge).
    Die Virus-Tastatur (Polar) gefällt mir super, ebenso die vom Juno-Stage und nach wie vor Vorreiter für alles andere: Motif XF6.

    Ein Kollege riet mir zu einem Roland D50. Die Tastatur soll den Fantoms wohl sehr ähnlich sein. Könnt ihr dazu was sagen?

    //edit: Auch der S50 von Roland wurde genannt...
     
  18. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    4.480
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.337
    Kekse:
    11.657
    Erstellt: 07.02.14   #58
    Ich schlage vor, du machst also einen neuen Thread auf, wenn du die für dich am besten geeignete Tastatur finden willst.
     
  19. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.768
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    6.534
  20. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    7.527
    Erstellt: 07.02.14   #60
    Virus mit 61 Tasten: TP/8S, Virus mit 37 Tasten: TP/9S, wobei von der TP/9S mehrere Versionen im Umlauf sind: komplett ungewichtet wie im Sledge, normale Gewichtung wie im Blofeld Key und einigen Synths von Dave Smith (Mopho Keys, Poly Evolver). Die des PC361 hat ganz offensichtlich eine Gewichtung nach Kundenwunsch (stärker), denn die Gewichte sind auch größer, kann man tasten und auch im Vergleich sehen. Wenn man den PC361 mal mit dem gehäusegleichen K2661 vergleicht, der auch die TP/9S besitzt, so ist diese dort reichlich klapprig und spielt sich ganz anders.

    Bei Doepfer bekommst Du im normalen Lieferprogramm nur eine 49 TP/9S ohne Gewichte, also so wie im Sledge.

    @mojkarma: Fatar hat im Laufe der Produktionszeit durchaus mal die Spezifikationen der Tastaturen geändert, und die des SP76 ist wirklich die gleiche TP/8 Piano wie im PC3 und auch K2600. Bei Fatar kann man aber auf Wunsch auch die Tastaturen mit anderern Federn und/oder Gewichtungen bekommen, sodaß solche Unterschiede durchaus möglich sind, sieht man ja beim PC361 bzw PC3K6 gegenüber den anderen Symths, die ebenfalls eine TP/9S verwenden.

    Im D50 steckt eine Tastatur aus der SK-3-Familie von Matsushita, genauer: SK-361. Davon gibts eine 76er Version (SK-376), die im A-50 verbaut ist und polyphonen Aftertouch hat. Fantom hat dagegen SK-9 drin, deutlich neuer, aber spielen sich anders als die im D50. S-50 ist auch eine SK-3.

    Ich habe inzwischen eine recht umfangreiche Tastaturdatenbank zusammengestellt, die ich nach und nach vervollständige, dann wird die auch hier zu den schon vorhandenen Daten hinzugefügt. Bitte noch etwas Geduld :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping