Voodoo oder nicht? Technikmythen

von Giusto, 10.03.16.

  1. Giusto

    Giusto HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.117
    Kekse:
    14.892
    Erstellt: 10.03.16   #1
    In diesem Thema kam manche Frage und Behauptung abseits des Neodym Themas hoch, daher mache ich einfach mal dieses Thema auf, um darüber zu diskutieren.

    Es kursiert ja manche Behauptung von klingenden Kabeln, Klangverschlechterung bei schnell gebrannten CDs, Klangunterschiede bei Kondensatoren und so weiter.
    Ich finde, dass es sich lohnt, darüber zu diskutieren und herauszufinden ob was dran ist, oder es sich doch nur um Behauptungen handelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Fantus

    Fantus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.627
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    11.193
    Erstellt: 10.03.16   #2
    das einzige, was mir von den Punkten plausibel erscheint sind "Klangverschlechterung bei schnell gebrannten CDs" Ein kaputter Block auf einer ,CD fällt nicht groß auf, da der Inhalt bei einer Musik CD interpoliert wird (wenn die echte Korrektur gescheitert ist) . wenn das oft passiert ( weil z.B. die CD schlecht gebrannt wurde) klingt das schon anders als das Original
     
  3. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    4.065
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Zustimmungen:
    1.560
    Kekse:
    61.024
    Erstellt: 10.03.16   #3
    Ist das wirklich Ernst gemeint?:

    Glockenklang High-End Powercable
    [​IMG]

    Zitat Glockenklang Homepage:
    Hochwertiges, abgeschirmtes Netzkabel, welches dazu führt, dass die Töne noch klarer und selbstverständlicher dargestellt werden. Akkorde klingen ausgewogener und reiner, der Verstärker klingt druckvoller.
    Mit diesem High-End Netzkabel wollen wir den ambitionierten Musiker unterstützen, seinen Ton noch weiter zu vervollkommnen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Giusto

    Giusto Threadersteller HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.117
    Kekse:
    14.892
    Erstellt: 10.03.16   #4
    Klingt nach einer schlechten Parodie, ich fürchte aber, dass es ernst gemeint ist. Immerhin verkaufen die Vovox Leute ihre Kabel mit ähnlichen Behauptungen und die haben sogar Netzkabel mit starren Leitern im Angebot. Hätte ich in meiner Lehre einen Schukostecker an ein NYM 3x1,5mm² geschraubt, hätte mich der Meister wohl damit vermöbelt, weil es schlicht unzulässig und selbst für einen Lehrling im ersten Lehrjahr mehr als nur ein grober Schnitzer ist.

    Solche Produkte richten sich an die ewig Unzufriedenen mit zu vollem Geldbeutel
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.03.16 ---
    Gerade im Ursprungsthread gelesen:
    Ein guter Mythos, denn Mikrofonie würde bedeuten, dass im Kabel durch Schall oder Vibrationen eine Spannung erzeugt wird. Wie das ohne die Anwesenheit eines Magnetfeldes von statten gehen soll, ist mir schleierhaft.
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  5. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    4.179
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 10.03.16   #5
    Dass Kondensatoren der Klang beeinflussen läßt sich leicht testen. Ich habe in meinem BTB einen C-Switch und auch zweierlei Kondensatoren mit gleicher Kapazität von verschiedenen Herstellern. Das kann man raushören. Es ist aber auf jeden Fall marginal und ob der etwas teurere besser klingt bleibt natürlich Geschmacksache. Wenn in einem Gerät aber duzende verbaut sind macht es in der Summe sicher was aus.

    Das ein Netzkabel den Klang beeinflusst, halte ich für Voodoo. Sollte es in irgend einer Weise defekt sein und die Stromversorgung des Verstärkers nicht gewährleisten können, sieht das vielleicht anders aus. Ein gewisse Qualität über dem Haushaltstandart spart am Ende aber viele Nerven. In meiner "Laufbahn" als Musiker war der Fehler (nicht nur bei mir) in bestimm 80% der Fälle ein billiges Kabel.

    edit:
    Ach, ein Magnetfeld findet sich schon irgendwo. Vor allem wenn kilometerweise mehrfach Steckdosen rumliegen; schön, mit kreisförmiger Verteilung.
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 10.03.16   #6
    Doch, das ist wirklich so.

    zitat: "Kapazitätsänderungen, die durch das Treten auf Kabel verursacht werden, werden ebenfalls zur Mikrofonie gezählt."
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofonie
    Nimm mal eine günstiges Mikrofonkabel, schließ es an, dreh den Gain hoch und bieg es mal hin und her.
    Du hörst dann ein "rascheln". Das ist der Mikrofonieeffekt von Leitungen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Giusto

    Giusto Threadersteller HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.117
    Kekse:
    14.892
    Erstellt: 10.03.16   #7
    Die gehörten Unterschiede verschwinden zuverlässig, wenn man doppelblind testet.
    Gäbe es eine Klangveränderung bei gleicher Kapazität, gäbe es auch eine Erklärung dafür.
    Das Magnetfeld ist schon bei geringer Entfernung nicht mehr stark genug.
    Ich hab hier das Billigste vom Thomann und höre nix, auch wenn ich voll aufdrehe. Da kann ich auch drauf treten, ohne dass sich was tut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 10.03.16   #8
    Noch billiger!
    Muss schon äusserst liederlich sein von der Qualität.

    Wenn ich mal dazu komm probier ich es heute Abend mal aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 10.03.16   #9
    Nein, tun sie nicht!
    Nimm eine x-belibige Klampfe, mach einen Schalter rein und schalte zwischen Bumblebee,
    Teardrop und SMD hin und her. Auffälliger gehts nimmer!

    Nimm einen (sehr) guten HiFi Lautsprechen, nimm den/die Kondensatoren
    des Hochtöners und mache das gleiche wie oben mit einem rauen Elko,
    einem MKP-Folienkondensator und einem ölgetränkten Kondensator der Oberklasse.
    Hörbar? Eindeutig.
    Wichtg? Wahrscheinlich für die wenigsten.
    Unterschied Elko-Folie: deutlich
    Unterschied Folie Öl/Folie: subtil

    Die Unterschiede im Kabelklang hängen massiv von der Länge ab.
    An kurzen Strippen höre ich in der Regel auch nichts, wenn aber
    jeweils 6m dranhängen, hört man ein wenig mehr.
    Ab einer bestimmten (noch preiswerten) Klasse an aufwärts
    hört mein Rock n Roll geschädigtes Gehör auch nichts mehr.

    Beim Stromkabel und Verstärkerfüßen beginnt auch für mich echtes Voodoo,
    ebenso wie Quecksilberkabel oder bei LAN Strippen
    (wobei sich da durchaus mit einem Oszilloskop Verrundungen in den
    Kanten sichtbar machen lassen. Ob das zu einzelnen Fehlerbits führen kann,
    entzieht sich meiner Kenntnis und meinem Gehör).
    Ein Superduperstromlkabel ohne vorhergehenden Powerkonditioner/Netzfilter,
    kann nur grober Unfug sein.
    Der beste HiFi Tip ist immer noch den Kühlschrank und Röhrenfernseher abzuschalten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. Fantus

    Fantus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.627
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    933
    Kekse:
    11.193
    Erstellt: 10.03.16   #10

    Das ist doch echt billig, hier in Bielefeld gibt es um die Ecke einen "HIFI" laden, der hat genau sowas im Angebot .. für 895,00€

    hier
    https://www.dienadel.de/oyaide-tunami-gpx-re-netzkabel/a-353629613/
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.472
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.106
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 10.03.16   #11
  12. Giusto

    Giusto Threadersteller HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.117
    Kekse:
    14.892
    Erstellt: 10.03.16   #12
    Damit wäre der Versuch unterbindet und damit wertlos weil man der Vorstellungskraft Tür und Tor öffnet.
    Hörbar? Nur wenn man weiß, welcher gerade dran ist.
    Da muss man unterscheiden. Ist die Quelle hochohmig, wie passive Tonabnehmer von Gitarren oder mancher Tonabnehmer von Plattenspielern, hat die Kapazität einen Einfluss. Bei Lautsprecherkabeln muss der Widerstand gering genug sein. Der Rest ist egal.
    Ein gutes Netzteil kann das kompensieren. Das Wichtigste ist die Raumakustik. Wenn man dann noch zum Raum passende Lautsprecher hat und die vernünftig aufstellt, muss man für High End nicht viel Geld ausgeben.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Ben zen Berg

    Ben zen Berg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.13
    Beiträge:
    2.460
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1.439
    Kekse:
    15.191
    Erstellt: 10.03.16   #13
    Peanuts... Hier gibt es Speaker Cables für € 1.120,- der Meter:
    http://www.stassen-hifi.com/cables/speaker-cable/silent-wire-ls-32-mk2

    Nur der erste Meter kostet € 1.120,- jeder weitere Meter wird dann mit läppischen € 600,- verramscht.
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.472
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.106
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 10.03.16   #14
    so siehts aus :great:
    Und die richtige Aufstellung (Eckaufstellung, Wandabstand usw.usw.)
    Da wird über hunderte Euros teure Kabel debattiert und über so was nicht - kopfschüttel.......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 10.03.16   #15
    Nein, heul: Das hört jeder! Ehrlich und wahrhaftig. Probier es doch einfach mal aus, dann reden wir weiter.
    Da braucht es keine Vorstellungskraft und keinen Wissenschaftszauber mit doppelblindundredundantundhastenichallesgesehen.
    Meine Ohren sprechen da eine ganz eindeutige Sprache mit mir und denen vertraue ich mehr als jedem Meßgerät oder jeder Fachzeitschrift.
    Zur Info: Es gibt eine enzyklopädiedicke Abhandlung darüber, daß meßtechnisch alle Gitarren bis auf die Pickups gleich klingen.
    Meßprotokolle über Meßprotokolle, theoretische Abhandlungen und Diagramme ohne Ende.
    Um den Sch*** zu widerlegen brauche ich nur mal kurz hinter mich zu greifen.
    Ach, ich habe dann immer noch kein Diagramm, Meßprotokoll, Doppelblindversuch, aber einen klaren Höreindruck.

    Sorry, stimmt: der Raum und die Aufstellung sind natürlich das A&O des guten (und korrekten) Klangs.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Giusto

    Giusto Threadersteller HCA Lautsprecher und Cabinets HCA

    Im Board seit:
    13.05.09
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Wittgenstein NRW
    Zustimmungen:
    2.117
    Kekse:
    14.892
    Erstellt: 10.03.16   #16
    Nehmen wir mal an, ich würde das machen und Unterschiede feststellen. Ohne doppelte Verblindung könnte ich unmöglich sagen, ob diese Unterschiede wirklich vorhanden, oder nur meinen Hirnwindungen entsprungen sind. Der Versuch wäre also wertlos.
    Und das ist der Fehler. Die eigene Wahrnehmung ist nämlich sowas von beeinflussbar, dass man sich darauf nicht wie auf ein Messgerät verlassen kann. So nimmt man unter Umständen ganz deutliche Unterschiede wahr, die in Wirklichkeit gar nicht da sind. Die Beeinflussbarkeit der Wahrnehmung ist schon für sich ein höchst interessantes Thema.
    Zum Beispiel haben Versuchspersonen in Medikamentenstudien schlimme Nebenwirkungen erlebt, obwohl sie in der Placebogruppe waren.

    Es wurden auch schon Unterschiede zwischen Kabeln gehört, die sich nur in der Farbe des Mantels und der Stecker unterschieden.

    Es wurden auch schon deutliche Unterschiede zwischen Limonaden geschmeckt, die sich nur in der Farbe unterschieden. So schmeckt eine leicht grünlich eingefärbte Zitronenlimonade ganz deutlich nach Limette. Wird sie orange eingefärbt, schmeckt sie für die meisten Versuchspersonen nach Orange.
    Dabei hat sich der Geschmack kein bisschen verändert, sondern nur die Farbe.
    Eine Probandin bewertete eine knallgelbe Limonade als zu süß, während ihr die geschmacklich identische blassgelbe Variante durchaus mundete.

    Befindet sich der richtige Schriftzug auf dem Zapfhahn und dem Glas, schmeckt sogar Billigbier vorzüglich.

    Das menschliche Gehirn ist schon ein verrücktes Ding.

    Deswegen testet man doppelblind, um alle Einflüsse auszuschließen. Nur so kommt man zu einem verlässlichen Ergebnis.
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  17. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.475
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.437
    Kekse:
    21.929
    Erstellt: 10.03.16   #17
    Klar, wenn du auf ein billiges (und auch auf so manches teures) Kabel trittst, tut sich nix mehr :evil:
    Doppelblind vertestet, da ich die Kabel oft genug übersehen hab (sonst wär ich ja nicht draufestiegen) :whistle:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 10.03.16   #18

    ...wie ging das nochmal mit dem "CapCab / CapBox / CapKiller"...?


    (@Don Joe - kannst du mich hören?) ;)
     
  19. Don Joe

    Don Joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Zuletzt hier:
    12.01.18
    Beiträge:
    2.886
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2.088
    Kekse:
    20.951
    Erstellt: 10.03.16   #19
    Ja, aber das Interesse war nur mäßig groß, und ich letztenendes überzeugt, dass ein hörberer Unterschied komplett unlogisch ist :( :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Einherjar68

    Einherjar68 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.15
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Anhalt
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    149
    Erstellt: 10.03.16   #20
    Am besten finde ich das Valhalla-Kabel und das Ding mit den 91 % Lichtgeschwindigkeit... und bei normalem Kabel unter 50 %.
    Ich bin hell begeistert. Wenn die noch ein wenig entwickeln, können sie sich bei Doc Brown den Fluxkompensator ausleihen und in ihre Kabel implementieren, da kann man dann den Ton hören, bevor er gespielt wurde.:confused:

    Wie schnell werden Elektronen in einem Kupferkabel von 1 mm² Querschnittsfläche bei einem Strom von 1 A? 0,07 mm/s, das ist also "ein ganz klein wenig" unter der Lichtgeschwindigkeit, die im Vakuum so bei knapp 300.000 km/s liegt.
    Wenn man jetzt den Leiterquerschnitt verdoppelt, halbiert sich die Geschwindigkeit der Elektronen noch mal. Außerdem dürfte der Unterschied von unter 50% zu 91% Lichtgeschwindigkeit (bitte weder bei der einen noch der anderen Angabe mich fragen wie das gehen soll) keinen Einfluss auf die dann erzeugten Schallereignisse haben, die nur noch mit 300 m/s unterwegs sind, also einem Millionstel der Lichtgeschwindigkeit.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping