Vox Tonelab SE vs. Line6 PodXTLive

von Weilando, 06.11.06.

  1. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 06.11.06   #1
    Hallo,
    ich will mir eines der beiden Geräte anschaffen, kann mich aber einfach nicht entscheiden. Welches findet ihr besser und warum? Was sind die UNterschiede, wo eignet sich das eine oder andere besser?
    Vielen dank schonmal im voraus.
     
  2. RisingForce

    RisingForce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    403
    Erstellt: 06.11.06   #2
    Teste auch mal das Boss GT-8 (mein Multi-Favorit),
    oder hast du das schon ausgeschlossen?
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 06.11.06   #3
    Das POD ist imho wesentlich besser wenn du einfach nur meddl und rock spielen willst. Die Effekte sind ok, aber nicht superklasse.

    das Tonelab ist dafür wesentlich besser im blues, pop, (hard)rock, jazz etc. aufgehoben, es hat ewig viele funktionen und möglichkeiten, aber die metalsounds sind imho nicht soooo ultratoll. Also, so traditionelle 70s/80s sachen gehen damit sehr gut (dieser typische "marshallohneMasterVolumemittreblebooster-sound" halt), aber so moderne bretter, eheh, is nich :D


    Das Boss GT-8, hat spitzenklasse effekte imho, nur taugt der rest nich so wirklich viel ;)
     
  4. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 06.11.06   #4
    Deswegen nutzt Jim Root das ToneLab auch für diverse Studio Jobs...

    @threadsteller: teste lieber selbst - denn ToneLab = nicht Metal kompatibel habe ich mehrfach als sog Urban Myth enttarnt...
     
  5. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.705
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 06.11.06   #5
    [Provokationsmodus AN]

    @ Thomas:
    Ich stoppe mal die Zeit, bis sich eine uns
    sehr bekannte Person der Linienfraktion sich hier mal wieder die Ehre gibt..
    .. oder hat sie schon das Handtuch geworfen ? :rolleyes:

    [/Provokationsmodus AUS]


    PS:
    <-- Ein HFU mit ev. baldiger Verwarnung..
    ..ob das im Lebenslauf so gut aussieht ??? :D
     
  6. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 07.11.06   #6
    Ich hab es auch schon öfters geschrieben, die beiden Geräte spielen qualitativ in der gleichen Liga. Im Endeffekt entscheidet hierbei wirklich nur noch der persönliche Geschmack und ob man mit dem Gerät den Sound bekommt den man haben möchte.
    Sowohl das Tonelab als auch das PodXT eignen sich hervorragend für die unterschiedlichsten Musikrichtungen. Ich kenne mittlerweile genug Bands auch in härteren Gangarten die auf das Tonelab schwören und genug Blues - Cover oder sonstwie - Rocker die ihren Pod nicht mehr hergeben würden.

    Ich selber spiele das Tonelab soundmäßig im NewMetal - Bereich und hab es schon für einige wirklich professionelle Aufnahmen in HighEnd - Studios vor meinen Amp gehängt und dabei hatten wir durchaus einige der Originale aus dem Tonelab zur Verfügung.
    Das Tonelab != Metal Gerücht ist ausgemachter Blödsinn. Entschuldigt wenn ich das so schreibe, aber es ist einfach so. Und diese POD = Metal , Tonelab = Rock - Pauschalisierung ist mir persönlich einfach zu banal und tut beiden Geräten unrecht. Wie schon erwähnt spielen beide Geräte qualitativ in der gleichen Liga, da entscheidet letztendlich nur noch der Gitarrist ob der Sound der am Ende aus dem Speaker kommt der ist mit dem er spielen möchte. Das Soundspektrum ist bei beiden Geräten annähernd gleich, beim POD eigentlich größer aufgrund seiner Update - Möglichkeiten.

    Von der Bedienung her sind beide Geräte ebenfalls gut durchdacht und verfolgen jedes ein unabhängiges Konzept, dass sich auch meiner Ansicht nach nur nach den persönlichen Vorlieben beurteilen lässt. Der PODXT wirkt auf mich "technischer", eher auf den "modernen" Anwender zugeschnitten, das Tonelab setzt für mich eher auf ein "Retro-puristisch-angehauchtes" Benutzer Design.

    Einer der wirklich großen Unterschiede liegt in der Erweiterbarkeit, das Tonelab lässt sich nachträglich nicht mehr softwareseitig updaten und erweitern, ein Feature, dass man beim POD zur Verfügung hat.

    Was mich damals letztendlich vom Tonelab überzeugt hat war die Dynamik. Es reagiert einfach hervorragend sowohl auf Spiel- als auch auf Gitarrendynamik. Aber das mag jemand anders bei einem anderen Gerät genau so empfinden, das ist nur mein persönlicher Eindruck.

    Wenn es ein Multi - Modeller sein soll und du deine Wahl nach dem Sound triffst, der dir am meisten Spaß gemacht hast, dann hast du die Wahl richtig getroffen.

    Grüße, Navar
     
  7. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 07.11.06   #7
    Das sehe ich harrgenau so wie Navar.
    Im Endeffekt musst du wohl beide Teile antesten und deinen persönlichen Favorit dann kaufen. Ich hab mich für den POD (allerdings den Pro, macht soundmäßig aber keinen Unterschied) entschieden und bereue die Entscheidung bisher nicht. Grad die Erweiterbarkeit und die Bereitschaft von Line6 auf Kundenwünsche einzugehen hat mich überzeugt. Auch lässt sich der POD bequem per PC einstellen. Die Möglichkeit den POD über USB als Soundkarte zum afnehmen zu benutzen hat das Tonelab auch nicht.
    Soundmäßig wie gesagt geschmacksache.

    cu Direwolf
     
  8. Weilando

    Weilando Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 08.11.06   #8
    danke für die vielen antworten. ich hab mich nun fürs line6 entschieden, einfach weil ich auf spielerei am computer usw einfach stehe.
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.11.06   #9
    auch wenn du dich schon entschieden hast...
    mein eindruck zu den beiden (plus Boss GT8)

    jedes der geräte hat vor- und nachteile. nur aufgrund einer speziellen eigenschaft (software-updates, zB) ein gerät am ende sogar unverglichen, oder ungetestet zu kaufen halte ich für voreilig.

    ich habe mich mit allen drei geräten ausführlich auseinandergesetzt.
    mein eindruck
    Boss GT8: super effekte, gut durchdachtes konzept, war meine Nr. 1 weil ich damit die amp-channels schalten kann. zerrsounds allerdings nicht optimal, deswegen kommts wieder weg. aber IMHO das beste wenn man die ampsounds nur mit effekten anreichern will und nebenbei ne schaltzentrale braucht.

    VOX: die röhre ist höhrbar, mir persönlich wäre sie an ner anderen stelle lieber.
    ist sehr einfach und puristisch gehalten, also für die leute, die lieber spielen als programmieren. sehr gute (IMHO die besten von den dreien) zerrsounds, gut gelungene effekte. leider fehlt die amp-channel-switch-funktion, aber topgerät. und auch für alle richtungen geeignet, allerdings find ich das teil für brachialst-metal fehl am platz, im bereich rock-hardrock-bis leichter metal (maiden, kamelot, etc...) kann das TSE seine stärken voll ausspielen. aber auch das ist subjektiv sollte keinesfalls verallgemeinert werden, geschmäcker sind verschieden. und wer weiss vllt. lässt sich vox ja noch was in sachen software etc. einfallen...
    wie siehts da aus, herr türling?
    für allerdings (eher) ein nachteil: deutlich größer als die vergleichsgeräte
    dann vllt lieber etwas kompakter, aber daran sollte es eigentlich nicht scheitern.


    POD XT LIVE: guter allrounder, vernünftige zerrsounds und effekte, allerdings klingt die kiste für mich etwas sehr künstlich und synthetisch. hat im technischen bereich die nase vorn, jede menge online und softwareanwendungen, software-updates von line6 avisiert
    für mich trotzdem nicht sonderlich interessant, da IMHO eben starke defizite im sound vorhanden sind.

    wenn nun das Zomm G9 xyz noch mit in den vergleich aufgenommen wird, wäre das mein favorit, aber ist hier ja nicht gefragt...

    im direkten vergleich zwischen line6 und Vox Tonelab würde ich eher zum tonelab greifen
     
  10. pano

    pano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    18.09.12
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Biel/Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    79
    Erstellt: 08.11.06   #10
    Wenn ich mich da kurz einmischen darf :)
    Nein, es sind keine Softwareaktualisierungen vorgesehen. Der Aufbau vom Tonelab lässt sowas auch gar nicht zu. Neues wirds erst mit dem "Tonelab 2" geben.
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 08.11.06   #11
    das mit dem Tonelab 2 ist irgendwie an mir vorübergegangen...
    gibts in etwa ne hausnummer, wann das auf den markt kommt?
    ich würde jetzt mal vermuten nach der NAMM 07, oder?

    gibts noch weiter neuerungen (die man hier präsentieren kann)?
    evtl. würde es sich ja lohnen mit ner größeren neuanschaffung noch etwas zu warten...
     
  12. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 08.11.06   #12
    Nein es gibt weder offizielle noch inoffizielle Gerüchte oder bestätige Aussagen. Meine persönliche Einschätzung ist, dass die Entwicklung noch bestimmt 2 Jahre dauern dürfte. Und ich würde schätzen, dass das Gerät entweder lange vorher mit viel Trara angekündigt wird oder als absolute Senstationsüberraschung erscheint ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping